Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 22. Dezember 2015

Kurzmeldungen vom TPV-Treffen am 18. Dezember 2015

Quelle: Pantera Północy / YouTube
Am Freitag, den 18. Dezember, gab es das letzte Inworld-Treffen einiger Lindens mit den TPV-Entwicklern in diesem Jahr. Da ich für heute kein anderes Thema parat habe, gibt es auch von meiner Seite eine letzte Zusammenfassung für das Jahr 2015.

Wobei ich sagen muss, dass ich gerade mal wieder eine sehr unkonzentrierte Phase habe. Heute morgen habe ich erst mal die beiden Postings von gestern korrigiert, weil sie voller Schreibfehler waren. Mir geht wohl gegen Ende des Jahres etwas die Motivationspuste aus.

Die Infos zum Meeting habe ich aus dem Video von Pantera Północy. Das Treffen dauerte nur etwa 40 Minuten, aber wegen den Neuerungen in der vergangenen Woche, mit der Ankündigung von Project Bento und der Veröffentlichung von Viewer 4.0, gab es dennoch einiges an Gesprächsstoff.

Viewer

Wie immer, beginnt Oz Linden mit der Aufzählung, bei welchen Viewern sich etwas seit dem letzten Treffen geändert hat. Hier die aktuelle Liste:

Offizieller Viewer
Release Kandidaten
  • Second Life QuickGraphics Viewer 3.8.7 (306758) - Letztes Update am 12. November.
    Dieser Viewer enthält eine vereinfachte Darstellung für Avatare. Der Nutzer kann über einen Schieberegler festlegen, ab wann die ganzen Attachments und Texturen nicht mehr berechnet, sondern nur noch als einfarbige Konturen dargestellt werden. Wie alle RC Viewer mit Versionsnummer 3.8.7, muss der QuickGraphics Viewer jetzt erst mal mit dem CEF Code aus dem offiziellen Viewer ausgestattet werden.
  • Second Life HTTP Update Viewer 3.8.7 (308134) - Letztes Update am 24. November.
    Dieser Viewer bringt eine komplett überarbeitete HTTP-Unterstützung und soll das alte UDP-Protokoll weitgehend überflüssig machen. Der HTTP Viewer soll demnächst mit dem Vivox Viewer (siehe weiter unten) zusammengelgt werden.
  • Second Life Maintenance Viewer version 3.8.7 (308556) - Letztes Update am 3. Dezember.
    Dieser Viewer enthält eine größere Sammlung von Fehlerbereinigungen, Crash Fixes und Performance Verbesserungen.
  • Second Life Vivox Viewer version 3.8.7 (307744) - Letztes Update am 16. November.
    Dieser Viewer enthält ein paar Verbesserungen für die Voice Nutzung in SL. Sowohl die Sprachqualität als auch die Stabilität der Verbindung, soll auf Windows und Mac Systemen verbessert werden. Wird demnächst mit dem HTTP Viewer zusammengelegt.
Project Viewer
  • Second Life Project Bento Viewer version 5.0.0 (309171) - Brandneuer Viewer vom 16. Dezember. Er enthält den Code für die viewerseitige Einführung der zusätzlichen Knochen für den SL-Avatar. Parallel dazu wird es auch neuen Code für die Server geben. Zu diesem Thema hatte ich letzte Woche einen Blogpost von Linden Lab übersetzt. Aktuell kann man die neuen Funktionen nur im Beta Grid ausprobieren.
  • Second Life Project OculusRift Viewer 3.7.18.(295296) - Letzte Änderung am 13. Oktober 2014.
    Irgendwie fühlt sich bei LL wohl keiner mehr zuständig. Sie sollten diesen Viewer aber im neuen Jahr recht schnell mal aktualisieren, denn der offizielle Verkaufsstart der Okulus Rift ist nicht mehr lange hin.

Bis zum 4. Januar 2016 wird es keine Änderungen an den Viewer Versionen geben, da Linden Lab ab heute ihre Entwicklungsarbeit für den Weihnachtsurlaub einstellt. Im neuen Jahr soll dann wohl entweder der Maintenance oder der HTTP Viewer als nächstes in den offiziellen Viewer übernommen werden.

SL Viewer mit TLS 1.2 Unterstützung

Die Veröffentlichung des Viewers 4.0 (der mit dem CEF) vom letzten Donnerstag, enthält auch neuen Code zur Unterstützung des Transport Layer Security Protokolls mit Version 1.2 (kurz TLS 1.2). Einigen ist dieses Verschlüsselungsprotokoll vielleicht noch unter dem alten Namen SSL ein Begriff.

Oz Linden erklärt, dass dieses Protokoll im Frühjahr 2016 für alle Viewer zur Pflicht wird. Jeder Viewer, der diese Protokollversion nicht unterstützt, kann keinerlei Transaktionen mehr in Second Life durchführen. Das bedeutet, man kann weder etwas kaufen noch von anderen Geld empfangen. Diese Änderung war keine Option, die Linden Lab gewählt hat, sondern sie müssen das einbauen, um mit den geltenden Compliance Regelungen der US Finanzbehörde konform zu sein. Deshalb richtet sich Oz vor allem an die TPV Entwickler, möglichst bald diesen TLS-Code in ihre Viewer einzubauen. Das bedeutet auch, dass dann alle alten TPV Viewer nicht mehr für Zahlungsverkehr in SL zu gebrauchen sind (z.B. Imprudence, Dolphin, Exodus, Catznip, Singularity usw.). Es sei denn, einer der untergetauchten Entwickler dieser Viewerleichen taucht wieder auf, was aber eher unwahrscheinlich ist.

Snowstorm Open Source Entwicklungen

Cinder Roxley fragte im Meeting, warum es aktuell keine Veröffentlichungen der Open Source Entwickler geben würde. Das sind Third Party Entwickler, die immer noch unter Projekt Snowstorm ihre eigenen Codeschnippsel und Patches testen und bei sinnvollen Verbesserungen wird das dann auch in einen Release Kandidat übernommen. Oz sagt dazu, dass Linden Lab in den letzten Wochen sehr mit der Fertigstellung des CEF Viewers und mit den Arbeiten am Projekt Bento eingespannt war und keine Kapazität für das Snowstorm Projekt übrig war. Im Januar soll das Projekt aber wieder Fahrt aufnehmen.

Probleme mit Projekt Bento

Die größte Diskussion des Abends wird dann von Jessica Lyon (Firestorm Managerin) begonnen. Sie erzählt, dass ein Avatar mit dem neuen Bento Skelett den Firestorm Viewer sofort zum Crash bringt, sobald der Avatar in Sichtweite des Viewers kommt. Daraufhin antwortet Oz, dass man in den letzten Versionen des Linden Lab Viewers bereits verschiedene Fixes für dieses Problem eingebaut hat.

Es folgen einige Erklärungen von TPV-Entwicklern, warum dieser Crash bei Nicht-Bento-Viewern auftritt. Es hat wohl etwas mit einer Kalkulation des Weighting zu tun, bei dem ein alter Viewer auf das Ergebnis Null kommt und dann crasht. Der Fix, der in aktuellen LL-Viewern (ohne Bento-Code) enthalten ist, zeigt nun Avatare mit dem neuem Skelett als verzerrte Körper. Aber immerhin crasht dann nichts mehr. Dieser Fix ist zum Beispiel im neuen Viewer 4.0 bereits enthalten.

Oz beruhigt die Anwesenden dann erst einmal, indem er sagt, dass das Hochladen von Bento-Skeletten im Main Grid so lange geblockt ist, bis man einen Release Viewer bereitstellen kann. Allerdings ist das für die TPVs dennoch ein Problem, denn oft werden von SL-Nutzern auch noch sehr alte Versionen eingesetzt. Es wird also in den ersten Wochen nach der Bento-Einführung wohl eine kleine Entrüstungswelle von Leuten mit alten Viewer-Versionen geben.

Bei dieser ganzen Diskussion kommt auch zum Teil wieder der Negativeindruck auf, dass Jessica Lyon allen SL-Nutzern das gemächliche Entwicklungstempo des Firestorm Viewers aufzwingen will. Nur weil sie mit ihrem Mega-Team maximal alle drei Monate eine neue Version rausbekommt, sollen alle anderen gefälligst warten, bis die FS-Codegötter bereit sind. Ich habe manchmal den Eindruck, dass sich selbst Oz Linden ein "leck mich" verkneifen muss. :)

Tabs und Spaces

Ein weiterer Kopfschüttler von Jessica Lyon ist der Vorwurf an Linden Lab, sie würden beim Coden sowohl Leerstellen als auch Tabulatoren einsetzen. Sie sollten das doch bitte in Zukunft auf Leerstellen beschränken, weil es die Firestorm Entwickler verwirrt. Cinder Roxley verlinkt daraufhin auf den Coding Standard von Linden Lab, der dieses Thema seit Jahren klar regelt. Beides ist erlaubt, aber Leestellen sind zu bevorzugen. Oz erklärt dann noch zusätzlich, dass man mit nur einem Editor-Befehl alle Tabulatoren in Leerstellen umwandeln könne. *mannomann*

Projekt Bento: Knochen verschiebbar machen

Bei den Testern, die bereits mit dem Bento Viewer im Beta Grid einige Experimente am neuen Avatar Skelett durchgeführt haben, kam der vielfache Wunsch auf, die neuen Knochen nicht nur um einen Gelenkpunkt drehen zu können (so wie es jetzt ist), sondern auch entlang eines Vektors verschieben zu können. Damit könnte man Dinge, wie einen realistischen Gesichtsausdruck, besser ausarbeiten.

