Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 18. August 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 33 / 2013)

Heute habe ich mich zeitlich wieder mal völlig verzettelt, da ich sehr viel im Web gelesen habe. Deshalb gibt es ein paar Infos auch gleich in der Einleitung.

Am Mittwoch hatte ich über den neuesten Aufreger zu AnnMarie Ottoles Vehikelrezzer berichtet. Seitdem hat das Thema noch weiter für Wirbel gesorgt. Linden Lab ist zunächst mit dem AR-Team Account "Governance6 Linden" über die Mainland Straßen gefahren und hat die selbstreplizierenden Schilder von AnnMarie in den Rezz-Zonen entfernt. Viele haben danach zurückgemeldet, dass die Schilder verschwunden sind.
>> Darien Caldwell auf SLU

Das hat aber leider nichts gebracht, denn kurz darauf kamen erneut Meldungen, dass die Rezzer wieder aufgestellt wurden. Das bedeutet, AnnMarie nimmt weder auf die Beschwerden der Mainland-Bewohner Rücksicht, noch meint sie, dass die Aktion von Linden Lab gegen ihren ToS-Verstoß ein Wink mit dem Zaunpfahl war. Das wurde dann Linden Lab wohl zu viel und es gab eine temporäre Sperre für AnnMarie Oleander. Das ist der Bot, den Frau Otoole zum Aufstellen der Bus-Rezzer verwendet hat.
>> Beware of others spoofing your SL account in messages to Lindens

Dass AnnMarie Spaß daran hat, die SL-Nutzer zu verarschen und zu provozieren, sieht man auch an einem älteren Thread im SL-Forum, der vor vier Tagen durch die aktuellen Vorgänge wieder hochgeholt wurde.
>> BIG DAY TODAY, passenger number 200,000 riding my vehicles

Ich bin mal gespannt, wie das jetzt weitergeht.

Eine weitere Meldung zu einem alten Blogpost von mir betrifft die Magellan's Grid Scavenger Hunt. Estelle Pienaar, die den Blog "Second Life Play Instinct" führt, hat heute meinen Bericht als Grundlage für ihre Vorstellung dieser Hunt verwendet. Und schwupp, springt die Anzahl der Seitenaufrufe bei mir in ungeahnte Höhen. :)

Und schließlich noch eine kurze Info aus dem Bereich Klatsch und Tratsch: Caleb Linden, der die letzten beiden Wochen den Inhalt der Server-Aufspielungen im LL Server-Forum gepostet hat, scheint aus dem deutschsprachigen Raum zu kommen. Denn auf einen Beitrag des SL-Nutzers "KaumNoch Hoffnung" antwortete er: "Ein bisschen Hoffnung gibt es schon noch, gell".

Und nun weitere Meldungen aus der vergangenen Woche:

Kalenderwoche 33 / 2013



Quelle: SLUniverse.com
Exploit des Medienstreams im SL-Viewer

Eigentlich hätte ich zu dieser Meldung einen einzelnen Blogpost schreiben sollen, aber da ich es auch erst vor einigen Stunden gelesen habe, kommt es hier mit rein.

Gestern hatte Cristano, der Admin und Betreiber des SLUniverse-Forums, eine Exploit-Warnung für alle SL-Viewer gepostet. Demnach soll man bis auf weiteres keine Medien auf fremden Grundstücken abspielen. Das betrifft nur Media on a Prim und nicht den Musikstream. Am besten die Abspielfunktion für Medien im Viewer ganz abstellen, bis es zu diesem Exploit eine Entwarnung gibt. Ebenso soll man aktuell keine Login-Passwörter im Viewer speichern. Hat man das bisher getan, sollte man Cache und Settings löschen und die Checkbox neben "Passwort speichern" deaktivieren.

Offenbar kann durch den angesprochenen Exploit das gespeicherte Passwort über den Medienstream ausgelesen werden, wenn dieser speziell dafür präpariert wurde. Die Folge ist eine mögliche Übernahme des Avatars durch den Exploit-Schreiber, inkl. Verlust des L$-Guthabens und/oder teuren Inventar-Items.

Laut Cristiano ist das weder ein Gerücht noch Spekulation. Die Quelle der Meldung ist vertrauenswürdig und Soft Linden ist ebenfalls darüber unterrichtet worden. Ich schalte jedenfalls erstmal meinen Medienstream ab. Das geht in den Einstellungen durch Deaktivieren der Checkbox neben dem "Medien"-Lautstärkeschieber.

Die eigentliche Meldung:
>> Turn Off Media in SL - Major Security Flaw (Updated)

Der Quellenlink führt zum ersten Beitrag des Threads.

Quelle: Turn Off Media in SL - Major Security Flaw



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Second Life and other Virtual Worlds
Pooky Amsterdam Artikel im Channel

CM Elias, der im Web ziemlich aktiv im Bereich E-Learning ist, hat auf Scoop.It einen eingescannten Artikel des Printmagazins "The Channel" als PDF-Datei hochgeladen. Dies ist ein Magazin für TV, Radio, sowie Online- und Mobile-Medien.

In der aktuellen Ausgabe gibt es ab Seite 59 einen Artikel über Pooky Amsterdam und Machinima. Darin geht es zwar nicht überwiegend um Second Life, sondern um virtuelle Welten und MMOs ganz allgemein, aber es sind auch einige Bezüge auf SL zu finden. Insgesamt ein positiver Artikel, der eine von vielen sinnvollen Anwendungsmöglichkeiten virtueller Welten beleuchtet.

>> Zum Artikel im Channel
>> Homepage "The Channel"

Quelle: Machinima Rising, by Pooky Amsterdam and Richard Kastelein



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Liquid Mesh bald unbrauchbar?

Heute habe ich auch mal einen einzelnen Artikel von Nalates Urriah. Das Thema hatte ich zwar schon kurz bei den Infos aus den inworld Meetings am letzten Sonntag angesprochen, aber sowohl Nalates als auch Iris Ophelia auf New World Notes, haben das im Laufe der Woche nochmal ausführlicher behandelt.

Linden Lab ließ bisher auf verschiedenen inworld Meetings durchblicken, dass die 2012 von Redpoly entwickelte Methode, Mesh-Kleidung an das Kollisionsskelett des Avatars anzuheften, nicht unterstützt wird und möglicherweise durch Änderungen an Second Life unbrauchbar werden könnte. Bekanntester Anbieter von Mesh-Kleidung nach diesem Prinzip ist Redgrave mit der Marke "Liquid Mesh".

Da Liquid Mesh von immer mehr Nutzern gekauft wird (oder andere Kleidung nach gleichem Prinzip), wurde das Thema am Freitag vor zwei Wochen auf dem TPV-Meeting wieder mal diskutiert. Einige sind der Ansicht, LL solle das Hochladen von Liquid Mesh verhindern, damit im Falle einer Inkompatibilität der Schaden nicht zu groß wird. LL will das jetzt auch in den nächsten Wochen intern diskutieren.

Laut Nalates gibt es zwei Möglichkeiten, was die Zukunft dieser Mesh-Kleidung betrifft:
  • Die Lindens machen gar nichts, was kurzfristig keine Unruhe erzeugt aber irgendwann mal ein großes Desaster auslösen wird.
  • Linden Lab blockt das Hochladen von Liquid Mesh, was einige Anbieter sehr verärgern würde, aber bei einer späteren Inkombatibilität gäbe es nicht so viel Aufruhr.

Mal sehen, wie sich LL dazu in den nächsten Wochen äußern wird.

Quelle: Second Life Liquid Mesh Early Warning



Quelle: Desura
Patterns jetzt auch auf Desura

Nachdem Linden Lab vor knapp sechs Wochen die Spieleplattform Desura gekauft hat, ist nun mit Patterns bereits das erste eigene Produkt auf dieser Plattform zu finden. Angeboten wird es immer noch mit einem 50%-igen Preisnachlass, weil es sich noch in der Alpha-Entwicklung befindet. Besucht man aus Europa die Desura-Seite, wird der Preis auch gleich in Euro angezeigt, was bei Patterns 7,49€ sind.

Ob Linden Lab noch weitere eigene Produkte auf Desura anbieten wird, wurde noch nicht gesagt. Denkbar wären aber PC-Varianten von Creatorverse oder Blocksworld. Und mittelfristig wird LL sicher auch untersuchen, ob sie nicht Second Life irgendwie sinnvoll auf Desura unterbringen können, so wie sie es eigentlich Anfang des Jahres auf Steam geplant war.

Quelle: Desura: Patterns



Quelle: SL Newser - Places
Die ersten Sims: Welch

Am Mittwoch hat DrFran Babcock auf SL Newser wieder eine der ersten 16 Regionen von Second Life vorgestellt, die seit dem Start der Beta-Phase im Jahr 2002 bis heute durchgehend im SL-Grid online waren.

Diese Woche hat sich DrFran die Region Welsh angesehen, die neben Da Boom und Natoma aus meiner Sicht zu den drei interessantesten Gründersims gehört. Auf Welsh findet man laut DrFran die meisten Bezüge zur frühen Geschichte von SL. Unter anderem ist auf Welsh auch die Bohnenranke von Steller Sunshine zu finden, die schon im SL-Vorgänger "Linden World" gebaut und im Juli 2003 dann in SL erneut gerezzt wurde. Steller selbst war SLs erster Bewohner, der nicht zu Linden Lab gehörte. Ihr Account wurde am 1. März 2002 angelegt. Und aktuell hält sie immer noch eine Parzelle unter ihrem Account auf Welsh.

Auch fast der ganze Rest dieser Region wird von SL-Nutzern gehalten, die ihren Account seit 2002 oder 2003 haben. Ein echtes Novum in SL. Ansonsten berichtet DrFran noch ausführlich darüber, was es sonst noch so alles auf Welsh zu sehen gibt. Ich finde diese Serie über die 16 Startregionen von SL einfach gut.

>> Teleport nach Welsh

Quelle: The First Sims – Welsh



Baker Linden
Quelle: Living in a Modemworld
In dieser Woche hat Nalates Urriah gar nichts über irgendwelche inworld Meetings berichtet. Ich glaube, sie hat das weitgehend aufgegeben, da Inara Pey als Vollzeit-Bloggerin einfach die ausführlicheren Berichte zu den Meetings abliefert.

Ich selbst habe bisher immer die Beiträge von Nalates bevorzugt, da sie technisch klarer waren und sich vor allem auf das wirklich Neue beschränkten. Inara kopiert dagegen sehr gerne Textpassagen aus älteren Blogposts und kaschiert technische Defizite mit viel Blabla. Naja, nichtsdestotrotz, hier nun ein paar kurze Schlagzeilen aus dem neuesten Bericht auf Modemworld:

Meldungen aus den inworld Meetings

Wegen einem Problem mit grauen Boxen an Vehikeln, die bei Eintritt in eine BlueSteel-Region sichtbar wurden, gab es keine Aufspielungen auf die Hauptkanal-Server am Dienstag. Stattdessen wurde dieser Fehler im Code von BlueSteel behoben.

Das SSA-Projekt auf LeTigre musste zugunsten eines neuen Wartungsprojektes den Platz räumen. Dies war im Deploy-Thread nicht klar genug kommuniziert worden. Dafür entschuldigte sich Caleb Linden auf dem Server Beta Meeting.

Welche Aufspielungen in der kommenden Woche auf den Servern gemacht werden, wird von LL erst am Montag, den 19. August entschieden. Durch Andeutungen und Diskussionen im Vorfeld gehen aber viele davon aus, dass die serverseitige Appearance (SSA) am Dienstag auf das gesamte Grid übertragen wird.

Baker Linden hat seine Arbeiten an der neuen Funktion für Bannen von Gruppenmitgliedern weitgehend beendet. Nun strukturiert er den Code noch ein wenig und irgendwann wird es dann einen Projektviewer für diese neue Funktion geben. Das Bild oben links ist übrigens der Avatar von Baker Linden. :)

Es gibt aktuell ein Problem, bei dem Texturen die inworld schon geladen wurden und scharf dargestellt werden, erneut unscharf werden. Dann muss der Viewer diese Texturen erneut herunterladen. Scheinbar liegt das am Vollaufen des virtuellen Adressbereichs und/oder des VRAM der Grafikkarte. Dann werden Texturen aus dem Speicher geworfen, um neuen Texturen Platz zu machen. Das gilt allerdings nur für ältere PCs und Grafikkarten. Wer davon betroffen ist, bekommt auf dem Bildschirm die Meldung "# textures discarded" angezeigt. In der LL-JIRA sind die Reports dazu nicht öffentlich. In der Firestorm-JIRA gibt es jedoch einen Report, in dem man die neueste Entwicklung zu diesem Problem verfolgen kann.
>> FIRE-10994

Quelle: SL projects update week 33 (2): server releases, group bans, texture issues



Quelle: The Kernel
Mal wieder ein Schrottartikel über SL

Am Montag postete "The Kernel" einen langen Artikel über Second Life, der sich ausschließlich mit der Adult-Szene befasst und alle Vorurteile bedient, die man über SL so kennt. Wobei ich das in diesem Artikel nicht mal Vorurteile nennen würde, sondern bewusst negative Darstellung. Hier will jemand ganz offensichtlich SL in eine Ecke drängen, die von den Medien eigentlich schon 2007 abgearbeitet wurde. Es wird in diesem Artikel einfach jedes Klischee bedient, das in Bezug auf SL irgendwo schon mal aufgetaucht ist.

Zuerst dachte ich, das dieser Artikel jetzt mal ein Beispiel dafür ist, dass auch Webseiten außerhalb deutschsprachiger Länder so einen Mist schreiben. Doch als ich in das Impressum schaute, sah ich dann, dass der Herausgeber ein gewisser Aydo Schosswald aus Berlin ist und The Kernel zur Berlin42 Lab GmbH gehört (allerdings mit Postanschrift in London).

Da kann ich jetzt im Nachhinein nur sagen: Gut, dass dieser Schrottartikel trotz englischer Sprache völlig unbeachtet geblieben ist. Lediglich einige Facebookler haben ein paar sinnige Kommentare unter den Artikel gesetzt.

Quelle: Second Life: what went wrong?



Quelle: Firestorm Viewer
Firestorm Infoveranstaltung

Bereits Samstag vor einer Woche gab es in Second Life eine Veranstaltung der Firestorn Viewer-Entwickler, bei der viele SL-Nutzer teilgenommen haben. Die Berichte dazu erschienen aber erst ab letzten Montag in einigen Blogs und auf der Firestorm-Seite gar erst am Dienstag.

Die Veranstaltung dauerte fast drei Stunden und eine Zusammenfassung wäre für mich eine Tagesaufgabe. Es gibt von der Veranstaltung ein Video auf YouTube. Den Link dazu ist hier unter dem Text aufgelistet.

Ansonsten hier nur die Punkte, die auch im Firestorm Blog gepostet wurden:
  • CHUI wird in den Firestorm Einzug halten, allerdings erst in zwei bis drei Monaten.
  • Das Materialsystem wird ebenfalls in den Firestorm integriert. Dies sollte bereits in der nächsten Version der Fall sein.
  • Der SSA-Code wird fortlaufend an den Firestorm angepasst und verbessert.
  • Bald wird es OTR (verschlüsselte IMs) für den Firestorm geben.
  • Eine Versionskontrolle wird eingeführt. Nur die letzten drei Firestorm Versionen können sich dann noch in SL einloggen. Das macht man, weil es insgesamt 1800 verschiedene Viewer-Versionen gibt, von denen 1600 entweder vom Firestorm oder Phoenix kommen. Die Kontrolle der Versionen betrifft zunächst nur den Firestorm, da der Phoenix mit Einführung von SSA sowieso unbrauchbar wird.
  • Ab September will das FS-Team regelmäßig solche Infoveranstaltungen durchführen.

Eine lange Zusammenfassung des Inhalts gibt es (in Englisch) auch auf Modemworld.

>> [Video] - Phoenix Firestorm Question and Answer session - 10 Aug 2013

Quelle: Q&A – Don’t be surprised.. Be Informed!!!



Quelle: SL Wiki
Neues aus der LL-Viewerentwicklung

Auch wenn ich zur Zeit nicht mehr so oft einen Blogpost zu Beta Viewern schreibe, tut sich hinter den Kulissen doch allerhand in der Viewer-Entwicklung. Inzwischen sind fünf von sechs Entwicklerversionen zum Release Kandidaten erklärt worden. Der Aktuellste ist der CHUI-Viewer vom 15. August. Noch aktueller ist nur noch der einzige verbliebene Projekt-Viewer, der die Funktionen des neuen Materialsystems verbessert. Die letzte Version dazu wurde am 16. August online gestellt.

In der kommenden Woche wird vermutlich einer der fünf Release Kandidaten zum offizieller Viewer erkoren. Ich tippe auf den CHUI oder den Google Breakpad. Laut Oz Linden wird dieses Wirrwarr an Release Kandidaten sukzessive kleiner werden. Die hohe Anzahl der aktuellen Viewer entstand durch den Start des neuen Release Systems, bei dem alle angedachten Funktionen, die sich wegen der SSA-Einführung in Warteposition befunden hatten, jeweils einen eigenen Viewerzweig gestartet hatten. Später wird sich das dann wohl bei zwei bis drei gleichzeitigen Entwicklungsviewern einpendeln.

Quelle: Linden Lab Official:Alternate Viewers



Quelle: Oculus Rift Blog
Oculus Entwickler diskutieren über SL

Im Entwickler-Forum von Oculus VR, der Firma, die an der Oculus Rift Brille arbeitet, ist eine interessante Diskussion über Second Life gestartet worden. Einer der Entwickler stellte die Frage, ob die Brille für Second Life einen erneuten Aufschwung bringen könnte. Und wenn ja, ob dies dann gut für die Oculus ist.

Die Bedenken des Entwicklers liegen darin, dass es gefährlich sei, die Popularität der Rift-Brille auf ein einziges Produkt zu konzentrieren, das von einer Softwarefirma kontrolliert wird. Sollte die Brille einen Hype in welcher Art auch immer auslösen und sehr viele Leute würden die Rift in Verbindung mit SL nutzen, könnte Linden Lab auch auf die Idee kommen, daraus mit Preiserhöhungen Kapital zu schlagen.

Der Oculus-Entwickler möchte lieber einen möglichst breitgefächerten Einsatz der Brille in vielen Produkten haben, so dass die Kontrolle über Verbreitung und Nutzung nicht einer einzigen Firma unterliegt.

Andere meinen aber in diesem Thread, dass SL technisch sowieso nicht das Zeug dazu habe, die Oculus-Nutzung zu zentralisieren. Deshalb sollte man sich auch keine Gedanken machen.

Naja, der Thread geht sicher noch weiter. Auf jeden Fall finde ich die Diskussion interessant und ich bin auch mal gespannt, welche Rolle SL für die Oculus Rift später einmal spielen wird und ob das SL evtl. zu neuem Auftrieb verhilft. Ein Monopol wird SL für die Oculus aber sicher nicht. :)

Quelle: Will the Rift revitalize Second Life?



Mein Video der Woche

Im Augenblick gibt nur wenige neue SL-Videos, die ich qualitativ für erwähnenswert halte. Deshalb war ich ganz froh, dass Natascha Randt gestern ein Video auf YouTube hochgeladen hat, bei dem sie einige visuelle Effekte mit Windlight, Depth of Field, Schatten und etwas Nachbearbeitung ausprobiert hat.

Herausgekommen sind einige schöne Sequenzen, die (bis auf das leichte Ruckeln) fast wie reale Aufnahmen aussehen. Und durch den Einsatz von DoF entsteht auch der von vielen SL-Fotos bekannte Tilt Shift Effekt, hier eben als bewegter Film.

Danke Natascha für deine unermüdliche Arbeit an der Kamera! :)

Planes & FX






Kommentare:

  1. Danke für's posten Maddy:) Ja, das Ruckeln. Ist schon seltsam, da die Ruckler in der Originaldatei nicht vorhanden sind. Ich weiß nicht, vielleicht liegt es ja tatsächlich an der Renderengine von yt. Die von Vimeo soll besser sein. Muß ich beizeiten mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. ich wusste ja gar nicht dass es vershcieden bauweise von kopfhörer gibt. bis ich mal eines kaufte und dadrum, davor einige ausporbiert hab. offene, halb offene, geschlossene. mit den letztere kam ich uberhaupt nihct zurecht. absolut abgeshclosse von der aussewelt. selbts wenn da gar keine musik läuft, ein sehr komisches unangenhemes gefühl auf den ohre und im kopf. ihc frage mich, ob es solche effekte auch bei so einer video brille gibt. wahrscheindlihc hätte ich änhdliche schweirigkeite damit, so abgeshclosse von der aussewelt ohne mitzubekomme wwas rund herum geschieht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dieser Oculus Brille bekommt man von der Außenwelt eigentlich gar nichts mehr mit. Das ist ein Thema, das schon oft bei diesem Gerät diskutiert wurde. Manchen Leuten wird sogar schlecht, wenn sie ein paar Minuten mit der Oculus in einem virtuellen 3D-Raum unterwegs sind.

      Auf der anderen Seite steht dann die Immersion, also das Gefühl, wirklich ganz woanders zu sein. Je nach Situation vergisst man dann sogar die reale Welt. Aber auch das kann zu Problemen führen.

      Aktuell sind gerade die Achterbahn-Videos sehr beliebt. Solche 3D Umgebungen können mit der Oculus Brille sogar gefährlich für den Brillenträger sein, wenn man sie im Stehen benutzt. Hier zwei Beispiele:

      >> Brandon tries the Oculus Rift (roller coaster)
      >> Jacob tries the Oculus Rift (roller coaster)

      Ob ich selbst sowas vertrage, weiß ich auch nicht. Aber mein technisches Interesse ist einfach so groß, dass ich mir wohl eine Oculus Rift hole, wenn die offiziell verkauft werden.

      Löschen