Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 18. November 2019

Black Dragon Viewer 3.6.7 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 18. November ist der Black Dragon Viewer 3.6.7 erschienen. Die Hauptänderung in diesem Update ist die Überarbeitung des in der vorherigen Version eingeführten Objekt Manipulator Fensters. Was man mit diesem Fenster machen kann, hatte ich schon in meinem letzten Blogpost zum Black Dragon erklärt. Deshalb gibt es hier nur die Informationen zu dem, was sich geändert hat.

Niran hat dem Objekt Manipulator weitere Buttons spendiert, neue Funktionen hinzugefügt, das Layout geändert und Fehler behoben. Er ist der Ansicht, dass diese Version nun auch so gut funktioniert, dass die Arbeiten daran abgeschlossen sind.

Mit den neuen Buttons kann man nun Lichtquellen (Lights) und Alphakanäle (Alphas) in separaten Listen anzeigen lassen. Außerdem werden Root-Prims jetzt in fetter Schrift angezeigt und zugehörige Child-Prims werden direkt darunter gruppiert angeordnet. Alle diese Änderungen helfen dabei, ein gesuchtes Objekt im Sichtbereich des Viewers schneller zu finden.

Der "Objects"-Button zeigt weiterhin eine Gesamtliste aller Objekte in der 3D-Szene an. Ausgenommen sind eigene Objekte und Objekte, die man am eigenen Avatar trägt.

Das überarbeitete Objekt Manipulator Fenster

Ansonsten gab es noch ein paar kleinere Änderungen, die nichts mit dem Objekt Manipulator zu tun haben. Dazu gehören:
  • Mehrere Fehlerbereinigungen.
  • Die Tastaturbelegung sollte jetzt wieder die korrekten Aktionen zur Auswahl anbieten, die für den verwendeten Modus (Egoperspektive oder Verfolgerperspektive) möglich sind.
  • Es lassen sich jetzt Passwörter eingeben, die länger als 15 Zeichen sind.
  • Das "Infos über Black Dragon"-Fenster zeigt nun den tatsächlich eingestellten Textur- und Szenenspeicher, auch wenn das automatische Speichermanagement aktiviert ist.
  • Ein Crash beim Auslesen einer UUID von einem Linkset‑Prim wurde behoben.
  • Der neueste Code aus der Linden Lab Entwicklung wurde in den Black Dragon aufgenommen.

Zum Schluss wieder ein Foto aus dem Discord-Kanal des Black Dragon. Diesmal von Beev Fallen:

Bild von Beev Fallen, erstellt mit dem Black Dragon

>> Download Black Dragon 64-Bit
  • Der Hauptviewer ist der "BlackDragon_64x_AVX_3.6.7.exe".
  • Gibt es damit Probleme, dann den "BlackDragon_64x_3.6.7.exe" (ohne AVX) probieren.
  • Die 32-Bit Version des Black Dragon wurde irgendwann im September 2019 entfernt.

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon 64x - Update 3.6.7 "Manipulating Dragon"

VWBPE sucht Vorschläge für die SL-Konferenz 2020

Quelle: VWBPE
Vor zwei Wochen hatte ich hier über den Start der Vorbereitungen zur Virtual Worlds Best Practices in Education (VWBPE) Konferenz im März 2020 berichtet. Vor einigen Tagen gab es eine zweite Meldung im VWBPE‑Blog, diesmal mit einem Aufruf, Vorschläge für die nächste Konferenz einzureichen. Das fasse ich hier kurz zusammen.

Noch einmal die kurze Erklärung zur VWBPE: Die Konferenz wird vom 26. bis 28. März 2020 stattfinden. Das Motto lautet diesmal "Stellar". Die VWBPE informiert jedes Jahr über die Lern- und Ausbildungsmöglichkeiten in virtuellen Welten. Die Konferenz wird von Lehrkräften und Pädagogen organisiert, die anhand praktischer Beispiele aktuelle Lernmethoden und unterstützende Technologien in einer virtuellen 3D-Umgebung demonstrieren. Obwohl es inzwischen viel modernere virtuelle Welten gibt, wird die Konferenz immer noch in Second Life durchgeführt, da trotz alter Technik die Summe der verfügbaren Funktionen und Hilfsmittel in SL am größten ist.

In diesem Jahr wird es vier Präsentationsformate geben. Zusätzlich zu den Spotlight-Präsentationen, praxisorientierten Technologie-Workshops und wegweisenden Roundtable-Diskussionen, gibt es diesmal noch einen Micro-Burst-Cluster für Präsentationen, die nicht länger als 15 Minuten dauern. Details zu den Präsentationsformaten und -kursen findet man in der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen.

Bei der Ausarbeitung eines Vorschlags sollte man die Einreichungsrichtlinien für Präsentationspapiere beachten. Teilnehmer an der VWBPE, die etwas im Rahmen der vLanguages Community präsentieren wollen, sollen das bei ihren Vorschlägen kenntlich machen. vLanguages ist ein Zusammenschluss mehrerer von der EU finanzierter Sprachlernprogramme.

Quelle: VWBPE
Akzeptierte Einsendungen für immersive Erlebnisse werden in den beiden zwei Wochen-Abschnitten vor und nach der Konferenz eingeplant. Neben Präsentationen und Erlebnissen, werden auch Ausstellungen akzeptiert. Jede Beteiligungsart hat einen eigenen Einsendeschluss.
  • Präsentationen: 13. Januar 2020
  • Immersive Erlebnisse: 10. Februar 2020
  • Ausstellungen: 16. Februar 2020

Links:

Second Life Grid-Statistiken vom 17. November 2019

Diagramm zur den Second Life Regionen vom 30.09.2019
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Am 17. November hat Tyche Shepherd ein weiteres Update zu den Second Life Regionen veröffentlicht. Diesmal gab es sogar eine Zunahme sowohl bei den Estates als auch bei den Linden Regionen. Die Zahlen kann man sich wie immer auf der Grid Survey Seite und im neuesten Beitrag von Tyche in diesem Forenthread auf VirtualVerse ansehen.

In der vergangenen Woche gab es insgesamt einen Anstieg von 32 Regionen. Das setzte sich zusammen aus einer Zunahme von 4 privaten Estate Regionen und einer Zunahme von 28 Linden Lab Region. Tyche schreibt allerdings, dass nur das Auftauchen von 12 Christmas Expo Regionen die privaten Estates in den positiven Bereich gebracht haben. Ansonsten wäre ein Rückgang von 8 Regionen zu verzeichnen gewesen.

Das SL‑Grid bestand somit am Sonntag, den 17. November, aus 24.509 Regionen, aufgeteilt in 16.146 private Estate Regionen und 8.363 Linden Regionen. Die Gesamtfläche aller Regionen im SL‑Grid beträgt jetzt 1606,22 Quadratkilometer.

Hier die Übersichtstabelle mit allen Zahlen von Tyche Shepherds Grid Survey Seite:

Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey

Bei den Einstufungen der Regionen gab es in der vergangenen Woche diese Änderungen:
  • Adult Regionen fielen auf 6.176 (-11)
  • Moderate Regionen stiegen auf 15.409 (+38)
  • General Regionen stiegen auf 2.911 (+5)

Insgesamt gab es bei den privaten Estates seit dem 1. Januar 2019 einen Anstieg von 26 Regionen in 46 Wochen. Gemeinsam mit den Linden Lab Regionen, hat das Grid in diesem Jahr insgesamt 698 Regionen hinzugewonnen. Die meisten davon sind Regionen für die neuen Linden Homes auf dem SSP- und Bellisseria-Kontinent. Das Ganze wird sich wieder angleichen, wenn irgendwann die alten Linden Homes Kontinente stillgelegt werden.

Links:

Sonntag, 17. November 2019

Simtipp: SweetDreams Island

Zum Abschluss des Wochenendes gibt es wieder einen kurzen Simtipp. Auf "SweetDreams Island" wurde ich durch einen Blogpost von Yana Kawanishi aufmerksam. Und wie der Name der Region es schon vermuten lässt, handelt es sich um ein Residential Estate.


SweetDreams ist eine Full-Region, die unter Adult eingestuft ist. Und in diesem Fall ist die Einstufung auch für Adult-Aktivitäten gemacht worden, denn in der Land-Info steht, dass (offener) Sex erlaubt ist, verbunden mit Begriffen wie Voyeur, Swinger, Dreier, usw. Dass ich dennoch die Region besichtigt habe, liegt an den anderen Eintragungen in der Land-Info. So zum Beispiel Fotos, Endecken, Entspannung, Blogger und Vlogger.



Der Landepunkt ist in einem Haus auf dem Wasser. Dort wird man gleich von einer barbusigen Primdame begrüßt, die eine Notecard übergibt. Sie enthält, neben den Informationen zu den Mietshäusern, auch den folgenden Text:
SweetDreams Island ist eine ursprüngliche Welt voller Träume und Kreativität, mit der Atmosphäre der Natur, beruhigend und verjüngend, entdeckt und erfreut euch an ihrer wundervollen Umgebung. Erkundet sie, bleibt eine Weile und vergesst nicht, eure Kamera mitzunehmen...


Vom Landepunkt geht es über einen langen Holzsteg zur Hauptinsel, auf der es eine kleine Promenade mit weiteren Häusern gibt. Auf der sehr felsigen Insel wachsen viele Palmen. In der Nähe des Landepunkts gibt es auf dem Steg sowohl einen Tretboot-Rezzer für zwei Avatare als auch einen JetSki-Rezzer für Einzelnutzung.



Ownerin von SweetDreams ist Cathy Vathiany (Zaziaa Resident). Mitgestaltet wurde die Region von Cathys Partner und Co-Owner Briac Vathiany (Briac1228 Resident). Der hat zum Beispiel einige Boote an den Holzstegen gerezzt. Wem der Name Cathy Vathiany bekannt vorkommt: Sie hat in der Vergangenheit schon mehrere Regionen in Second Life geführt. Darunter auch Les rêves Perdus und Lost Dreams. Beide sind heute nicht mehr im SL‑Grid vorhanden.


Umgeben ist die Region von einem mächtigen Sim-Surround mit sehr hohen Bergen. Das vorgegebene Windlight auf SweetDreams ist früher Morgen um 6:17 Uhr. Die Sonne ist so tief, dass sie von den Bergen verdeckt wird und fast die ganze Region im Schatten liegt. Da ich aber auch kein eigenes Windlight gefunden habe, dass mir gefallen hat, habe ich den Gamma-Wert einfach so lange erhöht, bis es für Fotos hell genug war.


Die Verteilung von öffentlichen Plätzen und Mietshäusern ist ziemlich ausgeglichen. Da es um die Häuser keine privaten Parzellen gibt, kann man sich als Besucher relativ frei bewegen. Auf den zentralen zwei Felsen gibt es einen größeren Bereich mit Ruinen. Auch der dürfte öffentlich sein.


Insgesamt bietet SweetDreams durchaus ein paar Motive für SL-Fotografen. Aber so gut wie die beiden oben erwähnten Homesteads von Cathy Vathiany ist das Ganze nicht. Dafür hat die Region zu viel Siedlungscharakter.

>> Teleport zu SweetDreams Island

Links:

Linden Home Versteigerung auf der SL Christmas Expo

SL CHRISTMAS EXPO : EPIC OOAK LINDEN HOME PACKAGE AUCTION
Quelle: Rissa Bolissima / Flickr
Sowohl im Blog der SL Christmas Expo als auch im Linden Homes Forum, wurde am Wochenende eine Information über die Versteigerung eines speziellen Linden Homes veröffentlicht.

Die Auktion wird zugunsten der American Cancer Society (ACS) durchgeführt, was im Forum einige kritische Kommentare auslöste. Das hat wiederum Patch Linden gar nicht gefallen. Er sperrte den Thread und setzte ihn Sticky an oberste Stelle.

In diesem Jahr arbeitet Linden Lab mit der American Cancer Society bei der Ausrichtung der SL Christmas Expo zusammen. Neben der Vorstellung der vierten Variante bei den neuen Linden Homes, der Präsentation von Ebbe Altbergs neuem Linden Bär und der Ausrichtung des "Lights Of Hope" Dekorationswettbewerbs, wird nun auch noch die erwähnte Auktion von Linden Lab unterstützt.

Diese Auktion wird während der Expo vom 5. bis 15. Dezember 2019 durchgeführt. Der Gewinner der Auktion erhält eine Premium‑Mitgliedschaft für sechs Monate und ein neues Linden Home der vierten Generation mit exklusiver Saisondekoration. Das Home steht auf einer eigens von den Moles entworfenen Parzelle.

Diese Insel mit zwei Linden Homes ist auch aus einer Sonderaktion für den ACS entstanden (siehe hier)
Die Versteigerung ist eine stille Auktion. Das bedeutet, niemand weiß, wo das bisherige Höchstgebot liegt. Derjenige, der am 15. Dezember das höchste Gebot abgegeben hat, gewinnt das Linden Home Paket. Die Einnahmen aus der diesjährigen Christmas Expo werden für die Anschaffung von VR‑Headset für krebskranke Kinder verwendet. Das Ziel liegt bei 20.000 US‑Dollar.

Noch ein paar allgemeine Informationen: In diesem Jahr sind auf der Expo 170 Aussteller auf insgesamt 12 Regionen untergebracht. Es gibt ein Unterhaltungsprogramm, Weihnachtsbaumverkauf, Schneemann Bauwettbewerb, eine Modenschau für Kinderavatare, Gachas, Tombolas und eine Hunt. Ich werde dann erneut kurz vor Öffnung der Expo hier berichten.

Links:

Kokua Viewer 6.3.4 ist erschienen

Quelle: Kokua Homepage
Am 16. November ist der Kokua Viewer 6.3.4 erschienen. Die Kokua Entwickler sind seit diesem Jahr wirklich bestrebt, mit ihrem Code möglichst nah am offiziellen Second Life Viewer zu bleiben. Und so bringen sie diesmal den Kokua auf den Stand des Second Life Viewers 6.3.4 (532299), der am 11. November erschienen ist. Enthalten ist das verbesserte Herunterfahren des Viewers.

Daneben gab es dann noch eine ganze Menge an eigenen Änderungen, entweder von den Kokua‑Entwicklern oder aus anderen TPVs übernommen. Das fasse ich nicht alles zusammen, sondern suche die für mich interessanten Themen heraus.

Einige Änderungen aus dem Kokua 6.3.4:
  • Ein Fehler aus Marine Kelleys RLV Code wurde behoben. Dieser Fehler verursachte bei erzwungenem Mouselook, dass eine hereinkommende modale Benachrichtigung nicht deaktiviert werden konnte. Solche Meldungen frieren den Viewer ein, bis sie weggeklickt werden. Die Kokua-Entwickler haben daraus einfach eine nichtmodale Benachrichtigung gemacht, die man mit dem Mauszeiger wegklicken kann.
  • Ein Crash wurde behoben, der durch das Ziehen eines Objekts in das AO-Fenster ausgelöst wurde.
  • Ein Alpha Blending Fehler für Linux und Mac Computer wurde behoben. Bei Windows PCs ist er nicht aufgetreten.
  • Verbesserung beim Einstellen der Textfarbe im Skript‑Editor. Bisher wurden Änderungen nur beim nächsten Öffnen eines Skripts berücksichtigt. Jetzt wird der Text im gerade geöffneten Skriptfenster schon umgestellt.
  • Änderungen im Viewer-Kompilerprozess.
  • Die Einstellungen für Chat wurden sowohl im allgemeinen Einstellungsfenster als auch in den Einstellungsmenüs des Chat‑ und IM‑Fensters überarbeitet, um sie verständlicher zu machen.
  • Getragene Objekte und Körperteile können nun im Inventar kopiert werden, um Links zu erstellen.

Downloads:

Erklärung zu den Kokua-Varianten:
  • RLV        : Enthält den RLV-Code aus dem Viewer von Marine Kelley.
  • FTRLV    : RLV-Viewer mit "Full Time"-Aktivierung aller RLV-Funktionen.
  • NORLV   : Standard-Viewer ohne RLV-Funktionalität.

Links:

Quelle: Kokua Release 6.3.4

Simschließung: Annon

Heute gibt es nur eine kurze Meldung mit vier Fotos. Diesmal nicht zu einem Simtipp, sondern zu einer Simschließung. Und zwar erwischt es "Annon", eine der noch drei verbliebenen Regionen des Labels "Fallen Gods". Voll ausgeschrieben heißt die Region in der Land-Info "Annon, The Gate. + Fallen Gods Inc."

Diese Region gab es nun fast exakt zehn Jahre in Second Life und obwohl das nur eine Homestead mit zwei markanten Strukturen ist, hat Annon so etwas wie Kultstatus erreicht. Deshalb ist es schade, dass diese Region verschwinden wird.


Erfahren habe ich von der Schließung durch diesen Blogpost von PrimPerfect. Dort wurden zwei Ausflüge mit dem Fantasy Faire Team organisiert, um die Region ein letztes Mal zu besuchen. Einer der beiden Ausflüge findet am Sonntag, den 17. November um 2 PM SLT (23 Uhr MEZ) statt. Treffpunkt ist auf Little Trollhaugen. Von dort wird man dann in Fantasy-Outfits zur Region teleportieren.


In einem eigenen Blogpost schreibt Fallen Gods Owner Alia Baroque, dass es Zeit ist, Annon ziehen zu lassen. Sowohl diese Region, als auch die bereits im Juni 2019 geschlossene Region Aear, wurden seit 2008/2009 nicht mehr verändert und wären jetzt in die Jahre gekommen.


Bei Aear fiel Alia die Schließung noch leicht, bei Annon dagegen ziemlich schwer, weil es so etwas wie ein Wahrzeichen von Fallen Gods gewesen ist. Nachdem Annon verschwunden ist, will Alia für die beiden verbliebenen Regionen "Selidor" und "Athan" ein Prim‑Upgrade zukaufen und sie dann weiter ausbauen.

Geöffnet bleibt Annon nur noch bis 17. November Mitternacht SLT (18. November, 9:00 Uhr MEZ). Danach will Alia von den Strukturen ein Backup machen. Aus dem SL‑Grid wird die Region dann am 20. November gelöscht.


Das Fantasy Faire Team hat übrigens den Abschiedsausflug nach Annon organisiert, weil Alia Baroque zu den Stamm-Designern der Fantasy Faire zählt. Seit zehn Jahren hat er jeweils eine komplette Region auf der Faire gestaltet. Bilder dazu gibt es im Blogpost von PrimPerfect.

Ich selbst hatte im Sommer 2016 auch mal alle vier Regionen von Fallen Gods besucht und hier darüber berichtet.

>> Teleport zu Annon

Links:

Infos vom TPV-Treffen am 15. November 2019

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 15. November 2019, gab es ein weiteres Treffen der TPV-Entwickler in Second Life. Es war mit einer Dauer von 31 Minuten nur geringfügig länger als bei den letzten drei bis vier Treffen. Dennoch ist meine Zusammenfassung heute etwas länger ausgefallen.

Die Teilnehmerzahl war diesmal ziemlich gering. Zu Beginn des Videos saßen gerade mal fünf Leute in der Entwicklerrunde. Und zwei von denen waren zwei Lindens. Alle anderen, die hier oben im Screenshot in der Leute-Liste aufgeführt werden, sind Zaungäste, die nur zuhören. Wenn das so weiter geht, wird Oz Linden bald zum Alleinunterhalter, bei dem dann nur noch ein paar Touristen zuhören.^^

Die Informationen hier im Beitrag stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates


Generelle Kommentare zu den RC- und Project-Viewern

Die Updates bei den in Entwicklung befindlichen Viewern hat diesmal Vir Linden zusammengefasst. Offenbar war Oz diesbezüglich nicht auf dem Laufenden.

Am Montag, den 11. November, wurde der Ordered Shutdown RC Viewer in den offiziellen SL Viewer übernommen. Enthalten war lediglich eine Verbesserung in Bezug auf das Herunterfahren des Viewers beim Ausloggen. Dies sollte nun weniger fehleranfällig sein.

Am 15. November hat dann sowohl der Maintenance RC Viewer (Projektname "Wassail") als auch der Project Copypaste Viewer ein Update erhalten. In beide wurde der Code aus dem oben erwähnten offiziellen Viewer übernommen.

Der Legacy Profiles Project Viewer wird laut Vir ebenfalls bald in den offiziellen Viewer übernommen, obwohl der aktuelle Status noch der eines Project Viewers ist. Es muss lediglich noch eine Änderung auf der Webseite für die bisherigen Profile durchgeführt werden. Denn die bisherigen Webprofile sollen im neuen, Viewer-basierten Profilfenster in einem zusätzlichen Tab als Feed angezeigt werden. Diese Aussage wundert mich etwas, denn der Black Dragon Viewer hat diesen Webprofil Tab schon seit mehreren Monaten im Legacy Profilfenster eingebaut.

Der EEP RC Viewer hat schon länger kein Update mehr erhalten. Vir sagte, dass aktuell zwei Entwickler daran arbeiten, die verbleibenden Probleme zu beheben. Sobald dies fertig ist, wird auch diese Funktion endlich in den offiziellen Viewer übernommen.

Verbesserungen der Ablaufkoordination von Skripten

Dies ist eigentlich ein Thema für das Simulator Treffen am Donnerstag. Aber gleich zu Beginn der TPV-Runde erzählte Oz, dass Linden Lab weiter daran arbeitet, den Ablauf einiger Skriptfunktionen serverseitig zu verbessern. Diese Probleme sind nach einem Server-Update Ende September zum ersten Mal aufgetaucht. Ich hatte dazu auch einen gesonderten Beitrag geschrieben.

In erster Linie ist die "object_rez" Funktion betroffen, die aus einem Skript heraus Objekte inworld rezzen lassen kann. Aber auch einige HUDs verweigern ihre Arbeit. Und anhand von neuen Meldungen in der JIRA kann man sehen, dass das Problem immer noch besteht.

Oz sagte, dass in dieser Woche weitere Fixes mit den Server-Updates ausgerollt wurden. Die Ergebnisse seien bisher vielversprechend. Jedoch kann es immer noch Skripte geben, die weiterhin auf einen Fehler laufen. Wer immer noch auf Probleme stößt, soll einen JIRA-Report schreiben. Linden Lab will sich mit den Betroffenen in Verbindung setzen, um eine Lösung zu erarbeiten.

Umstellung auf Visual Studio 2017 / Xcode 10.3

Aktuell wird zum Kompilieren des Windows Viewers die Entwicklungsumgebung Visual Studio 2013 und für den Mac wird Xcode 8 verwendet. Beides funktioniert zur Zeit nur bei lokalen Viewer Builds aber nicht bei der Linden Lab Build Farm. Deshalb arbeitet Linden Lab seit einiger Zeit daran, sowohl Visual Studio 2013 als auch Xcode 8 auf eine neuere Version zu aktualisieren.

Dieses Thema hatte Vir bereits am Anfang in der Zusammenfassung der aktuellen Viewer erwähnt. Ich habe es hier unter eine eigene Überschrift verschoben, um es besser zuordnen zu können.

Vir sagte, dass der erste Viewer unter Verwendung der neuen Entwicklungsumgebung bereits kompiliert wurde. Aber er hat den Test der QA-Abteilung nicht bestanden. Deshalb muss Linden Lab nun auf Fehlersuche gehen und nachbessern. Oz ergänzte noch, dass dazu Änderungen an den Koroutinen durchgeführt werden müssen.

Verbesserungen bei den Voreinstellungen für die Viewer-Kamera

Schon vor langer Zeit hatte Jonathan Yap einige Verbesserungen für die Voreinstellungen der Viewer‑Kamera eingereicht. Das war im Januar 2018. Nun hat sich Linden Lab dazu entschieden, die Verbesserungen zu übernehmen. Wann es einen ersten Viewer geben wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Mit den Verbesserungen kann man Kameraeinstellungen abspeichern. Das soll in etwa so funktionieren, wie heute das Abspeichern von Grafikeinstellungen. Gespeichert werden so Dinge, wie die relative Position der Kamera zum Avatar (z.B. über Kopf oder seitlich über der Schulter), der Zoom, der Sichtwinkel und die Verzögerung bei Richtungswechseln des Avatars. Als zusätzliche Option könnten noch die Depth of Field Einstellungen hinzukommen. Das ist aktuell noch offen.

Man wird die so gespeicherte Kameraeinstellungen bei Bedarf einfach laden können, anstatt sie immer wieder manuell einzustellen. Unter anderem soll dann eine der vorgegebenen Voreinstellungen für die Kamera von Penny Patton kommen und eine realistischere Third-Person-Perspektive bieten.

Verbesserungen für das Mesh-Uploadfenster

Im Firestorm Viewer gab es mit dem letzten Update ein paar Verbesserungen für das Mesh-Uploadfenster. Der Code dazu wurde auch bei Linden Lab eingereicht. Die wollen die Verbesserungen nun in den offiziellen Viewer übernehmen.

Aktuell sind aber alle Lindens mit anderen Arbeiten beschäftigt, die eine höhere Priorität haben. Deshalb ist unklar, wann die Verbesserungen für das Uploadfenster begonnen werden.

Bald neuer Full-Release für den Singularity Viewer

Singularity Entwickler Torric Rodas erklärte auf dem Treffen mal wieder, dass die Veröffentlichung einer Vollversion in Kürze bevorstehen würde. Das sagt er schon seit Anfang des Jahres, deshalb würde ich darauf nicht viel setzen.

Offenbar gibt es aktuell auch ein Problem mit dem Singularity und einer bestimmten Server-Version. Torric erwähnte hier speziell die Region London City North. Irgendwas mit Skriptzeiten (ist schwer zu verstehen). Oz will sich das mal genauer ansehen. Insgesamt entstand zu diesem Thema eine umfangreiche Diskussion, die ich hier nicht zusammenfasse. Oz bemühte sich jedenfalls, Verständnis für das Problem von Torric zu zeigen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Kitty Barnett fragte beim Treffen, ob Linden Lab für Second Life irgendwann auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung einführen wird. Ob damit das Login im Viewer oder auf der Webseite oder beides gemeint ist, wurde nicht erwähnt.

Oz sagte dazu, dass Linden Lab bereits mit den Arbeiten daran begonnen hat. Dies sei einer der fixen Punkte auf der Roadmap. Jedoch könne man noch nicht sagen, wann es fertig wird. Die Fertigstellung sei auch abhängig von anderen Änderungen im System, die noch gemacht werden müssen.

Das Ende von SLShare

Im Jahr 2013 hatte Linden Lab SLShare eingeführt. Damit konnte man Nachrichten und Fotos aus dem Viewer heraus zuerst auf Facebook, später auch auf Twitter und Flickr teilen.

Nach und nach gab es dann Probleme mit diesen Diensten. Inzwischen funktioniert keiner mehr. Nun hat Whirley Fizzle auf Bitbucket gesehen, dass Linden Lab offenbar auch den Code zur Unterstützung für diese Dienste demnächst aus dem Viewer entfernen will.

Oz sagte dazu, dass die sozialen Plattformen mehrere Änderungen durchgeführt hätten, die alle Funktionen aus dem SL Viewer heraus unbrauchbar gemacht hätten. Im Wesentlichen sind es die APIs der anderen Plattformen, die nicht mehr angesprochen werden können. Die TPV-Entwickler können diese Funktion aber in ihren Viewern weiter anbieten, wenn sie eine entsprechende Möglichkeit finden (so wie der Firestorm Viewer dies für Flickr getan hat).

Das nächste TPV-Treffen ist erst in vier Wochen

Wegen Thanksgiving, dem wichtigsten Feiertag in den USA, fällt das nächste TPV-Treffen aus. So wird es in diesem Jahr nur noch ein weiteres Treffen am 14. Dezember 2019 geben, kurz bevor sich Linden Lab dann in den Weihnachtsurlaub verabschiedet.
..............................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (15 November 2019)



Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (15 November 2019)