Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 5. Juni 2016

UTSA ArtSpace öffnet wieder in Second Life

Eine der aktivsten Universitäten in Second Life, ist die University of Texas at San Antonio, oder abgekürzt auch UTSA. Aktuell betreibt diese Universität 22 Regionen in SL.

In den Jahren 2010 und 2011 gab es unter diesen Regionen einen Sim, der auch in der Kunstszene von SL sehr beliebt war. Unter dem Begriff "UTSA ArtSpace" wurden regelmäßig neue Installationen aufgebaut und viele Künstler aus SL präsentierten ihre Arbeiten. Die letzte große Installation hieß "Metamorphosis" und wurde unter der Leitung von Igor Ballyhoo zusammengestellt. Darüber hatte ich 2011 noch bei mir im Blog berichtet. Kurz darauf stellte die University of Texas das Sponsoring ihrer ArtSpace Region ein und der Sim verschwand.

Bildunterschrift hinzufügen
Am Freitag hat nun Bryn Oh in ihrem Blog gemeldet, dass am Sonntag, den 5. Juni 2016 um 12pm SLT (21 Uhr MESZ) das ArtSpace Programm der UTSA wieder aufgenommen wird. Zunächst nur mit einer kleineren Galerie auf der Region TejanoTech, einem virtuellen Campus der Univerität. Koordinator ist erneut Igor Ballyhoo, der selbst für ein paar Jahre nicht mehr sonderlich aktiv in SL gewesen ist. Zur Eröffnung wird es Musik von DJ d-oo-b geben.

Bryn Oh
Rebeca Bashly
Ich habe mir heute morgen die Galerie schon angesehen, um für die Ankündigung ein paar Fotos zu haben. Sie ist wirklich noch recht klein, aber enthält ein paar interessante Exponate. Am auffälligsten ist dabei der neonfarbene BDSM-Beitrag von Igor Ballyhoo, der eigentlich gar nicht so in das Bild einer Uni aus den USA passt. Insgesamt gibt es Arbeiten der folgenden Künstler zu sehen:
  • Bryn Oh
  • Eupalinos Ugajin
  • Igor Ballyhoo
  • Ini Inaka
  • Rebeca Bashly

Igor Ballyhoo
Die Galerie steht auf einer Holzkonstruktion, die für sich gesehen, auch schon ein kleines Kunstwerk ist. Und auch der Rest der Region sieht sehr interessant aus, weswegen ich noch einen kleinen Rundflug gestartet habe. Alternativ kann man mit einem Teleportsystem von Bereich zu Bereich springen.

Die Unterkonstruktion der ArtSpace Galerie
Das Limit der Fullprim-Region ist fast komplett ausgeschöpft, was nicht nur an den zum Teil detailierten Bereichen in Bodennähe liegt, sondern es gibt auch viele Plattformen in großer Höhe. Insgesamt ist das alles noch im Aufbau, denn es gibt mehrere "Under Construction" Hinweise. Vor allem die alles verbindende Konstruktion im Stil von DNA-Strängen, ist in Teilen noch eine Baustelle.

Gebäude im futuristischen Stil
Besprechungsraum
In der komplexen Struktur findet man einige Hemisphären, in denen weitere Kunst ausgestellt wird. So gibt es zum Beispiel eine 3D-Installation von Salvador Dalis "La persistencia de la memoria". Oder in drei Hemisphären wird grob die Entwicklung des Fliegens veranschaulicht. Und selbst die Tagungs- und Veranstaltungsräume der UTSA, sehen wie kleine Kunstwerke aus. Da es hier aber um die Wiedereröffnung der ArtSpace Galerie geht, beschränke ich mich bei den restlichen Fotos auf die Infrastruktur der Region.

Verbindungsstruktur im DNA Design
Insgesamt eine gute Nachricht, dass die UTSA sich wieder im Bereich der virtuellen Kunst in Second Life engagieren will.

Die aktuelle ArtSpace Ausstellung wird bis Ende Juli 2016 laufen. Dann wird das Programm gewechselt. Ich werde diese Region in meine Berichterstattung aufnehmen, ähnlich wie bei MetaLES, Split Screen oder der LEA.

>> Teleport zu UTSA Art Space

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen