Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Dienstag, 30. Juni 2015

Impressionen von den SL12B-Regionen - Teil 3

Heute gibt es weitere Impressionen von der SL12B. Auch wenn die Veranstaltungswoche mit Konzerten, Interviews und Partys bereits beendet ist, bleiben die Regionen noch bis einschließlich Samstag, den 4. Juli geöffnet (Sonntagmorgen, 9:00 Uhr bei uns). Und da SL nur einmal 12 Jahre alt wird, versuche ich meinen Rundgang bis dahin noch zu Ende zu bringen.

Für Teil 3 habe ich die Aussteller-Region Stupendous, die drei noch fehlenden Cake Stage Regionen Captivate, Stunning und Pizzazz, und die Ixtlan Stage auf Dazzle besucht. Bei den Cake Stage Regionen gibt es, genau wie auf Fascinate, nur jeweils drei Eckparzellen mit Installationen, denn der Rest wird von der 500 Meter breiten Geburtstagstorte eingenommen.

"Dream.. reminiscences… reality" von Giovanna Cerise - Stunning
Wenn alles gut geht, werde ich am Freitag dann noch Bilder von den letzten vier Regionen posten, auf denen ich bisher noch nicht war. Denn die DJ Stage will ich auf jeden Fall noch besichtigen, da sie in diesem Jahr wie eine organische Sci-Fi Struktur aussieht.

Wie gehabt, habe ich die meisten meiner Fotos mit dem vorgegebenen Regions-Windlight erstellt. Und auch heute gibt es wieder wenig Text aber viele Fotos.

Stupendous

Stupendous ist eine reine Aussteller-Region. Diese kosten zwar bei der Besichtigung die meiste Zeit, aber man erhält zur Belohnung eine sehr große Anzahl unterschiedlicher Eindrücke.

Auf der Parzelle von Contestees Waters gibt es gleich zwei Schiffe als Freebie zum Mitnehmen. Eines davon ist auch ausgestellt (das große Schiff auf dem Foto). Darüber gibt es auf einer Plattform mehrere Ebenen mit Infomaterial.

Contestees Waters - Stupendous
Gleich nebenan ist die Parzelle von Sailing in Second Life. Auch dort gibt es ein gutes Freebie, nämlich das Segelboot "Shields". Auf meinem Foto ist es das linke, kleine Boot.

Sailing in Second Life - Stupendous
Eine Unterwasser-Installation mit dem Namen "MiniBinemist" kommt von Biné Rodenberger. Oben sieht man nur Wassr und ein paar Seerosen. Geht man die unscheinbare Treppe runter ins Wasser, trifft man dann auf eine ziemlich kunstvolle Szene.

MiniBinemist - Stupendous
Die gesamte Parzellenreihe am Wasser ist wirklich gut, aber ich kann nicht von jeder Installation ein Foto zeigen (obwohl ich sie fast alle abgelichtet habe).

Auf der Eckparzelle von Kids in SL gibt es eine lustige und bunte Szene mit Papierbooten zu sehen.

Kids in SL - Stupendous
Die Installation "Oskar Projekt" kommt von Kjs Yip, einem alten Bekannten aus meinen SLinside-Tagen. Seine Farbfiguren in einem konturlosen Weiß, sind zum Teil verwirrend, da die weißen Wände und Flächen eigentlich nicht zu sehen sind, sie aber je nach Standort einen Teil der Farbfiguren verdecken Es gibt wohl auch einen Freebie Avatar in der Optik der Farbmännchen. Das werde ich sehen, wenn ich nach meiner Tour alle Mitbringsel begutachte.

"Oskar Projekt" von Kjs Yip  - Stupendous
Zwei Parzellen neben dem Oskar Projekt ist die Installation von Moewe Winkler mit dem Namen "To Be". Hier gibt es ihre sprechenden Shakespeare-Fische, diesmal zum Teil in englischer Originalsprache. Die Fische sehen ein bisschen aus wie die Wächter aus Matrix, nur eben in Rot.^^

"To Be" von Moewe Winkler - Stupendous
Ein optischer Leckerbissen ist auch die Installation "The Sarcophagus of Sleep" von Frankx Lefavre. Hier sollte das Advanced Lighting Model im Viewer aktiviert sein. Neben diesem Gebilde auf meinem Foto, gibt es noch andere animierte Objekte, die cool aussehen.

"The Sarcophagus of Sleep" von Frankx Lefavre - Stupendous
Bei der bunten Installation "Himitsu" von Slatan Dryke sollte man sein Windlight auf Mitternacht stellen. "Himitsu" ist Japanisch und bedeutet Geheimnis. Gemeint sind damit unsere geheimen Träume, die wir oft nicht äußern und nur für uns behalten und die sich im Laufe eines Lebens auch öfter mal ändern können.

"Himitsu" von Slatan Dryke - Stupendous
Die Minilandschaft "Grandma's Cabin" von Black Widow Nor zeigt, dass man auch auf der kleinsten Parzelle große Immersion erzeugen kann.

"Grandma's Cabin" von Black Widow Nor - Stupendous
Die "Islands of New England" haben eine sehr norddeutsche Parzelle gestaltet. Es ist auf meinem Foto nicht so gut zu sehen, aber die kleinen Dünen im Hintergrund erinnern eher an Sylt als an New England.

"Islands of New England" - Stupendous
Letztes Foto auf Stupendous kommt von "Autisme Awareness". Sie haben eine bunte Fantasyszene mit tollen Pflanzen gestaltet. Die Pflanzen sieht man allerdings nicht so gut auf meinem Bild..

"Autisme Awareness" - Stupendous
>> Teleport zu Stupendous

Es folgen noch weitere Fotos und Impressionen. Bitte den folgenden Link anklicken:

[LL Blog] - Experience Tools jetzt für Premium-Mitglieder verfügbar!

von Linden Lab am 30.06.2015 um 10:53am PDT (19:53 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: SL Brand Center
Die Experience Tools sind eine leistungsfähige neue Funktion, die es Erstellern ermöglicht, übergangslose und immersive Erlebnisse zu bauen. Skripte mit Experience-Fähigkeiten erlauben es jedem SL-Nutzer, optional an kompletten, multiplen Skripterfahrungen teilzunehmen, anstatt von vielen Dialogfeldern bei jedem einzelnen geskripteten Objekt unterbrochen zu werden.

Neue Funktionen für die dauerhafte Speicherung von Schlüsseln und Datenwerten, stehen ebenfalls in allen Skripten innerhalb einer gemeinsamen Experience zur Verfügung und reduzieren die Notwendigkeit für komplexe und zeitaufwändige Objekt-zu-Objekt-Kommunikation. Hier erfahrt ihr mehr:



Ab heute steht diese spannende und kreative Leistung für alle Premium-Abonnenten zur Verfügung und jeder Second Life Nutzer kann an diesen nahtlosen Erlebnissen teilnehmen und sich amüsieren, mit Hilfe eines neuen Viewers, der es einfach macht, alle eure Erlebnisberechtigungen zu verwalten.

Dieses Projekt hat bereits dazu beigetragen, ein immersives Erlebnis im Kornfeld, bei Linden Realms und in anderen Second Life Experiences zu erzeugen, die ihr über unsere Portal Parks erreichen könnt. Vergesst nicht, euch auch die von Einwohnern erstellten Erlebnisse in unserem Destination Guide anzusehen!

Stellt sicher, dass ihr auf den neuesten Viewer aktualisiert habt oder besucht unsere Download-Seite, um ihn zu bekommen. Mit dieser neuesten Version könnt ihr alle eure Erlebnisse verwalten, egal ob ihr ein Ersteller oder ein Teilnehmer seid.

Wenn ihr Premium-Mitglied seid und gerne mit der Erstellung eines Erlebnisses beginnen möchtet, schaut euch diesen Knowledge Base Artikel an, um loszulegen. Wir können es kaum erwarten zu sehen, was ihr erschaffen werdet!

Quelle: Experience Tools Available Now For Premium Members!
.................................................................................................................................................................

Anm.:
Der Viewer, von dem im Artikel die Rede ist, ist der Second Life Viewer 3.8.0. Er wurde heute zum offiziellen Viewer ernannt. Tatsächlich ist die Version 3.8.0 aber schon seit Januar 2015 in der Liste der RC- und Projekt-Viewer gewesen. Ich hatte ihn am Anfang auch mal kurz hier vorgestellt. Als Download jetzt natürlich den Viewer von der offiziellen Download-Seite nehmen. Einen Bericht zu dieser neuen Version werde ich erst morgen hier posten.

Für den reinen Experience-Konsumenten ist der neue Viewer allerdings nicht unbedingt notwendig. Diese Tools sind eigentlich eine reine Server-Angelegenheit. Der Experiece Viewer hat lediglich ein neues Fenster zur Verwaltung aller Berechtigungen, die man in verschiedenen Experience-Anwendungen schon vergeben hat. Für einen Ersteller ist es aber sehr ratsam, den neuen Viewer zu verwenden, da man verschiedene Einstellungen für die Region vornehmen kann, auf der eine Experience läuft.

Und um es noch einmal etwas klarer auszudrücken, weil es im LL-Posting nicht so deutlich rüberkommt. Premium-Mitglieder haben nur den Vorteil, solche Experiences nun selbst erstellen zu können. Also Skripte zu benutzen, die mit den neuen Funktionen ausgestattet sind, wie z.B. automatischer Teleport, automatischer HUD, automatische Avatar-Attachments, Übernahme der Kamerakontrolle, usw.. An einer Experience teilnehmen kann aber jeder SL-Nutzer und das geht auch schon seit vielen Monaten (wie eben auf Linden Realms, UNIA, im Kornfeld, usw.). Und das die Skriptfunktionen nur für Premiums freigegeben sind, halte ich persönlich für absolut richtig. Das dürfte einen Griefer-Anschlag wie an jenem berüchtigten Montag im Juni 2012 verhindern. Denn da sollten die Experienc Tools schon einmal eingeführt werden.

Montag, 29. Juni 2015

Kurzmeldungen zu Second Life

Quelle: SL Brand Center
Bei den Interviews von Oz, Danger, Troy und Ebbe Linden auf der SL12B, wurden in Summe viele mittel- und langfristige Dinge angesprochen, auf die sich Linden Lab zukünftig konzentrieren will. Dennoch lief in der letzten Woche auch das Tagesgeschäft bei Linden Lab weiter.

