Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 16. Juli 2011

Simtipp: Papermakis (MetaLES)

Ux Hax stellt seinen Sim MetaLES für jeweils vier Wochen komplett einem Künstler zur Verfügung. Letzten Monat war dort Bryn Oh mit ihrer Installation "Box" zu sehen. Seit dem 7. Juli kann nun ein wirklich außergewöhnlicher Aufbau von Romy Nayar besichtigt werden.

Am Landepunkt

Die Installation trägt den Namen "Papermakis" und in einer Notecard ist zu lesen, dass jedesmal, wenn ein Tropfen Tinte ein Stück Papier berührt, ein Papermaki zum Leben erweckt wird. Jeder Papermaki kennt nur den Buchstaben, der bei seiner Geburt geschrieben wurde. Aber als Gemeinschaft können die Papermakis ganze Wörter und Sätze bilden. Sie sind eine soziale Gruppe, in der jeder den anderen braucht, um ihrer Existenz einen Sinn zu geben.

Die Welt der Papermakis

Der Landepunkt ist in einem schwarzen Raum, in dem eine kleine Szene aufgebaut ist. Bei Klick auf die Box, die von einem Papermaki gehalten wird, gibt es einen Papermaki-Avatar zum Selberbasteln und eine Notecard mit Windlight-Einstellungen, die man mit einigen alternativen Viewern verwenden kann (z.B. Imprudence Viewer). Damit der Papermaki-Avatar einigermaßen aussieht, muss man seinen eigenen Shape mit einem Alpha-Layer unsichtbar machen und dann die Attachments an die richtige Stelle verschieben. Ich selbst hatte dazu keine Geduld und habe mit meinem normalen Avatar den Sim besichtigt. Vom Landepunkt geht es dann per Klick auf den Teleport-Stuhl nach unten zur Welt der Papermakis.

Nur der Mond ist nicht aus Papier^^

Beim Erkunden sollte man auf alles klicken, wo der Mauszeiger ein Stuhlsymbol anzeigt, denn es wurden einige lustige Posen und Animationen auf dem Sim verteilt. In einem Tümpel mit lauter M's laufen zwei M-Papermakis hin und her und wiederholen aufgeregt-melancholisch immer wieder ihren Geburtsbuchstaben.

M-M-M-M-M-M-M-M........

Die H-Papermakis sind dagegen irgendwie fies und etwas aggressiv. Besonders das 'hssssschhhhssh' Geräusch ist beklemmend. Und das O-Papermaki wirkt auf komische Weise irgendwie recht hilflos.

Die H-PapermakisDas O-Papermaki

Die losen, riesigen Buchseiten, die sich unübersehbar etwa in der Mitte des Sim befinden, sind eine Art Trampolin-Treppe. Springt man auf eine der unteren Seiten, kommt man durch geschicktes Steuern während der Sprünge, nach oben zu einer Club-Plattform mit Papier-DJ Station.

Buchseiten-Trampolin Treppe

Insgesamt gibt es auf den ersten Blick gar nicht so viel zu sehen in der Welt der Papermakis. Dennoch kann man einiges entdecken, wenn man sich die Zeit nimmt, alles genau zu untersuchen. Und das Ambiente in dieser schwarz-weiß Umgebung wirkt frisch und neu in Second Life, was mir wieder mal die endlosen Ausdrucksmöglichkeiten dieser virtuellen Welt vor Augen führt.

Stairway to Paper

Die Installation Papermakis kann noch bis zum 7. August 2011 auf MetaLES besichtigt werden. Dann darf Maya Paris dort ihre Ideen verwirklichen.

>> Teleport zu den Papermakis

>> Blog über MetaLES
>> Blog der Papermakis Schöpferin Romy Nayar

Kommentare:

  1. Hallo Maddy,

    ich hab mich schon gewundert warum ich an anderer Stelle von Dir nichts mehr lesen konnte und musste erst nachlesen warum, weil mir deine Beiträge fehlten *die gehören doch zur morgendlichen Kaffeelektüre*

    Tja, und jetzt bin ich hier gelandet. Find ich super, daß du jetzt einen eigenen Blog hast und dich auf das "wesentliche" konzentrieren kannst. Etwas Neues anzufangen ist immer spannend. Eine Stammleserin hast du hiermit schon mal sicher :)
    LG Jamie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jamie,

    freut mich, dass du irgendwie auch hierher gefunden hast :)

    Ich habe diesen Blog nicht an die große Glocke gehängt, weil ich erstmal ein Fundament aufbauen will. Wie ich aber an der Zugriffstatistik der Seite sehe, schauen hier schon mehr Leute vorbei, als ich eigentlich erwartet hatte.

    Danke, dass du nun eine von ihnen bist!

    AntwortenLöschen