Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 22. August 2015

QuickGraphics Projekt Viewer 3.8.4 verfügbar

Heute ist großer Viewer-Abend bei mir im Blog. Am 21. August hat Linden Lab den Second Life Project QuickGraphics Viewer 3.8.4.304433 in der Wiki bereitgestellt. Das ist weder ein Release Kandidat noch ein offizieller Viewer, sondern eher das, was früher bei LL mal der Development Viewer war.

Der Quick Graphics Viewer ist jetzt aber schon so lange in der Entwicklung, dass er nicht mehr viele Fehler enthalten dürfte. Eigentlich hatte ich ja darauf gehofft, dass nun endlich der Chromium Embedded Framework Viewer erscheint, aber da hat LL wohl mehr Probleme als es vor einigen Monaten noch den Anschein hatte.

Der Quick Graphics Viewer führt zwei neue Funktionen ein, an denen viele Monate lang entwickelt wurde. Ich übernehme einfach mal den Text aus den Release Notes und packe jeweils noch ein paar Fotos und etwas eigene Beschreibung dazu.

Grafik-Voreinstellungen
Ihr könnt nun verschiedene "Voreinstellungen" für eure Grafikeinstellungen abspeichern und schnell zwischen ihnen über ein neues Aufklappmenü in der oberen Viewerleiste umschalten. Erstellt ein Setting mit einer geringen Sichtweite und der Darstellung von vielen Details, wenn ihr zu einem Tanz-Club geht. Und erstellt ein anderes Setting mit großer Sichtweite zum Erkunden. Und viele weitere, die ihr für euch häufig verwendet.

Grafik-Voreinstellungen zur Schnellauswahl
Das Symbol für das Aufklappmenü befindet sich rechts oben neben der Uhr. Die Viewerleiste in meinem Bild ist blau, weil das bei Projekt Viewern so üblich ist. Die vier Einstellungen unterhalb von "Default" habe ich erstellt und gespeichert.

Jeder Wert und jede Checkbox in den erweiterten Grafikeinstellungen wird beim Speichern übernommen. Umschalten kann man dann einfach durch Auswahl des Presets.

Mit den Grafik-Voreinstellungen wurde auch ein neues Grafik-Einstellungsfenster eingeführt. Oder besser gesagt, zwei neue Fenster (siehe nächstes Bild).

Die neuen Grafikeinstellungen (anklicken für größere Darstellung)

Der eingerahmte Bereich neben der 1. enthält die neuen Buttons zum Speichern, Laden und Löschen von Voreinstellungen.

Der eingerahmte Bereich neben der 2. enthält die Buttons zum Zurücksetzen der Grafikeinstellungen auf den Standardwert und zum Öffnen der "Advanced Settings". Damit öffnet dann das neue Einstellungsfenster, das im Bild oben rechts zu sehen ist. In diesem Fenster habe ich dann noch den neuen Schieber für die Avatar Rendering Komplexitätskontrolle rot eingerahmt. Was das ist, wird im nächsten Abschnitt erklärt.

Avatar Rendering Komplexität
Für viele Anwender ist der aufwändigste Teil des Renderns einer Second Life Szene das Rendern der Avatare in ihrer Nähe. Seit einiger Zeit hat der Viewer eine Messfunktion, die feststellt, wie viel jeder Avatar um euch herum eure Performance beeinflusst. Der neue Viewer stellt nun eine gewisse Kontrolle und Rückmeldung auf Grundlage dieser Messungen zur Verfügung. Eine neue "Avatar Maximum Complexity"-Kontrolle verhindert, dass rechenintensive Avatare Lag bei euch verursachen. Jeder Avatar über dem Limit wird einfarbig dargestellt, anstatt mit allen Details gerendert. Ein Standardlimit wird auf der Basis der Renderleistung eures Systems voreingestellt (wir können diese Standardwerte basierend auf den Rückmeldungen zu diesem Projekt Viewer auch noch ändern). Außerdem erhaltet ihr eine Mitteilung, wenn sich eure eigene Rendering-Komplexität ändert und eine Anzeige, wenn ihr das Limit von zu vielen Avataren um euch herum überschreitet.

Anzeige der Komplexität
eines einzelnen Avatars
Dazu gibt es auch noch eine neue Anzeige der Komplexität des eigenen Avatars über seinem Kopf. Die sieht so aus, wie auf dem kleinen Bild hier links zu sehen ist. Einschalten kann man das über den Menüpunkt:
> Erweitert > Performance Tools > Show Avatar Complexity Information. Ich vermute mal, wenn der unterste Wert in grün dargestellt wird, dass meine Komplexität dann in Ordnung ist.

Test mit einer Komplexität von 66.640
Ich bin dann zu einem Welcome Hub auf dem Mainland gegangen und habe mal ein Maximum Complexity Wert von 66.640 eingestellt. Damit wurden etwa zwei Drittel aller Avatare nur noch einfarbig gerendert.

Man kann mit diesem Wert bei geöffnetem Fenster auch ganz gut spielen. Während man den Schieber bewegt, passt sich das Rendering in Echtzeit an. Wie das dann inworld aussieht, zeigt das nächste Foto. Wobei ich aber jetzt, nach dem Einbetten hier im Blog, den Eindruck habe, dass das Foto verschwommen aussieht. Das wäre ein unschöner Nebeneffekt dieser neuen Funktion.

Alle einfarbigen Avatare fielen ihrer Komplexität zum Opfer
Was ich aber gemerkt habe ist, dass mein Lüfter der Grafikkarte umso leiser wurde, je mehr Avatare als Gummibärchen gerendert wurden. Wenn ich auf einer Großveranstaltung in SL bin, um zum Beispiel einen Vortrag von Ebbe Altberg anzuhören, dann könnte ich mir vorstellen, diese Funktion zu benutzen. Auf einem Live-Konzert dann eher nicht, denn da zählen die Outfits der Avatare einfach zum Gesamterlebnis mit dazu. :)

Downloads für den Second Life RC Viewer 3.8.0 (298001):
Windows | Macintosh | Linux

Release Notes:
>> Second Life Project QuickGraphics v3.8.4 (304433)

1 Kommentar:

  1. Anidusa Carolina23. August 2015 um 17:12

    Jo, das mit den Gummibärchen ist schon praktisch.
    Und ja, auf einem Konzert oder bei was Kulturellem fände ich es auch schade, nicht sehen zu können was die Leute tragen.
    Andererseits ist bei einem Rechner mit 4 Giga Ram bei mehr als 12-15 vollgerenderten Avataren eh irgendwie das Ende der Fahnenstange erreicht.

    Klasse finde ich es, die Funktion zum Beispiel beim Einkaufen oder Umschauen auf shopping Events nutzen zu können. Im Moment hat Collabor88 ja beispielsweise mal wieder Geburtstag, viele Guest Designer zu Besuch, und die Sim wird und wird und wird nicht leerer. Und da einen dort die Leute drumrum ja nun echt nicht kümmern, können die gern allesamt Gummibärchen sein :)
    Bisher habe ich das immer so gehandhabt, dass ich um Lag zu vermeiden
    a) meine Sichtweite auf sechzig Meter runtergeschraubt habe und
    b) dem Firestorm sagte er möge nur einen einzigen Avatar voll rendern.Nämlich meinen :))
    Mit der neuen Funktion wäre das eine kleine Arbeit, die man sich zukünftig einfach getrost sparen könnte.
    Also für Shopping Addicts wie mich durchaus praktisch.

    AntwortenLöschen