Zu diesem Thema hält dann Vir Linden einen kleinen Vortrag. Er sagt, dass die Animation von verschiebbaren Knochen noch nie im Viewer unterstützt wurde und dass der Code zum Animieren von drehbaren Knochen deshalb dazu nicht geeignet sei. Der Grundgedanke der neuen Knochen war, dem Avatar Shape neue Alternativen zur Gestaltung zu geben. Deshalb wird aktuell nur das Drehen der Knochen im Beta Grid unterstützt und die nächsten Schritte sind, diese Möglichkeiten so zu verbessern, dass man damit alles so hinbekommt, wie es die Tester haben wollen (ohne Positionsverschiebung). Allerdings sei Linden Lab offen für Anpassungen. Dazu müssten die Tester aber Rückmeldungen geben, was mit dem aktuellen Skelett geht und was nicht.

Linden Lab hatte bei den ersten Diskussionen zu Bento das Thema verschiebbarer Knochen schon einmal besprochen und man war der Ansicht, dass diese Methode inkompatibel zur Skalierung des Avatars wäre. Also wenn man zum Beispiel den Kopf größer macht, dann werden Gesichtsanimationen auf Basis verschobener Knochen nicht mitskaliert. Ob man solche Animationen dann noch sehen würde, weiß Linden Lab aber auch nicht. Sie hoffen aber, dass nach den Tests, auch ohne verschiebbare Knochen, alle zufrieden sind.

Oz fügt dem noch hinzu, dass man darauf hofft, dass findige Tester verschiedene Wege mit dem aktuellen System finden, um zum gleichen Ergebnis zu kommen. Und eventuell ließe sich dann einer dieser Wege auch dazu verwenden, das zu machen, was man mit verschiebbaren Knochen anstreben würde.

Weitere Entwicklungen in Planung

Eher beiläufig sagt Oz zwischendurch, dass Bento nicht das Ende der Neuerungen für Second Life bedeute. Es sei noch einiges im Köcher, was die Leute überraschen wird.

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (18 December 2015)



Linden Lab wird seine Entwicklungsarbeit an Viewern und Servern am Montag, den 4. Januar 2016 wieder aufnehmen.

Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (18. December 2015)

Kommentare:

  1. Dann werde ich mich mal erkundigen, ob der aktuelle Firestorm bereits TLS 1.2 implementiert hat (den Eindruck gewann ich aus Deinem Blog, Maddy). Im Büro mussten wir unsere Internetnutzer auch erst einmal auf diesen neuen Standard einschwören.

    Dann sollte Jessica mal auf die Tube drücken. Wenn nämlich die Nutzer des Firestorms wegen Projekt Bento ständig crashen, sind diese auch schnell weg vom bislang beliebten Firestorm und Jessica steht dann ohne die Mehrheit der SL-Nutzer da. Daher sollte es auch in Jessica's Interesse sein, hierauf möglichst schnell zu reagieren.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da brauchst du dich nicht erkundigen. Da der Firestorm noch nicht den Code des CEF Viewers übernommen hat, hat er auch keine TLS 1.2 Unterstützung. Das dürfte aber bis zum Frühjahr 2016 kein Problem sein, weder für den Firestorm noch für andere aktive TPVs. Das Problem werden vielmehr Nutzer sein, die ihren alten TPV nicht aktualisieren, wenn sie beim Einloggen eine entsprechende Meldung bekommen. Und dann wird es großes Geschrei geben, weil man inworld plötzlich nichts mehr kaufen kann.

      Löschen
  2. "Bei dieser ganzen Diskussion kommt auch zum Teil wieder der Negativeindruck auf, dass Jessica Lyon allen SL-Nutzern das gemächliche Entwicklungstempo des Firestorm Viewers aufzwingen will. Nur weil sie mit ihrem Mega-Team maximal alle drei Monate eine neue Version rausbekommt, sollen alle anderen gefälligst warten, bis die FS-Codegötter bereit sind. Ich habe manchmal den Eindruck, dass sich selbst Oz Linden ein "leck mich" verkneifen muss. :)"

    +1, Daumen Hoch, Subscribe, Like, Share, Tweet. Schön das es nicht nur mir auffällt was die da ständig fabrizieren.

    AntwortenLöschen