Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansar

Donnerstag, 27. August 2015

YouTube Gaming startet mit Second Life Kanal

Am 26. August 2015 hat YouTube seine neue Gaming-Kanal Seite gestartet. Zur Zeit ist das noch eine Beta und das merkt man auch, wenn man sich ein paar Minuten mit den Funktionen auf dieser neuen Plattform beschäftigt.

Die Second Life Seite auf YouTube-Gaming
Eine der Funktionen dieser neuen Seite ist das Sammeln von Videos zu einem bestimmten Spieltitel, um sie auf einer entsprechenden Unterseite zu präsentieren. Allerdings ohne den Inhalt der Videos noch weiter in Kategorien zu unterteilen. Auch Second Life wurde von YouTube auf der Gaming-Seite als Kanal angelegt und alle vorhandenen Videos, die über die hauseigene Suche zugeordnet werden konnten, wurden schon mal einsortiert. Und so findet man nun neben Kunstvideos, Konzertmitschnitten und SL-Machinima, auch viele Griefing- und Trolling-Videos, in denen meistens irgendwelche SL-Nutzer dumm angemacht oder verarscht werden.

Als weitere neue Funktion dieser Gaming-Seite, kann man mit einem YouTube-Account nun auch Livestreams starten. Das wird in erster Linie von der stark wachsenden Gruppe der "Let's Play"-Szene genutzt, bei der man anderen Leuten dabei zuschaut, wie sie irgendein Spiel zocken. Aber Livestreaming geht damit jetzt eben auch aus Second Life heraus. Man kann zum Beispiel ein Konzert live übertragen, zeigen wie man eine Region erkundet, oder ein Experience-Spiel wie z.B. PaleoQuest durchspielt. Ebenso sind auch Übertragungen von Interviews, Vorträgen, Lesungen, Unterricht, Theateraufführungen und anderen Veranstaltungen denkbar.

Leider geht das aber wieder mal nicht in Deutschland - natürlich!. Da lacht einem nur ein bekannter Spruch entgegen, der da lautet: "Live Streaming ist wegen Rechteproblemen in Deutschland leider nicht möglich". Der Grund ist, dass man laut Rundfunkstaatsvertrag bei Livestreams ab einer Anzahl von 500 Zuschauern eine Sendelizenz benötigt. Und bei YouTube kommt man ziemlich schnell auf eine solche Zuschauerzahl.

Quelle: YouTube
Livestreaming war auch schon vor YouTube über andere Dienste möglich, wie z.B. auf Twitch oder Livestream.com. Aber dort schauten nur Leute rein, die den Link und den Termin einer bestimmten Übertragung hatten. Außerdem war auch die Stabilität dieser Dienste nicht immer ausreichend und die Streams sind gerne mal hängengeblieben. Auf YouTube sind permanent Millionen von Nutzern unterwegs. Da werden sicher auch Streams angesehen, auf die man eher zufällig gestoßen ist. Für Second Life ist das eine Möglichkeit, verschiedene Anwendungsmöglichkeiten auch einem Publikum zu präsentieren, das die Plattform noch nicht kennt.

Ich habe mich jetzt nur ein paar Minuten mit der zuckenden Webseite des Gaming-Kanals beschäftigt. Ist man mit einem YouTube-Account eingeloggt, kann man Favoriten für Kanäle und Streams setzen, man kann sich die beliebtesten SL-Videos auflisten lassen, oder einfach eine zufällige Auswahl erkunden. Unter "Let's Play" findet man aktuell keine Livestreams aus Second Life, aber ein paar lange Videos, bei denen Nutzer versuchen, SL zu erklären. Ein deutschsprachiges Beispiel kommt von der fleißigen Julia, die bisher 35 Second Life Let's Play Videos erstellt hat.

Und dann gibts noch einen "Reviews"-Link, unter dem man aber keine Bewertungen zur eigentlichen Plattform Second Life findet, sondern Berichte und Tests zu Second Life Produkten, Regionen, Musikern und vieles andere.

Ich werde mal eine Zeit lang beobachten, wie Google die noch etwas hakelige und träge Bedienung der Gaming-Seite verbessert. Im aktuellen Zustand finde ich das noch nicht besonders nutzerfreundlich.

Links:

DC5B: Fünf Jahre Darkwood Castle - Aussteller gesucht

DC5B - Logo
Heute poste ich den Inhalt einer Notecard von Nikira Naimarc. Das Ganze betrifft einen Event, der erst in der zweiten Oktoberhälfte 2015 stattfinden wird. Da Nikira aber noch Teilnehmer sucht, die sich vielleicht mit ihrer RP-Gruppe, -Region oder ihren RP-Produkten auf dieser Veranstaltung präsentieren wollen, gebe ich die Information einfach hier mal weiter.

Direkt vor dem Event, werde ich dann alle weiteren Infos auch hier bloggen.

Notecard von Nikira:

5 Jahre DC - 5 Tage Party

2010 begann die Erfolgsgeschichte von Darkwood Castle, zunächst als ein kleines achteckiges Dungeon. In den letzten fünf Jahren hat sich Darkwood Castle zu einem Roleplay-Ort der besonderen Art entwickelt, der nun eine ganze Fullsim ausfüllt.

Dieses Jubiläum möchten wir zusammen mit der gesamten Community in Second Life feiern. Nach dem Motto "5 Jahre DC - 5 Tage Party" verwandeln wir eine eigens hierzu angemietete Region in der Zeit vom 21. bis 25. Oktober 2015 in einen Ort des Feierns.

Neben einem vielfältigen Programm aus Vorträgen, DJ-Partys und Live-Performern, möchten wir auch Herstellern von Artikeln und Zubehör aus dem Bereich des Adult-Roleplays, sowie andere Adult-Roleplay-Sims und -gruppen einladen, sich auf dieser Party in einer Art Ausstellung der Community zu präsentieren.

Und dies kostenlos!

Hersteller von Adult-Roleplay Artikeln/Zubehör mit historischem Hintergrund, wird hierzu ein Castle zur Verfügung stehen, in dem die Artikel bzw. das Zubehör in einem passenden Ambiente präsentiert werden können. Für Hersteller modernerer Roleplay-Artikel/Zubehör ist ein entsprechendes moderneres Ambiente in Form eines Hafens der 90er Jahre vorgesehen. Diese Szenarien sind auch Teil der Geschichte von Darkwood Castle im Historic Walk Bereich.

Betreiber von Adult-Rolplay-Sims und Roleplay-Gruppen können sich im Outdoor Display auf einer jeweils 32 x 32 Meter großen Parzelle dem Publikum präsentieren. Diese Displays müssten von den Ausstellern selbst gestaltet werden.

Alle Aussteller werden im Zeitraum vom 7. Oktober bis 19. Oktober 2015 die Gelegenheit haben, ihre Präsentation aufzubauen.

Ich möchte daher alle Ersteller von Adult-Roleplayer Artikeln und Zubehör (z.B. Foltergeräten, Galgen etc.), Betreiber von Adult-Rolplay-Sims und Adult-Roleplay-Gruppen aufrufen, ihr Interesse einer kostenfreien Teilnahme an unserer Party an mich zu richten.

Auch wenn es jetzt erst nur eine unverbindliche Anfrage ist, gilt natürlich auch jetzt, wer sich schnell meldet, hat später die besseren Chancen an unserer Party teilzunehmen und sich seinen Platz zu sichern.

Ich würde mich über eine rege Teilnahme sehr freuen.

Hier zur Übersicht der Zeitplan:

TerminAktivität
07.10.2015Öffnung der Sim für Aussteller
07.10.2015 - 19.10.2015Aufbau durch die Aussteller
21.10.2015Öffnung der Sim für Besucher
21.10.2015 - 25.10.2015Partytime
27.10.2015Schließung der Sim für Besucher
27.10.2015 - 29.10.2015Abbau durch die Aussteller
31.10.2015Sim geht offline

Bei Interesse bitte eine Notecard mit dem offiziellen Avatarnamen inworld an Nikira Naimarc senden.

Vielen Dank.

[LL Blog] - Günstigere monatliche Premiumgebühr und das Ende der Mehrwertsteuerabgabe

von Linden Lab am 27.08.2015 um 9:12am PDT (18:12 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: SL Brand Center
Ein Premium zu sein, ist mit vielen Vergünstigungen verbunden, darunter ein wöchentliches L$ Stipendium, mehr Privatsphäre mit einem Linden Home, exklusive Geschenke und Erlebnisse, und seit kurzem Live-Chat mit dem Concierge-Support-Team von Linden Lab.

Wenn ihr eure Chance verpasst habt, die Vorteile unseres letzten Angebots mit 50% Ermäßigung auf eine Premium-Mitgliedschaft wahrzunehmen, gibt es keinen Grund zur Sorge! Wir werden ab sofort die Standardpreise für ein monatliches Premium-Abonnement auf nur noch 9,50 US$ pro Monat reduzieren. Genießt alle Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft für einen geringeren Preis!

Wir werden ebenfalls keine Mehrwertsteuer mehr für Premium-Abonnements in Rechnung stellen. Wenn ihr in einem Land wohnt, in dem eine Mehrwertsteuer gezahlt werden muss, bedeutet dies in einigen Ländern eine effektive Einsparungen von mehr als 20% gegenüber dem, was ihr bisher bezahlt habt!

Erfahrt mehr über die Vorteile ein Premium zu werden und aktualisiert euren Account hier.

Quelle: Cheaper Monthly Premium & the End of VAT Charges
.................................................................................................................................................................

Anm.:
Die Ermäßigung für monatliche Abos ist so gering, dass sie eigentlich keine große Relevanz hat. Interessanter ist der Wegfall der Mehrwertsteuer für alle Premium-Abos. Bei SL-Nutzern aus Deutschland wird es also um 19% günstiger. Beim Jahresabo reduziert sich damit der Preis von 85,68 US$ auf 72,00 US$. Das sind 13,68 US$ weniger.

Noch eine allgemeine Info zum SL Blog. Seit heute gibt es keine Liste der letzten Meldungen mehr auf der Hauptseite. Stattdessen befindet sich nun ganz oben eine Fotoleiste der letzten Bilder des Tages ("Second Life Pic of the Day"). Diese werden zusätzlich auch weiterhin in der Kategorie "Inworld" aufgelistet. Ansonsten werden wichtige Meldungen, wie diese hier im Beitrag, unter "Featured News" aufgeführt. Alle weiteren Kategorien werden von Linden Lab eher selten für neue Meldungen genutzt.

Die neue Bildleiste für die SL Pics of the Day

Mittwoch, 26. August 2015

Erste Einreichungen zur UWA Art Challenge 2015

Quelle: UWA in SL
Ich bin diese Woche wieder mal nur sporadisch an meinem Computer. Deshalb ist mein Blogbetrieb etwas eingeschränkt.

Anfang August hatte ich hier über den Start der 3D Kunst- und Filmwettbewerbe der Universität von Westaustralien (UWA) informiert. Inzwischen wurden für beide Wettbewerbe erste Arbeiten von Teilnehmern eingereicht. Ich war gestern mal kurz in der UWA 3D Art Gallery und habe mir das angesehen. Deshalb gibt es nun ein paar Fotos dazu.

Das Motto für die Beiträge in diesem Jahr lautet "Pursue Impossible", was in etwa "Verfolge das Unmögliche" bedeutet. Gleich die ersten beiden 3D Art Beiträge sind recht groß und beide gefallen mir ganz gut.

Von Carmsie Melodie kommt die riesige 3D-Installation "Achieve Impossible". Das ist laut UWA-Blog eine Hommage an Thomas Edison, der uns ja nicht nur elekrisches Licht gebracht hat, sondern von dem eine große Anzahl wichtiger Erfindungen stammen. Er hat in der Zeit in der er lebte, ziemlich oft das Unmögliche möglich gemacht.

"Achieve Impossible" von Carmsie Melodie
Damit man sieht, wie groß die Installation ist, poste ich zwei Fotos. Auf dem zweiten Foto ist der Bereich zu sehen, der im ersten Foto in der unteren Hälfte etwas rechts von der Mitte so bunt aussieht. Um zu dieser Installation zu kommen, muss man in der Art Gallery den Teleporter benutzen, der direkt vor dem passenden Bild steht.

"Achieve Impossible" von Carmsie Melodie
Ebenfalls nur mit einen Teleporter kommt man zur Installation von Chic Aeon mit dem Namen "In Search of Perfection". Man landet in einem langen Schacht, an dessen Ende sich eine fremdartige Landschaft inklusive Kunstobjekt befindet. Am interessantesten fand ich den Blick aus dem Schacht heraus, da der farbliche Kontrast zwischen Schacht und Landschaft sehr intensiv ist.

"In Search of Perfection" von Chic Aeon
Auch die dritte Installation erreicht man nur über einen Teleporter (der den Avatar übrigens auch immer wieder zur Galerie zurückbringt). Sie heißt "Connecting with the World and Unite" und kommt von Delain Canucci. Es ist eine Partikel- und Lichtinstallation, die an Da Vincis Bild "Die Erschaffung Adams" erinnert. Zumindest der Ausschnitt mit den beiden Händen.

"Connecting with the World and Unite" von Delain Canucci
Die anderen drei eingereichten Arbeiten sind kleiner und stehen direkt in der Galerie am Landepunkt.  Das wären:

Isaa Gelber mit "RE LIQUIA (relic)"

"RE LIQUIA (relic)" von Isaa Gelber
 Louly Loon mit "Pursue Impossible"

"Pursue Impossible" von  Louly Loon
 Ionsilver Whitman mit "Parallel Universes"

"Parallel Universes" von Ionsilver Whitman
Wenn man in die UWA 3D Art Gallery teleportiert, muss man etwas hinschauen, denn es stehen auch noch viele Installationen aus dem letzten Jahr dort. Diese sind auf dem jeweiligen Schild davor an der Aufschrift "Transcending Borders" zu erkennen. Sie gehören nicht zum aktuellen "Pursue Impossible" Wettbewerb.

>> Teleport zur UWA 3D Art Gallery

Das einzige bisher eingereichte Video zum "UWA International Short Film Challenge" kommt von Chic Aeon und heißt "Folding Time".



Noch eine Nebenmeldung zu diesem Wettbewerb. Der UWA-in-SL Kurator und Hauptorganisator Jay Jay Jegathesan wurde im australischen Fernsehen in der Sendung "The Couch" interviewt. Dabei ging es exakt um den "Pursue Impossible" Wettbewerb. Die Sendung wirkt auf mich zwar etwas schrill, aber Jay Jay ist die Ruhe selbst und macht das ganz gut. Vor allem wird hier Second Life als absolut seriöse Plattform für virtuelle 3D-Kunst präsentiert. Der folgende Link sollte genau zum Start des Interviews bei 35:45 min. führen.

>> [Video] - The Couch - Episode 533

Links:

Dienstag, 25. August 2015

LEA 27: "Recursion" von FreeWee Ling

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Obwohl schon viele der 20 Artists-in-Residence-Regionen der neunten LEA-Runde ziemlich komplett aussehen, wurden bisher nur wenige im LEA-Blog vorgestellt. Ich bleibe dennoch bei meiner Gewohnheit und berichte nur über die Installationen, die auch im LEA-Blog als eröffnet angekündigt wurden.

Gestern ist das für "Recursion" von FreeWee Ling geschehen. Freewee hatte bereits in der letzten Runde eine Region und dort FreeWee's Laboratory v.8.0 aufgebaut. Ich persönlich fand das Ganze so lala, jedoch hat mir dann die kurzzeitig hinzugebrachte Ausstellung von Gibson Gitarren gut gefallen.

Bei "Recursion" hat FreeWee nun ziemlich aufgestockt. Auf LEA 27 hat sie eime sehr interessante Zusammenstellung verschiedener Szenen und Kunstobjekte aufgebaut. Dazu gibt es ein helles Mitternacht-Windlight mit einer spiegelglatten, reflektierenden Wasseroberfläche. Viele der Objekte sind animiert oder interaktiv. Ich habe bei meinem ersten Besuch gar nicht alles untersuchen können (was auch an meiner gerade nicht vorhandenen Zeit liegt).


Es gibt eine Menge Objekte mit einer 3D-Materialoberfläche, die von farbwechselnden, lokalen Lichtern angestrahlt werden und dadurch besonders dreidimensional wirken. Und wer eine große Tresortür findet, sollte sie öfnnen und dann bis zum Ende (und darüber hinaus) den vorgegebenen Weg entlanglaufen.



Hier jetzt noch die lange Beschreibung von FreeWee Ling aus dem LEA-Blog:

Einer der mächtigsten Kreativtechniken für jeden Künstler in jedem Medium ist Rekursion. In technischer Hinsicht unterscheidet sich Rekursion von Wiederholung dadurch, dass das was sich wiederholt, der ursprünglichen Iteration ähnelt, aber auf eine systematische Weise verändert werden kann. So ist beispielsweise ein Spiegelbild keine Wiederholung eines Bildes, sondern eine Wiederholung mit einer Umkehrung.


Vielleicht kommt die häufigste und offensichtlichste Anwendung der Rekursion in der Musik vor, wo sich die musikalischen Formen im Laufe der Geschichte auf ein Thema und dessen Variationen stützen. Alles, vom 12-Takt Blues bis zu einer Fuge von Bach, beinhaltet die Aussage eines Ausdrucks oder Themas, gefolgt von der Neuausrichtung auf eine andere Tonhöhe, oder einiger anderer Variablen in einem zusammenhängenden Muster, so dass der Hörer das Muster antizipieren oder die interne Form erfassen kann. Auch Beethovens Symphonien verwenden die "Sonatenform", was im Grunde eine A-A-B-A Form ist.


In der bildenden Kunst ist Rekursion weniger eine grundlegende oder universelle Technik, aber dennoch ein leistungsfähiges Mittel, einen Raum mit Mustern zu füllen, so dass die visuelle Logik angesprochen wird. Geometrisches Design ist oft rekursiv, wie es in den buddhistischen Mandala-Bildern oder islamisch-architektonischen Elementen vorkommt. Vor allem Architektur bietet viele Chancen für Wiederholung und Rekursion, wie wir das im horizontalen bei Kolonnaden und im vertikalen bei der Errichtung von Hochhäusern mit vielen Stockwerken sehen.


Das Erstellen von großen oder komplexen Objekten in SL, wird durch die Fähigkeit erleichtert, Objekte zu vervielfältigen, zu drehen, und/oder die Größe zu verändern. Und solche Rekursion kann leicht automatisiert werden durch die Verwendung von Rezzer-Skripten und Baualgorithmen.


Zwischen den verschiedenen rekursiven Objekten auf dem LEA 27 Sim sind mehrere, die aus einem Skript entstanden sind, das ich entwickelt habe, um Objekte in einer Fibonacci-Sequenz zu rezzen. Mathematisch wird eine Fibonacci-Zahl aus der Summe der vorherigen Zahlenpaare erzeugt (eine rekursive Gleichung), beginnend mit 1 oder 0, also: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, .... Wie es der Zufall so will, sehen wir diese Sequenz oft in der Natur (und sie kommt dem "Goldenen Schnitt" sehr nahe) und so neigt sie dazu, eine erfreulich "natürliche" Form zu haben. In der Praxis kann ein Fibonacci-Winkel mit einem Wert von etwa 137.5077641 Grad angegeben werden. Diese Zahl als Konstante erlaubt eine vereinfachende Anwendung der Rekursion, um Spiralformen zu erstellen. Und abweichend von der Konstante und dem Hinzufügen einer variablen zweiten Achse, können wir sehr komplexe rekursive Formen erzeugen.


Ich habe ein Gerät auf LEA 27 gebaut, das genau das tut. Der Benutzer hat mehrere Variablen zur Auswahl, einschließlich Winkel, Objekttyp, Größe, Anzahl der Iterationen und Abstand. Ich habe auch Steuerelemente für Umgebungslicht hinzugefügt, den sie scheinen weniger laggy und leuchtstärker zu sein als bei einer tatsächlichen Einfärbung der Objekte.

FreeWee Ling
August 2015

Zusammenfassung:

Recursion

Quelle: LEA27 -- Recursion

Linden Lab in der englischsprachigen Presse

Quelle: Linden Lab
Kürzlich habe ich wieder irgendwo gelesen, Linden Lab wäre nicht in den Medien präsent. Das trifft vielleicht auf nicht-amerikanische Medien zu. Und im Speziellen auf die nicht mehr recherchierende deutschsprachige Presse, mit Journalisten, die sich gegenseitig ihre "SL ist tot"-Sprüche voneinander abschreiben.

Aber auf den Technologieseiten im amerikanischen Web taucht Linden Lab zur Zeit eigentlich überall auf. Seit der Ankündigung zum Start der Alpha von Sansar ist LL ziemlich angesagt, wenn es um Virtual Reality Themen geht. Ich will hier nur mal eine kleine Auswahl von Artikeln vorstellen, die auch von LL auf der eigenen Presseseite unter "Linden Lab in the News" zusammengetragen wurden. Die folgenden Berichte sind alle innerhalb der letzten sieben Tage veröffentlicht worden.

Highlights der Artikel mit Meldungen zu Linden Lab aus der letzten Woche:

  • What New Virtual World Does the Second Life Creator Have in Store for Us?
    • Kill Screen | 21. August 2015
      Längerer Artikel mit zwei coolen SL-Fotos (eins ist von 2003). Man stellt nicht nur den Start von Sansar vor, sondern geht auch kurz darauf ein, dass SL seiner Zeit eigentlich voraus ist, da man jetzt erst mit der Einführung von VR-Brillen merkt, dass eine solche 3D-Umgebung für diese Technik sehr geeignet ist.
Quelle: Kill Screen
  • Second Life VR Platform Going Live
    • Wareable | 21. August 2015
      Hier wird der Inhalt von LLs Pressemitteilung etwas freier wiedergegeben und am Ende auch noch kurz auf High Fidelity verlinkt, allerdings mit Bezug auf einen Artikel von "The Verge" (kommt noch weiter unten).
  • Project Sansar: A New Virtual World – Coming Soon
    • DN Reviews | 20. August 2015
      DN Reviews kannte ich bisher noch nicht. Aber sie durchbrechen die Monotonie der anderen Sansarbild-Artikel, indem sie das Interview-Video von Ebbe mit UploadVR und das nette Foto hier unten einbetten.
Quelle: DN Reviews

Quelle: Linden Lab in the News

Ich denke, Linden Lab erhält zur Zeit wirklich viel Aufmerksamkeit. Eine so hohe Dichte an Artikeln gab es seit dem Hype 2007 nicht mehr. Inhaltlich ist zwar alles sehr ähnlich (Thema Sansar), aber wer sich nächstes Jahr so eine VR-Brille zulegt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit dann auch Sansar besuchen. Denn der Name dieser Plattform bringt auf Google bereits jetzt über 30.000 Treffer (mit Suchanfrage "Project Sansar").

Montag, 24. August 2015

Linden Lab erhöht Sicherheitsstandards für Zahlungsverkehr

Quelle: SL Brand Center
Das Thema Zahlungsinformationen und Linden Dollar Kauf kommt seit dem Wegfall der externen Linden Dollar Verkäufer irgendwie nicht so richtig zur Ruhe.

Auf der Second Life Grid Status Seite habe ich eben gesehen, dass Linden Lab heute eine Info veröffentlicht hat, in der sie bekanntgeben, dass sie die Sicherheitsstandards für die secondlife.com Webseiten erhöht haben. Damit soll der Zahlungsverkehr auf LindeX und dem Marketplace sicherer werden. Eine offizielle Mitteilung im SL-Blog gibt es dazu aber (noch) nicht.

Da das Update dazu führt, dass alte Browser keine Zahlungen mehr auf secondlife.com durchführen können, übersetze ich kurz den Text von der Grid Status Seite. Warum das Ganze als "Außerplanmäßige Wartung" betitelt wurde, ist mir allerdings nicht ganz klar.

Außerplanmäßige Wartung des Abrechnungsverfahrens

[24. August 2015, 9:40am PDT (18:40 Uhr MESZ)]
Um die Industriestandards für Zahlungsinformationssicherheit einzuhalten und zum besseren Schutz unserer Bewohner, sind einige Second Life Webseiten aktualisiert worden, um die Verschlüsselungsstandards TLS 1.1 oder TLS 1.2 zu erfüllen. Hier ist eine Liste der unterstützten Browser:

Unterstützte Browser:
  • Chrome 22 oder höher
  • Firefox 28 oder höher
  • Internet Explorer 11 oder höher*
  • Safari 7 oder höher**

* Benutzer des Internet Explorer unter Windows Vista müssen entweder ein Upgrade auf Windows 7 durchführen oder zu Firefox oder Chrome wechseln.
** Benutzer von Safari auf Mac OS X 10.7 und Mac OS X 10.8 müssen entweder ein Upgrade auf Mac OS X 10.9 durchführen oder zu Firefox oder Chrome wechseln.

Quelle: [Grid Status] - Unscheduled Billing Maintenance

Unterhalb des von mir übersetzten Abschnitts ist auch noch ein Problem vom 22. August aufgeführt, bei dem wohl bei einigen Nutzern mit alten Browsern die Bezahlfunktion auf LindeX und Marketplace nicht funktioniert hat. Ob die Änderung mit dem höheren Sicherheitsstandard die Ursache oder die Reaktion auf dieses Problem war, kann ich nicht sagen. Sieht aber eher nach der Ursache aus und heute hat LL einfach noch die fehlenden Informationen nachgeliefert. Allerdings sollten sie das im Blog machen und nicht nur auf der Grid Status Seite.

Sonntag, 23. August 2015

Simtipp: "Strings" von Cica Ghost

Cica Ghost gehört ja zu den SL-Künstlern, über die ich hier regelmäßig etwas berichte. Zum einen, weil sie sehr fleißig ist und permanent neue Ideen in 3D umsetzt. Zum anderen, weil mir ihre Installationen einfach gut gefallen. Sie hat eine Art etwas auszudrücken, das mich direkt anspricht. Mit "Strings" hat Cica nun etwas geschaffen, das noch eine Stufe weiter geht und mich auch emotional berührt.


Die Fotos zu dieser Installation zeigen dabei nur die eine Hälfte dessen, was mich an Strings so begeistert. Den anderen Teil kann man nur erleben, wenn man auf der Region ist und den Landstream einschaltet. Und zwar steht im Mittelpunkt der gesamten Installation eine fünfköpfige Musikergruppe, die mit Streichinstrumenten und Klavier ein Konzert für die Bewohner eines Häuserblocks gibt.



Die Musik, die im Landstream läuft, besteht aus bekannten Rock und Pop Songs, die ausschließlich mit Streichinstrumenten gespielt werden und rein instrumental sind. Soweit ich das raushören konnte, steht dabei das Cello im Vordergrund. Und das ist in Verbindung mit den animierten Musikern und Zuhörern unbeschreiblich gut gelungen. Ich habe letzte Nacht nicht nur diese Region erkundet, sondern ich habe auch lange Zeit einfach vor den Musikern gestanden und nur der Musik gelauscht. Die Zusammenstellung der Instrumentalstücke dauert etwa eine Stunde und beginnt dann wieder von vorne.


Ich kenne übrigens alle Songs, die im Landstream auf so geniale Weise vorgetragen werden. Und zum Beispiel Solsbury Hill von Peter Gabriel wirkt einfach so geil auf einem Cello, dass ich Gänsehaut bekommen habe. Oder auch Paint it Black von den Rolling Stones. Als Cica während meinem Besuch auf der Region erschienen ist, habe ich sie gefragt, wo man diese Musik kaufen oder runterladen könne. Sie schrieb mir zurück, dass sie alle Titel auf YouTube gefunden hätte. Da ich jetzt aber keine Lust habe, so lange zu suchen, bis ich genau diese Versionen von Cica gefunden habe, werde ich wohl noch einige Male die Installation besuchen und einfach nur zuhören. :)

So habe ich lange Zeit nur dagestanden und der Musik zugehört

Das Windlight auf der Region ist hell und etwas dunstig. Wie immer bei Cicas Arbeiten, habe ich das nicht verändert, denn es gibt der ganzen Szenerie eine passende Atmosphäre. Die Region selbst ist eine Homestead, auf der nur 2.400 Prims verbaut wurden. Wenn man sich alle Zimmer in der großen Häuserzeile angesehen hat, ist das kaum vorstellbar. Es gibt insgesamt vier verschiedene Eingänge und teilweise geht ein Hausblock auch über mehrere Stockwerke.


Neben der Musik sind die animierten Figuren das andere große Highlight von Strings. Ihr Ausdruck, die dezenten Bewegungen und auch ihre Kleidung haben etwas Faszinierendes, das ich nicht in Worten beschreiben kann. Sie wirken jedenfalls lebendiger als so mancher richtige Avatar, der bei meinem Besuch auf der Region war. Allen voran die fünf Musiker auf dem Podest.


 

Wie schon bei Cicas "Balloons", sieht man den Figuren ihre tatsächliche Größe nicht an. Erst wenn man mit dem Avatar direkt daneben steht, merkt man, wie groß sie wirklich sind. Diese Figuren befinden sich nicht nur direkt in der Nähe des Hauses, sondern stehen auch etwas weiter weg, irgendwo in der Landschaft. Und fast alle diese Charaktere lauschen den fünf Musikern. Das leichte Kopfdrehen und das kurze Schließen der Augen sind dabei einfach großartig umgesetzt.


Hier ein Vergleich der Größe zu meinem AvatarEmotionen durch Animationen
Wenn man das große Haus von innen besichtigt, findet man nicht nur viele Bewohner, die am Fenster oder auf den Balkonen stehen, sondern einige sitzen auch in ihren leibevoll eingerichteten Zimmern.



Ich werde diese Installation wohl noch häufiger besuchen. Nicht nur wegen der Musik, die mich völlig in ihren Bann gezogen hat, sondern auch wegen der allgemeinen Atmosphäre dort. Andere Besucher haben zum Beispiel genau wie ich, einfach vor der Bühne gestanden, andere haben zur Musik getanzt, wieder andere haben sich in der hintersten Ecke des Sim auf den Boden gesetzt (und vermutlich auch der Musik gelauscht). Für mich ist Strings, neben der Rabbicon Trilogie von Bryn Oh, die bisher emotionalste Installation in meinen achteinhalb Jahren Second Life.

Thank You Cica!

>> Teleport zu "Strings"

Update:
Als ich eben noch einmal auf der Region war, lief eine ganz andere Zusammenstellung von Musikstücken als bei meinem ersten Besuch. Cica scheint das also gelegentlich zu wechseln.