Ich will in dieser Woche meinen Zeitaufwand fürs Bloggen mal etwas reduzieren, denn in den letzten Tagen habe ich mich da auf ein zu zeitraubendes Level begeben. Deshalb fasse ich nun einfach ein paar Infos zu Second Life ganz pauschal zusammen, ohne das groß zu strukturieren. Das wird dann für heute auch mein einziger Blogpost sein. :)

Server
Bei den Serveraufspielungen der letzten Woche sollten nur die RC-Regionen von BlueSteel, Magnum und LeTigre neuen Programmcode erhalten. Dieser wurde dann auch am Mittwoch installiert. Doch direkt nach den Rolling Restarts gab es viele Rückmeldungen im Deploy-Thread, die von einem erheblichen Einbruch der Sim-Performance auf 20-25 FPS berichteten. Manche Regionen sind nach den Aufspielungen erst gar nicht wieder online gekommen. Daraufhin hat Linden Lab den Code wieder zurückgenommen und mit einer zweiten Runde Rolling Restarts den alten Stand wiederhergestellt. In dieser Woche wird also versucht, das reparierte Paket erneut zu installieren. Unter anderem soll damit ein Problem behoben werden, bei dem einige Leute im Viewer ihren eigenen Chat nicht angezeigt bekommen

Viewer
In der letzten Woche gab es keine Veröffentlichung eines offiziellen SL Viewers. Deshalb rechne ich im Laufe dieser Woche damit (vielleicht sogar heute). Dennoch hat LL bei den RC- und Projekt-Viewern einige Updates durchgeführt. Außerdem gibt es auch einen neuen RC-Viewer (den Maintenance).

Hier die kurze Liste der aktuellen RC- und Projekt-Viewer:

Viewer Infos aus inworld Meetings
In dieser und in der nächsten Woche sollen mehrere neue Projekt Viewer erscheinen. Hier eine kurze Aufzählung dazu:
  • Projekt Viewer mit einer verbesserten Version der Voice-Funktionen. Die Änderungen kommen teilweise direkt von Vivox.
  • Projekt Viewer mit einem Update der HTTP-Funktionen für Datenübertragung. Der Viewer soll eine ganze Weile im Projektstatus bleiben, weil Linden Lab verschiedene Einstellungen ausprobieren will, um zu sehen, welche den größten Erfolg bringt.
  • Projekt Viewer mit einem überarbeiteten Benachrichtigungsfenster. Damit sollen IMs, Gruppen-, Server- und Viewermeldungen und Anfragen von Skrpten unter einem gemeinsamen Fenster verwaltet werden.
  • Projekt Viewer mit dem neuen Chromium Embedded Framework. Das CEF soll das alte Webkit ablösen, WebGL und HTML5 auf Primoberflächen ermöglichen und einen installierten Flash Player zum ansehen von Videos in SL überflüssig machen.

Snowstorm
Zusätzlich warten auch zwei Snowstorm Viewer darauf, dass jemand von Linden Lab die notwendigen Kompilierungen durchführt, um ausführbare Programme zu erstellen. Hier ist der Zeitpunkt des Erscheinens noch offen. Dennoch werden in den beiden Viewern interessante Funktionen enthalten sein. Darunter die vereinfachte Darstellung von komplexen Avataren mittels farbiger Silhouetten und das Speichern der Grafikeinstellungen zum Anlegen verschiedener Profile.

Avatar Damage
Mit einer offiziellen Viewerveröffentlichung im April 2015, gab es eine zum Teil ungewollte Änderung der Einstellbarkeit und Anzeige der Lebensenergie für Avatare. Diese Funktion lässt sich nun nicht mehr für Parzellen einstellen (nur noch für eine komplette Region) und das rote Herz in der oberen Viewerleiste wird nicht mehr angezeigt. Dennoch werden Avatare nach Hause teleportiert, wenn durch irgendwelche Einflüsse die Energie für das Herz aufgebraucht ist. Die Anzeige der Lebensenergie wird wohl von LL wieder repariert, jedoch war die Änderung, dies nicht mehr für einzelne Parzellen einstellen zu können, so gewollt und das soll auch so bleiben.

Laden von Gruppen-Mitgliederlisten
Die kürzlich eingeführte Änderung, Listen von Gruppen mit mehr als 5000 Mitgliedern für normale Gruppenmitglieder nicht mehr zu laden, stößt teilweise auf Verärgerung. Dennoch will Linden Lab diese Übergangslösung jetzt so lassen, bis man eine neue API für die Gruppenverwaltung entwickelt hat. Und das wird noch etwas dauern.

Große Inventarordner
Der Support von Linden Lab hat jetzt ein Tool, um Inventarordner mit mehr als 10.000 Einträgen in mehrere Unterordner aufzuteilen. Solche Ordner, mit mehr als 10.000 Elementen, verursachen Login-Probleme oder Verbindungsabbrüche des Viewers. Sollte sich jemand mit einem solchen Problem beim LL-Support melden und hat derjenige solche Ordner im Inventar, kann der Support das Tool anwenden.

Infos aus Xconomy Artikel
Ich hatte ja bereits am Ende meines Beitrags zum Interview mit Danger und Troy Linden einige Punkte aus einem Artikel auf Xconomy aufgeführt. Diese Punkte waren aber alle auf das Thema Sansar bezogen. Daneben gab es im Artikel noch ein paar weitere, allgemeine Infos über Linden Lab.
Hier sind sie:
  • Aktuell hat Second Life etwa 900.000 aktive Nutzer pro Monat (also nicht mehr die 1  Millionen die sonst immer genannt wurden).
  • Second Life Nutzer haben 2014 für 60 Millionen US$ Linden Dollar zurückgetauscht.
  • Der Marketplace hat einen Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen US$.
  • Bei Linden Lab sind aktuell 213 Mitarbeiter beschäftigt. Es werden in nächster Zeit aber noch viele weitere eingestellt.

Ok, diese Infos wurden (glaube ich) auch schon in einem anderen Artikel zuvor veröffentlicht. Aber zumindest die Mitarbeiterzahl wechselt ja fast wöchentlich und die Aussage hier dürfte sehr aktuell sein.

Sonntag, 28. Juni 2015

Simtipp: "Distrito Distinto" auf MetaLES

Gestern habe ich erst ziemlich spät in SL eingeloggt und hatte dann irgendwie keinen Antrieb, meinen Rundgang auf den SL12B-Regionen fortzusetzen. Ich wollte lieber etwas ruhiges machen und als ich in meinem Notecard-Ordner eine Einladung von MetaLES zu einer neuen Ausstellung entdeckte, habe ich mir das dann angesehen.

Die Ausstellung heißt in der italienischen Originalsprache der Regionsbetreiber "Distrito Distinto", oder auf Englisch "Different District". Geöffnet wurde sie am 26. Juni und sie läuft bis zum 13. August 2015. In meiner Notecard steht, dass sich neun Künstler an dieser Ausstellung beteiligt haben. Ich habe allerdings zehn gezählt. Und zwar in der folgenden Reihenfolge auf dem Teleport-HUD: Betty Tureaud, Giovanna Cerise, JadeYu Fhang, Maya Paris, Cica Ghost, Rebeca Bashly, Bryn Oh, Romy Nayar, Alpha Auer und Eupalinos Ugajin.

Das HUD-Kiosk am Landepunkt
Die Aufgabe an die Künstler war es, sich von einem Song inspirieren zu lassen und passend zum Songtext einen Raum zu gestalten. Nicht nur, dass die gewählten Songs der einzelnen Künstler sehr unterschiedlich sind, auch die Räume unterscheiden sich stark voneinander und so ist der Weg durch die 10 Stationen eine kleine Reise durch die virtuelle Kunst.

Installation von Betty Tureaud
Der Landepunkt ist auf dem Simboden der Region. Dort befindet sich aber lediglich ein Kiosk, an dem es das Teleport-HUD gibt. Der ist für einen streßfreien Besuch der Ausstellung absolute Pflicht. Also holen und anziehen. Das HUD zeigt die 10 Namen der Künstler mit einem Notenschlüssel darunter. Mit Klick auf diesen Notenschlüssel wird man in den entsprechenden Raum teleportiert.

Installation von Giovanna Cerise
Als Windlight wird empfohlen, die Vorgabe der Region zu verwenden. In zwei Räumen wird jedoch ein ganz bestimmtes Windlight empfohlen. Auf meinen Fotos habe ich alle Vorgaben soweit auch beachtet. Wichtig ist noch, dass man den Soundkanal im Viewer auf ganz laut stellt. Denn die einzelnen Songs der Künstler werden in jedem Raum über eine Audiodatei abgespielt (also nicht über den Landstream). Manchmal dauert es deshalb ein wenig, bis das komplette Lied geladen wurde und ohne Unterbrechungen abgespielt wird.

Installation von JadeYu Fhang
Und hier ein paar eigene Eindrücke von den Räumen. Die Fotos sind allerdings über den ganzen Beitrag verteilt und nicht direkt unter den zugehörigen Abschnitten:

Bei der Installation von Betty Tureaud geht es gewohnt bunt zu. Der Raum selbst ist eine Kugel auf deren Bodenscheibe eine Tanzanimation eingebaut ist. Einfach den Boden anklicken. Als Song hat Betty "She's a rainbow" von den Rolling Stones gewählt.

Die Installation von Giovanna Cerise heißt "The Choice". Gewählt hat sie dazu den Song "Innuendo" von Queen. Die Szene eignet sich gut dazu, Schattenspiele durch Änderung des Sonnenstandes zu erzeugen.

Installation von Maya Paris
Die Arbeit von JadeYu Fhang nennt sich "Soul". Der gewählte Song ist "What Your Soul Sings" von Massive Attack. Ich fand diesen Raum sehr cool, denn je nach Kameraposition kann man unterschiedliche Effekte erzielen. Zum Teil wirkt das dort wie eine Lasershow in einem Technoclub.

Wie gewohnt, gibt es von Maya Paris wieder etwas Schräges. Ihr Raum ist knallbunt und schrill. Es gibt mehrere Tanzbälle und Trampolinobjekte. Den gewählten Song kenne ich nicht, aber er passt zur Instalation. Es ist "Oh Bondage! Up Yours!" von X-Ray Spex.

Installation von Cica Ghost
Im Raum von Cica Ghost fühlte ich mich sofort wohl. Sie kann wohl gestalten was sie will, es spricht mich an. Gewählt hat sie den Song "Lullaby" von The Cure, ein Titel, der bei mir auch einige Erinnerungen aus meiner Vergangenheit hervorholt. Cicas Raum wirkt wie eine komprimierte Farbversion von einer ihrer simweiten Installationen.

Installation von Rebeca Bashly
Rebeca Bashly hat bei ihrem Beitrag eigentlich keinen Raum gestaltet, sondern nur ein Objekt platziert. Minimalistische Kunst und auch ein wenig schmerzhaft. Der gewählte Song ist ebenfalls etwas düster, nämlich "Chop Suey" von System of a Down.

Installation von Bryn Oh
Bryn Oh hat als Beitrag ihr bei Annäherung selbstrezzendes Haus aufgestellt, dass sie 2012 schon bei "Further along the Path" verwendet hat. Ein Schild weist darauf hin, Schatten mit Projektoren einzuschalten und das Windlight "Alchemy Immortalis - Foggy Morning" zu wählen. Versucht dort einfach von der Frau mit Hund auf das große Rechteckprim zu gehen und dann immer weiter auf den Prims, die sich automatisch vor einem aufbauen. Der gewählte Song ist "Keep The Streets Empty For Me" von Fever Ray.

Installation von Romy Nayar
Der Raum von Romy Nayar ist sehr düster und spartanisch. Für mich war es schwer zu deuten, was es insgesamt darstellen soll. Auch der Song ist unheimlich und heißt "Mylène Farmer Nuit d'hiver (Chloé)".

Installation von Alpha Auer
Der Freebie "Grid Factory Avatar"
Die Installation von Alpha Auer ist mein persönlicher Favorit. Das ist eine echt geile Sci-Fi-Konstruktion. Ihren Heimatsim hat sie gerade in Gold und Schwarz dekoriert. Hier ist es Schwarz und Weiß. In der Mitte gibt es einen Würfel mit einem kostenlosen "Grid Factory Avatar". Den habe ich mir geholt und deshalb gibt es auch zwei Fotos. Allerdings bin ich mir hier beim zugehörigen Song nicht sicher. Auf der MetaLES Homepage steht, er heißt "Grid Factory" von Alpha Auer. Das würde bedeuten, die Künstlerin hat hier selbst die Musik zu ihrer Installation geschrieben.

Installation von Eupalinos Ugajin
Der letzte Raum auf dem HUD kommt von Eupalinos Ugajin. Am Landepunkt befindet sich nur ein Schild mit dem Hinweis, das Windlight "Analu - Outdoor Night" zu verwenden. Dann muss man über einen roten Pfeil auf dem Boden einen weiteren, manuellen Teleport durchführen. Im eigentlichen Raum gibt es dann einige animierte Objekte, von denen wiederum einige interaktiv sind. Einfach mal anklicken. Der passende Song dazu heißt "Estudio, Trabajo Y Fusil!" von Rockingchair.

>> Teleport zu Different District

Links:

Abschied von Roche

Über einen Blogpost von Ziki Questi, den sie heute geschrieben hat, habe ich erfahren, dass die kultige SL-Region Roche jeden Augenblick aus Second Life verschwinden wird.

Eigentlich hätte die Region bereits letzte Nacht abgeschaltet werden sollen. Allerdings ist sie aktuell immer noch im Linden Ozean zu finden. Deswegen war ich eben auch noch einmal schnell dort und habe, wie von Ziki empfohlen, ein paar letzte Abschiedsfotos geschossen. Ich denke auch nicht, dass am Sonntag bei Linden Lab irgendjemand die Region abschalten wird. Das wird wohl morgen erst passieren, wenn die normale IT-Crew wieder ihre Arbeit aufnimmt.

Im Jahr 2015 sind nun schon einige Regionen verschwunden, die eine mehr oder weniger bekannte Geschichte in SL hatten. In diesem Monat Venexia und Goatswood, sowie das Abyss Observatory. Letzten Monat Mayfair und die SS Galaxy. Letztere wurde allerdings von Linden Lab übernommen und sie wird irgendwann als Museum wieder zugänglich sein.

Vor fast drei Jahren hatte ich zu Roche schon einmal einen Simtipp gepostet. Seitdem hat sich dort eigentlich nichts verändert. Aber vielleicht ist es gerade das, was die Region zu ihrem Kultstatus verholfen hat.

Wer sich also von Roche noch schnell verabschieden oder ein paar Fotos schießen will, sollte das heute tun. Als ich eben dort war, waren jede Menge Leute auf dem Sim. Anders als sonst, gibt es meine Fotos heute alle mal am Ende des Beitrags, ohne weiteren Text dazwischen.

>> Teleport zu Roche

Roche / 2015-06-28
Roche / 2015-06-28
Roche / 2015-06-28
Roche / 2015-06-28
Roche / 2015-06-28
Roche / 2015-06-28

[SL12B] - Ebbe Linden: LL, SL und Sansar

Quelle: Prim Perfect
Gestern war ich nun endlich mal selbst bei einem Linden-Interview auf der SL12B. Und das war bei Ebbe Altberg himself. Da er aber als Letzter in einer Reihe von fünf "Meet the Lindens"-Veranstaltungen zu Gast war, gab es leider nicht mehr viel Neues, was er verkünden konnte. Im Wesentlichen hat er die Infos von Danger & Troy Linden wiederholt, die am Vortag gegeben wurden. Da ich aber während des ganzen Interviews mitgeschrieben habe, gibt es jetzt halt auch die Punkte die schon bekannt sind, aber bei denen Ebbe hier und da noch etwas ergänzt hat. Interviewt wurde er von Saffia Widdershins und Jo Yardley.

Zunächst noch die kurze Vorgeschichte. Etwa 15 Minuten vor Beginn des Interviews wurden beide Regionen des Auditoriums neu gestartet. Natürlich hatte ich es mir da schon bequem gemacht. Also schnell zur Nachbarregion und direkt am Rand gewartet, bis Astound wieder online kam. Als das der Fall war, füllte sich die Region sehr schnell. Nur 5 Minuten nach dem Neustart war die Region voll und keiner kam mehr rein. Unter den Besuchern waren fast nur bekannte Namen aus der Blogwelt oder aus dem SL Business. Von den Lindens habe ich Patch, Schaman, Pete und Keira gesehen. Punkt 22 Uhr hatte ich dann einen Crash. In solchen Fällen kommt man aber nach dem Einloggen zum Glück immer wieder auf die Region zurück, auch wenn sie voll ist. Danach habe ich dann im Viewer alles ausgeschaltet, was Performance frisst. Deshalb haben meine Fotos auch nicht ganz die übliche Qualität. Ab 22 Uhr hatten dann nach der Reihe erst Saffia, dann Jo und dann Ebbe Probleme mit ihrem Mikrofon. Saffia und Jo mussten zur Behebung reloggen. Insgesamt wurde das Interview dann mit 25 Minuten Verspätung gestartet.


Diesmal gibt es keine Liste, sondern die Fragen der Moderatoren und die Antworten von Ebbe in Kurzform.

Was hat Ebbe bei Linden Lab schon erreicht, auf das er stolz ist?
  • Die Beziehung zwischen Linden Lab und den SL-Nutzern ist besser geworden.
  • Die Qualität des Produkts "Second Life" hat zugenommen.
  • Die Neuausrichtung des Lab auf vier Hauptpunkte:
    • Verbesserung von Second Life
    • Entwicklung von Blocksworld
    • Project Sansar
    • Einhaltung der gesetzlichen Compliance-Themen.
Mit dem letzten Punkt ist die legale Verwendung des Linden Dollars als virtuelles Zahlungmittel gemeint. Bezüglich der Tauschbarkeit in reale Währung muss sich LL da an gesetzliche Regelungen halten.

Was macht die von Linden Lab angestrebte Verbesserung der Auszahlung von L$ in reale Währung?
Linden Lab arbeitet im Augenblick noch daran, das eigentliche Verfahren für Linden Dollar Umtausch anzupassen. Sobald das umgesetzt ist, will man Auszahlungen in realer Währung innerhalb von 24 Stunden möglich machen. Für Sansar ist die Erfahrung, die LL mit dem Linden Dollar schon seit vielen Jahren gesammelt hat, ein deutlicher Vorteil gegenüber anderen Mitbewerbern im VR-Bereich.

Welche Art von negativer Presse über Second Life regt Ebbe am meisten auf?
Eigentlich gibt es kaum etwas, das Ebbe nervt. Die negativen Schlagzeilen kommen von wenigen, die besonders laut schreien und kaum Ahnung haben (z.B. "Gibt es SL etwa immer noch?"). Was Ebbe doof findet ist, dass viele Leute, die Second Life nicht nutzen, die selben Dinge im RL gut finden, die sie in virtuellen Welten plötzlich abwertend als Unsinn bezeichnen.

Ebbe wird gefragt, ob er schon über die SL12B gelaufen?
Ja, vor zwei Tagen, aber nur etwa eine halbe Stunde. Er drehte eine kurze Runde und machte einen kleinen Stopp an der DJ Stage, um Techno Musik zu hören.

Was macht Ebbe generell, wenn er in Second Life einloggt?
Herumziehen und sich ansehen, was die Leute so alles erstellt haben. Dabei nutzt Ebbe keinen Alt, sondern zieht lieber als Ebbe Linden durchs Grid.

Welche Änderungen kommen von Linden Lab in nächster Zeit für Second Life?
  • Weitere Verbesserungen der Performance.
  • Umstieg auf eine neue Technologie für Media on a Prim (Chromium Embedded Framework). Damit wird Web-Rendering über WebGL auf Prims möglich.
  • Einführung der gridweiten Experience Tools.
  • Patch Linden arbeitet zur Zeit an einer neuen Linden Lab Experience, die im Juli 2015 starten soll.

Von links nach rechts: Jo Yardley, Ebbe Linden, Saffia Widdershins
Werden Nachnamen in SL wieder eingeführt?
Nein, nicht in absehbarer Zeit. Es gibt andere Themen auf der Agenda von LL, die wichtiger sind. Zum Beispiel soll es neuen Nutzern leichter gemacht werden, nach Second Life zu kommen. Deshalb soll es bald wieder neue Welcome Areas, Learning Islands und eine neue Startseite im Web geben. Es sollen auch Tests mit Community Gateways durchgeführt werden.

Virtual Reality ist das nächste große Ding. Was ist in Richtung VR bei LL geplant?
Für Second Life nicht mehr ganz so viel, da es 12 Jahre alt ist. Linden Lab möchte beim Thema VR in Entwicklungen investieren, die auch in 10 Jahren noch auf dem Markt sind. Deshalb wird für Sansar einiges in Richtung VR kommen.

Wie will LL sicherstellen, dass ihre Entwicklungen mit Sansar in die richtige Richtung gehen (bezogen auf die technologischen Entwicklungen auf dem VR-Markt)?
Linden Lab kann nicht vorhersehen, welchen Hardware sich in Zukunft im VR-Bereich durchsetzen wird. Aber man beobachtet die aktuellen Entwicklungen genau. Außerdem gibt es viel VR-Hardware, die mit ähnlichen Schnittstellen arbeitet. LL wird versuchen, generische Treiber zu entwickeln, die viele kommende Geräte unterstützen werden. Momentan setzt LL noch auf die Oculus Rift. Sansar soll auch so modular wie möglich aufgebaut werden, damit man neue Schnittstellen schnell implementieren kann.

Wird es in Sansar Nachnamen für Avatare geben?
Ja, denn man kann dort ja seinen SL-Namen weiterverwenden und da gibt es noch viele alte Accounts mit einem Nachnamen. Aber neue Accounts werden sich nennen können, wie sie wollen. Die Namenserstellung wird der von Second Life sehr ähnlich sein. Es wird wieder einen Account- und einen Display-Namen geben. Dann wiederholt Ebbe, was Danger Linden schon einen Tag vorher in Bezug auf Master-Accounts gesagt hat. Ebbe beendet seine längere Antwort damit, dass LL sich bei Sansar zunächst nur auf das Erstellen von guten 3D-Umgebungen konzentriert und erst im Laufe von 2016 Anpassungen für den Avatar und die Details zum Account angehen will.
Hm, schon wieder so ein langes Ding. Ich trenne hier mal ab. Weiter gehts nach dem Link:

Kurzer Ausflug zur Social Island

62 Avatare auf der Social Island
Da ich heute kein bestimmtes Thema für meinen zweiten Blogpost parat hatte, gibt es einen kurzen Blick auf eine der Social Islands, auf der ich letztes Wochenende eher durch Zufall gelandet bin.

Eigentlich wollte ich nur schnell mal auf die Linden Realms Regionen, wo ich schon längere Zeit nicht mehr war. Ich wollte wissen, wie viele gesammelte Kristalle ich in meinem HUD noch habe. Denn irgenwie hatte ich einige Tausend in Erinnerung. Und man kann diese ja gegen Linden Dollar eintauschen. Es ist zwar nicht so, dass ich unbedingt finanzielle Hilfe benötige, aber generell sind mir eine paar Dollar auf dem Konto lieber als eine volle Kristallkiste. :)

Jedenfalls wollte ich über eine Portal Park Region zum Linden Realms Gelände springen. Aber vor dem Portal standen eine Menge anderer Avatare rum, denn das Teil funktionierte nicht. Scheinbar wurden die Spielregionen gerade gewartet oder standen aus einem anderen Grund nicht zur Verfügung. Vor dem Portal sah es jedenfalls so aus.

Wartende Avas am Linden Realms Portal
Der Portal Park
Da ich keine Lust hatte zu warten, bin ich zurück und habe mir die anderen Schilder im Portal Park angesehen. Eigentlich kenne ich ja alle Ziele, aber ich dachte mir, ich schaue mal wieder auf einer der Social Islands vorbei. Also bin ich dann durch dieses Portal gegangen. Das letzte Mal war ich genau vor zwei Jahren dort, als diese Regionen von Linden Lab neu eingeführt wurden.


Als ich auf der Landeplattform aufschlug, war ich umringt von anderen Avataren. Die gesamte Region war mit 62 Besuchern rappelvoll (siehe Map-Bild ganz oben). Als ich die Karte offen hatte, um mir die grünen Punkte anzusehen, sah ich dann auch, dass diese Region eine von drei benachbarten war und überall mehr als 50 Avatare unterwegs waren. Das fand ich irgendwie erstaunlich.


Bei den Leuten auf der Social Island handelt es sich meiner Ansicht nach etwa zur Hälfte um tatsächliche Newbies und zur anderen Hälfte um erfahrene Nutzer, die aus den unterschiedlichsten Motivationen dort waren. Ein paar der Oldbies haben sicher ehrenwerte Motive und wollen den Newbies tatsächlich bei ihren ersten Schritten helfen. Aber es gibt sicher auch welche, die neue Nutzer für irgendwas zu rekrutieren versuchen, oder die sich einen Spaß daraus machen, die Newbies zu verarschen, oder es sind Griefer, die gerade ein weiteres YouTube-Video drehen, denn mit Scheiße lassen sich heute die meisten Klicks erzielen, oder sie verfolgen einfach irgendeinen anderen Plan.


Die echten Newbies konnte man ziemlich leicht von den Oldbies unterscheiden. Sie waren meistens in Bewegung. Und bei über 60 Avataren war das ein ziemliches Gewusel auf der Region. Ich fand das erfrischend, denn man konnte richtig sehen, wie sich einige freuten, wenn sie irgendeine neue Funktion an ihrem Avatar entdeckt hatten. So manch einer ist dann auch gleich mal 500 Meter senkrecht nach oben geflogen. Ich habe mir das Ganze nämlich eine Zeit lang aus dem Ballon angesehen, der genau über der Landeplattform im Kreis fliegt.


Meiner Ansicht nach ist aber der freie Zugang zur Social Island für Avatare jeden Alters nicht so geeignet. Ich denke, dass sich Newbies mit ein paar Text-Notecards oder Webseitenlinks ganz gut selbst zu helfen wissen. Sicher gibt es ehrenwerte Helfer auf den Social Islands, aber jeder Newbie, der mal Opfer eines Griefers wurde, hat sicher auf SL nicht mehr so viel Lust (und erzählt womöglich seinen Freunden, dass in SL ja nur Irre unterwegs sind).

Trotz Mesh-Startavatare, habe ich einige alte Systemavatare gesehen
Soweit ich aber gehört habe, will Linden Lab in Kürze mal wieder etwas Neues für die "erste Nutzerstunde" ausprobieren. Vielleicht finden sie ja mal irgendwann zufällig das richtige Konzept. :)

Wer auch mal will:

Link:

Samstag, 27. Juni 2015

Impressionen von den SL12B-Regionen - Teil 2

Eigentlich wollte ich bis heute schon viel mehr auf dem SL12B erkundet haben, als ich nun tatsächlich geschafft habe. Ich will aber trotzdem wieder ein paar Impressionen posten, denn die erste Woche SL12B ist fast vorbei und ich habe nicht mal die Hälfte gesehen. Da ich heute auch noch eine Veranstaltung in SL besucht habe, gibt es jetzt nur wenig Text und viele Fotos.

Bei Teil 1 meiner Impressionen hatte ich die Regionen Beguile (Welcome Area), Impressive und Spellbound (Main Stage) vorgestellt. Heute folgen Astound, Fascinate und Electrify.

Astound

Das ist die Region, auf dem eine Hälfte des Auditoriums steht. Wenn dort gerade volle Hütte ist, sollte man nicht die Region zur selben Zeit erkunden. Ich war vorhin auch im Auditorium und habe mir Ebbe Altberg angehört. Da ich aber heute schon einiges zum gestrigen Interview von Danger & Troy gepostet habe, werde ich über Ebbe erst morgen hier berichten. Er hat sowieso in weiten Teilen beim Thema Sansar die Aussagen von Danger wiederholt.

Astound
Die Tabaiba Island Art Gallery zeigt eine Bilderausstellung in einer ansprechenden Ausstellungsstruktur. Allerdings gibt es viele halbtransparente Prims, die als Zoomkiller für die Kamera sehr nervig sind.

Tabaiba Island Art Gallery - Astound
Bei Gittrikas Workshop gibt es eine lustige Szene mit Schafen. Weitere Infos gab es in einer Notecard, deren Inhalt mir aber nach dem Überfliegen wieder entfallen ist.

Gittrikas Workshop - Astound
Direkt vor dem Auditorium ist die SL-Fotogalerie von Ziki Quest. Sie heißt "Matter And Memory" und ist doppelt so groß wie eine normale Aussteller-Parzelle. Die ausgestellten Fotos sind hauptsächlich Top-Favoriten aus ihrem Flickr-Album.

"Matter And Memory" von Ziki Questi - Astound
Das Auditorium ist wohl das meistfotografierte Gebäude der SL12B. Trotzdem gibt es auch von mir noch eins obendrauf. Um die Monotonie nicht zu groß werden zu lassen, habe ich ein eher selten benutztes Windlight genommen.

Auditorium - Astound
Diese kunstvolle Installation hat Beautifully Disastrous aufgebaut. Ansonsten gibt es aber keinerlei Infos, was sie bedeutet oder wie sie heißt. Ich habe mich angesprochen gefühlt und einfach ein Foto gemacht.

Astound
Die nächste Kunstinstallation nennt sich "Dream Bubble" und wurde von Louly Loon gestaltet.

"Dream Bubble" - Astound
Bei einer recht einfach aussehenden Installation in Form eines Ausschnitts einer Weltkugel, gibt es an einer kleinen Treppe das Geschicklichkeitsspiel "Reise zum Pluto".

"Travel to Pluto" von Arduenn Schwartzman - Astound
Einfach die Infografik "How to fly" ansehen (auf das rote Ampellicht klicken), dann den Space Scooter anziehen (einfach draufklicken) und irgendwie bis zum Pluto hocharbeiten. Das ist aber gar nicht so einfach. Oben dann den Pluto anklicken und man erhält diesen Scooter als Geschenk. Ausgedacht hat sich das Arduenn Schwartzman von der MadPea-Gruppe.

Auf dem Weg zum Pluto (kleine Kugel oben). Die Steuerung des Scooters ist aber knifflig.
 >> Teleport zu Astound

Es folgen noch viele Fotos, bitte den folgenden Link anklicken: