Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 14. Mai 2018

Impressionen von Mario Helsteins Lightshow am 13. Mai

In dieser Woche gibt es wieder mal Zeitsparprogramm bei mir im Blog. Das bedeutet, viele Fotos, wenig Text.

Gleich im ersten Beitrag gibt es sogar besonders viele Fotos. Ich hatte gestern Mittag ja bei mir die Lightshow von Mario Helstein angekündigt. Zehn Minuten vor der Show bin ich nach Hause gekommen und habe mich auch gleich in Second Life eingeloggt. Und das war gut so.

Der erste Effekt in der Show
Die Zuschauer waren in der Zwei-Sim-Sphäre nicht, wie ich eigentlich angenommen hatte, auf der einen Region untergebracht und die Show lief auf der anderen. Sondern man konnte in beiden Regionen auf bequemen Kissen Platz nehmen. Das haben auch etwa 80 Besucher getan. Das Zentrum der Lightshow lag dann genau auf der Grenze zwischen den beiden Regionen und alle Effekte füllten die riesige Sphäre fast immer vollständig aus.


In den ersten zwei, drei Minuten begann die Show noch recht dezent. Doch schon zum zweiten Song steigerten sich die Effekte zu einer optischen Symphonie. Manches hatte ich in dieser Form bisher in Second Life noch nicht gesehen. Ich habe über 60 Fotos geschossen, von denen ich jedes hier in den Beitrag hätte nehmen können. Stehende Bilder zeigen natürlich nicht die eigentliche Schönheit einer animierten Licht- und Partikelshow. Aber ich denke, man erkennt sogar auf den Fotos, dass hier ein paar außergewöhnliche Effekte gezeigt wurden.


Ich hatte manchmal den Eindruck als würden eine Millionen Partikel um mich herumfliegen. Tatsächlich ist im Viewer aber bei 8192 Partikeln Schluss. Mehr kann er nicht anzeigen. Um diese Vielzahl an Objekten auf meinen Fotos besser sehen zu können, empfehle ich sie durch Anklicken zu vergrößern.


Aber es gab nicht nur Partikel und Licht als Showelemente. Mario legte sich auch jede Menge Attachments an, die große Objekte um ihn herum erzeugten. Und was im Grunde wirklich faszinierend war, ist die perfekte Abstimmung zwischen den gezeigten Effekten und der gespielten Musik. So, als ob alle visuellen Elemente zur Musik tanzen würden.


Bei einigen Effekten machte sich das Publikum auch im Chat bemerkbar. Erstaunen, Jubel, verzückte Schreie. Auch ich habe gelegentlich vor mich hin gemurmelt "Das gibts ja gar nicht". So zum Beispiel bei der Szene auf dem nächsten Foto.


Gedauert hat die Show genau eine Stunde. Danach gab es noch eine Dance-Party. Dazu wurde in der Mitte der Sphäre blitzschnell eine Bühne mit Dekoration gerezzt. Da ich aber eine stinknormale Arbeitswoche habe, musste ich mich dann ausloggen.


Ich kann nur jedem empfehlen, sich eine Show von Mario Helstein mal anzusehen, wenn irgendwo wieder eine stattfindet. Die beiden LEA-Regionen laufen jetzt noch sechs Wochen weiter. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es weitere Shows dort geben wird.


Hier noch die beiden Teleports zu den eigentlichen Installationen auf dem Simboden. Und der Link zur Facebook Seite von Mario. Dort dürfte er die nächste Show ankündigen, wenn sie bevorsteht.

SLurls zu LEA 26 und LEA 27:

Link:

Und nach dem folgenden Link zur Unterseite, gibt es noch 16 weitere Fotos von der Show.



Mario Helstein an seinem Steuerpult




Noch einmal Mario im gelben Partikelinferno









1 Kommentar:

  1. Das kann ich mir gut vorstellen, wie es gewirkt hat. Schon allein die Bilde sind toll, wenn dann noch die Bewegung und die Musik dazu kommt, muss es toll gewesen sein.

    Die Niki

    AntwortenLöschen