Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 9. Februar 2013

Simtipp: Danger In Evolution

Am 10. Januar hatte ich hier im Blog die Eröffnung der LEA Installation "Danger In Evolution" vorgestellt. Da die ganzen aktuellen Installationen auf den 20 LEA-Regionen nur noch bis Ende Februar aufgebaut bleiben, habe ich mir im Laufe der letzten Woche diesen Sim dann auch mal angesehen. Vor allem, weil ich im Web immer wieder auf tolle Bilder von dieser Installation gestoßen bin.


Bei Danger In Evolution handelt es sich eigentlich um zwei verschiedene Installationen. Kicca Igaly und Nessuno Myoo haben auf unterschiedlichen Plattformen jeweils ihre eigenen Interpretationen zu den Gefahren technologischer Entwicklungen umgesetzt. Es geht um den verantwortungsvollen Umgang mit Technologie, unter Beachtung der Risiken, sowie der Vermeidung von wirtschaftlichen, religösen oder persönlichen Interessen bei der Einführung dieser "Errungenschaften". Wie wir alle wissen, ist die Menschheit aber noch weit von diesem hehren Ziel entfernt.

Bildunterschrift hinzufügenBildunterschrift hinzufügen
Der Landepunkt auf LEA27 befindet sich auf Meereshöhe und ist lediglich eine Plattform mit Teleports zu den beiden Installationen, sowie einem Info-Giver mit einer Notecard, die etwas konfus geschrieben ist. Sowohl der Landepunkt, als auch die beiden Installationen, verwenden ein eigenes und sehr gutes Windlight, das man auch in den Phototools unter dem Namen "Breakwave Building Light" findet. Wer seinen Viewer auf "Regionseinstellungen verwenden" eingestellt hat, braucht sich aber nicht darum zu kümmern, denn das macht dann der Viewer von selbst. Auf meinen Bildern ist durchgehend dieses Windlight zu sehen. Außerdem sollte man für eine gute Gesamtansicht der Installationen die Sichtweite auf ca. 300 Meter einstellen.


Ich war zuerst auf der Plattform von Nessuno Myoo, die man auf den ersten sechs Fotos in diesem Blogpost sehen kann. Die Notecard mit der Erklärung habe ich nur überflogen. Demnach ist die gesamte Installation eine abstrakte Darstellung des Atompilzes, den die beiden Bombenabwürfe 1945 in Hiroshima und Nagasaki erzeugt haben. Die Elemente, aus denen dieser symbolische Atompilz gestaltet wurde, stellen zum einen das Chaos dar, das durch diese Technologie hervorgerufen wird. Und zum anderen sind die ganzen Kugeln auch Augen, die alle zum Explosionszentrum blicken. Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass die Menschen oft tatenlos einem verwerflichen Handeln zusehen, ohne wirklich etwas dagegen zu tun.



Ich finde Nessunos Installation ziemlich cool. Obwohl hier keine Objekte mit Skripten animiert werden, vermittelt der Aufbau dennoch so etwas wie Dynamik. Und in der Mischung aus Ordnung und Chaos findet das Auge ständig neue Fixpunkte, die man genauer betrachten möchte. Vor allem, wenn man sich unter dem zentralen, goßen Objekt befindet, denn hier fliegen viele Fragmente durch die Gegend. Wenn es der eigene PC zulässt, empfehle ich Deferred Rendering mit Schatten einzustellen, da die vielen Objekte eben auch viele interessante Schatten erzeugen.


Die zweite Installation von Kicca Igaly befasst sich ebenfalls mit den Gefahren der Kernspaltung. Hier geht es aber mehr um die Forschung und die Gefahr, dass neue Entdeckungen nicht ausreichend untersucht werden, bevor man sie zum Einsatz bringt. Neben dem nuklearen Aspekt, wird bei Kicca auch die genetische Forschung zum Thema gemacht, was durch die vielen DNA-Stränge verdeutlicht wird, die auf der ganzen Plattform verteilt sind.


Ein Großteil der Installation wurde als riesiges Labor gestaltet. Wissenschaftler untersuchen und forschen, während vor dem Labor zwei Kinder vor einem Berg atomarer Müllfässer sitzen. Die Trennung von Labor und Welt, ist nur durch ein schwebendes Fenster angedeutet, das hier unten links zu sehen ist.

Bildunterschrift hinzufügenBildunterschrift hinzufügen
Diese Plattform sollte man nicht zu Fuß erkunden, denn das macht wenig Sinn. Ich bin von Labortisch zu Labortisch geflogen und habe dann jeweils die Szene genauer betrachtet. Die Objekte sind zwar meist recht einfacher Art, aber durch den sehr großen Maßstab wirkt das Ganze doch ziemlich interessant. Ein bisschen fühlt man sich, wie auf der alten Greenies Sim von den Rezzables, wenn auch das Szenario von Danger In Evolution wesentlich düsterer ist.


In der Notecard erklärt Kicca, dass sie mit ihrer Installation darauf Aufmerksam machen will, dass Forschungsarbeiten heute oft durch die Wirtschaft getrieben werden und finanzielle Interessen die notwendigen Untersuchungen von Gefahren in den Hintergrund drängen. Häufig sei man sich den Konsequenzen neuer Technologien nicht bewusst und ließe sie zu früh auf die Menschheit los.


Mein Simtipp zu Danger In Evolution kommt zwar etwas spät, aber man kann die Region noch etwa drei Wochen lang besichtigen. Und nachdem ich schon einige Sims der laufenden LEA-Runde hier vorgestellt habe, wollte ich diese Installation auf jeden Fall noch dabei haben. Leider lässt mein RL im Augenblick nur selten zu, dass ich mich mal länger in SL einloggen kann.

>> Teleport zum Startpunkt auf LEA27

>> Teleport zur Installation von Nessuno Myoo
>> Teleport zur Installation von Kicca Igaly

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen