Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 27. Mai 2018

Impressionen von der Home & Garden Expo 2018

Wie eben schon im Kokua Beitrag erwähnt, habe ich heute keine Zeit. Deshalb gibt es mal wieder viele Fotos und wenig Text.

Die Home & Garden Expo 2018 hatte ich hier bereits vorgestellt. Sie läuft noch bis zum 2. Juni. Es ist jetzt also etwas mehr als die Hälfte der Expo vorüber.

Bei meiner Ankündigung zur Expo hatte ich schon einige Fotos von den auffälligsten Gebäuden mit drin. Die zeige ich hier nicht noch mal (mit einer Ausnahme). Außerdem war ich nicht auf der Region mit der Breedable Expo, da ich mich dafür nicht sonderlich interessiere. Dennoch war diese Region bei meinem Expo Besuch von allem am besten besucht.

Region Home Expo 1

 Culprit Furniture hat in diesem Jahr verschiedene Shinto Schreine ausgestellt.

Culprit Furniture
96 Percent verkauft seine Produkte in einem Haus von Glass Houses.

96 Percent
Bei Simply Shelby gibt es viele Dinge für den Garten. Auch diese merkwürdige Skulpturen, die wie Pac-Man aussehen und einen Flamingo über ihrem Kopf tragen.

Simply Shelby
Das Label Park Place Home Decor hat einen eleganten Ausstellungsraum errichtet.

Park Place Home Decor
Nun kommt meine Ausnahme. Das Fordax Castle von Nacht hatte ich schon in meinem Vorbericht mit einem Foto von außen. Nun gibt es zwei Fotos aus dem Innenbereich. Die komplette Burg hat einen Land Impact von nur 266 Prims.

Nacht
Nacht
In der Mitte der Region ist ein kleiner Park von The Grove. Das ist ein Estate Vermieter.

The Grove

 Region Expo Center

Auf dieser Region findet das Unterhaltungsprogramm statt. Und die größten Sponsoren haben dort ihre Parzelle. Viele Fotos habe ich dort nicht gemacht.

Die Family Feud Gameshow auf der Expo Center Region dreht sich um Aufgaben, die innerhalb einer bestimmten Zeit durchgeführt werden müssen.

Family Feud
Auch Maven Homes und Kaerri sind auf der Expo Center Region. Hier zwei Fotos von Kaerri Häusern.

Kaerri
Kaerri
Der große Shop von Surge hat mir optisch gefallen. Deshalb auch ein Foto aus dem Inneren.

Surge
Und schließlich hat auch wieder Prim Perfect auf der Expo Center Region einen sehr gediegenen Auftritt.

Prim Perfect
 Wie immer bei sehr langen Fotobeiträgen, geht es jetzt auf der Unterseite weiter. Bitte den nachfolgenden Link anklicken.

Kokua Viewer 5.1.4 ist erschienen

Quelle: Kokua Wiki
Am 27. Mai wurde der Kokua Viewer 5.1.4.515016 veröffentlicht. Es handelt sich nur um ein sehr kleines Update. In erster Linie wurde wieder der neueste Code aus der Linden Lab Entwicklung übernommen. Und im Fall der Kokua RLV Version, wurde zusätzlich der Code aus dem Restrained Love Viewers 2.9.23.1 eingebaut.

Mit der vorherigen Version wurde beim Kokua auch der erste vollständige 64-Bit Viewer für Linux vorgestellt, der auf dem Linden Code des Alex Ivy Viewers basiert. Diese Linux Version hat in diesem Update einige Fixes und Verbesserungen erhalten. Es wird aber auch erwähnt, dass die Linux Version immer noch ein paar Probleme hat.

Das war ess im Wesentlichen. Da ich heute eh nicht viel Zeit habe, passt mir das ganz gut. :)

Insgesamt steht der Kokua in zwölf verschiedenen Versionen und zwei Varianten zur Verfügung. Als Varianten gibt es den Kokua RLV, mit Marine Kellys Restrained Funktionen, und den NORLV ohne diesen Code. Beide Varianten stehen dann als 32-Bit und 64-Bit Version für Windows, Mac und Linux zur Verfügung.

Downloads:

Links:

Quelle: Kokua Release 5.1.4.43398 (RLV) and 5.1.4.43399 (NORLV) including Alex Ivy for Linux

LEA 15: "Standard Life" von Moewe Winkler und Albert Lyvingstone

Am 26. Mai wurde auf LEA 15 die Installation "Standard Life" von Moewe Winkler und Albert Lyvingstone eröffnet. Ich war auch dort und habe mit vielen anderen Gästen eine Runde über die Region gedreht.

Der Startpunkt auf dem Holzweg
Wer sich schon frühere Installationen von Moewe angesehen hat, weiß, dass diese meist etwas mit Fischen zu tun haben. Es gab fliegende Fische, sprechende Fische, lyrische Fische und nun gibt es brütende Fische und jede Menge Fischeier.


Der Landepunkt ist in der Mitte der Region in einer Senke, in der sich bereits viele Fischeier angesammelt haben. Neben dem Landepunkt befindet sich eine Teleport-Tafel mit mehreren blauen und einem roten Punkt. Das sind Teleports, die bei Klick den Zielpunkt in der Weltkarte öffnen. Alle Teleports führen hoch auf einen Holzweg, der einmal rund um die Region verläuft.


Der rote Punkt auf der Teleport-Tafel ist eine gute Wahl für den Start auf der Holzwegrunde. Man sollte dann auf die roten Pfeile achten, die anzeigen, in welche Richtung man gehen soll. Rechts und links entlang der Strecke gibt es viele Stationen, die Abschnitte aus dem Leben der Fische zeigen. Eier legen, schlüpfen, kämpfen, lernen, wachsen, sich häuten und gefressen werden. Eben ganz normales Standard Life.


Jede Station ist beschriftet und fast jede Station hat einen Aktionsbutton. Gleich bei der ersten Szene wird mit dem Button der Vorgang des Eierlegens demonstriert. Dazu gibt es viel Bewegung, Partikel und meist auch Geräusche. Das Ganze ist auch sehr bunt, wie man auf meinen Fotos hier leicht erkennen kann.


Während man auf dem Weg von Szene zu Szene läuft, wird man auch öfter mal von einigen Fischen begleitet. Manche sondern dabei Partikel ab, die es einem nicht leicht machen, die Orientierung zu behalten. Nach einer kleinen Attacke auf meinen Avatar, bin ich dann tatsächlich falsch herum auf dem Weg weitergelaufen, bis ich plötzlich vor einer Szene war, die ich kurz vorher schon angesehen hatte.


Auf einem Teil des Wegs hat Moewe auch ihr Schilf eingesetzt, das sie vor zwei Jahren in einer eigenen Installation vorgestellt hatte. In der aktuellen Installation befindet sich diese Schilf direkt auf dem Weg. Wenn man hindurch läuft, wird ein cooler Rhythmus gespielt.

Kampf der Fische
Ein Bereich entlang des Wegs heißt "Blue Area". Der hat dann nur entfernt etwas mit Fischen zu tun. Ich vermute, dass dieser Bereich von Albert Lyvingstone gestaltet wurde. Der war aber bei der Eröffnung nicht anwesend (zumindest habe ich ihn nicht gesehen).

Gastgeberin Moewe Winkler in den Partikel-Sonarwellen ihrer Fische
Das Windlight ist Nacht mit einem großen weißen Licht am Himmel. Vielleicht so etwas wie eine Mitternachtssonne. Man sollte die Umwelt auf jeden Fall dunkel lassen, denn dann wirken die ganzen poppigen Farben erst richtig.

LEA 15 - Das helle Rechteck ist der Holzweg. In der Mitte beim Kreis ist der Landpunkt. Rechts unten die "Blue Area".
Moewe hat in "Stadard Life" ihre bisherigen Fischkreationen noch einmal erweitert. Es gibt nun nicht nur würfelförmige Fische, sondern auch eiförmige. Diese stellen in der Installation wohl die heranwachsende Generation der Fischbrut dar. Lustig ist die Fischgruppe mit der leuchtenden Punk-Frisur.

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Die meiste Arbeit in dieser Installation, dürfte in den Skripten stecken. Was auf LEA 15 an bewegten Objekten unterwegs ist, ist schon erstaunlich.

Einfach mal die Sichtweite auf 300 Meter stellen und die Kamera so platzieren, dass sie die komplette Region überblickt. Ganz schön was los im Standard Life...

Zusammenfassung:

Standard Life

Quelle: LEA15 - Standard Life - Moewe Winkler

Samstag, 26. Mai 2018

"This Week in Sansar" - Neues News-Format von Linden Lab

Quelle: Sansar Kanal / YouTube
Ich habe mich gerade etwas auf Videos hier im Blog eingeschossen. Aber da es aktuell kaum weitere Meldungen von Linden Lab gibt, ist das Video hier unten so ziemlich die einzige Meldung der Woche von LL.

Es wurde am 25. Mai im Sansar‑Kanal auf YouTube veröffentlicht. Erstellt wurde es erneut von Community Manager Eliot Miller. Er hatte in den letzten Wochen bereits das Getting Started with Sansar Tutorial hochgeladen und mehrere Livestreams durchgeführt.

Bei "This Week in Sansar" wird in der YouTube Beschreibung nicht erwähnt, ob das nun eine regelmäßige News-Sendung oder eine einmalige Aktion ist. Eliot stellt in vier Minuten vier Themen vor, die in dieser Woche rund um Sansar passiert sind oder noch passieren werden. Es geht zuerst um den Labyrinth Contest, den ich auch bei mir schon vorgestellt hatte. Dann wird die Eröffnung der Enterprise Brücke als Experience vorgestellt, mit einem kurzen Ausschnitt aus dem Meet & Greet am letzten Dienstag. Auch dazu gab es eine Zusammenfassung von mir.

Das nächste Thema wird mit "Penguin Madness" betitelt und nur fünf Sekunden angeschnitten. Eliot erzählt etwas von einer Invasion der Pinguine in Sansar. Unter dem Video wird zu diesem Thema auf ein weiteres Video aus Sansar verlinkt. Dort sind dann ein paar Szenen aus unterschiedlichen Experiences zu sehen. Und auch ein Pinguin Avatar. Letztes Thema ist dann eine Tour, die heute, am 26. Mai um 22 Uhr MESZ (1 PM PDT) von Greg Aronowitz durch die Ausstellung Lost Art of Star Wars im Hollywood Art Museum durchgeführt wird. Das macht Greg recht häufig seit der Eröffnung dieser Ausstellung. Dazu wird hier unten im Video auch der längste Ausschnitt gezeigt. Er stammt aus einer der früheren Touren.

This Week in Sansar - Labyrinth Contest Launch, Star Trek and Star Wars!



Links zum Video:

Allgemeine Links:

................................................................................................................
Anm.:
Was Sansar angeht, nimmt die Kritik in den letzten Wochen immer mehr zu. Selbst Leute, die bisher noch an Sansar geglaubt haben, sagen inzwischen, dass es in der aktuellen Form eher ein Rohrkrepierer ist. Ich will jetzt nicht auf all die Anzeichen verlinken, die ich so im Laufe der Woche gelesen habe, aber als Beispiel hier ein Editorial von Ryan Schultz.

Er schreibt zusammengefasst, dass sich für Sansar zu wenig Leute interessieren, dass Linden Lab zu wenig oder die falsche Werbung macht und dass die Anzahl der gleichzeitig eingeloggten Nutzer viel zu gering ist (aktuell zwischen 30 und 50 Avatare). Er stellt sich die Frage, wie lange Linden Lab wohl noch Geld in diese Plattform stecken wird, ohne damit etwas zu verdienen. In den Kommentaren gehen die negativen Beschreibungen weiter. Und das nicht etwa von Trolls, sondern von Leuten, bei denen ich die Kritik nachvollziehen kann.

Das Video hier oben ist aus meiner Sicht ein weiterer Versuchsballon von Linden Lab, das Interesse an Sansar irgendwie zu steigern. Doch damit wird das nicht gelingen. Wenn ich mir überlege, dass trotz Star Wars, Star Trek, Ready Player One und NASA Experience, die Höchstzahl an eingeloggten Avatare bei 50 liegt, kann ich mir nicht vorstellen, was LL da bringen müsste, um mehr Interesse zu erzeugen. Vielleicht ein Live-Konzert von Lady Gaga oder so was in der Art. Aber dazu ist Sansar technisch noch gar nicht in der Lage. Hm, schwierige Lage für LL.

[Video] - Future Shock Episode 15 - Intruder

Quelle: Future Shock: Episode 15 - Intruder
Am 23. Mai ist Episode 15 aus der Second Life Sci-Fi Miniserie "Future Shock" von Pryda Parx erschienen. Seit Episode 9 läuft die zweite Staffel dieser Serie, in der die Handlung aus der ersten Staffel noch einmal aus Sicht der Rebellen erzählt wird. Die Rebellen lehnen sich gegen ein System auf, in dem die Menschen durch allgegenwärtige Überwachung sowohl im realen als auch im virtuellen Leben komplett kontrolliert werden.

Dieses dürfte die vorletzte Episode der zweiten Staffel sein. Zu Beginn sieht man die Anführerin der Rebellen im Rollstuhl. Sie macht irgendwas mit einer Kugel, von denen es mehrere in einer Apparatur gibt. Vielleicht sind das gespeicherte 3D-Welten, die dann mit der VR-Brille betreten werden können. Denn die nächste Szene ist wieder im Dark Grid, wo sich die Rollstuhlfahrerin und ein Rebell namens Nigel treffen. Dann taucht plötzlich der Avatar von Tracy auf.

Nun wird es wieder abstrakt. Man sieht Tracy im RL auf einem Operationstisch liegen. Dort bekommt sie ein paar Flügel implantiert, die sie kurz zuvor noch als Avatar getragen hatte. Es folgt eine Szene, in der Tracy mit den neuen Flügeln im RL fliegt. Zum Schluss gibt es wieder eine kurze Szene aus dem Dark Grid, die zeigt, dass auch die Rebellen die merkwürdige Operation mitbekommen haben. Sie wollen mit Tracy Kontakt aufnehmen.

Future Shock Episode 15 - Intruder




Die beiden Szenen aus dem bunten Dark Grid wurden auf den Regionen Mirromere und Gulf of Lune innerhalb des Calas Galadhon Verbundes aufgenommen.

Eine kurze Zusammenfassung der Handlung aus der ersten Staffel, hatte ich bei meinem Blogpost zur neunten Episode geschrieben.

Links:

Shaula Kingdom: Haus und Garten von Claude Monet

Kurzer Besuchstipp für Anhänger des französischen Malers Claude Monet. Anfang Mai hatte ich im Blog von Annie Brightstar einen Bericht über Monets Garten auf der Region "Shaula Kingdom" gesehen. Da ich Gärten in Second Life mag, war ich auch mal dort.


Über Shaula Kingdom hatte ich vor zwei Jahren schon mal einen Simtipp geschrieben. Seitdem hat sich dort einiges verändert, aber die Hauptgebäude sind weitgehend unverändert geblieben. Die große Burg, die Kirche und das Planetarium, wurden lediglich an neuer Stelle platziert und ein paar kleinere Gebäude sind auf Sky Plattformen umgezogen.


Auch in der Mitte der Region, sieht es noch ähnlich aus wie 2016. Es überwiegen Blumen- und Grasflächen. Dazu gibt es ein paar Pferde, Holzzäune und Wege..



Neu auf Shaula Kingdom ist ein Nachbau von Claude Monets Haus und Garten. Die Wohnstätte des impressionistischen Malers im französischen Dorf Giverny ist aus kunsthistorischer Sicht so wichtig, dass es sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag dazu gibt. Noch mehr Fotos des realen Monet Gartens, gibt es zum Beispiel hier auf der Seite des Verkehrsamts von Vernon und Giverny.


Beim virtuellen Nachbau von Haus und Garten, wird man in Second Life vieles von den RL-Fotos wiedererkennen. Beim Haus zwar nur das Äußere, aber zusammen mit dem Garten ist das wirklich ganz nett geworden. Der Garten diente Monet übrigens nicht nur zur Erholung, sondern inspirierte ihn auch für viele seiner Gemälde.


Einen Teil der Gemälde von Monet, kann man sich dann im Inneren des Hauses ansehen. Sowohl im Erdgeschoss als auch im ersten Stock, gibt es jeweils drei Räume mit Bildern. Ansonsten gibt es im Haus nichts. Was aber auch gut kommt, ist ein Blick aus dem Fenster im oberen Stock runter auf den bunten Garten (siehe kleines Foto unten rechts).


 


An einigen Stellen im Garten stehen weitere Bilder von Monet direkt in der Nähe von Bereichen, die den Bildern als Vorlage dienten. Zum Beispiel ein Weg, ein paar bunte Blumen oder ein Seerosenteich.


So, noch ein paar allgemeine Infos. Die Region ist eine Homestead. Es gibt aktuell nur noch 68 freie Prims. Ich weiß nicht , ob es daran lag, aber bei mir rezzte das bergige Sim-Surround erst nach drei bis vier Minuten auf der Region.

Das Windlight ist SL-Standard mit einem Tag- und Nachtzyklus. Ich habe es so belassen, aber die Tageszeit auf 13:00 Uhr eingefroren, so dass es nicht dunkler wurde.


Die Region dient einer Community aus Tschechien und/oder der Slowakei sowohl als Weiterbildungsstätte als auch für Clubabende, wie man auf der zugehörigen Homepage sehen kann. Die Gebäude sind zum größten Teil recht einfache Prim-Bauten, aber die Pflanzen und Landschaftselemente sehen hochwertig aus. Alles Weitere hatte ich schon in meinem Blogpost vor zwei Jahren geschrieben.

>> Teleport zu Shaula Kingdom

Link:

Freitag, 25. Mai 2018

Noch einmal Linden Lab und die EU-DSGVO

Quelle: Linden Lab
Heute, am 25. Mai 2018, ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft getreten. Und heute habe ich auch die meisten E-Mails von Diensten empfangen, bei denen ich einen Account habe. Manche wollen eine Zustimmung zur geänderten Datenschutzerklärung, damit der Account aktiv bleibt, andere informieren nur darüber, dass die Erklärung angepasst wurde.

Zu denen, die nur informieren, gehört auch Linden Lab. Bereits am 10. Mai haben sie im Second Life Blog eine Vorabinformation veröffentlicht. Darin hatten sie unter anderem Anpassungen für die Datenschutzrichtlinie und das Dashboard-Konto angekündigt.

Letzte Nacht habe ich dann sowohl für Second Life als auch für Sansar eine E-Mail von Linden Lab bekommen. Wie wahrscheinlich jeder andere auch, der auf einer der Plattformen einen Account hat. Darin steht das Folgende (am Beispiel von Sansar):

Hallo [Nutzername],

Wir schätzen unsere Beziehung zu unserer Community und eure Privatsphäre. Wir haben unsere Datenschutzrichtlinie aktualisiert, um die Transparenz zu erhöhen und das Datenschutzgesetz der Europäischen Union (DSGVO) zu erfüllen, das am 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Wir empfehlen euch, unsere Richtlinien vollständig zu lesen, aber hier sind einige Highlights dessen, was sich geändert hat:

  • Wir stellen zusätzliche Details über die Arten von Daten zur Verfügung, die wir sammeln, die Art und Weise, wie wir sie verwenden, und die Maßnahmen, die wir ergreifen, um eure Daten zu schützen.
  • Wir haben Informationen über neue Auswahlmöglichkeiten und Kontrollen für Nutzer hinzugefügt, damit sie ihre Privatsphäre verwalten können.
  • Wir haben Informationen über die Rechte der Nutzer in Bezug auf ihre Privatsphäre hinzugefügt.

Die Aktualisierungen unserer Richtlinien treten am 25. Mai 2018 in Kraft. Wenn ihr Fragen habt, wendet euch bitte an privacy@lindenlab.com.

Danke, dass ihr Teil der Linden Lab Community seid!
Das Linden Lab Team (Second Life / Sansar)

Die neuen Auswahlmöglichkeiten und Kontrollen, über die Linden Lab schreibt, werden in der Datenschutzrichtlinie unter Abschnitt 5.2 aufgezählt. Ob dazu auch Änderungen am Dashboard durchgeführt wurden, kann ich nicht sagen. Ich habe mir die Unterseiten für den Menüpunkt "Konto" mal angesehen und mir sind keine neuen Bereiche aufgefallen.

Quelle: Linden Lab
Soweit zur Mail von LL. Auch von High Fidelity wurde ich angeschrieben, Dort musste ich aber zum Beispiel explizit bestätigen, dass ich weiterhin den Newsletter zu Neuerungen dieser Plattform erhalten will. Andere Plattformen, wie zum Beispiel SineSpace, haben sich dagegen gar nicht gemeldet.

Was meinen Blog angeht, habe ich jetzt in der rechten Seitenleiste ganz oben auch einen Link mit einer Datenschutzerklärung platziert. Ich bin zwar der Ansicht, dass ein privater Blog, der keine privaten Nutzerdaten sammelt (bei mir kann man auch anonym kommentieren), nicht von der DSGVO betroffen ist. Aber einen der Datenschutzerklärungsgeneratoren zu verwenden, macht ja auch nicht viel Arbeit.

Offenbar sehen das aber einige andere Blogger anders als ich. Seit heute morgen sind in meinem RSS-Reader mehrere Lampen ausgegangen. Darunter Kueperpunk, die Brennenden Buchstaben, Laurina Hawks und noch einige mehr. Andere, die eine Zeit lang nicht mehr erreichbar waren, sind dagegen wieder Online gekommen, wie zum Beispiel Über die Eleganz der Vermeidung.

Ich werde aber auf jeden Fall weiter beobachten, ob durch die heutige Einführung der neuen Verordnung tatsächlich noch irgendwelche Privatblogger Ärger bekommen. Gerade bei den deutschen Abmahnanwälten ist mit allem zu rechnen.

Links:

Donnerstag, 24. Mai 2018

[Video] - "SSOC Rieri-Town in Tokyo" von Eripom Moonwall

Quelle: Eripom Moonwall / YouTube
Und noch ein Video. Da ich im Augenblick nur wenig Zeit für den Blog habe, sind Videos meine bevorzugte Themenwahl, wenn es mal wieder schnell gehen soll.

Vor zehn Tagen hatte ich hier einen neuen Stadtteil auf den drei SSOC-Regionen vorgestellt. Ich habe die Fotos aus diesem Beitrag inzwischen auch mal einem RL‑Kollegen gezeigt und der wollte mir einfach nicht glauben, dass sie in Second Life erstellt wurden. Jetzt will er sich, nur um diese Regionen anzusehen, noch einmal einen Account anlegen. Denn er hatte schon mal einen Avatar in den Jahren 2007/2008, hat sich dann aber irgendwann nicht mehr eingeloggt, weil sein Interesse mehr in Richtung Spielkonsole ging. Nun meint er anhand meiner Fotos, dass die Grafik gar nicht mehr so weit von einer Playstation 4 entfernt sei.

Okay, zu Rieri Town hatte ich schon alles in meinem Blogpost geschrieben. Eripom Moonwall baut nicht nur tolle Regionen, sondern sie macht auch tolle Videos. In diesem hier unten werden alle beteiligten Gestalter von Rieri Town namentlich erwähnt. In der kurzen Textinfo unter dem Video, erwähnt Eripom dann noch, dass der Stadtteil auf Basis von Google Maps und mit realen Fotos aus Tokio gebaut wurde.

Besonders überrascht war ich, dass Eripom im Abspann meinen Avatar und Blog aufführt. Ich weiß eigentlich nicht warum. Vielleicht gefallen ihr meine Blogposts... :-)

SSOC Rieri - Town in Tokyo Preview (Secondlife Machinima)




Links: