Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Sonntag, 19. Oktober 2014

Ein paar Fotos vom Burn2 2014 - Teil 1

In diesem Jahr habe ich keine Lust, das Burn2 Festival schachbrettmäßig abzulaufen und jede einzelne Installation zu sichten. Ab morgen habe ich eine zweiwöchige Schulung im RL und ich werde unter der Woche nur wenig Zeit haben. Ob und wie lange ich da in Second Life einloggen werde, kann ich schwer abschätzen. Also gibt es jetzt schon ein paar Eindrücke vom Burn2 und am nächsten Wochenende dann noch ein paar Fotos von der "Man Burns"-Zeremonie, die am Samstag stattfinden wird.

Möglichkeit zur Reittour nahe dem offiziellen Landepunkt von Burn2
Wie gesagt, ich bin gestern einfach kreuz und quer, ohne direkten Plan über die sechs Regionen gelaufen. In erster Linie wollte ich die beiden Wahrzeichen "The Man" und "The Temple" besichtigen und dann habe ich noch verschiedene Bühnen besucht, an denen viele grüne Punkte auf der Karte zu sehen waren.



In diesem Jahr ist es auf dem Festival ziemlich luftig. Es gibt viele freie Flächen und die bebauten Parzellen sind zum Teil auch etwas sparsam gestaltet worden. Das wiederum verstärkt aber den Eindruck, man wäre wirklich in der Wüste von Nevada, im sogenannten Black Rock Desert. Trotzdem muss ich sagen, dass das virtuelle Burning Man in der Summe aller kreativen Installationen im Laufe der Jahre ziemlich nachgelassen hat. Heute ist das mehr eine Party-Woche, bei der man sich trifft und in verrückten Kostümen zu DJ- oder Live-Musik tanzt.

Hier lief gerade irgendeine Party
Und hier lief auch eine Party
Und hier lief noch eine....Party^^
Gestern gab es zum Beispiel eine DJ-Party in der äußersten Ecke des Black Rock Sim, bei der über 50 Avatare getanzt haben. Anhand einiger Plakate sah es für mich so aus, dass sich hier Teilnehmer des realen Festivals noch einmal getroffen haben. Denn der RL Burning Man ist vor sieben Wochen zu Ende gegangen.

Eine der größeren Installationen
Ansonsten habe ich hier und da ein paar Installationen gesehen, die schon etwas aufwändiger waren und auch künstlerischen Ausdruck hatten. Ich war aber zu faul nachzusehen, wer das jeweils gebaut hat und was es darstellen soll.

Was auf dem Burn2 natürlich nie fehlen darf, sind die Dixi-Klos (weil es eben kein Gebüsch in der Wüste gibt) :)
"The Man" ist dieses Jahr ziemlich schlicht gehalten. Er sieht aber aufgrund seiner Größe immer noch beeindruckend aus. Zum Vergleich: Auf dem nächsten Bild links außen der schwarze Punkt ist mein Avatar.

Stellt man die Umwelt auf Mitternacht oder ein anderes dunkles Windlight, sieht man auch die schwache Beleuchtung des Holzmanns, die aus seinem Inneren kommt. Auf jeden Fall sieht der virtuelle Mann dieses Jahr dem RL-Pendant wieder sehr ähnlich.

"The Man" bei normalem SL Windlight...
...und bei Nacht
Der virtuelle Tempel sieht dagegen völlig anders aus, als beim realen Festival 2014. Keine Ahnung, warum man da in Second Life so einen riesen Klotz hingesetzt hat. Der reale Tmple sah deutlich einladender aus.

"The Temple" von außen...
...und von innen
Ansonsten wie gesagt, ist es auch mal ganz interessant, einfach ziellos über die Playa zu laufen. Die meisten Fotos habe ich mit dem Regions-Windlight geschossen. Bei einigen habe ich jedoch Nacht oder Dämmerung gewählt, um die lokalen Lichter besser sichtbar zu machen.

