Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 17. Oktober 2011

Login 2 Life bereits in der ZDF Mediathek

Quelle: ZDF mediathek
Aus irgend einem Grund hat das ZDF bereits vor der TV-Premiere von Login 2 Life, die 86-minütige Doku in ihrer Mediathek online gestellt. Wer also nicht bis heute Nacht (0:00 Uhr) warten möchte, kann sich die Doku (Englisch mit deutschen Untertiteln) unter einem dieser Links ansehen:

>> Mediathek - Login 2 Life
>> Miniplayer - Login 2 Life (Empfehlung)
>> Windows Media Player/Quicktime Varianten - Login 2 Life

Viel Spaß! :-)

>> Weitere Infos hier im Blog

Kommentare:

  1. Sie haben den Beitrag anscheinend wieder aus der Mediathek entfernt...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo LyAvain,

    ja, die online Versionen von aktuellen Austrahlungen des ZDF, werden immer nur 7 Tage in die Mediathek gestellt. Login 2 Life wird jetzt auf verschiedenen Filmfestivals bis Ende des Jahres gezeigt. Danach soll die Dokumentation auf DVD und als Download zu erwerben sein. Irgendwann Anfang 2012.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Info... :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maddy!
    Den Film habe ich mir mal angetan. Er ist zwar nicht schlecht, aber man muss ihn auch nicht zwingend gesehen haben. Schließlich wird ja nur von ein paar wenigen, sehr extremen SL-Einwohnern berichtet. Aber gut, wie alles im Leben ist auch dieser Film Geschmacksache. Mir hätte er besser gefallen, wenn über ganz normale Menschen berichtet worden währe.

    Mal ganz ehrlich, würden wir alle nicht gern mal auf die Bildschirme und auf die Bildschirmarbeitsplätze unserer lieben SL-Nachbarn schauen? Was macht Pinkpussi im realen Leben? Wie wohnt sie? Wie sieht sie aus?

    Aber etwas fand ich doch sehr interessant! Und zwar die Geschichte von Stroker, die sich wie ein roter Faden durch den Film zieht.
    Es ist schon spannend zu sehen, wie er die Bewegungen von seinem eigenen Körper auf Animationen in Second Life übertragen hat. Aber es war auch interessant zu sehen, wie seine Familie und seine Kinder mit seiner "Arbeit" und mit seinem virtuellen Leben umgehen.

    Am 30. September hattest Du über das "SexGen" von Stroker berichtet:

    http://echtvirtuell.blogspot.com/2011/09/stroker-serpentine-verlasst-second-life.html

    Unter anderem hast Du folgendes geschrieben:
    Zitat Maddy:
    Dieses Produkt wurde in SL so oft verkauft, dass Stroker dadurch zum RL-Millionair wurde.

    Maddy, wenn Du Dir den Film angeschaut hast, wirst auch Du nicht glauben können, das Stroker Millionär ist. Millionäre sehen irgendwie anders aus...findest Du nicht auch?

    Herzliche Grüße, Akemi Imako

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke, wenn man ohne Erwartungen die Dokumentation angesehen hat, dann war sie ganz gut. Der Regisseur wollte eben nicht das alltags SL zeigen, sondern hat sich ein paar besondere Fälle rausgegriffen. Hätte er z.B. nur die Nachbarn von nebenan und ihr SL gezeigt, dann hätte es auch wieder Kritiken gegeben, denen das zu banal gewesen wäre, weil SL ja doch soviel mehr ist, als Shopping, Clubs und Chatten.

    Stroker wurde nicht nur einfacher US$-Millionär durch SL, sondern von 2007 bis 2009 gehörte er zu den wenigen Personen, die pro Jahr über eine Millionen US$ Gewinn in SL erwirtschafteten. Dies ermöglichte ihm dann auch, mit einer ganzen Gruppe von Anwälten verschiedene Copyright Prozesse in den USA zu führen.

    Und das Motion Capture Equipment, dass in der Doku zu sehen war, kostet etwa 50.000 US$. Sowas kauft man sich auch nur, wenn man damit mehr Profit rausholt, als es gekostet hat. Sehe ich zumindest so.

    Das Millionäre nicht immer nach Millionäiren aussehen, ist eigentlich keine Besonderheit. Viele von ihnen genießen das Understatement ;-)

    AntwortenLöschen