Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 13. Februar 2013

One Billion Rising am 14. Februar in RL und SL

Quelle: Prim Perfect
Am 14. Februar 2013 um 0:00 Uhr SLT (9:00 Uhr MEZ) startet in Second Life die virtuelle Version der weltweiten Kampagne One Billion Rising. Für 24 Stunden wird es überall in der realen Welt Aktionen geben, die für ein Ende der Gewalt gegen Frauen eintreten. Und Second Life wird sich mit vier eigens dafür eingerichteten Regionen beteiligen.

Hier die Kurzbeschreibung der Kampagne aus der Wikipedia:
"Weltweit werden eine Milliarde (englisch: „billion“) Frauen zu Streiks und Protestkundgebungen aufgerufen. Indem sie ihre Häuser, Geschäfte und Arbeitsstellen verlassen und gemeinsam öffentlich tanzen, sollen sie ihre Solidarität und gemeinsame Kraft demonstrieren. Das Ereignis soll am 15. Jahrestag der V(agina)-Day-Aktionstage gegen Gewalt gegen Frauen (victory over violence) am 14. Februar 2013 (Valentinstag) stattfinden. Die „Milliarde“ steht für die statistische Aussage, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt geworden sind."

Quelle: One Billion Rising in Second Life
Um diese Aktion auch in SL zu unterstützen, haben Saffia Widdershins und ein Team von freiwilligen Helfern, zwei Wochen lang an den Vorbereitungen gearbeitet und eine ganze Menge auf die Beine gestellt. Wie hier auf dem Bild rechts zu sehen ist, wird es ein 24 Stunden langes Programm mit stündlichem Wechsel der DJs geben. Die letzten drei Stunden werden dann von Live-Musikern bestritten. Eine ausführliche Liste der teilnehmenden DJs und Musiker gibt es hier:
>> Live Music and DJs

Die Bühne zum Tanzen befindet sich im Schnittpunkt der vier Regionen, so dass sich theoretisch bis etwa 200 Avatare gleichzeitig dort aufhalten können. Sollte eine der vier Regionen beim Teleportversuch voll sein, kann man einfach einen der anderen drei Teleports ausprobieren. Im Programm wird zu jeder vollen Stunde (beim Wechsel der DJs und Musiker) der offizielle OBR-Song "Break the Chain" gespielt, zu dem am Sonntag auch ein SL-Video veröffentlicht wurde.

Rund um alle vier Regionen führt ein Weg, an dem 18 bekannte Künstler aus SL kleine Installationen aufgebaut haben. Einige der Werke wurden extra für den OBR-Event erstellt. Eine Liste der vertretenen Künstler gibt es auf dieser Seite:
>> SL ARTISTS RISING

Hier mal zwei der Installationen auf den OBR-Regionen:

Romy Nayar / Quelle: OBR in SLCapcat Ragu & Meilo Minotaur / Quelle: OBR in SL

Und hier die Teleports zu den vier Regionen:

Wenn jemand aus dem Web zuschauen möchte, dann gibt es hier einen Livestream auf Metaworld Broadcasting:
>> Livestream von One Billion Rising in SL

Der Aktionstag in SL beginnt am 14. Februar um 0:00 Uhr und endet am 15. Februar um 0:00 Uhr SL-Zeit. Das ist also von 9:00 Uhr MEZ am 14. Februar bis 9:00 Uhr MEZ am 15. Februar bei uns in Mitteleuropa. Ich werde morgen auch mal versuchen, dort aufzuschlagen, denn es dürfte einiges los sein nach der ganzen Promo.

Zum Schluß noch ein Foto von der 4-Sim Bühne:

One Billion Rising event in Second Life
Quelle: Flickr: One Billion Rising
Im RL hat die OBR Kampagne übrigens sehr viel Unterstützung erhalten. Etwa 175 Länder und über 13.000 Organisationen beteiligen sich. Und viele Politiker, Künstler, Schauspieler, Sänger und sonstige Promis haben sich für die Aktion stark gemacht. Einen Teil davon kann man sich auf YouTube über diesen Kanal ansehen (bis jetzt 181 Videos). Lustig fand ich den Auftritt einer deutschen Politikerin der Grünen im EU-Parlament. Hat mich Teilweise an die Transrapid-Rede von Stoiber erinnert.^^

Links:
One Billion Rising in Second Life auf:
One Billion Rising bei mir im Blog:

1 Kommentar:

  1. Eine Veranstaltung, die ich nur unterstützen kann. Sie wird sicher dazu beitragen, dass sich einige Menschen weltweit diesem Problem bewusster werden. Durch die Vorfälle in Indien ist die Öffentlichkeit zumindest etwas sensibilisiert worden. Ich hoffe, dass durch Veranstaltungen wie der OBR es auch im Gedächtnis vieler Menschen nachhaltig haften bleibt.

    Ich bewundere Saffia, wie sie es immer schafft solche Veranstaltungen zu stemmen.

    Die Niki

    AntwortenLöschen