Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Dienstag, 29. Juli 2014

[Freebie] - Alle Produkte von Schism Industries

SpaceCase Munster war mit ihrem Blog "Virtual Vagabond" eine der besten Anlaufstellen, wenn es um Freebies in Second Life ging. Doch Anfang dieses Jahres hörten plötzlich ihre regelmäßigen Postings auf und seit einigen Tagen ist auch ihr Blog verschwunden. Die Gründe sind leider nicht bekannt.

Schism Industries Main Store
Zu diesem Blog gab es auch eine inworld Gruppe. Und deren Mitglieder haben jetzt einen neuen Blog gestartet, der wieder den Namen "Virtual Vagabond" trägt. Unter Leitung von SL-Künstler Eupalinos Ugajin posten dort nun mehrere Mitglieder der Gruppe wieder Tipps zu Freebies, Hunts, Sims und anderen Dingen, die dem Erbe von SpaceCase gerecht werden.

Alles einzeln verpackt
Lange Rede kurzer Sinn: Vor ein paar Tagen gab es im erwähnten Blog die Mitteilung, das Schism Industries am 1. August 2014 seinen Shop in Second Life schließen wird. Bis dahin gibt es alle Produkte des Sci-Fi-, Fantasy- und Anime-Waffenanbieters kostenlos. Damit man das Sortiment möglichst schnell abgreifen kann, hat Jin Schism alles in eine einzige Kiste gepackt. Und die sieht so aus:

Jede der drei Kisten enthält das komplette Sortiment von Schism Industries
Ich habe mir die Kiste gestern geholt und die ist wirklich gut gefüllt. Dabei handelt es sich weniger um klassische RL-Waffen (auf die ich persönlich auch keinen Wert lege), sondern das sind überdimensionierte Fantasy-Wummen, Blades und Gadgets, die sich für Sci-Fi RP oder Machinima eignen. Zum Ausprobieren habe ich mal wieder meinen Agent Smith Ava angelegt, weil der einfach zu solchen Geräten passt.

Die Cerberus Dual Handguns
Vendeta Prototype Gunblade (1)Vendeta Prototype Gunblade (2)
Alle Produkte sind in schicken Kästen verpackt. Ein kleiner Teil davon ist No-Copy, aber der überwiegende Teil ist Copy und No-Trans. Jedes Objekt enthält auch ein HUD und eine ausführliche Anleitung in Englisch. Ebenfalls eingebaut sind verschiedene Animationen, die aber nicht immer sauber bei mir funktionierten.

Ein Plasma-Dings oder so...
Die Objekte haben früher einzeln oft 1000 L$ und mehr gekostet. Ich schätze den Inhalt der Box auf mind. 20.000 L$. Bei vielen Schusswaffen kann man per HUD auch auf Signalmunition umstellen und somit hat man dann eine Leuchtpistole.^^

Der Eingang zum Main Store. Hier landet man mit meinem Teleport
Im Virtual Vagabond Blog ist der Teleport zu einer Mall angegeben, in der sich nur ein kleiner Zweitshop von Schism Industries befindet. Ich war aber im Main Store auf dem Sansara Kontinent, an dem ich schon oft bei meinen Ausflügen über die Linden Roads vorbeigekommen bin (siehe auch erstes Foto hier im Beitrag). Deshalb gibt es meinen Teleport dorthin. Wer sich das holen möchte, sollte bis Donnerstag, den 31. Juli 2014 dort vorbeischauen.

>> Teleport zum Schism Industries Mainstore

Links:

[LL Blog] - Neuer Termin für das Skill Gaming: 1. September

von Linden Lab am 29.07.2014 um 9:47pm PDT (18:47 Uhr MESZ)
- Zusammenfassung -


Quelle: SL Brand Center
Wie wir vor kurzem gebloggt hatten, haben wir eine neue Regelung für Skill Gaming in Second Life. Kurz gesagt: Geschicklichkeitsspiele, die Linden Dollar Auszahlungen in Second Life anbieten, werden erlaubt. Aber jedes Spiel, seine Ersteller, dessen Betreiber und die Region auf der es betrieben wird, muss von Linden Lab genehmigt werden.

Heute ändern wir das Datum, an dem die Änderungen inkrafttreten sollen, die wir in unserem früheren Blogpost beschrieben hatten. Antatt am 1. August zu starten, wird die aktualisierte Skill Gaming-Regelung erst am 1. September 2014 inkrafttreten. Der ursprüngliche Blogpost und die FAQ-Seite werden ebenfalls aktualisiert, um diese neue Frist zu reflektieren.

Seit unserer ursprünglichen Ankündigung haben wir viele Anträge von Second Life Nutzern erhalten, die zugelassener Ersteller oder Betreiber von Geschicklichkeitsspielen werden wollen. Durch die Verschiebung des Termins nach hinten, werden wir in der Lage sein, eine größere Anzahl von Anträgen zu bearbeiten und bieten auch den Erstellern mehr Zeit, um notwendige Änderungen an ihren Spielen vorzunehmen.

Wenn ihr euch bewerben möchtet, um ein zugelassener Ersteller und/oder Betreiber von Geschicklichkeitsspielen zu werden, könnt ihr dies über Echosign machen.

Quelle: New Deadline for Skill Gaming: September 1
................................................................................................................................................................

Anm.:
Ich habe auch bei mir den älteren Blogpost so geändert, dass dort das neue Datum für den Start der Skill Gaming Regelung steht.

Montag, 28. Juli 2014

Kleines Dies und Das KW 30/2014

Ich habe im Laufe der Woche wieder ein paar Meldungen gebookmarkt (ist das Wort eigentlich schon im Duden?). Da ich mich bei diesem leicht tropischen Wetter abends geistig nicht mehr so anstrengen will, gibt es diese Meldungen heute wieder nur in Kurzform.


Quelle: UWA in SL
UWA Kunst- und Filmwettbewerb gestartet

Am 21. Juli 2014 hat die University of Western Australia (UWA) wieder ihren jährlichen Wettbewerb für Künstler und Machinimatographen gestartet. Das Motto in diesem Jahr lautet "Transcending Borders", was in etwa "Über Grenzen hinweg" bedeutet. Insgesamt werden Geldpreise im Wert von über einer Millionen Linden Dollar ausgeschüttet.

Es gibt einmal den UWA Grand Art Challenge, bei dem man selbsterstelte Kunstwerke aus Prims, Sculpties und Mesh zum diejährigen Motto einreichen kann. Der Land Impact einer einzelnen Arbeit sollte dabei 150 nicht überschreiten.

Zum anderen gibt es den MachinimUWA VI Film Challenge, bei dem man Videos zum Thema "Transcending Borders" einreichen kann. Die Filme sollten 4:30 min. nicht überschreiten, (was aber nicht so genau gesehen wird) und sie sollten speziell für diesen Wettbewerb gedreht worden sein. Wenn man noch zusätzlich in sein Video eines von drei UWA Locations mit reinbringt (Winthrop Clock Tower, The Somerville Auditorium, The Sunken Gardens), hat man auch noch die Chance auf einen Sonderpreis.

Einsendeschluss ist der 3. Oktober 2014 und die Gewinner werden dann im Dezember 2014 bekanntgegeben. Alle weiteren Einzelheiten stehen auf der Seite zum Quellenlink.

Quelle: Transcending Borders: Launch of UWA Art & Film Challenges with L$1.09 Mil in Prizes


Quelle: Linden Lab auf Twitter
LL sucht UI-Designer

Am 25. Juli hat Linden Lab wieder eine neue Stellenausschreibung veröffentlicht. Das machen sie eigentlich seit Anfang des Jahres andauernd und nach der Ankündigung von SL2 ist das auch gar nicht mehr so ungewöhnlich.

Ich lese mir die Ausschreibungen immer durch, sobald sie erscheinen, denn keine Blog-Mitteilung von LL verrät so viele Details zu ihren zukünftigen Plänen, wie eine ausführliche Stellenausschreibung.

In der neuesten Ausschreibung suchen sie einen UI-Designer, also jemanden, der eine Benutzeroberfläche für ein Programm entwirft. Das Interessante dabei ist, dass diese Oberfläche sowohl für eine zugeschnittene Anwendungssoftware als auch für Web-basierte Zugangssoftware funktionieren soll. Für mich sieht es so aus als ob LL einen neuen Viewer entwickeln will, der als eigenständiges Programm und/oder über einen Webbrowser funktionieren soll. Ob das dann für SL, SL2 oder für beides gedacht ist, oder vielleicht auch nur für Patterns, weiß wohl nur LL. Einen Webzugang für was auch immer, ist aber keine schlechte Idee.

>> Zur Ausschreibung "UI Artist/Designer"
>> Alle aktuellen Ausschreibungen von LL

Quelle: UI Artist/Designer job at Linden Lab - San Francisco


Quelle: Ebbe Altberg auf Twitter
Gruppenfoto von Lindens aus dem Lab

Und noch einmal Linden Lab. Am 23. Juli hat Ebbe Altberg auf Twitter ein aktuelles Gruppenfotos von einer größeren Anzahl von Linden Lab Mitarbeitern gepostet. Das dürften zwar nicht alle Mitarbeiter des Stammhauses sein, aber mehr als 100 habe ich mal grob überschlagen.

Das Foto stieß auf Twitter auf ziemliches Interesse, wie man an den vielen Kommentaren sehen kann. Interessant finde ich, dass die Lindens scheinbar ihre Tiere zur Arbeit mitnehmen dürfen. Denn neben dem Hund hat der eine Typ links hinter dem Rotbärtigen eine Katze auf dem Arm. Und echt cool finde ich den Typ ganz rechts hinter der Holztheke. Der sieht irgendwie aus, wie der Hagrid aus den Harry Potter Filmen. :)

Wenn man das kleine Foto hier anklickt, öffnet sich eine größere Version.

Quelle: Ebbe Altberg: Lindens...


Quelle: Back2Back Productions
TV Sender sucht SL-Paar

Und Linden Lab zum Dritten: Am 24. Juli hat LL eine kurze Meldung in ihrem Blog gepostet. Es geht darin um die TV Produktionsfirma, die im März schon einmal dazu aufgerufen hatte, dass sich Paare bei ihnen melden sollen, die sich über Online-Communities kennengelernt haben. Ich hatte damals über dieses Thema auch bei mir im Blog berichtet.

Für die reinen Online-Stories zur Sendung "Happily Ever Avatar" hat der Sender nun scheinbar genug Material. Jetzt suchen sie nur noch ein Paar, das sich online kennengelernt hat und bereit dazu ist, sich vor der Kamera zum ersten Mal auch real zu treffen. Wenigstens einer von Beiden sollte dabei aus England kommen. Da im Oktober Drehschluss ist, sollte das erste Date vor der Kamera im August oder September stattfinden. Laut Aussage des Senders ist die Dokumentation eine positive Sicht auf das Thema Onlinebeziehungen.

Quelle: “Happily Ever Avatar” Seeks One More Special Story


Quelle: Firestorm Viewer
Falsche Gerücht um geblockten Firestorm

Gestern gab es eine Meldung im Firestorm Blog über einen Komiker, der fälschlicherweise die Meldung verbreitete, dass der Firestorm Viewer von Linden Lab gesperrt und von der TPV-Liste entfernt werden würde. Angeblich hätten die Entwickler die Logindaten der Firestorm-Nutzer gestohlen.

Eine vollständige Übersetzung der Meldung aus dem Firestorm Blog gibt es hier auf SLinfo. Wer den Namen des verwirrten Nutzers noch aus früheren SL-Dramen kennt, weiß, dass man den guten Holger nicht für voll nehmen darf. Meistens haut er solche erfundenen Meldungen raus, wenn er wieder mal ein eigenes Projekt in den Sand gesetzt hat. Das ist wohl seine Art der Frustbewältigung.

Schade ist nur, dass Leute die ihn nicht kennen, womöglich irgendwas von seinem Trolling ernst nehmen.

Quelle: Regarding false rumor LL blocked Firestorm


Quelle: Linden Endowment for the Arts
Installation "CTRL+Shift+R" auf LEA 1

Im LEA-Blog wurde heute die Eröffnung für Wizard Gynoids Installation "CTRL+Shift+R" angekündigt. Leider ist die Eröffnungsparty zum Zeitpunkt meines Posting gerade zu Ende gegangen. Die Installation kann man aber auch in den kommenden Tagen noch besichtigen.

Ich war vor zwei Tagen schon mal auf LEA 1, da LL diese Region gerade im Destination Guide vorstellt. Das original Windlight auf LEA 1 fand ich so interessant, dass ich dort das Abspeichern des selbigen für den Tipps & Tricks-Beitrag zu Erythros Machinima Tutorial ausprobiert habe.

CTRL+Shift+R ist ein isotropisches Drahtgittermodell, das sich theoretisch in alle Richtungen ins Unendliche erstreckt. Auf LEA 1 ist aber leider an der Simgrenze Schluss. Seit meinem Besuch neu dazugekommen sind wohl Aufzugsplattformen, die den Avatar hoch und runter durch die ganze Struktur befördern.

>> Teleport zu "CTRL+Shift+R"

Quelle: The Wizardry of CTRL+Shift+R on LEA1


Quelle: SL Community: Event
Diskussion zur geänderten SL ToS

Am 2. August 2014 wird die SL Bar Association, eine Anwaltsvereinigung mit Spezialisierung auf Internetrecht und Second Life, eine erneute Diskussion zur geänderten ToS von Linden Lab durchführen. Zum einen geht es darum, wie der Zusatz im umstrittenen Absatz 2.3 zu bewerten ist und zum anderen um die Änderungen, die bezüglich der Skill-Gaming Regelungen gemacht wurden.

Eine offizielle Mitteilung auf der SL Bar Association Homepage gab es nicht, aber der Termin ist im "News"-Bereich zu finden. Außerdem gibt es schon den SL Eventeintrag mit Teleport und Uhrzeit. Um diese Seite im Webbrowser zu öffnen, muss man auf secondlife.com mit seinem Account angemeldet sein.
>> Link zum Eventeintrag

Die Diskussion startet am 2. August um 10am SLT (19 Uhr MESZ) und findet im SLBA-Saal auf der Region Justitia statt.

>> Teleport zu "LL TOS Update - Presentation Hosted by SL Bar Association"

Quelle: Homepage SL Bar Association


Sonntag, 27. Juli 2014

39 Millionen SL-Anmeldungen

Quelle: Exodus Viewer
Stand: 27.07.2014, 20:02 Uhr
Heute, am 27. Juli 2014 zwischen 19 und 20 Uhr, ist der Zähler für Second Life Anmeldungen auf 39 Millionen gesprungen. Damit sind seit dem letzten Millionensprung am 10. Mai 2014 genau 78 Tage vergangen. Das ist ein ziemlich guter Wert, denn seit dem Erreichen von 33 Mio. Accounts am 06. März 2013, gab es keine so schnelle Aufstockung um eine weitere Millionen mehr.

In erster Linie dürften dafür mehrere, überwiegend positive Medienberichte verantwortlich sein, die vor allem in den englischsprachigen Argenturen in Zusammenhang mit dem 11. Geburtstag von SL, den Interviews mit Ebbe Altberg und über die Kompatibilität zur Oculus Rift Brille veröffentlicht wurden.

Wenn man die aktuellen Zahlen auf die durchschnittlichen Anmeldungen pro Tag herunterbricht, dann sind das etwa 12.821 Accounts. Nach inzwischen 11 Jahren Second Life ein immer noch beachtlicher Wert.

Ich habe in meinen Beiträgen zu den Anmeldungen schon oft darüber spekuliert, warum bei so vielen Neuzugängen pro Tag (pro Monat / pro Jahr) die Anzahl der gleichzeitig eingeloggten Nutzer stagniert bzw. sogar weniger wird. Selbst wenn von 12.500 neuen Anmeldungen pro Tag insgesamt 99% für Alts und Einmal-Logins wegfallen würden, dann blieben immer noch 125 neue Nutzer, die eigentlich die Anzahl der Nutzerbasis erhöhen sollten.

In den letzten Monaten hat sich in den Blogs und auf SLUniverse jedoch die Annahme verstärkt, dass der größte Teil der SL-Anmeldungen von Spam-Accounts stammt, die sich überhaupt nicht in SL einloggen, sondern nur ein Konto erstellen, um damit im offiziellen SL-Forum ihre Pillen, Callgirls und illegalen Film-Downloads anzupreisen. Hier ein Beispiel. Inzwischen halte ich diese Annahme auch für die wahrscheinlichste, da alle anderen Erklärungen einfach nicht schlüssig sind.

Die Zahlen der aktuellen Neuanmeldungen im Überblick:
  • Accounts am 27.07.2014, 20:02 Uhr MESZ: 39.000.399
  • Dauer für die letzten eine Millionen Anmeldungen: 78 Tage
  • Durchschnittliche Anmeldungen pro Tag: ~ 12.821

Im Vergleich dazu hier die durchschnittlichen Anmeldungen pro Tag aus den letzten zehn Millionensprüngen:
  • 38 Mio.: 11.494 (am 10.05.2014) / insgesamt 87 Tage
  • 37 Mio.: 11.111 (am 12.02.2014) / insgesamt 90 Tage
  • 36 Mio.: 12.346 (am 14.11.2013) / insgesamt 81 Tage
  • 35 Mio.: 11.905 (am 25.08.2013) / insgesamt 84 Tage
  • 34 Mio.: 11.494 (am 01.06.2013) / insgesamt 87 Tage
  • 33 Mio.: 13.889 (am 06.03.2013) / insgesamt 72 Tage
  • 32 Mio.: 11.236 (am 24.12.2012) / insgesamt 89 Tage
  • 31 Mio.: 12.500 (am 26.09.2012) / insgesamt 80 Tage
  • 30 Mio.: 14.100 (am 09.07.2012) / insgesamt 71 Tage
  • 29 Mio.: 13.700 (am 29.04.2012) / insgesamt 73 Tage

Wie immer an dieser Stelle, wieder zwei Statistiken von Tateru Nino zu den Neuanmeldungen in Second Life pro Tag (Stand: 27.07.2014).

Die linke Grafik zeigt den Verlauf der Anmeldungen in den letzten sechs Monaten. Der Höchstwert wurde im April 2014 erreicht mit etwa 16.800 Anmeldungen an einem einzigen Tag. Was der Einbruch im Mai zu bedeuten hat, weiß ich nicht genau. Vielleicht war es wegen der langen Downtime, die wir am 20. Mai in SL hatten.

Die rechte Grafik zeigt die Anzahl der täglichen Anmeldungen in der letzten Woche. Sie wird immer für den Zeitraum von Sonntag bis Samstag ermittelt, was am heutigen Sonntag natürlich sehr aktuell ist. Man sieht hier keine großen Ausreißer nach oben oder unten. Selbst die Zahlen der normalen Wochentage pendeln um den von mir errechneten Durchschnittswert der letzten 78 Tage.


>> Alle meine Berichte zu den letzten Millionensprüngen

Dolphin Viewer 3.6.99 Beta ist erschienen

Quelle: Dolphin Viewer
Am 26. Juli ist der Dolphin Viewer 3.6.99 Beta erschienen. Eigentlich stelle ich hier im Blog nur selten Beta-Versionen vor, aber in diesem Fall ist das die erste Veröffentlichung eines Dolphin seit dem 1. März 2013. In der TPV-Liste ist der Dolphin schon seit einiger Zeit in der Tabelle der veralteten Viewer gelistet, die eigentlich nicht mehr für Second Life geeignet sind. Dies wird die Beta jetzt zwar nicht sofort beheben (da keine Betas in der TPV stehen), aber ich denke, es werden bis zur Vollversion nicht noch einmal 17 Monate vergehen.

Von der Benutzeroberfläche ist der Dolphin ziemlich nah am offiziellen Viewer angelehnt. Als Grundlage dient der Quellcode des SL Viewers 3.7.9. Das bedeutet, der Dolphin hat noch nicht das SLShare2 mit den Verknüpfungsmöglichkeiten zu Twitter und Flickr. Dafür gibt es aber RLV-Funktionen auf dem Stand von Version 2.9.1. Auch die besonders detaillierte Minimap des Dolphin ist erhalten geblieben. Sie zeigt Parzellen- und Regionsgrenzen an, hebt physikalische Objekte farblich hervor, kann Bannzonen anzeigen und benutzt die Grafiken der Weltkarte anstelle der Regionstexturen.

Weitere Erweiterungen gegenüber dem SL Viewer sind Inventarfilter, eine eigene Inventar-Registerkarte für getragene Objekte, das Machinima-Fenster, ein Film-Menü und eine eigene Seite in den Einstellungen, mit umfangreichen Registerkarten für spezielle Dolphin-Optionen. Hier ein Bild vom Machinima-Fenster:

Die Machinima Toolbox im Dolphin

Noch nicht enthalten, aber für die kommende Version vorgesehen, sind die ganzen Zusatzoptionen für das Baufenster, die Regionssuche, eine Asset-Blacklist und ein Spam-Schutz für den Chat. Nicht mehr übernommen werden aus dem früheren Dolphin der viewerseitige AO und der Media-Filter (Freigeben von Stream-URLs).

Als selbstinstallierenden Download gibt es aktuell nur eine Windows-Version. Es soll zwar auch eine Version für openSUSE 12.3 und 13.1 geben, aber da habe ich nicht verstanden, was Lance in seinem Blog dazu geschrieben hat. Die Windows-Version habe ich jedenfalls mal ausprobiert und die läuft schon ganz gut. Da der Dolphin früher ziemlich beliebt bei Vehikel-Nutzern war, habe ich mal wieder meine Terra Stingray gerezzt und bin damit über Bay City rumgeflogen. Das macht mit dieser Minimap richtig Spaß.

Über Bay City mit dem Dolphin 3.6.99

Hier ist der direkte Download für Windows:

>> Dolphin Viewer 3 BETA 3.6.99.32353

Update 27.07.2014:
Nun wurde doch noch ein Link für die Linux-Version nachgereicht:
>> Dolphin Viewer 3 BETA 3.6.99.32353 - (für Linux)

Da es sich um eine Beta handelt, ist diese Version nicht auf der üblichen Downloadseite zu finden.

Quelle: Finally! The first public beta of the new Dolphin Viewer 3!

Samstag, 26. Juli 2014

Simtipp: Le Botanique

Eigentlich bin ich ja nicht so der Mainstream-Simbesucher. Wenn fast überall zur gleichen Zeit über den gleichen Ort in Second Life geschrieben wird, und wenn in der Second Life Gruppe auf Flickr jedes zehnte Foto von dort stammt, dann warte ich meistens ein paar Wochen, bevor ich auch mal so eine Region besuche.

Le Botanique
So ein Ort ist im Augenblick "Le Botanique" von Liara Okiddo. Eigentlich wollte ich den kleinen Hype abwarten, der gerade durch diese Installation ausgelöst wurde. Doch dann habe ich einen Artikel von Botanique-Erstellerin Liara Okiddo gelesen, den ich so interessant fand, dass ich einfach dort vorbeigehen musste.



Simtipp ist für diese Sky-Plattform eigentlich übertrieben. Die gesamte "Le Botanique"-Installation ist lediglich 64 x 64 Meter groß, also nur ein Sechzehntel eines Sim. Und trotzdem habe ich gestern mehr als eine Stunde dort verbracht. Diese kleine Plattform ist so immersiv, dass ich gar nicht mehr weg wollte. Dazu kommt noch, dass es eben gerade einen hohen Besucherzulauf gibt und ich gleich in mehrere Chats verwickelt wurde.


In der Land-Info empfiehlt Liara die Windlight-Einstellung Sky:"Rot" - Water:"Default". Aber noch viel wichtiger ist es, das erweiterte Beleuchtungsmodell im Viewer zu aktivieren (oder wie es auf Englisch heißt: Advanced Lightning Model). Dazu auch noch lokale Lichter aktivieren, also nicht nur Sonne und Mond.

Hier habe ich lange gesessen
 

Liara Okiddo hat auf ihrer Plattform einfach alles verbaut, was in Second Life "State of the Art" ist. Materialsystem mit Normal- und Specular-Maps, Mesh-Regen, animierte Materialtexturen, lokale Lichter, bewegte Lichter in Form von Glühwürmchen, die den Effekt der Materialoberflächen noch verstärken, Media on a Prim, verschiedene Soundskripte (Regen, Bienen, Brunnen). Wer es sich erlauben kann, sollte dort einfach seinen Viewer auf Ultra stellen.

Hier sollte man nach den Glühwürmchen Ausschau halten
Ein schöner Effekt sind die Glühwürmchen im Treibhaus, die vor dem Rankgerüst die Texturen unglaublich plastisch wirken lassen. Oder die nasse Holztreppe hinter dem Treibhaus, die zu einer Sitzgruppe vor einer hyperrealen Felsenwand führt. Oder die Regentropfen direkt unterhalb der Laternen auf dem Vorplatz zum Treibhaus. Oder, oder, oder... Das sind 4096 Quadratmeter Ekstase für alle Fotografen in Second Life. :)

Super Regeneffekt
Nasse Treppe-Effekt
Ich habe einen Teil meiner Fotos nur mit dem empfohlenen Windlight aufgenommen. Wie schon bei meinem Simtipp zu Deadpool gestern, sieht das am Monitor sehr gut aus, auf den Fotos wirkt es dann etwas zu dunkel. Also habe ich auch noch (bei immer noch gleichem Windlight) etwas mit den Postprocessing-Optionen im Viewer gespielt und das Ganze etwas aufgehellt. Dazu habe ich mich sogar mal wieder mit dem Black Dragon eingeloggt, den ich eigentlich sonst nicht mehr für SL nutze. Aber für solche Fotos ist er immer noch gut geeignet.

Felsen Picknick
Als ich gestern Nacht dort gesessen habe und immer neue Motive mit der Kamera entdeckte, habe ich mir überlegt, wie wohl eine komplette Region wirken muss, die so intensiv bebaut ist, wie diese kleine Plattform. Und ob das mein PC überhaupt noch bewerkstelligen könnte. Vielleicht sollte sich Liara einfach mal bei der LEA für einen Sim bewerben. Im größeren Rahmen gesehen, ist eine solche Gestaltung für mich ebenso Kunst, wie ein paar Prims auf abstrakte Weise zu vereinen.


Ray-Effekte aus dem Viewer
Ich werde jedenfalls dort wieder vorbeischauen. Ich fand das gestern einfach sehr entspannend. Der dichte Regen, die passenden Geräusche dazu und die urige Natur, sind genau nach meinem Geschmack. Viel besser kann man eine 4096er Parzelle in SL nicht nutzen.

>> Teleport zu "Le Botanique"


Links:

Freitag, 25. Juli 2014

Ein paar Tipps & Tricks aus Erythros Machinima Tutorial

Quelle: Wikimedia Commons
Vor einigen Wochen hat Erythro Asimov auf Vimeo ein vierteiliges Machinima-Tutorial hochgeladen. Darin zeigt er zunächst die notwendigen Grundlagen, um in Second Life Videos erstellen zu können. Später folgen dann einige Tipps und Tricks, die einem das Leben beim Filmen erleichtern. Diese Tipps sind aber nicht nur beim Erstellen von Videos nützlich, sondern zum Teil auch beim Fotografieren oder einfach nur zum Ändern von Einstellungen im Viewer ganz allgemein.

Ich habe in den vergangenen Tagen alle vier Videos im eigenen Viewer nachvollzogen. Erythro verwendet zwar den Firestorm, aber fast alles lässt sich auch über den offiziellen SL Viewer anwenden. Deshalb beziehen sich meine Angaben hier auf diesen Viewer, denn damit kann man das dann praktisch in jedem anderen Viewer ebenfalls nutzen.

Ich habe auch nur die aus meiner Sicht nützlichsten Tipps herausgesucht und in Listenform zusammengefasst. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas Brauchbares dabei. Die Links zu den Videos sind am Ende dieses Beitrags.

Geeignete Videoformate für die Aufzeichnung in SL
  • 1280 x 720 - Bezeichnung: 720p HD
  • 1920 x 1080 - Bezeichnung: 1080p HD
  • Viewerfenster für ein Machinima auf eines der beiden obigen Videoformate einstellen.
  • Vor dem Start der Aufnahme die Benutzeroberfläche mit Strg+Alt+F1 verstecken. Alle HUDs versteckt man mit Umschalt+Alt+H. Nochmaliges Drücken der selben Tastenkombinationen blendet die jeweiligen Elemente wieder ein.
  • Bildwiederholraten:
    • NTSC = 30 FPS
    • PAL = 25 FPS
    • Cinema = 24 FPS

Auswahl der Fenstergröße des Viewers. Die mit dem Pfeil sind für Machinima geeignet.

Tipps zur Konfiguration des Aufzeichnungsprogramms
  • Einige Links zu Aufzeichnungsprogrammen stehen am Ende dieses Beitrags.
  • Wenn möglich, Aufzeichnungen auf einer anderen Festplatte speichern als der, die für den SL Viewer-Cache genutzt wird.
  • Einen Hotkey zum Start der Aufzeichnung festlegen (Programm-Einstellungen)
  • Für YouTube-Videos am besten 25 FPS einstellen (Video-Einstellungen).
  • Wenn gewünscht, Aufnahme für den Sound aktivieren (Sound-Einstellungen).
  • Den Mauszeiger sollte man für Machinimas während der Aufnahme ausblenden.
  • Und schließlich sollte man die Bildwiederholrate auf den eingestellten Wert beschränken (Lock Framerate).

Bild für den nächsten Abschnitt

Tipps zur Steuerung der Kamera
  • Ein SpaceNavigator ist fast schon ein Muss für die Aufnahme eines Machinima. Es ist aber technisch auch möglich, ohne dieses Gerät die Kamera zu steuern. Allerdings nicht so fließend.
  • Im Flycam-Modus lässt sich die Kamera frei und unabhängig vom Avatar steuern. (Umschalt+Alt+F zum Ein- und Ausschalten der Flycam).
  • Mit dem SpaceNavigator hat man sechs Bewegungsarten für die Kamera, anstatt zwei mit der normalen Maus.
  • Bei niedriger FPS im Viewer wird die Kamerabewegung mit dem SpaceNavigator im FlyCam-Modus zu sprunghaft. Das kann man verbessern, indem man in der Spalte "Flycam" die Werte für X-, Y- und Z-Skala niedriger einstellt (Kasten 1. im Bild oben). Damit bewegt sich die Kamera langsamer und man kann dann später beim Bearbeiten des Videos die Geschwindigkeit wieder erhöhen.
  • Alternativ kann man für eine weichere Kamerafahrt auch den Schieberegler neben "Auslaufen" mehr nach links ziehen (Kasten 2. im Bild oben). Damit wird die Verzögerung auf Mausbewegungen erhöht.
  • Wenn bei Vor- oder Rückwärtszoom die Kamera seitlich wackelt, kann man vorübergehend die X- und Y-Skala auf 0 setzen (wieder Kasten 1. im Bild oben). Damit bekommt man einen perfekt geradlinigen Zoom.
  • Macht man im Joystick-Fenster den Haken vor "Automatisch ausrichten" weg, kann man die Kamera auch seitlich neigen (Kasten 3. im Bild oben). Hier ein Beispielfoto:

Schräglage mit der Flycam
  • Mit den Tasten Strg+8 kann man die Kamera herauszoomen, mit den Tasten Strg+0 hereinzoomen und mit Strg+9 wieder auf den normalen Zoom zurücksetzen.
  • Mit DOF (Depth of Field) lassen sich Tiefenunschäfen erzeugen. Für erste Versuche ist es ausreichend, nur den Wert für "Foc Length" und "Foc Time" zu verändern. Da ich den StarLight Skin im offiziellen Viewer nutze, habe ich für DOF eine eigenes Fenster. Die Regler sind aber auch in den normalen Einstellungen zu finden.
  • Wenn man nicht möchte, dass bei einer Kamerafahrt der Mauszeiger den Fokus von DOF ändert, kann man mit Alt+Tab ein anderes Programm vor das Viewerfenster holen und dort die Maus aus dem sinchtbaren Bereich herausschieben. Dann wieder zurück zum Viewer wechseln.

Beispiel für DOF in der Grundeinstellung (Foc Lenght = 50)

Tipps zur Anpassung der Umgebung
  • Störende Objekte (z.B. Werbung, grelle Lichter, usw.) können mit "Derender" ausgeblendet werden. Die meisten TPVs unterstützen das über Rechtsklick auf das Objekt und entsprechender Auswahl im Kontextmenü.
  • Im offiziellen Viewer geht das leider nur etwas umständlich. Dort diesen Eintrag im Menü aktivieren: > Erweitert > Hervorhebung und Sichtbarkeit > Auswahl ausblenden. Nun wird jedes Objekt, das man über "Bearbeiten" auswählt (wenn mehrere Objekte, dann mit gedrückter Strg-Taste), beim Filmen oder Fotografieren nicht dargestellt. Das dazu notwendige Baufenster kann man dabei minimieren.
  • Das Ausblenden von Avataren funktioniert nur mit TPVs. Das geht ebenfalls über Rechtsklick auf den Avatar und Auswahl von "Blacklist". Durch entfernen des Avatarnamens von der Blacklist wird der Avatar dann wieder sichtbar.
  • Den eigenen Avatar unsichtbar machen geht über die folgenden Schritte:
    • Menü > Entwickler > Avatar > Avatar-Tests > Männlich testen (oder "Weiblich testen").
    • Dann im Inventar unter "Kleidung" den Ordner "Male Shape & Outfit" öffnen.
    • Mit Strg+Umschalt+I ein zweites Inventarfenster öffnen und in der Suche nach "invisible avatar" suchen.
    • Unterhalb des Library-Ordners eines der angezeigten Objekte mit dem gesuchten Namen in den "Male Shape & Outfit"-Ordner ziehen und dann dem Avatar anziehen.
    • Nun noch alle Attachments abnehmen, die ein Würfelsymbol haben.
    • Für späteren Gebrauch kann man sich dieses Outfit auch speichern. Dazu das "Aussehen"-Fenster öffnen und "Speichern unter" auswählen.
  • Will man ein Windlight für den eigenen Viewer speichern, das einem auf irgendeiner Region gefällt, dann die folgenden Schritte durchführen:
    • Fenster öffnen über Menüpunkt: > Welt > Umwelt-Editor > Himmel-Voreinstellungen > Voreinstellung bearbeiten
    • Dann bei "Name" einen aussagekräftigen Namen für das Windlight eingeben.
    • Auf "Speichern" drücken
    • Nach einem Relog steht das neue Windlight zur Verfügung.
    • Achtung! Vor einer sauberen Neuinstallation sollte man sein Windlight irgendwo sichern. Die Datei dazu ist im folgenden Ordner zu finden: %appdata%\SecondLife\user_settings\windlight\skies\ - (Diesen Pfad einfach in die Adressleiste des Windows Explorers kopieren).

Avatar bewegen
  • Wer die Maus mit der rechten Hand in SL führt, hat es mit der Bewegung des Avatars leichter, wenn man die WASD-Tasten benutzt anstatt die Cursor-Tasten.
    • Dazu Folgendes aktivieren: > Einstellungen > Allgemein > Beeinflusst Bewegung (z.B. WASD).
  • Will man den Avatar von vorne aufnehmen während man läuft, öffnet man die Kamerasteuerung und klickt auf den "Ansichten"-Button. Dort dann die "Vorderansicht" auswählen. Läuft man nun los, folgt die Kamera dem Avatar und zeigt ihn von vorne.
  • Die Grundeinstellungen der Vorderansicht kann man in den Debug Settings den eigenen Wünschen anpassen.
    • Öffnen mit Menü > Erweitert > Debug-Einstellungen anzeigen
    • Dort dann "CameraOffsetFrontView" eingeben.
    • Mit Klicks auf die kleinen Pfeile bei den drei Zahlenfeldern, kann man die Ansicht ändern. Das wird dabei in Echtzeit angezeigt. Ist man zufrieden, einfach Fenster wieder schließen. Zu den letzten zwei Listenpunkten hier zwei Bilder:

    Kamerasteuerung öffnen / Vorderansicht wählenDebug-Einstellungen für Kamera Vorderansicht

    • Wenn man eine Animation zu einem exakten Zeitpunkt beim Filmen benötigt, packt man diese am besten in eine Geste und legt als Auslöser eine bestimmte Taste fest (z.B. F10). Wie man gesten erstellt, erkläre ich hier nicht, aber es ist ansich sehr einfach. Wenn man dann zum Beispiel eine Walk-Animation nimmt, wird diese so abgespielt, dass der Avatar sich nicht bewegt und auf der Stelle läuft. So kann man auch auf Fotos in Ruhe einen laufenden Avatar in einer Szene ablichten.
    • Will man Aufnahmen mit ein paar eigenen Alt-Accounts machen, empfiehlt sich für diese Avas einen Text-Clienten zu nehmen. Da bieten sich Radegast oder Metabolt an. Erythro hat am Ende von Teil 4 seines Tutorials ganze fünf Avatare gleichzeitig im Bild, alle von einem Computer eingeloggt.

    So, das wars. Wer jetzt nicht verstanden hat, von was ich hier geschrieben habe, sieht sich am besten die Videos an, denn sie zeigen das Ganze anhand der Firestorm-UI. Vieles ist recht einfach zu verstehen.

    Hier die Tutorial-Videos:

    Video Aufzeichnungssoftware:

    SpaceNavigator (3D-Maus):

    Allgemeine Links: