Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 4. Juni 2016

Kurzes Interview mit Ebbe Altberg auf der AWE 2016

Quelle: AWE 2016 / Twitter
Ich hatte ja letzten Mittwoch hier erwähnt, dass Ebbe Altberg am 2. Juni einen Vortrag auf der Augmented World Expo 2016 (AWE) in Santa Clara halten würde.

Das hat er dann auch getan, wie Linden Lab mit diesem Foto auf Twitter gemeldet hat. Leider wurde der Vortrag aber nicht als Video im AWE-Kanal auf YouTube hochgeladen.

Es gibt jedoch ein anderes Video im AWE-Kanal, mit einem kurzen Interview, das von Mark Piszczor mit Ebbe Altberg nach seinem Auftritt geführt wurde. Solche Interviews wurden fast mit jedem Sprecher auf der AWE durchgeführt. Das mit Ebbe dauerte nur knapp 10 Minuten und enthält eigentlich keine Infos, die ich hier nicht schon gebloggt hätte. Da ich aber noch was schnelles zum Posten gesucht habe, beglücke ich euch jetzt mit dem Video und einer kurzen Zuammenfassung.

Hier erst einmal der Tweet von Linden Lab zum Interview:

Zusammenfassung der Aussagen von Ebbe:
  • Second Life ist nach all den Jahren immer noch ein Thema in den News.
  • Linden Lab hat in den letzten zweieinhalb Jahren eine komplett neue Plattform entwickelt.
  • Die neue Plattform soll jedem ermöglichen, virtuelle Erlebnisse zu erstellen und mit anderen zu teilen.
  • Linden Lab ist der Ansicht, dass Virtual Reality interessant und leistungsfähig ist, wenn es im sozialen Bereich eingesetzt wird.
  • In Sansar werden die komplizierten Dinge von Linden Lab geregelt, so dass jeder mit einfachen Mitteln ein Erlebnis erstellen kann.
  • Wichtig für soziale VR Erfahrungen ist die eigene Identität und ein eigenes virtuelles Zuhause. Deshalb wird Sansar wieder nutzergenerierten Content unterstützen.
  • Es wird aber auch eine Reihe von Basis-Content geben, der in fast allen virtuellen Umgebungen verwendet werden kann und der von Linden Lab zur Verfügung gestellt wird.
  • In Sansar wäre so ein Interview, wie es im Video zwischen Mark Piszczor und Ebbe Altberg geführt wird, genauso auch virtuell möglich.
  • Im Gesundheitsbereich, beim Lernen und in der Ausbildung, oder auch bei privaten Konversationen, finden immer soziale Interaktionen statt. Die optische Umgebung kann sich dabei unterscheiden, aber die sozialen Interaktionen sind die gleichen. Und da der Mensch bei solchen Interaktionen zwischen real und virtuell keine Unterschiede macht, ist Sansar dazu geeignet, für all diese Bereiche eine Alternative zu sein.
  • Linden Lab sieht seine Aufgabe für Sansar darin, Menschen auf der ganzen Welt miteinander virtuell zu vernetzen und ihnen das Leben zu erleichtern.
  • Man kann virtuell zu anderen Orten reisen oder auch in andere Zeitepochen. Oder etwas machen, was physisch unmöglich wäre, wie etwa ein Treffen auf dem Mars.
  • Das volle Spektrum von Second Life aus den letzten zehn Jahren, soll in Sansar auf einem technisch neuen Level ermöglicht werden.
  • Es haben sich bereits Tausende von Nutzern für den Beta-Zugang von Sansar beworben. Die ersten werden Anfang August einloggen können.
  • Offizieller Start soll Ende 2016 oder Anfang 2017 sein.
  • Sansar wird von vielen, die es bereits ausprobiert haben, mit dem Roman Ready Player One verglichen.
  • Teleports zwischen allen Experiences in Sansar werden möglich sein, wenn es die Ersteller so wollen.
  • Mittels 3D-Audio lässt sich in Sansar akustisch feststellen, aus welcher Richtung ein Geräusch kommt.
  • Man kann in Sansar sowohl Maus und Tastatur als auch einen Xbox Controller oder eine VR-Brille mit entsprechenden Controllern nutzen. Das volle Erlebnis gibt es nur mit VR-Brillen.
  • Auf der AWE 2017 will Ebbe über die ersten Erfolge von Sansar sprechen. Was hat funktioniert und was nicht. Und was dann als nächstes auf der Liste der Entwicklungen steht.

AWE.tv Interview with Ebbe Altberg, CEO - Linden Lab



Links:

Kommentare:

  1. Nikira Naimarc5. Juni 2016 um 13:15

    "Das volle Spektrum von Second Life aus den letzten zehn Jahren, soll in Sansar auf einem technisch neuen Level ermöglicht werden."

    Oha! das hört sich ja wieder besser an. Ist nur die Frage wann das volle Spektrum in Sansar erreicht wird (Stichwort: Bauen in Sansar).

    Die Niki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm ich denke dieser einzelne satz hat sher sher wenig gewicht zwische all den bisherige aussage zu sansar. es gibt eiofahc zuviele getätigte aussage die diesem angebliche volle spektrum vom secondlife so total wiederspreche.

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Argh, sorry an Nik (der untere Anonym hier). Ich wollte auf deinen Kommentar antworten und bin auf den "Delete" Button gekommen. Leider lässt sich das bei Blogger nicht mehr zurücknehmen.

      Ich habe deine SLURL gespeichert und schaue mir die Region an, sobald ich Zeit habe. Und sorry noch mal.

      Löschen