Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 3. September 2015

[Anleitung] - RAM-Disk für Viewer Cache einrichten (Win)

...
Vor einiger Zeit hatte ich hier im Blog ein paar Tipps aus der Firestorm-Wiki übersetzt, mit denen man Probleme beheben kann, die beim SL-Viewer in Verbindung mit dem neuen Windows 10 entstehen könnten. Seitdem sind dort einige Kommentare mit zusätzlichen Infos hinzugekommen. Der jüngste Kommentar vom Dienstag hat jetzt mit Windows 10 nicht direkt etwas zu tun, aber dreht sich um ein Thema, das ich schon länger selbst mal ausprobieren wollte. Und da das vielleicht auch anderen so geht, habe ich daraus nun eine kleine Anleitung gemacht.

In der Wiki des Catznip Viewers wird ganz verständlich erklärt, wie man eine RAM-Disk für Windows einrichten kann, um sie dann als Laufwerk für den Cache des SL Viewers zu verwenden. Bei einer RAM-Disk wird einfach ein Teil des vorhandenen Arbeitsspeichers im PC abgezweigt und als Extra-Laufwerk in das Betriebssystem eingehängt (siehe auch Wikipedia). Der Vorteil ist, dass eine RAM-Disk um ein Vielfaches schneller ist als eine herkömliche Festplatte und immer noch ein klein wenig schneller als ein Solid-State-Drive (SSD). Gegenüber dem SSD hat eine RAM-Disk aber auch noch den Vorteil, dass damit nicht die Lebensdauer der Speicherzellen durch permanente Schreibvorgänge im SL-Cache verringert wird.

Für die Anleitung aus der Catznip-Wiki wird das Programm RAMDisk von Dataram verwendet. Die Vorteile dieses Programms sind manuelles Ein- und Ausschalten der RAM-Disk, so dass man ohne SL-Nutzung wieder das gesamte RAM des PCs für andere Zwecke zur Verfügung stehen hat. Außerdem lässt sich beim Ausschalten der RAM-Disk der Inhalt in einer Image-Datei auf Festplatte speichern, so dass er beim nächsten Start wieder zur Verfügung steht.

Da die Anleitung in der Catznip-Wiki schon etwas älter ist, ist auch die damals verwendete Freeware-Version nicht mehr aktuell. Mit dieser Version konnte man eine RAM-Disk mit bis zu 4 GB Speicher anlegen. Leider unterstützt die aktuelle Version nur noch bis zu 1 GB Speicher. Außerdem sehen inzwischen die Fenster und Registerkarten anders aus. Deshalb habe ich neue Screenshots erstellt.

Für meine Anleitung habe ich dann die vorletzte Version von RAMDisk installiert, da sie noch 4 GB Speicher unterstützt. Diese Version gibt es allerdings nicht beim Hersteller Dataram, sondern nur noch über einen Filehoster. Alternativ gebe ich noch den Link zur Downloadseite auf der Dataram-Homepage an. Dort kann man halt nur die neueste Version runterladen, die nur 1 GB Cache unterstützt. Aber sicherheitsbewusste Nutzer haben dann eben die Software direkt vom Hersteller.

Da die Anleitung mit den Screenshots doch ziemlich lang geworden ist, beginnt sie nach dem folgenden Link zur Unterseite:



Eine RAM-Disk für den Cache des SL Viewers einrichten 

Voraussetzungen
  • Funktioniert für die Windows-Betriebssysteme Vista, 7, 8, 8.1 und 10 mit 64-Bit.
  • Der PC sollte mindestens über 8 GB RAM verfügen.
  • Die CPU sollte mehr als einen Kern haben (oder der PC mehr als eine CPU).

RAMDisk installieren
  • Das Freeware Programm RAMDisk gibt es aktuell leider nur in Englisch, aber die Konfiguration ist einfach, deshalb ist das relativ egal. Eine portable Version dieses Programms habe ich nicht gefunden.
  • Hier sind nun zwei Downloads zur Auswahl. Die ältere Version kann bis 4 GB, die aktuelle Version bis 1 GB Speicher verwalten. Sowohl die Anleitung von Catznip als auch meine hier, beziehen sich auf die 4 GB Version.
  • Nach dem Download das Programm installieren.
    • Nutzungsbedingungen über die Checkbox akzeptieren.
    • Über den Button Advanced kann man das Zielverzeichnis für die Installation ändern. Wer die Voreinstellung verwenden will, klickt direkt auf Install (siehe Bild unten).
  • Danach das Programm über das Desktop-Icon RAMDisk Configuration Utility starten. Das zusätzliche Werbefenster kann man gleich über das X in der oberen rechten Ecke wieder schließen.
  • Im offenen Fenster noch nicht das eigentliche Programm starten (Start RAMDisk-Button).

Installation: Nutzungsbedingungen akzeptieren und installieren. Evtl. vorher Zielverzeichnis auswählen.

Wie groß soll die RAM-Disk werden?

Hier empfiehlt die Catznip-Wiki keine eindeutige Größe. Wer neben dem Viewer noch viele andere Programme laufen hat, sollte maximal so viel Arbeitsspeicher für die RAMDisk abzweigen, dass immer noch mindestens 6 GB für Windows übrig bleiben. Also bei 8 GB Arbeitsspeicher 2 GB für die RAM-Disk reservieren. Bei 16 GB Arbeitsspeicher kann man dann 4 GB reservieren. Wer die Vollversion von RAMDisk hat, kann bei 16 GB Arbeitsspeicher auch 10 GB reservieren. Ich habe bei meiner Konfiguration 2 GB genommen, obwohl ich 16 GB Arbeitsspeicher habe.

RAMDisk Einstellungen
  • Bei den beiden von mir verlinkten RAMDisk-Versionen sollte man als erstes im oberen Menü unter View die Advanced-Ansicht aktivieren. Dadurch erhält man die Ansicht auf dem nächsten Bild.
  • Registerkarte Settings:
    • Im ersten Konfigurationsfenster von RAMDisk die gewünschte Größe eingeben.
      • Für 1 GB RAM den Wert 1024 MB eingeben.
      • Für 2 GB RAM den Wert 2048 MB eingeben.
      • Für 4 GB RAM den Wert 4092 MB eingeben.
    • Bei der Auswahl für die Formatierung die Checkbox neben Unformatted Partition aktivieren.

Registerkarte Settings
  • Registerkarte Load/Save:
    • Beide Checkboxen bei Load Disk Image at Startup und Save Disk Image at Shutdown aktivieren.
    • Unter Image File dann den Pfad und Dateinamen für das Cache-Image eingeben. Ich habe bei mir zum Beispiel E:\TEMP\SLCache.img genommen. Natürlich sollte das gewählte Laufwerk genug Platz für die verwendete Größe der RAM-Disk haben.

Registerkarte Load/Save
  • Registerkarte Options:
    • Hier soll man die folgenden drei Checkboxen aktivieren:
      • Do not create backup file when saving disk image. Denn bei einem SL-Cache braucht man wirklich kein Backup. Gehen die Dateien aus irgendeinem Grund verloren, werden sie halt neu runtergeladen.
      • Do not start RAMDisk when Windows starts. Wer die RAM-Disk immer aktiviert haben möchte, schaltet die Option aus.
      • Allow Image file to be saved in non System Drives. Das benötigt man, wenn der Pfad für die Image-Datei nicht auf C:\ liegt. In meinem Beispiel oben, wird diese Option benötigt, weil das Image ja auf E:\ liegt.

Registerkarte Options
RAMDisk starten
  • Im offenen Konfigurationsfenster auf Start RAMDisk klicken. Beim ersten Start muss man zunächst zustimmen, einen Treiber zu installieren. Danach kommt die Meldung, dass das Laden einer unformatierten Disk fehlgeschlagen ist. Hier einfach auf OK klicken.
  • Dann in die Load/Save-Registerkarte gehen und auf Save Disk Image Now klicken. Ein Auswahlfenster öffnet sich. Hier wählt man den Pfad und den Image-Namen aus, den man schon unter Image File eingegeben hat. Hat man die Voreinstellung verwendet, genügt hier ein Klick auf OK.

RAMDisk formatieren
  • Windows-Taste + E gleichzeitig drücken. Der Explorer öffnet sich.
  • In der linken Ordnerliste mit der rechten Maustaste auf Computer klicken und im Kontextmenü Verwalten auswählen.
  • Im erscheinenden Fenster der Computerverwaltung die Datenträgerverwaltung öffnen.
  • Es öffnet sich das folgende Pop-up Fenster mit dem Namen Datenträgerinitialisierung. Hier muss MBR (Master Boot Record) aktiviert sein. Dann OK anklicken.

Datenträgerinitialisierung
  • Nun sieht man im Hauptfenster der Computerverwaltung (nächstes Bild) die Auflistung der verschiedenen Laufwerke des PCs. Das Feld mit dem schwarzen Balken und dem Namen Datenträger 1 ist die RAM-Disk (hat man mehr als eine Festplatte, steht dort dann eben Datenträger 2 oder entsprechend höher). Auch zu erkennen an der Größe, die man zuvor eingerichtet hat (in meinem Fall 2 GB). Auf dieses Laufwerk mit der rechten Maustaste klicken und Neues einfaches Volume... auswählen.

Computerverwaltung > Datenträger 1 > Neues einfaches Volume...
  • Der Asistent zum Erstellen neuer einfacher Volumes öffnet sich. Hier einfach zwei Mal auf Weiter klicken.
  • Im dritten Fenster kann man den Laufwerksbuchstaben festlegen. Ich habe hier, wie auch in der Catznip-Wiki vorgeschlagen wird, den Buchstaben Z genommen. Dann auf Weiter klicken.

Laufwerksbuchstabe Z
  • Im vierten Fenster dann unter Volumensbezeichnung einen Namen für die RAMDisk vergeben (ich habe "SLCache" genommen). Den Rest der Einstellungen dann aus dem nächsten Screenshot unten übernehmen. Nach einem weiteren Klick auf Weiter und Fertigstellen, ist die RAMDisk formatiert.

Volumensbezeichnung vergeben
  • Jetzt kann man das Fenster der Computerverwaltung wieder schließen.

RAMDisk als Cache im SL Viewer einstellen

Als letzten Schritt muss jetzt noch die gerade erstellte RAM-Disk in den Viewer-Einstellungen ausgewählt werden. Ich habe hier zwei Beispiel Screenshots (anklicken für größere Darstellung). Links ist der offizielle SL Viewer, rechts der Black Dragon.

Cache einstellen im SL ViewerCache einstellen im Black Dragon Viewer
Zu beachten:
  • Die Größe des Cache  muss etwas niedriger als die Größe der RAM-Disk eingestellt werden. Einfach über den Schieber eine Sprungmarke unterhalb der Nenngröße gehen. Bei meiner 2048 MB RAM-Disk ist das dann 1984 MB Cache-Größe.
  • Als Ordner wählt man einfach den Buchstaben der RAM-Disk (in meinem Fall "Z").
  • Damit die Änderungen wirksam werden, muss man noch den Viewer neustarten.

Abschlussinfos
  • Nach dem Einschalten des PCs und dem Hochfahren von Windows, ist die RAM-Disk mit den oben beschriebenen Einstellungen noch nicht geladen. Und so lange man keinen SL Viewer startet, bei dem die RAM-Disk als Cache eingetragen ist, braucht man sie auch nicht zu starten.
  • Wenn allerdings die RAM-Disk nicht läuft und man startet einen Viewer, bei dem die Disk als Cache-Speicherort eingetragen ist, gibt es eine Fehlermeldung und der Cache springt automatisch auf den Default-Ordner (irgendwo im AppData-Verzeichnis).
  • Beim ersten Besuch einer Region werden immer erst die Dateien in den Cache heruntergeladen. Deshalb bemerkt man noch keinen Geschwindigkeitszuwachs. Erst beim zweiten Besuch wird es dann deutlich schneller.
  • Wie beim normalen Cache gilt: Wenn der RAM-Disk Cache voll ist, werden die ältesten Dateien gelöscht, um Platz für neu heruntergeladene Dateien zu machen. Als Anhaltspunkt habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine durchschnittlich bebaute Fullprim-Region nach Download aller Dateien etwa 300 bis 500 MB im Cache belegt. Man kann also etwa 4 Regionen in einem 2 GB Cache verwalten.
  • Um die RAMDisk zu deaktivieren und den Speicher wieder für Windows freizugeben, einfach im RAMDisk Configuration Utility Fenster den Stop RAMDisk-Button anklicken. Dann etwas warten, denn es dauert ein paar Sekunden, bis die RAM-Disk sauber abgemeldet wird (je nach Größe der RAMDisk).

Quelle: [Catznip Wiki] - Using a RAMDisk for disk cache (Windows)

P.S.
Ich habe inzwischen auch einen Test durchgeführt, wie schnell der Viewer von der RAM-Disk die Umgebung bei 768 Meter Sichtweite lädt. Zum Video geht es hier lang:
>> RAM-Disk Test auf Insilico

Kommentare:

  1. Alternative kann man auch das hier nutzen :

    https://www.softperfect.com/products/ramdisk/

    Vorteile : unbegrenzte Ramdisk Größe ( bei 64 Bit)
    in Deutsch
    einstellen von Laufwerksbuchstabe u.v.a. direkt im Programm
    Image speicherbar

    und läuft bei mir schon länger prima, nun auch unter Windows 10 ohne Probleme

    Tija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt insgesamt eine ganze Menge an RAM-Disk Programmen. Ich habe halt dieses eine ausprobiert, weil es von einem Viewer Entwickler empfohlen wurde. Stimmt aber, wenn jemand mehr als 4 GB nutzen will, sollte man besser ein anderes Programm verwenden. Danke für den Tipp.

      Löschen
  2. Die RAM-Disk habe ich mir auch eingerichtet und neben dem Cache auch den FS darin installiert.
    Das klappt super ist ist noch etwas flotter als die SSD.
    Viel deutlicher sieht man den Geschwindigkeitsvorteil der RAM allerdings bei meinem alten SimCity4 (ja, das gibt es noch, hat eine riesige Community und ist immer noch das beste Stadtsimulationsprogramm überhaupt), da laden die Städte nun deutlich schneller.

    AntwortenLöschen
  3. Um die Idee die ich hier mal reingebracht habe zu vervollständigen:
    Die RC 34 kann NUR 1024 MB RAM erstellen, um mehr wie 1 GB zu nutzen z.b. 4096 muss man zu einer älteren Version greifen nämlich die RC 33

    AntwortenLöschen
  4. Noch was: Laßt die Ramdisk beim starten mit hochfahren das erspart euch viel ärger da auch der inhalt der beim herunterfahren vom pc beim hochfahren sofort wieder in die ramdisk geschrieben wird ist es unerlässlich das sie mit startet.Und bei 32 GB RAM schmerzt es sicherlich nicht die 4 GB zu belegen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja da dies mein RL name ist könnt ihr gerne auch in SL unter Antarabe Flanagan fragen falls ihr probleme habt mit der Ramdisk.

      Löschen
  5. Die AMD Ramdisk ist identisch mit der Dataram. Man kann aber zumindest 2 GB Ramdisks einrichten.

    AntwortenLöschen