Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Projekt zur parametrischen Verformung von Mesh Kleidung gestartet

Das ist bisher sicher einmalig in der Geschichte von Second Life. Maxwell Graf und Qarl Fizz (RL: Karl Stiefvater) haben ein Projekt gestartet, um die von Linden Lab lapidar auf "vielleicht mal irgendwann" verschobene Forderung nach parametrischer Mesh-Kleidung, selbst und privat finanziert umzusetzen.

Quelle: Mesh Clothing Parametric Deformer Project

Dazu eine kleine Vorgeschichte:
Am 15. Juli 2011 formulierte Maxwell Graf in der SL-Jira einen Report, in dem er die Möglichkeit aufzeigt, Mesh-Kleidung an die individuelle Körperform von Avataren in SL anzupassen. Seit Einführung von Mesh und der darauf basierenden Avatar-Kleidung ist es so, dass die Körperform des Avatars an die fixe Größe der Kleidung angepasst werden muss. Dies halten viele Nutzer aber für nicht akzeptabel, da die Körperform des Avatars oft über viele Jahre entstanden ist und immer weiter verfeinert wurde. Diese Form ist für fast jeden Nutzer ein Ausdruck der eigenen Individualität in Second Life.

Den Vorschlag von Maxwell Graf haben aktuell 823 Nutzer mit ihrer Stimme unterstützt, was Linden Lab eigentlich zeigen sollte, dass dieses Anliegen ein wichtiger Punkt für die Zufriedenheit vieler SL-Nutzer ist. Einfach den Status auf "vielleicht machen wir das irgendwann mal" zu setzen, war für viele eine große Enttäuschung. Auch Maxwell Graf war darüber sehr enttäuscht, worüber er sich in einem Blogpost auch äußerte. Darin enthalten ist eine gute Übersichtsgrafik, die alle Punkte im Zusammenhang mit parametrischer Mesh-Kleidung auflistet.

Ziel des nun gestarteten Projektes ist es, auf privater Basis an einer Software-Lösung zu arbeiten, die dann in jeden Third Party Viewer übernommen werden kann. Dazu werden Spenden gesammelt, mit denen die Entwicklung bezahlt werden soll. Und der Entwickler selbst ist eben Karl Stiefvater, der früher für Linden Lab gearbeitet und unter anderem Sculpties nach SL gebracht hat, sowie zu Beginn der Planungen für Mesh in SL dabei war. Als Entwicklungsgesamtkosten hat Karl 5400 US$ angesetzt. Jetzt, nur wenige Stunden nach dem Start des Projektes, sind bereits knapp 1000 US$ gespendet worden. Ich nehme an, dass die gewünschte Summe zusammenkommen wird.

Das Ergebnis der Entwicklung soll dann eine im Viewer integrierte Funktion sein, die jedes Mesh-Attachment am Avatar automatisch an die Körperform anpasst. So, wie ich es verstanden habe, wird dazu ein Mesh-Verformungslayer zwischen Avatar und Mesh-Kleidung erzeugt, der sich dann auf die Mesh-Kleidung genauso auswirkt, wie heute schon die Größenänderungen am Avatar, die mit dem Skelett verknüpft sind (z.B. Breite der Schulter oder Armlänge).

Die Entwicklung ist zwar in erster Linie für alle Third Party Viewer vorgesehen. Wie Maxwell Graf aber am Ende seiner Projektvorstellung schreibt, hat er nichts dagegen, wenn auch die Entwickler von Linden Lab diesen Code dann in ihren offiziellen Viewer einbauen. Wenn das LL Viewer Cheffin Esbee Linden liest, wird ihr Selbstwertgefühl dadurch sicher nicht gesteigert^^

>> Jira-Report: Request for Rigged Mesh Parametric Deformer

Quelle: Mesh Clothing Parametric Deformer Project

Keine Kommentare:

Kommentar posten