So eine ähnliche Pyramide gab es dieses Jahr auf auf dem realen Burning Man
In einer der Notecards, die man über eine Tafel am Landepunkt bekommt, sind die Teleports zu den wichtigsten Orten auf dem Burn2 aufgeführt. Ein paar davon gibt es jetzt hier:

Hier die Termine für die "The Man" und "The Temple" Zeremonien bzw. dem Niederbrennen derselbigen:

Samstag, 25. Oktober
  • 12pm SLT (21 Uhr MESZ) - Man Burn
  • 8pm SLT (Sonntagmorgen, 5 Uhr MESZ) - Man Burn
Sonntag, 26. Oktober
  • 12pm SLT (20 Uhr MESZ) - Temple Burn
  • 8pm SLT (Montagmorgen, 4 Uhr MESZ) - Temple Burn

Achtung! Von Samstag auf Sonntag (26. Oktober) wird in Europa auf Winterzeit umgestellt. USA macht das erst eine Woche später. Deswegen ist bei den beiden Sonntagsterminen nur acht Stunden Zeitunterschied.

Die Wege auf der Playa sind lang
Links:

LEA 12: "The SuperMetropolis" von Euphoria

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Gestern wurde auf LEA 12 die Installation "The SuperMetropolis" eröffnet und gleichzeitig gab es ein Sneak Peek zur Show, die dort an mehreren Tagen aufgeführt werden soll. Ich habe gestern auch versucht, in die Mitternachtsaufführung zu kommen, aber der Sim war voll und ich wurde nicht mehr draufgelassen. Jetzt werde ich versuchen, ob ich es nächsten Samstag schaffe, denn unter der Woche ist mir der Termin zu spät in der Nacht.


Wie das Plakat ganz oben schon vermuten lässt, geht es um eine Superhelden Show mit Charakteren aus dem Marvel- und DC-Universum. Dazu wurde eine kleine Stadt aufgebaut, die auch schon ohne Show eine kurze Erkundung wert ist. Ein kleines Stadtviertel wurde zum Beispiel komplett mit Gebäuden von Arcadia Asylum gestaltet.


Durch diese Kulisse fährt dann eine umgebaute Einschienenbahn der Marke =TBM=. Umgebaut wurde der Innenraum des Zuges, der nun als Zuschauerraum dient, um die 40 Avatare die dort reinpassen, immer an den Ort zu fahren, an dem gerade bei der Show etwas passiert. Wie das Foto aus dem Innenraum zeigt, ist das kuschelig eng und man sollte keine virtuellen Berührungsängste haben.^^

Die Zuschauer-Bahn von außen...
...und von innen
Die inneren Wände der Bahn sind übrigens transparent gemacht worden, so dass man als Zuschauer im Mouselook freie Sicht auf die Aktionen hat. Deshalb sieht mein Foto oben so nach "halb gerezzt" aus.

Der Schwerpunkt der Show liegt wohl in Tanzeinlagen von Avataren in Superhelden-Kostümierung. Allerdings gibt es scheinbar auch Aktion-Szenen, soweit ich das aus der Ankündigung rauslesen kann. Außerdem befinden sich in der Stadt auch Requisiten, die auf schauspielerische Aufführungen hindeuten.


Hier noch der Text aus dem Ankündigungspost im LEA-Blog:
Verpasst nicht eine der heißesten und schönsten Shows, die jemals in SL durchgeführt wurden! Einige der besten und talentiertesten Tänzer in SL sind zusammengekommen, um euch diese unglaubliche Show mit einigen der coolsten, tapfersten und härtesten Superhelden der Welt, auf einer erstaunlichen, simweiten Bühne zu präsentieren!

Ihr werdet in die Supermetropolis-Bahn einsteigen und immer gerade rechtzeitig eintreffen, um mitzuerleben, wie Gerechtigkeit bei einem dunklen Bösewicht geübt wird! Oder vielleicht werdet ihr auch mit schockiertem Staunen beobachten, wie der Bösewicht den Superhelden erledigt! NEIN! Ihr sagt, das kann nicht sein! Ihr müsst es mit eigenen Augen sehen, meine Damen und Herren!

Wird sich euer Lieblingssuperheld zeigen, um den Tag zu retten? Wir wissen es nicht! Da es verschiedene Superhelden gibt, die in verschiedenen Shows auf Rettungsmission gehen!

Show-Zeiten und Termine sind unten aufgeführt! Heilige Superheldenshow!
Die Plätze sind begrenzt, also kommt nicht zu spät!

Samstag 18. Oktober
3pm SLT (0:00 Uhr MESZ) - Sneak Peek
5pm SLT (2:00 Uhr MESZ)

Mittwoch, 22. Oktober
5pm SLT (2:00 Uhr MESZ)

Samstag, 25. Oktober
3pm SLT (0:00 Uhr MESZ)
5pm SLT (2:00 Uhr MESZ)

Ich denke, wenn die Show erfolgreich ist, wird es weitere Aufführungen geben. Denn die LEA-Region mit der Stadt wird noch bis Ende des Jahres aufgebaut bleiben.

Zusammenfassung:

The SuperMetropolis

Quelle: Euphoria presents: THE SUPERMETROPOLIS!! @ LEA12

Samstag, 18. Oktober 2014

Fright Fest 2014

Quelle: Avi Choice
Auch wenn ich diese Woche schon ein paar Veranstaltungen und Messen vorgestellt habe, gibt es jetzt noch eine, denn ich habe gerade nix anderes. Vom 16. Oktober bis 1. November 2014 läuft in Second Life das Fright Fest. Natürlich dreht sich bei diesem Namen dort alles um das Thema Halloween.

Diesen zwei Sim großen Event einzuordnen, ist nicht so einfach. Eigentlich gibt es dort von allem ein bisschen. Es gibt Trick or Treat, eine Pumpkin-Up Hunt, einen Scarecrow Contest, Live-Unterhaltung, Halloween Parties und man kann Sachen bei Anbietern von Halloween-Artikeln kaufen. Darunter sind auch einige Breedable Labels, wie zum Beispiel KittyCatS!, Meeroos oder BioBreeds, die spezielle Halloween-Editionen herausgebracht haben. Der Auftritt von KittyCatS! wirkt allerdings in Verbindung mit Halloween etwas skuril.^^

Für die Hunt müssen Kürbisköpfe gefunden werden, was ziemlich einfach ist. Was es dann dafür als Freebies gibt, weiß ich nicht, da ich nur schnell eine Runde gedreht habe, um Fotos zu machen. Und da ich nicht viel Text zum Lückenfüllen habe, gibt es meine fünf Fotos in nur zwei Blöcken.



Die Webseite mit der Ankündigung für das Fright Fest ist leider nicht aktualisiert worden. Obwohl die Veranstaltung schon seit zwei Tagen läuft, heißt es dort noch "Coming soon". Überhaupt ist es ziemlich schwer, im Internet igrendwo einen Teleport zu diesem Event zu finden, was wohl auch der Grund ist, dass dort heute Abend nicht besonders viele Leute waren.

Ein festes Windlight scheint es nicht zu geben. Als ich dort war, wurde es über die normale SL-Tageszeit gerade dunkel, was ich dann so gelassen habe, da es zu den Motiven passt.


 

Wie gesagt, ich habe eine große Runde über beide Regionen gedreht und mir dies und das etwas genauer angesehen. Das ist jetzt kein Mega-Event, aber es reiht sich halt in die vielen Halloween-Aktionen ein, die im Oktober in Second Life überall durchgeführt werden.

>> Teleport zu Fright Fest 1
>> Teleport zu Fright Fest 2

Quelle: [Avi Choice] - Fright Fest

Burn2 2014 vom 18. bis 26. Oktober 2014

Quelle: Burn2 Homepage
Am Samstag, den 18. Oktober 2014 um 12pm SLT (21 Uhr MESZ) startet wieder das Burn2 Festival in Second Life. Es läuft bis Sonntag, den 26. Oktober, aber wie in den letzten Jahren auch, werden die Regionen sicher ein paar Tage länger geöffnet bleiben, damit man sich die aufgebauten Installationen auch nach den vielen Parties noch in Ruhe ansehen kann.

In diesem Jahr wurden für das Festival wieder sechs Regionen zur Verfügung gestellt. Das Motto für 2014 lautet "Caravansary", womit aber nicht das Album von Carlos Santana gemeint ist, sondern Unterkünfte entlang der mit Karawanen bereisten Handelsstraßen des mittleren Ostens. Reisende konnten dort mit ihren Tieren und Handelswaren sicher nächtigen und sich mit Lebensmitteln versorgen. Wie immer, wurde das Motto vom Burning Man Festival abgeleitet, dem großen Bruder von Burn2. Hier das diesjährige Plakat des RL-Festivals, das vom 25. August bis zum 1. September 2014 stattgefunden hat:
>> Burning Man 2014 Art Theme: CARAVANSARY

Wie immer, folgt Burn2 auch insgesamt der Tradition der RL-Veranstaltung. Auf dem Festival wird nichts verkauft. Die einzigen Waren von "Wert" sind die Interaktionen aller Teilnehmer miteinander. Das große Hauptzelt der Veranstaltung, in dem auch viele Live-Programmpunkte durchgeführt werden, wurde entsprechend dem diesjährigen Motto in persischem Stil dekoriert, mit Teppichen auf dem Boden und vielen Vorhängen an den Wänden.

heh!
Quelle: Flickr: Pygar Builder
"The Man", das hölzerne Wahrzeichen von Burning Man und Burn2, wird in diesem Jahr wieder im normalen Design errichtet, nachdem er letztes Jahr auf einem riesigen Ufo gestanden hat. Ein Foto von den Aufbauarbeiten auf der Playa in SL ist hier rechts zu sehen.

Das Design von "The Temple", dem zweiten Symbol dieses Festivals, orientiert sich ebenfalls am orientalischen Stil, der für die Caravansary-Gegenden typisch ist. Beide Installationen werden natürlich am Abschlusswochenende auch in Second Life wieder niedergebrannt, so wie es vor sechs Wochen schon im RL geschehen ist.

Hier mal eine coole Fotoserie vom diesjährigen RL-Festival, in der auch Fotos vom brennenden Mann und dem Tempel zu sehen sind (gebt der Seite eine Minute Ladezeit, da die Fotos lange brauchen):
>> Burning Man 2014: Spectacular Photos of the Annual Festival in Nevada's Black Rock Desert

Quelle: Burn2 Homepage
Während des Festivals werden wie immer viele Live-Künstler und DJs auftreten. Es gibt etwa 120 bebaute Parzellen zu besichtigen und es wurden auch wieder mehrere Künstler und Kreative eingeladen, um spezielle Kunst- oder Themeninstallationen aufzubauen. Dieses Jahr hat man den Schwerpunkt auf Leute gelegt, die noch relativ unbekannt in SL sind. In der Liste der eingeladenen Künstler ist mir lediglich der Name Toady Nakamura von Grendels Children ein Begriff.

Direkte Teleports zu einzelnen Attraktionen oder Eventbühnen habe ich bisher noch nicht entdeckt. Deshalb gibt es dieses Jahr nur den Teleport zum offiziellen Landepunkt. Aber das ist sowieso der traditionelle Weg, um auf das Gelände zu laufen (Glocke läuten nicht vergessen^^). Ich werde sicher im Laufe der nächsten Woche wieder ein paar Fotos vom Festival posten. Und wie immer, versuche ich beim Abfackeln von The Man dabei zu sein.

>> Teleport zu Burn2

Links:

Freitag, 17. Oktober 2014

Second Life Faboolous Fotowettbewerb 2014

Um die Woche mit den vielen Aktivitäten von Linden Lab abzuschließen, gibt es auch heute noch einmal eine Meldung aus dem Hause LL. Der jährliche Fotowettbewerb zu Halloween wurde wieder gestartet. Eigentlich schon am 15. Oktober, aber den Hinweis hatte man im Blogpost mit dem Premium Rabatt zunächst vergessen. Erst einen Tag später hat das dann noch jemand nachträglich dort reingeschrieben. Diese Fotowettbewerbe von LL sind zwar nicht sonderlich beliebt bei den SL-Nutzern, aber ich stelle es trotzdem hier vor.^^

Quelle: 2014 SecondLife Faboolous Snapshot Contest

Die eigentlichen Teilnahmebedingungen sind auf einer elend langen Wiki-Seite veröffentlicht worden. Daraus extrahiere ich jetzt nur die wichtigsten Infos.

Zum Mitmachen genügt es, ein Foto mit einem Halloween-Motiv aus Second Life auf der Teilnahme-Seite im SL Forum hochzuladen. Zu gewinnen gibt es vier Preise: 10.000 L$, 5.000 L$, 3.000 L$ und 1.000 L$ für die ersten vier Plätze.

Teilnahmebedingen (Kurzform):
  • Fotos einreichen kann man vom 15. Oktober bis zum 8. November 2014.
  • Das Voting läuft vom 8. bis zum 22. November.
  • Jeder Second Life Account darf nur 1 Foto einreichen.
  • Das Foto sollte einen Bezug zu Halloween oder Dia de Los Muertos haben.
    ("Dia de los Muertos" = Tag der Toten, ein mexikanischer Feiertag).
  • Das Foto muss der "General"-Einstufung aus SL entsprechen (kein Sex, keine Gewalt, usw.).
  • Das Foto muss gesetzlich, moralisch und ethisch sauber sein (keine Copyrightverletzung, keine Diffamierung, kein Rassismus, usw.).
  • Das Foto muss als Format .jpg, .jpeg oder .gif verwenden und darf nicht größer als 20 MB sein.
  • Das Foto darf vorher nicht schon auf anderen öffentlichen Quellen gezeigt worden sein.

Zum Abstimmen ab dem 8. November dann einfach den Kudos-Button unter dem favorisierten Bild anklicken. Das ist der Button mit dem Stern drauf. Jeder SL-Account hat nur eine Stimme. Nach der Abstimmphase haben die vier Fotos mit den meisten Stimmen gewonnen. Die Gewinner werden dann am 6. Dezember 2014 per E-Mail benachrichtigt. Außerdem werden die Gewinner auch in einem Blogpost mit ihren Fotos vorgestellt.

Ansonsten stehen noch tausend andere Dinge in den Teilnahmebedingungen. Für einen Wettbewerb mit so geringen Preisen ist das fast schon ein Scherz, aber so sieht das eben aus, wenn man alle Gesetze berücksichtigt, die bei einem solchen Gewinnspiel beachtet werden müssen. Sogar für "Residents of Germany Only" gibt es einen eigenen Absatz, der etwas mit dem Bundesdatenschutzgesetz zu tun hat.

Hier noch einmal die beiden Links:
Contest-Seite:
Teilnahmebedingungen:

Donnerstag, 16. Oktober 2014

HTTP Pipelining RC Viewer 3.7.18 ist erschienen

Also in dieser Woche sind die Lindens in einem richtigen Veröffentlichungsrausch. Am 15. Oktober wurde der lange angekündigte HTTP Pipelining Viewer als Release Candidate in der SL-Wiki zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig hat Linden Lab auch einen längeren Blogpost veröffentlicht, in dem die bisher erreichten Ziele aus ihrem HTTP-Projekt zusammengefasst werden.

Den Blogpost übersetze ich heute nicht, da ich einfach nicht die Zeit dazu habe. Im Wesentlichen geht man auf den noch längeren Blogpost von Anfang des Jahres ein, in dem LL erklärt hatte, was ihre Ziele mit dem HTTP-Projekt sind. Diesen Beitrag hatte ich hier übersetzt und das aktuelle Posting von LL beschreibt nun, dass man alles bis zum vorletzten Punkt (eben dem Pipelining) umgesetzt hat. Sollte LL noch weitere Anstrengungen in Richtung HTTP unternehmen wollen, dann werden die eher auf experimenteller Basis sein.

Nun aber zum HTTP Pipelining Viewer. Huaaaaaah.... Ich habe den eben gerade ausprobiert. Das ist der Wahnsinn!

Ich habe zunächst eine semi-saubere Neuinstallation mit dem Viewer gemacht. Das heißt, den alten Viewer deinstalliert und den Cache manuell gelöscht. Die Settings mit den ganzen Einstellungen habe ich aber nicht gelöscht. Dann den neuen Viewer installiert, der genau wie der offizielle Viewer, in einem "SecondLife"-Ordner abgelegt wird. Was man auf jeden Fall machen sollte, ist die "Maximale Bandbreite" unter > Einstellungen > Konfiguration > Netzwerk auf 10.000 kBit/s einzustellen. Normal wurde bei den bisherigen Viewern ja immer 1.500 bis 2.000 kBit/s empfohlen, damit sich der Paket-Handler nicht "verschluckt", was dann zu Paketverlusten führt. Beim Pipelining wird das mit einem anderen Verfahren aber sogut wie vermieden. Und Datendurchsatz ist hier das A und O.

Das Inventar meines Alt (ich teste neue Viewer immer erst mit einem Alt) war nach dem Login schneller geladen, als ich das Inventarfenster öffnen konnte. Jedenfalls waren alle ca. 2550 Objekte nach etwa fünf Sekunden geladen. Die Region, auf der ich noch vom letzten Logoff stand, war ebenfalls sofort sichtbar, ohne irgendeine Ladezeit. Da das aber spärlich bebautes Mainland war, bin ich dann mal (mit leerem Cache wohlgemerkt) auf zwei Regionen teleportiert, bei denen ich sonst immer ein paar Minuten warten musste, bis auch die letzte Textur gerezzt war, bzw. das letzte Mesh geladen wurde.

Mayfair - So sieht es nach ca. 20 Sekunden aus
Meine erste Test-Region war Mayfair. Die bekannte Einkaufsstraße besteht in SL fast vollständig aus Mesh-Objekten. Als ich das letzte Mal dort war, dauerte es so ca. 5 Minuten, bis alles sauber angezeigt wurde. Mit dem Pipelining Viewer waren es etwa 15 bis 20 Sekunden. Dazu ist noch ganz interessant, dass die Mayfair Region aktuell auf einem LeTigre Server läuft und deshalb noch kein Content Delivery Network (CDN) unterstützt. Meine Sichtweite war bei beiden Test-Regionen auf 512 Meter eingestellt und die Grafikeinstellungen hatte ich auf Ultra.

>> Teleport zu Mayfair


Insilico - So sieht es eigentlich sofort nach der Landung aus
Danach war ich auf Insilico. Hier wirken sich die 512 Meter Sichtweite mehr aus als auf Mayfair, da Insilico mehrere Nachbarregionen hat. Doch hier hat es mich dann vom Hocker gehauen. Es gab eigentlich keine Ladezeit. Nachdem die Teleportwolke meines Avatars verschwunden war, war auch die gesamte Stadt zu sehen. Die Ursache dürfte das vielzitierte Zusammenspiel von Pipelining- und CDN-Verfahren gewesen sein, denn alle Insilico-Regionen laufen auf einem Snack-Server, der bereits das CDN unterstützt. Ich bin dann noch etwas durch die Stadt geflogen, aber egal wo ich hinkam, die Texturen waren schon geladen.

>> Teleport zu Insilico
(Der TP führt zu einem Balkon hoch über der Stadt. Dort kann man am besten das schnelle Laden verfolgen. Da Fliegen erlaubt ist, kommt man aber auch schnell runter in die Straßen der Cyberstadt.)

Meiner Ansicht nach hat hier Linden Lab eine riesen Pionierarbeit geleistet. Und zwar nicht nur für Second Life, sondern für Online Gaming allgemein. Die verwendeten Dienste und Protokolle, sowie das Zusammenspiel dieser Komponenten, dürfte für alle Online-Plattformen mit großem Datendurchsatz interessant sein.

Die Funktionserklärung für den Pipelining Viewer aus den Release Notes, werde ich dann übersetzen, wenn das in den offiziellen Viewer übernommen wird. Das dürfte voraussichtlich am Montag, den 27. Oktober sein (mit etwas Glück schon am 20. Oktober). Für alle die bis dahin schon mal den Release Candidate Viewer ausprobieren wollen, hier die Downloads.

Downloads für den HTTP RC Viewer 3.7.18 (295372):
Windows | Macintosh | Linux

Release Notes:
>> HTTP RC Viewer v3.7.18 (295372)

Siehe auch:

Haunted Halloween Tour von Linden Lab

Gestern hatte Linden Lab ja gemeinsam mit der Ankündigung eines Rabatts für Premium-Mitglieder eine selbsterstellte Installation für Halloween vorgestellt. Wie schon beim Cornfield, werden auch bei der Haunted Tour die neuen Experience Tools verwendet. Ich habe mir das gestern Abend schon mal gegeben und hier sind ein paar Fotos dazu.

Diesen Weg auf der Portal Park Region nehmen
Um zum Gruselhaus von LL zu kommen, muss man erst mal auf die Portal Park Region. Dort gibt es verschiedene Wege, die vom Landepunkt wegführen. Hier einfach den Weg mit dem Schild "Halloween" entlanggehen. Am Ende gelangt man zu zwei Portalen. Das rechte, größere Portal ist für normale SL-Touristen, das linke, kleinere Portal ist für Oculus Rift Nutzer. Kurz vor dem Portal erhält man auch automatisch eine Notecard, in der ein paar Anweisungen für die Tour gegeben werden.

Szene aus der Halloween Tour
Hier die wichtigsten Punkte aus der Notecard:
  • AO ausschalten, damit die Experience Animationen nicht gestört werden.
  • Die Regionseinstellungen für das Windlight verwenden.
  • Das "Erweiterte Beleuchtungsmodell" in den Grafikeinstellungen aktivieren (oder wie es auf Englisch heißt: Advanced Lighting Model). Das ist wichtig, um die Materialien zu sehen, die LL verwendet hat.
  • Die gesamte Einstellung für die Grafik sollte so hoch gewählt werden, wie es der PC zulässt ("Hoch" oder "Ultra" wäre schon zu empfehlen).
  • Bei der gesamten Fahrt durch das Gruselhaus sollte man sitzen bleiben. Wer aufsteht, wird zurück in die Portal Park Region teleportiert. Das ist aber auch gleichzeitig ein Notausgang. Wer es mit der Angst zu tun bekommt, oder kein Bock mehr hat, steht halt einfach auf.
  • Die Lautstärke für den inworld Sound möglichst hochdrehen, da es einiges zu hören gibt.^^



Als ich gestern dort war, musste man sich in einer Schlange von wartenden Avataren anstellen, denn die Sarg-Gondeln fahren nur etwa alle 30 Sekunden los und es können max. zwei Leute mitfahren. Die gesamte Fahrt dauert dann nicht länger als 10 bis 15 Minuten. Wenn die Gondel für längere Zeit stehen bleibt, ist die Fahrt zu Ende und man muss dann selbst aufstehen, um von diesem Endpunkt wegzukommen.


Die gesamte Fahrt wird automatisch im Mouselook durchgeführt und das sollte man auch so eingestellt lassen, denn die Kamera, bzw. die Blickrichtung, wird permanent fremdgesteuert, was in dieser Geisterbahn ganz lustig ist. Wirklich harte Schockmomente habe ich jetzt nicht verspürt, was einige andere Blogger mit einem "langweiligen" Erlebnis gleichsetzen. Ich fand das aber gar nicht so schlecht, dass man keinen Herzinfarkt bei der Fahrt bekommt.^^ Die Qualität der aufgebauten Szenen ist ansprechend und durch die Verwendung von Materialien und lokalen Lichtern wirkt das Ganze ziemlich rund. Da dürfte Linden Lab ganz schön lange gebraucht haben, das komplett aufzubauen und zu skripten.


Die Halloween-Tour kann von jedem SL-Nutzer ausprobiert werden. Auch wenn das zusammen mit dem Premium-Rabatt vorgestellt wurde, ist für einen Besuch kein Premium notwendig. Bei meiner Fahrt stand sogar ein Linden-Avatar in einer der Szenen und sah ziemlich nach einem Zombie aus. Ob das ein Bot war, oder ob der echte Ersteller selbst mal etwas mitgespukt hat, weiß ich nicht.

>> Teleport zum Portal Park

Von dort den "Halloween"-Weg bis zum Portal gehen.

Die Mystic Realms Faire in SL

Vom 10. bis zum 26. Oktober 2014 wird in Second Life die Mystic Realms Faire durchgeführt. Ich bin mit meinem Blogpost für eine Ankündigung zwar etwas spät, aber der Event läuft ja immer noch zehn Tage weiter. Mich hat es vor zwei Tagen mehr zufällig dorthin verschlagen und ich fand, dass die beiden Regionen auf denen die Messe aufgebaut wurde, ziemlich gut gestaltet sind. Deshalb gibt es jetzt ein paar Fotos.


Im zugehörigen Blog gibt es nur wenige frei formulierte Informationen über die Veranstaltung. Dafür gibt es aber ein paar Unterseiten zu den ausgestellten Artikeln, sowie über die Sponsoren und die Veranstalter. Die längste Beschreibung zu dieser Faire habe ich im SL Destination Guide gefunden. Die Übersetzung dieses Dreizeilers folgt nach den nächsten Fotos.


 

Aus dem SL Destination Guide:
"Die Mystic Realms Faire ist eine jährliche Veranstaltung für alle, die wundervolle Kreationen lieben, mit Schwerpunkt auf hohe Qualität. Erweitert eure Ausstattung von neuen oder bestehenden Rollenspiel-Charaktern, entdeckt neue Fantasy-Designer und taucht in die wunderschöne Umgebung ein. Schaut euch die neuen und exklusiven Artikel von über 140 Erstellern an, die nur auf der Mystic Realms Faire erhältlich sind!"

Zum Erkunden habe ich mir einen Engineer-Avatar von Loki Eliot angezogen. Also nicht wundern.^^

Quelle: Seraphim Blog
Als ich dort war, habe ich gar nicht so viel in die einzelnen Shops reingeschaut, sondern in erster Linie habe ich eine große Runde über beide Regionen gedreht.

Die Wege zwischen den Häusern sind sehr herbstlich gestaltet worden und jede Region hat einen etwas anderen Stil. Town of Oakheart ist mehr mittelalterlich, während Eldertree Village schon in Richtung Fantasy Welt geht, denn dort gibt es wirklich große Bäume.

Ich denke, ein Besuch lohnt sich auch, wenn man gar nichts kaufen will. Und wenn doch, kann man das in einer angenehmen Umgebung machen.

>> Teleport zu Town of Oakheart
>> Teleport zu Eldertree Village

Links: