Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 21. Oktober 2018

Blogpause auf unbestimmte Zeit

Heute starte ich wieder eine Dienstreise nach Berlin. Obwohl dort aktuell eigentlich keine große Messe läuft, war mein Stammhotel schon wieder ausgebucht. Und das, obwohl ich schon vor drei Wochen buchen wollte. Nun habe ich etwas in Berlin-Charlottenburg gefunden, das recht nah an einer U-Bahn Station liegt.

Diesmal wird meine Pause aber nicht nur die eine Woche meiner Dienstreise andauern, sondern kein festgelegtes Ende haben. Nach fast acht Jahren täglichem Bloggen, knapp 5.000 Beiträgen, über 30.000 hochgeladenen Bildern und über drei Millionen Seitenaufrufen fühle ich mich ausgebrannt.

Das kam nicht plötzlich, sondern hat sich im Laufe der letzten Monate immer mehr gesteigert. Als ich gestern die letzten SL-Beiträge geschrieben habe, fühlte es sich so an, als ob ich das gerade so mit letzter Kraft noch hinbekommen habe. Nun spüre ich beim Schreiben dieses Beitrags bereits eine Erleichterung. Ich denke, es war für mich die richtige Entscheidung, diesen Schritt zu gehen.

Ich hatte am 1. Januar 2016 ja schon einmal einen Break versucht. Der hatte damals aber nicht lange Bestand. Denn ich hatte auf Google+ weiter Meldungen gepostet, dann alle paar Tage wieder einen Blogpost geschrieben und Mitte April bin ich dann wieder voll eingestiegen. Das wird diesmal nicht so kommen, da bin ich mir ziemlich sicher. Denn ich habe eine riesige Liste von Dingen, die ich in den nächsten Monaten in Angriff nehmen will. Einige von denen warten seit acht Jahren darauf (zum Beispiel meine RL-Wohnung neu einrichten und umgestalten).

Ich werde jetzt wohl bis Ende des Jahres gar keinen Beitrag mehr schreiben. Ob, und in welcher Form es dann hier im Blog weitergeht, weiß ich jetzt noch nicht. Aber ich habe ja genug Zeit, darüber nachzudenken. Vielleicht fehlt es mir doch mehr als ich mir gerade vorstellen kann, dann werde ich sicher wieder ein paar Simtipps oder Berichte zu großen Events schreiben.

Da ich meine Aktivitäten in Second Life nicht einstellen werde, kann es auch gut sein, dass ich auf meinem Flickr-Kanal in Zukunft gelegentlich ein paar Fotos hochladen werde, wenn ich eine sehenswerte Region besucht habe. Der Vorteil dort ist, dass ich das mit einem Satz und einem Teleport erledigen kann.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen meinen Lesern bedanken, die immer wieder vorbeigeschaut und auch kommentiert haben. Die letzten acht Jahre waren eine aufregende und lehrreiche Zeit für mich und dieser Abschnitt in meinem Leben wird mir sicher für immer in Erinnerung bleiben.

Ein paar Impressionen vom BURN2 Festival

Quelle: BURN2 / Facebook
Ich möchte als letzten Second Life Beitrag hier im Blog nicht die trockene Zusammenfassung vom TPV-Treffen haben. Also gibt es abschließend noch ein paar Fotos vom BURN2 Festival, das gestern begonnen hat.

Als ich gestern so gegen 22 Uhr über die Regionen gelaufen bin, war es schon gut voll. Vor allem an den DJ-Bühnen haben eine Menge Leute getanzt.

Ich wollte als Erstes die beiden Wahrzeichen des SL- und RL-Festivals sehen. "The Man" wurde auf der virtuellen Playa sehr nah dem Original nachempfunden, das dieses Jahr auf dem Burning Man Festival zu sehen war. Das gilt vor allem für den Kunstpavillon, auf dem der Holzmann steht. Schaut man sich den Pavillon senkrecht von oben an, hat er die Form eines Zahnrads. Passend zum Burning Man/BURN2 Motto "I, Robot".

Hier ein Foto der virtuellen Version von The Man:

The Man / BURN2 2018
Und hier ein Link zu einem Foto der physischen Version von The Man (zum Vergleich).

Als nächstes bin ich zu "The Temple" gelaufen. Bei etwa 300 Meter Sichtweite, kann man den Tempel vom Holzmann aus sehen. Zwischen den beiden Wahrzeichen wurden keine Installationen aufgebaut, was für eine sehr große Freifläche sorgt.

Der Tempel wurde im Gegensatz zum Mann überhaupt nicht dem RL nachempfunden. Im RL hatte er die Form einer Spiralgalaxie und war komplett aus Holz gebaut. Das sah bei Nacht und beleuchtet dann so aus.

Die SL-Version ist dagegen kunterbunt, hat im Zentrum ein pulsierendes Herz und auf jeder Seite stehen zwei riesige Roboter. Das sieht bei einem Nacht-Windlight allerdings auch sehr nett aus.

The Temple / BURN2 2018
Nun gibt es ein paar wenige Installationen, die ich auf meinem kleinen Rundgang abgelichtet habe.

Unter dem Namen "Metropolis Awakening" wurde eine Referenz an den Filmklassiker von Fritz Lang gebaut.

Metropolis Awakening
Eine Sci-Fi Bodenstation mit dem Namen "Lost in Space" könnte ebenfalls eine Referenz an den gleichnamigen Film sein. Irgendwo hinter den Kuppeln gibt es noch einen Teleport zu einer Raumstation.

Lost in Space
Die nächste Installation heißt "Therefore I Dance". Genau wie beim Tempel, ist hier ein dunkles Windlight besser, wenn man die leuchtenden Farben sehen will.

Therefore I Dance
Meine letzte Installation nennt sich "Psy Robot". Das ist der Nachbau der Endszene aus dem Film "I, Robot" mit Will Smith. Roboter Sonny steht vor der zerstörten Golden Gate Brücke und blickt auf die Gruppe der NS-5-Roboter herunter, die im Film ausrangiert wurden.


Hinter der Psy Robot Installation befindet sich eine DJ-Bühne, bei der am Freitag mit Abstand die meisten Leute getanzt haben. Ein Foto habe ich davon nicht gemacht, da ich meinen ARC-Filter so eingestellt hatte, dass ich fast nur JellyBeans gesehen habe.

Stattdessen gibt es jetzt noch ein paar Fotos von der heutigen "ChangHigh Sisters Fireshow of Light", die auch im Zeichen der Roboter gestanden hat.

ChangHigh Sisters Fireshow of Light

Als neue Tänzerin war Nikira Naimarc mit dabei, die hier im Blog oft in den Kommentaren zu lesen ist. Sie übernahm die Rolle der roten Tänzerin. Ihr Gegenpart war Melvin Starbrook, die einen blauen Avatar nutzte. Und Yman Juran komplettierte das Ganze mit einem goldenen Robo-Avatar.

Yman Juran
Nikira Naimarc
Melvin Starbrook
Bei der Show schauten heute bis zu 58 Avatare zu. Thematisch ging es um das besonnene Miteinander von Mensch und Maschine. Die Partikeleffekte waren wie gewohnt sehenswert, vor allem bei den letzten Songs.


Melvin und Nikira
Melvin Starbrook
Die Musik war etwas Reggae-lastig, aber es gab auch Ethno-Pop, der für meinen Geschmack am betsen zur Show der Sisters passt. Wer die Show auch mal sehen will, hat dazu auf dem BURN2 noch einmal am Samstag, 27. Oktober um 1 PM SLT (22 Uhr MESZ) die Gelegenheit. Die Show läuft auf der Live-Stage.

Das Finale
Ich habe inzwischen auch die Teleports zu den wichtigsten Punkten auf dem BURN2 gesammelt. Die habe ich ebenfalls in meinem Vorbericht ergänzt.
Quelle: BURN2 Pressemappe

>> Teleport zum BURN2 Startbereich

Weitere SLurls:

Links:

Siehe auch:

Samstag, 20. Oktober 2018

Infos vom TPV-Treffen am 19. Oktober 2018

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 19. Oktober, gab es wieder ein Treffen der TPV-Entwickler in Second Life. Es dauerte knapp 29 Minuten. Bei diesem Treffen wurde diesmal tatsächlich viel über die Viewer diskutiert, was ja der eigentliche Sinn dieser Runde ist.

Wenn ich allerdings die letzten sechs bis acht Monate mal Revue passieren lasse, wurde im Grunde nichts von dem fertiggestellt, was im 15‑Punkte‑Plan von Linden Lab im März 2018 angekündigt wurde. Animesh, Bakes on Mesh und EEP sind immer noch in Entwicklung, Avatar Nachnamen, gridweite Experience und Resident-Landauktionen wurden ebenfalls noch nicht umgesetzt und die neuen Linden Homes sind auch noch nicht da.

Das waren alles Themen, die man in diesem Jahr veröffentlichen wollte. Vielleicht werden zwei oder drei Themen tatsächlich noch fertig, aber so unterm Strich habe ich den Eindruck, dass zwei Drittel aller Lindens für Sansar arbeitet und Oz sich mit dem Rest vom Schützenfest um Second Life kümmern muss.

Die Informationen hier im Beitrag, stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates

  • Der Animesh RC Viewer 6.0.0 (520636) hat am 18. Oktober ein weiteres Update erhalten. Oz meint, dass es nun keinen gravierenden Grund mehr gibt, ihn nicht in den offiziellen Viewer zu übernehmen.
  • Der BugSplat RC Viewer 5.1.9 (519462) wartet bereits seit sechs Wochen auf ein Update. Laut Oz wird das Update gerade in der Testabteilung auf Fehler überprüft.
  • Der Love Me Render RC Viewer 5.1.8 (518751) sollte laut Aussage vor zwei Wochen eigentlich ein Update erhalten. Nun sagte Oz, dass er einige Fehler enthält und man zur Zeit nicht viel Arbeit in diesen Viewer investieren kann.
  • Der EAM RC Viewer 5.2.0 (520057) hat auch ein Problem mit irgendeinem Crash, der häufig auftritt. Laut Oz hat Linden Lab keine Zeit sich um diesen Viewer zu kümmern.
  • Der Maintenance RC Viewer 5.1.10 (520444) hat am 11. Oktober ein Update erhalten. Dieser Viewer entwickelt sich aktuell nach Plan. Welch wohltuende Ausnahme.
  • Der BakesOnMesh Project Viewer 5.1.9 (519785) hat seit dem letzten TPV-Treffen kein Update erhalten. Für die Bake-Funktionen wartet der Viewer immer noch auf ein wichtiges Update des Inventar-Systems auf einem Backend Server.
  • Der Project EEP Viewer 5.1.10 (520819) hat am 19. Oktober ein Update erhalten. Und man kann die Funktionen auf einigen Regionen im Main Grid testen. Dazu hatte ich auch einen kurzen Beitrag geschrieben.
  • Der 360 Snapshot Project Viewer 5.1.6 (515934) wird nach zwei Jahren Nichtentwicklung inzwischen nur noch selten erwähnt. Gestern auf jeden Fall nicht.

Diskussion zum EEP Project Viewer

Eigentlich beginnt Oz das TPV-Treffen gleich am Anfang mit dem Hinweis, dass es ein Problem mit den neuen EEP-Einstellungen gibt (EEP ist die Abkürzung für "Environmental Enhancement Project" aka das neue Windlight). Alle Viewer, die EEP nicht unterstützen, zeigen das unter EEP erstellte Windlight mit seltsamen Effekten an. Vor allem der Himmel wird wohl nur in Schwarzweiß dargestellt. Und da die Region, auf der das TPV-Treffen stattfindet, bereits den EEP-Code unterstützt (siehe mein Bericht zum aktuellsten EEP Viewer), sieht es für einige Teilnehmer des Treffens evtl. etwas komisch dort aus.

Oz sagte dazu noch, dass die Behebung des Problems schon in Arbeit ist. Die neuen Einstellungen werden vom Simulator nicht richtig konvertiert, so dass ältere Viewer diese nicht interpretieren können. Da es aber in der Übergangszeit zum neuen Windlight durchaus einige Monate bis über ein Jahr sowohl Viewer ohne als auch mit EEP in SL geben wird, sollte das Problem auf jeden Fall behoben werden.

Des Weiteren wird der EEP Viewer in Kürze noch ein weiteres Update erhalten, mit dem erneut einige gemeldete Fehler behoben werden. Dieses Update ist schon in der Testabteilung. Sollte es durchgewunken werden, wird in der kommenden Woche der nächste EEP Viewer erscheinen. Solange EEP als Project Viewer läuft, will Linden Lab versuchen, jede Woche ein Update durchzuführen.

Diskussion zum Animesh RC Viewer

Ich habe oben ja schon geschrieben, dass Oz meint, der Animesh Viewer könnte jetzt in den offiziellen Viewer übernommen werden. Jessica Lyon vom Firestorm Team sieht das aber irgendwie nicht so und quasselt beim Treffen etwas vor sich hin. Was sie genau meint, ist am Anfang nicht zu verstehen. Sie hält Oz dann vor, er hätte schon vor zwei Wochen gesagt, dass der Animesh Viewer übernommen wird. Darauf erwiderte Oz, dass dies Jessica gesagt hätte und nicht er.

Grund für die Verzögerung vor zwei Wochen war ein Problem, das von NiranV Dean in der JIRA gemeldet wurde. Es geht da um rapiden FPS-Einbruch, wenn viele Animeshes und/oder Avatare in Sichtweite sind. Das soll nun behoben sein.

Diskussion zum BugSplat RC Viewer

Der BugSplat RC Viewer enthält eine Änderung, die im Fall eines Viewer Crash den Absturzbericht nicht mehr an das alte Berichterstattungssystem von Linden Lab schickt, sondern an den neuen, externen Dienstleister BugSplat.

Laut Oz wird dieser Viewer bald in den offiziellen Viewer übernommen. Zu den TPV-Entwicklern sagte er, dass Linden Lab auch den alten Dienst mit dem Namen "BreakPad" im Viewer Code belassen will. Wenn ein Entwickler für seinen Viewer auch in Zukunft den alten Dienst verwenden will, kann man das über entsprechende Verknüpfungen beim Kompilieren so einstellen. Linden Lab wird definitiv auf den (kostenpflichtigen) Dienst von BugSplat wechseln.

Urlaubszeit bei Linden Lab

In den USA beginnt die Urlaubszeit schon Ende Oktober, denn vor Weihnachten wird dort das fast noch wichtigere Thanksgiving begangen. Das nächste Treffen in zwei Wochen findet aber noch statt. Danach will Oz die jeweils nächsten Termine in der TPVD Developers Group Agenda eintragen.

Abschaltdatum des UDP-Dienstes

Diese Information hatte Oz schon einmal vor einem Monat gegeben. Der UDP-Dienst für den Datentransfer von den SL-Servern zum Viewer, wird Anfang Januar 2019 abgeschaltet. Dieser Dienst ist durch den Umstieg auf den HTTP-Download im Viewer überflüssig geworden. Bis Januar sollten alle veralteten Viewer, die noch UDP nutzen, aktualisiert sein. Nach der Abschaltung können keine Daten mehr von den Servern über UDP empfangen werden.

Da Jessica Lyon nicht sicher ist, ob einer der älteren, noch erlaubten Firestorm Viewer das UDP noch verwendet, will sie von Linden Lab eine Test Region, bevor der Dienst abgeschaltet wird. Oz sagte, dass er sich darum kümmern werde.

In Verbindung mit UDP wird auch ziemlich lange über einen seltenen Fehler diskutiert, bei dem Ordner aus dem Inventar ohne manuelles Zutun in den Papierkorb verschoben werden. Dieser Fehler hat laut Oz nichts mit dem UDP-Dienst zu tun, der im Januar abgeschaltet wird, sondern das ist ein separates Problem, das im aktuellen Maintenance RC Viewer gefixt sein soll.

Überarbeitung der ARC- und Land Impact Berechnung (Project "ARCtan")

Kurzerklärung:
Linden Lab ist aktuell dabei, die Berechnung für die Avatar Rendering Complexity (ARC) und den Land Impact (LI) von Objekten neu zu definieren. In der bestehenden Berechnung gibt es ein paar Ungereimtheiten, die bestimmte Outfits und Objekte benachteiligen, obwohl sie für das System gar nicht so belastend sind. Auf der anderen Seite gibt es auch extrem belastende Outfits und Objekte, die in der ARC-/LI-Berechnung zu niedrig eingestuft werden.

Nach dem aktuellen Stand dieses Projekts gefragt, sagte Oz, dass es nur langsam voran gehe, weil andere Entwicklungen bei Linden Lab Vorrang hätten. Oz denkt nicht, dass es in diesem Jahr noch Änderungen an der ARC-Berechnung geben wird. Eventuell erste Tests bei der LI-Berechnung. Außerdem wird dieses Thema mit höchster Vorsicht voran gebracht, da man bei Fehlern schnell den laufenden Betrieb von Second Life lahmlegen könnte.

Verbesserung des Textur-Cache (Project "TCO")

Linden Lab arbeitet seit einiger Zeit an einem Projekt zur Verbesserung des Textur-Cache im Viewer. Der Cache soll schneller, größer und zuverlässiger werden. Auf den Stand dieses Projekts angesprochen, sagte Oz, dass es besser vorankomme als ARCtan. Nach dem, was man bisher erreicht hätte, vermutet man Performance Verbesserungen für die meisten Viewer-/PC-Kombinationen.

Ein erster Project Viewer soll nach dem Abschluss des EEP-Projekts erscheinen. Ob das noch in diesem Jahr sein wird, lässt sich nicht sagen. Denn in den USA ist ja eine etwas ausgedehntere Urlaubszeit als bei uns. Oz würde aber gerne noch einen Project Viewer vor den Weihnachtsferien veröffentlichen.
..................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (19 October 2018)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (19 October 2018)

ECLIPSE Magazine - Oktober 2018

Quelle: ECLIPSE Magazine Oktober 2018
Am 19. Oktober 2018 ist eine neue Ausgabe des ECLIPSE Magazins erschienen. Sowohl der erste Artikel unter der Rubrik "Through the Lens" als auch die Titelstory, drehen sich in diesem Monat um dem Store von LYBRA, der von Lybra Rage und Natzuka Miliandrovic geführt wird.

Die Titelstory holt dabei ziemlich weit aus und erzählt die halbe Lebensgeschichte von Natzuka, die als Model in Second Life begann. Erst nachdem sie ihren Lebens- und Geschäftspartner Lybra getroffen hatte, begann sie Kleidung für Avatare zu erstellen. Darunter auch nette, erotische Dessous.

Der Artikel "Ammos Homes", bietet in dieser Eclipse Ausgabe einen zweiten Simtipp, neben dem regelmäßig erscheinenden "The Wayfarer". Wobei im "Ammos Homes" Artikel nur eine kleine Insel mit einem dekorierten Haus gezeigt wird.

Im Artikel "Rattletrap Shipyards" wird ein Ersteller von Yachten vorgestellt. Einige dieser Motorboote sehen auf den Fotos ganz nett aus. Vielleicht schaue ich bei denen mal vorbei, um die Boote auch in 3D zu begutachten.

Bei "Voices From The Grid" erzählen einige SL-Bewohner kurz vor Halloween ein paar schaurige Geschichten. Und beim "Wayfarer"-Simtipp gibt es ein paar Fotos zur Region "Silent Rane". Alle anderen Artikel bieten den gewohnten Inhalt und einen Mix aus Bildern und Beschreibungen.

Die Oktoberausgabe des ECLIPSE hat einen Umfang von 222 Seiten

Hier das Inhaltsverzeichnis mit direkten Links zu den einzelnen Artikeln:

  • Through the Lens: Autumn Rose zeigt Mode von LYBRA
  • Titelstory: LYBRA
  • Ammos Homes: Simtipp
  • Proust Spotlight: Vorstellung von Bloggerin Amelia
  • Rattletrap Shipyards: Vorstellung eines Anbieters von Yachten
  • At Home with...: Dekorationen von Blair Lockheart
  • Blueprint Event: Ein Verkaufsevent für Heim- und Gartenartikel
  • Trending Now: Herbst Outfits 2018
  • The Art Perspective: "Might of Soul" (Maddy & Solkide)
  • Voices From The Grid: Erzählt uns eine schaurige Geschichte
  • Artist Highlight: Hogman 64
  • The Wayfarer: Silent Rane (Simtipp)

Link zum Online-Magazin:

>> ECLIPSE Magazine Oktober 2018

Weitere Links:

EEP Project Viewer 5.1.10 (520819) ist erschienen

Am Freitag, den 19. Oktober, gab es ein weiteres Update für den EEP Project Viewer. EEP steht für "Environmental Enhancement Project", was übersetzt in etwa "Projekt zur Erweiterung der Umgebungsbedingungen" bedeutet. Oder einfacher ausgedrückt: Neue Funktionen für das Windlight-System in Second Life.

Ebenfalls in dieser Woche wurde bei den Server-Updates ein neuer RC-Kanal mit dem Namen "Snack" im Main Grid aktiviert. In diesem Kanal befinden sich sieben Regionen, die nun auch im Main Grid den Test der EEP-Funktionen erlauben.

Eigentlich dachte ich, dass Rider Linden die Regionen im EEP-Forum bekanntgeben würde, damit mehr Leute die neuen Funktionen testen können. Aber wie üblich, ist Linden Lab nicht sehr am Support des gemeinen Mobs interessiert. Gestern wurden nun die Regionen in den Release Notes zum EEP Viewer bekanntgegeben.

Mein erster Test im Beta Grid
Hier sind die Teleports zu den Regionen mit EEP‑Unterstützung:

Ansonsten enthält der Viewer gegenüber dem Release vor einer Woche (der mit dem Regenbogen) keine neuen Funktionen. Im Absatz "Was ist neu!" steht in den Release Notes nur, dass Linden Lab hart daran arbeitet, die bisher gemeldeten Fehler zu beheben.

Ich habe eben versucht, meine Settings aus dem Beta Grid zu exportieren, um sie in das Main Grid zu importieren. Dafür gibt es aber leider keine Option. Ist auch logisch, denn das neue Windlight wird ja über Objekte im Inventar verwaltet. Würde da ein Export funktionieren, könnte ich auch einen Mesh Body für 5.000 L$ exportieren.

Also habe ich eben auf die Schnelle eine neue Einstellung auf Hippo Hollow erstellt. Das ist die Residenz der TPV-Entwickler. Fast jeder aktive Viewer hat dort eine Präsenz mit Informationen. Da mir nichts anderes einfiel, habe ich noch einmal den Regenbogen genommen, den man sehr schnell erzeugen kann.

Mein heutiger Test im Main Grid (Region Hippo Hollow)

Downloads für den Second Life Project EEP Viewer 5.1.10 (520819) - mit Regenbogen:
Windows 32-Bit | Windows 64-Bit | Macintosh

Release Notes:

Links:

Simtipp: Luanes Magical World - Oktober 2018

Heute gibt es schon wieder ein paar Fotos von einer Region, über die ich schon oft etwas geschrieben habe. Allerdings meistens über die Nachbarregion "Slice of Heaven", die einfach nur "Luanes World" heißt und auf der die Landschaft mit den Jahreszeiten geändert wird. Zuletzt hatte ich im Frühling dieses Jahres Fotos von dort gezeigt.


Die andere Region, von der meine heutigen Fotos kommen, heißt im Grid "Morning Glow" und in der Land-Info "Luanes Magical World". Auf Flickr habe ich gesehen, dass dort ein wenig umgestaltet wurde. Jedenfalls in Bezug zu meinem letzten Besuch auf dieser Region. Und so war ich heute mal wieder dort.


Der Namensteil "Magical World" passt auf diese Landschaft wirklich sehr gut. Die Region erzeugt bei mir eine gewisse magische Stimmung, wie keine andere Region in Second Life. Die Mischung aus Pflanzen, Partikeln, Dekorationen und Windlight ist einfach genial und folgt dem Motto "Not Possible in Real Life" (NPIRL), ein Begriff, der vor allem von Bettina Tizzys gleichnamigen Blog in der Hype-Zeit von SL geprägt wurde.


Luanes Magical World ist eine Homestead, die unter Adult eingestuft ist. Kommt man von der Nachbarregion oder aus dem Posen-Shop von Luane Meo, muss man durch eine dichte Nebelwand laufen. Das ist etwas unheimlich und macht gleichzeitig Spaß. Deshalb gebe ich am Ende auch den Landepunkt zum Shop an, von wo aus man den linken Weg in Richtung Nebel nehmen sollte.


Bei meinem Rundgang bin ich noch auf die eine oder andere bekannte Szene von meinem letzten Besuch gestoßen. Der größte Teil ist aber geändert worden. Es gibt neue Cuddle Bereiche, einige neue Szenen und auch neue Naturgeräusche mit Vogelgezwitscher und dem sanften Plätschern von Wasser. Geblieben ist die markante Szene mit den weißen Elefanten und das Höhlensystem mit mehreren Kammern.


Ebenfalls ein Markenzeichen von Luane, sind die Hunde, die als Tip Jar dienen. Einer von ihnen sitzt gleich am Landepunkt auf Magical World. Ansonsten lautet das Motteo, einfach herumlaufen und die Umgebung auf sich wirken lassen.

So, nun wechsle ich das Thema, da ich zur Region nicht mehr viel schreiben kann. Die Fotos sagen eigentlich alles. Was jetzt noch folgt, hat sich schon seit einigen Wochen (oder Monaten) bei mir angekündigt.


Seit einiger Zeit ist bei mir das Bloggen zu einem Pflichtprogramm geworden, das mich mehr belastet als dass es mich entspannt. Neben zu wenig Zeit, fehlt mir aktuell auch die Motivation längere Texte zu schreiben. Außerdem gibt es kaum noch Meldungen und Themen aus dem Bereich Second Life. Bei der Entwicklung von Viewer und Server steht Linden Lab seit Monaten auf der Stelle, was auch meine Zusammenfassungen der TPV-Treffen zeigen. Daran ändert auch ein erneutes Town Hall Meeting nichts.


Ich bin nun schon seit einiger Zeit am Überlegen, ob ich meinen Blog einfach mal etwas länger ruhen lassen sollte. Dabei hilft mir der Umstand, dass ich am Sonntag wieder für eine Woche beruflich nach Berlin fahren muss (das vorletzte Mal in diesem Jahr). Ich werde morgen noch ein oder zwei Beiträge schreiben und dann am Sonntag meine "Pause"-Meldung, die ich bei den bisherigen Dienstreisen auch immer hatte. Nur dass ich diesmal nach dieser Woche auf unbestimmte Zeit einen Blog-Urlaub nehme.


Der Blog wird auf jeden Fall bestehen bleiben und ich werde nach einiger Zeit sicher auch sporadisch wieder etwas schreiben. Vielleicht bekomme ich sogar aus irgendeinem Grund doch noch einmal die Motivation wieder so regelmäßig zu bloggen, wie in den letzten siebeneinhalb Jahren. Aber ich denke, das wird eher nicht passieren.


Es haben sich bei mir auch einige Dinge angestaut, die ich unbedingt mal machen will, die aber bei einem täglichen Blog-Rhythmus nicht möglich sind, weil einfach die Zeit dazu fehlt. Diese Dinge betreffen sowohl mein RL als auch meine Aktivitäten innerhalb irgendwelcher Plattformen. Unter anderem möchte ich mir mal ausführlich Star Citizen ansehen. Das ist zwar noch in der Entwicklung, aber technisch ist es die derzeit fortschrittlichste Plattform einer virtuellen Simulation.


Und so ganz werde ich ja nicht von der Bildfläche verschwinden. Ohne Blog werde ich mehr Zeit in Second Life verbringen. Zum Beispiel, um mir mal einen vernünftigen Mesh-Body zuzulegen, Live-Konzerte zu besuchen oder wieder ausgedehnte Rundfahrten mit Vehikeln zu unternehmen. Alles Dinge, von denen mich mein täglicher Blog-Rhythmus in letzter Zeit abgehalten hat.

Wie gesagt, morgen gibt es noch ein paar Beiträge und am Sonntag sage ich dann erst einmal Adieu, was den Blog betrifft.

>> Teleport zu Luanes Magical World
>> Teleport zum Shop auf Luanes World

Links:

[LL Blog] - Second Life Town Hall Treffen mit Grumpity, Oz und Patch Linden - 15. November

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 19.10.2018 um 1:20 PM PDT
(22:20 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Es gibt eine Menge Leute, die hinter den Kulissen von Second Life arbeiten, neue Funktionen erstellen, die Leistung verbessern, den reibungslosen Ablauf gewährleisten und, wenn dies nicht der Fall ist, unglaubliche Heldentaten bei der Fehlerbehebung und Problemlösung vollbringen.

Aus diesem Grund haben wir Grumpity Linden (Produktleiterin), Oz Linden (Technischer Leiter der Entwicklung) und Patch Linden (Leiter für Produktbetreuung) zur Teilnahme an unserer nächsten Town Hall Runde eingeladen - sie findet am 15. November von 10 AM bis 11 AM SLT statt (19 Uhr bis 20 Uhr MESZ).

Zusammen haben diese drei über 28 (!) Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Second Life und sie arbeiten eng mit allen Second Life Teams zusammen, um diese Plattform, die wir alle lieben, weiter zu verbessern.

Sie sind jedes Jahr die größten Akteure in Bezug auf den Produktentwicklungsfahrplan und kennen das Produkt in- und auswendig!

Wenn ihr eine Frage habt, die ihr diesen Lindens stellen möchtet, nehmt euch bitte einen Moment Zeit, um sie im Community-Forenthread "Town Hall Meeting mit Grumpity, Oz und Patch Linden - 15. November" vor der Town Hall Veranstaltung zu hinterlassen. Die Fragen werden aus allen Einreichungen ausgewählt, die vor dem 9. November geschrieben werden.

Vergesst nicht, euren Kalender für den 15. November zu markieren, um zu sehen, ob eure Frage ausgewählt wurde. An diesem Tag könnt ihr live mit uns das Town Hall Treffen erleben. Die Location wird zeitnah vor dem Event veröffentlicht - bleibt also dran!

Wir sehen uns bald inworld!

Quelle: Town Hall Meeting with Grumpity, Oz, and Patch Linden - November 15

Donnerstag, 18. Oktober 2018

LEA 22: "KÖMA" von JadeYu Fhang

Da mir heute schon wieder die Zeit abhanden gekommen ist, gibt es jetzt nur noch eine kleine Fotoserie von LEA 22. Wie die Installation heißt, weiß ich nicht. Es wurde weder etwas in die Land-Info eingetragen, noch gibt es irgendein Hinweisschild.

Update 19. Oktober: JadeYu Fhang hat in den Kommentaren den Namen der Installation mitgeteilt. Deshalb habe ich die Überschrift und ein paar Textpassagen geändert. Die Installation heißt "KÖMA".


Die Region wurde am 1. Juli 2018 eigentlich Theda Tammas übergeben. Sie ist auch als Ownerin von LEA 22 eingetragen. Doch die gesamte Installation wurde von JadeYu Fhang erstellt. Vielleicht ist Theda aus irgendeinem Grund nicht in der Lage, die Region zu nutzen und hat sie praktisch JadeYu zur Verfügung gestellt. Das wurde in den vergangenen Runden schon öfter mal gemacht.



Zur Installation kann ich nicht viel sagen. Ich interpretiere sie als Mahnung vor zu viel Bildschirm- bzw. Medienkonsum. Denn es gibt viele flackernde Bildschirme in dieser surrealen Szene. Und bei allen Skulpturen und Büsten, die in der Nähe der Bildschirme stehen, flackern die Augen. Die aussagekräftigste Szene dazu zeigt das folgende Foto.


Wenn man die oberen Bereiche der Installation erreichen will, muss man mit dem Avatar hochfliegen. Einen Teleport oder Weg, habe ich nicht gefunden.



Ansonsten ist das Ganze wirklich schön surreal. Allein schon die Maßstäbe. Läuft man vom Landepunkt in Richtung der rosa Blüten, wirkt es zunächst so als würde man kaum näher kommen. Eben weil alles sehr groß ist.


Das Windlight und die Abdeckwände zu den Nachbarregionen wurden auch gut umgesetzt. Ich hatte immer den Eindruck, in einer in sich geschlossenen Umgebung unterwegs zu sein.


Die Installation wird am 27. Oktober geöffnet. Dazu gibt es vielleicht auch noch eine Ankündigung im LEA-Blog. Da mir beim Erstellen dieses Beitrags nicht klar war, ob es dazu eine Eröffnung gibt, habe ich die Fotos auf Verdacht hin gepostet. In zehn Wochen endet diese LEA-Runde und es wäre schade gewesen, wenn diese kleine Perle ungesehen wieder im Ozean versunken wäre.

Zusammenfassung: