Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 21. November 2019

[SL Blog] - Die Rückkehr der Nachnamen und Änderungen für Marketplace, Events und Premium

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 21.11.2019 um 10:25 AM PST
(19:25 Uhr MEZ)

- Blogübersetzung -

Gegen Ende des Jahres arbeiten wir intensiv an Verbesserungen für Second Life, einschließlich der am häufigsten nachgefragten Funktionen wie Namensänderungen, Verbesserungen für den Marketplace, Events und Premium-Mitgliedschaft. Nachfolgend findet ihr eine Übersicht über die zu erwartenden Änderungen, einschließlich einiger wichtiger Gebührenänderungen, die in Kürze wirksam werden.

Die Rückkehr der Nachnamen - Update und Wettbewerb

Wir haben euch laut und deutlich gehört. In Kürze wird es möglich sein, den Namen eines Second Life Kontos zu ändern. Dies ist eine der am häufigsten nachgefragten Funktionen unserer Bewohner. Wir arbeiten intensiv daran, sie bis Ende Januar verfügbar zu machen. Namensänderungen sind ausschließlich Premium-Mitgliedern gegen eine zusätzliche Gebühr vorbehalten. Das Ändern eures Vor- und/oder Nachnamens ist als einzelne Transaktion verfügbar. Die Nachnamen werden aus einer Liste ausgewählt, bei deren Zusammenstellung ihr uns helfen könnt.

Welchen Nachnamen würdet ihr für euch selbst wählen? Wir werden in Kürze einen Wettbewerb durchführen, um eure Vorschläge zur Auswahl der Nachnamenoptionen zu erhalten. Aus allen Vorschlägen wählen wir fünf aus und diese fünf glücklichen Bewohner können ihren Namen völlig kostenlos ändern! Ihr müsst nicht Premium sein, um teilnehmen oder gewinnen zu können. Der Wettbewerb läuft vom 16. Dezember 2019 bis zum 15. Januar 2020. Einzelheiten zur Teilnahme werden in Kürze bekannt gegeben.

Änderungen für den Marketplace und Aktualisierungen der Gebühren

Mit Wirkung zum 2. Dezember 2019 werden die Gebühren für die erweiterte Produktauflistung auf dem Marketplace um 10% gesenkt. Mit den Auflistungserweiterungen können Händler ihre Artikel bewerben, indem sie auf den Seiten des Marketplace als "Besondere Artikel" anzgezeigt werden.

Ab dem 2. Dezember 2019 werden die Provisionsgebühren für Marketplace-Verkäufe 10% des Artikelpreises betragen. Dies ist die erste Erhöhung der Provision seit der Einführung des Marketplace vor zehn Jahren. Diese neue Rate ist nach wie vor erheblich niedriger als die meisten Provisionen für digitale Inhalte in der Wirtschaft. Apple und Google erheben eine Provision von 30% für Verkäufe in ihren App Stores, ebenso wie viele andere beliebte virtuelle Welten, VR- und Spieleplattformen wie zum Beispiel Oculus und Sinespace.

Diese Gebührenänderung hilft uns dabei, unsere Kosten auszugleichen, da wir stark in neue Funktionen und Verbesserungen des Marketplace investieren, der mit mehr als 5 Millionen Artikeln der größte von Benutzern erstellte Marktplatz einer virtuellen Welt im Internet ist. Im Laufe des letzten Jahres haben wir die Möglichkeit zur Benennung eines Store Managers hinzugefügt, die Händlern dabei helfen können, ihre Geschäfte zu führen. Kürzlich haben wir Schritte unternommen, um den Marketplace von veralteten oder inaktiven Einträgen zu säubern, damit Käufer besser auf qualitativ hochwertigere Einträge zugreifen können. Darüber hinaus haben wir häufig nachgefragte Funktionen, wie zum Beispiel vom Kunden veranlasste Nachlieferungen, eine Ertragsverteilungsseite, Wunschlisten, favorisierte Verkäufer und vieles mehr hinzugefügt.

Weitere Änderungen folgen in Kürze. Die Möglichkeit, limitierte Angebote und Demo-Artikel zu filtern, steht schon vor der Tür. Eine Reihe von Verbesserungen beim Navigieren im Einkaufs- und Bestellverlauf für Käufer und eine Möglichkeit für Händler, die erneute Auslieferung von Artikeln mit begrenzter Stückzahl zu verhindern. Nutzerfreundliche Layouts für Mobilgeräte kommen. Darüber hinaus arbeiten wir daran, die Möglichkeit für Händler zu verbessern, Rückerstattungen auszustellen. Wir planen auch, den Marketplace im Laufe des Jahres einem Facelifting zu unterziehen und wir suchen nach einer Möglichkeit, ein natives Lieferantensystem zu entwickeln, das den Inworld-Verkauf und die Nachverfolgung besser mit Marketplace-Transaktionen verbindet.

Gebühren und Änderungen für Events

Für 2020 sind auch Verbesserungen für die Veranstaltungsseiten in Arbeit. Sie werden in Kürze mehr Funktionen und ein neues Erscheinungsbild haben, z.B. die Möglichkeit, euch eine Benachrichtigung für eine Veranstaltung schicken zu lassen, die ihr besuchen möchtet. Euren bevorzugten Veranstaltern zu folgen, euren Veranstaltungskalender mit Freunden zu teilen und die neuesten Entwicklungen bei den Events in einem Newsfeed zu lesen. Hier ein Blick auf ein Konzeptdesign (Änderungen vorbehalten):

Abgebildet: Frühes Konzept für die neu gestalteten Veranstaltungsseiten
Wir haben viele Beschwerden von unseren Einwohnern über doppelte Event-Einträge und Spam erhalten. Um dieses Problem zu lösen, führen wir eine Schutzgebühr ein, die dazu beiträgt, Spam zu unterbinden und Events von engagierten Veranstaltern mit höherer Qualität zu fördern. Basisnutzer zahlen 50 L$ für die Erstellung eines Veranstaltungseintrags, Premium-Mitglieder zahlen 10 L$. Im Anschluss an diese Änderung bieten wir Premium-Mitgliedern die Möglichkeit, wiederkehrende Events zu planen.

Premium Plus

Für die Premium-Mitgliedschaft sind Änderungen geplant. 2020 wird euch eine neue Stufe der Mitgliedschaft in Form von "Premium Plus" angeboten. Diese neue Option wird unserer klassischen Premium-Kategorie als zusätzliche Auswahl hinzugefügt und ist für Bewohner gedacht, die noch mehr Nutzen aus ihrem Second Life ziehen möchten. Wir glauben, dass viele Einwohner die neuen Vorteile und Funktionen von Premium Plus schätzen werden.

Apropos Premium...einige scharfsinnige Einwohner haben viele Mole-Aktivität auf dem Belliseria-Kontinent bemerkt. Könnte da etwas im Gange sein? Spekulationen gibt es zuhauf! Wir freuen uns, das Folgende zu bestätigen...

Neue Linden Homes

Ja, es ist wahr! Ein neues Linden Homes Thema ist unterwegs. Nach den kürzlich hinzugekommenen Themen "Traditionell", "Hausboot" und "Wohnwagen" wird nun der letzte Schliff für das nächste Thema vorgenommen. Auf der SL Christmas Expo, die vom 5. bis 25. Dezember in Second Life stattfindet, könnt ihr einen exklusiven ersten Blick auf das neueste Linden Home Angebot werfen.

Es kommt noch mehr in 2020

Auch für 2020 haben wir noch mehr in Arbeit. Vergesst nicht, dass ihr eigene Funktionsanfragen in der JIRA erstellen könnt, die unser Team überprüfen wird. Meldet euch einfach an, um einen neuen JIRA‑Report zu erstellen und wählt "Feature Request". Wusstet ihr, dass die meisten der letzten Verbesserungen für den Marketplace auf Funktionsanfragen zurückzuführen sind?

Vielen Dank für euer fortwährendes Engagement und eure kreativen Beiträge zur Second Life Community. Wir sind sehr gespannt auf alles was vor uns liegt!

Quelle: The Return of Last Names and changes to Marketplace, Events & Premium
.............................................................................................

Anm.:
Uff, ausgerechnet heute habe ich eigentlich keine Zeit für so lange Übersetzungen. Außerdem hatte ich während der Übersetzung einige "oh weia" Momente, aber ich habe jetzt einfach keine Zeit, über meine Gedanken ausführlich zu schreiben.

Nur ein paar kurze Anmerkungen:
So wie ich das verstanden habe, will Linden Lab sowohl für die Änderung des Vor- als auch für die Änderung des Nachnamens eine gesonderte Gebühr entheben. Wer also Vor- und Nachname ändert, zahlt zwei Mal.

Die Verdopplung der Marketplace-Provision von 5% auf 10% ist eigentlich okay, da man diesen Schritt schon seit vielen Jahren erwartet hat. Dass man dann aber die Mehreinnahmen für so Pillepalle-Kram wie die Verbesserung des Marketplace verwenden will, finde ich schräg. Den Marketplace könnte ein einziger guter Webdesigner in wenigen Wochen auf Hochglanz bringen. Leider hat Linden Lab seit Jahren niemanden mit einer solchen Qualifikation.

Stattdessen sollte man die zusätzlichen Einnahmen aus Namensänderungen, erhöhter Marketplace-Provision und neuen Gebühren für Event-Einträge lieber nutzen, um die Landgebühren weiter zu senken.

Dass man bei den Marketplace-Provisionen Sinespace als Beispiel aufzählt, weil man da eine höher Gebühr verlangt, ist auch etwas verzerrt. In Sinespace bekommt man nämlich die erste Region kostenlos und jede weiter kostet dann 8 US-Dollar pro Monat. Und diese Regionen sind wesentlich größer als die aus SL.

Mittwoch, 20. November 2019

Simtipp: Zero

Ich weiß gar nicht mehr, woher ich die Landmarke für "Zero" habe. Aber heute habe ich sie mal benutzt. Ich landete auf einer fast leeren Region mit drei kleinen Inseln. Zuerst wollte ich weiterziehen, doch dann zoomte ich kurz hierhin und dorthin und schwupps, war ich von der Landschaft eingefangen.


Was ich mit meiner Einleitung sagen will ist, dass man auch in der vermeintlich langweiligsten Region mit der richtigen Einstellung auf Erkundung gehen kann. Ich war nach etwa 40 Minuten dann ziemlich froh, dass ich geblieben bin. Denn Zero beweist mal wieder, dass der Ausspruch "weniger ist mehr" durchaus seine Berechtigung hat.



Zero ist eine Homestead, die unter Moderat eingestuft wurde. Die Region hat in der Land-Info keinen eigenen Namen. Sie heißt einfach so, wie sie im Grid auf der Weltkarte benannt ist.


Die Ownerin ist Rwah (crankygit Resident). Ihre Region dürfte noch ziemlich neu sein, denn die Flickr-Gruppe zu Zero wurde erst am 6. November 2019 angelegt.



Neben den drei Inseln, die unterschiedlich groß sind, gibt es an markanten Objekten nur noch zwei Holzhäuser, die beide betreten werden können. Das eine Haus ist fast leer, das andere nur ganz spartanisch eingerichtet. Meine Besichtigung von Zero hatte ihren Schwerpunkt hauptsächlich darin, kleine Details zu finden, die man nicht sofort sieht.


In der Land-Info steht der folgende Text:
Bitte stellt euch ein graues, nebliges Windlight ein. Aufgrund der Vielzahl an Viewern und weil der Firestorm die Probleme mit den Windlights noch nicht gelöst hat, ist dies eine Do-it-yourself-Angelegenheit. Danke.
Ich habe jedoch das vorgegebene Windlight genommen, das gar nicht so schlecht ist. Es wurde auch auf einigen der Fotos verwendet, die in der Flickr-Gruppe zur Region zu sehen sind. Ein graues, nebliges Windlight hat dagegen noch niemand verwendet.



Wie man hier über und unter diesem Abschnitt sieht, fand ich vor allem den Blick aus den beiden Häusern nach draußen sehr nett. Denn das Grau bzw. Braun in den Häusern, bildet einen guten Kontrast zur farblich leicht psychedelischen Außenwelt.


Der Landepunkt war (soweit ich mich noch erinnern kann) auf einem der vielen Holzstege, die rund um alle Inseln zu finden sind. Und nun gehen mir auch langsam die Ideen aus, was ich noch schreiben könnte. *g*


Zero lebt von seinem Minimalismus. Deshalb sollte man sich nicht vom ersten Anschein abschrecken lassen. Wenn man sich auf die Region einlässt, bietet sie zumindest für SL Fotografen genügend Anreize für Kameraspielchen. Außerdem finde ich es auch mal ganz nett, wenn eine Region so beruhigend zurückhaltend ist.

>> Teleport zu Zero

Links:

3 Jahre Sinespace und Ankündigung von Neuerungen

Quelle: SineSpace Blog
Ich habe schon länger nichts mehr zu Sinespace geschrieben, der virtuellen Welt von Sine Wave Entertainment, die in Second Life unter anderem durch ihr Label für Avatar‑Animationen bekannt geworden sind.

Vom 15. bis 19. November 2019 hat Sinespace sein dreijähriges Bestehen gefeiert. Am letzten Tag hat CEO Adam Frisby eine spannende Ansprache gehalten. Ich selbst war nicht dabei, aber Ryan Schultz hat in seinem Blog darüber berichtet. Ich fasse da mal kurz und knapp zusammen.

In 2019 ist das Entwicklerteam für Sinspace auf die doppelte Anzahl von Mitarbeitern angewachsen. Schwerpunkte der Entwicklung in diesem Jahr lagen auf schnelleres Abarbeiten von Skripten, eine komplette Überarbeitung der Benutzeroberfläche des Sinespace Viewers und Verbesserungen der Webseiten von Sinespace. Die Viewer-Oberfläche sieht jetzt direkt nach dem ersten Start so aus:

Die neue Viewer-Oberfläche in Sinespace
Der Standard-Avatar in Sinespace wurde ebenfalls verbessert. Sowohl die Glättung der Körperform als auch die Qualität des Skin wurden verfeinert. Zusätzlich lässt sich über einen Schieber das Alter des Avatars verändern, indem der Skin grobporiger und faltiger wird. Hier eine Detailansicht des neuen Skins.

Verbesserter Skin und Schieber für Alterungseffekt / Quelle: Keynote Adam Frisby via Ryan Schultz
Bei der Kleidung für den Avatar wird demnächst ein Auto-Rigging-Algorithmus eingeführt. Damit sollte sich die Kleidung an jede Avatarform anpassen. Kleidungsphysik wurde bereits Mitte des Jahres eingeführt. Sie soll aber auch noch einmal verbessert werden. Wie die Kleidungsphysik in Sinespace aussieht, zeigt dieses Video von Trilo Byte (auf die Bewegung des Kleides achten).

Für mobile Android Geräte gibt es inzwischen eine Sinespace App in einer "Early Access" Version. Sie könnte also noch etwas fehleranfällig sein. Aber auch daran soll in den kommenden Monaten gearbeitet werden.

Screenshot aus Sinespace - Region "Voxeland Test"
Auch die Screenshot-Funktion wird in Kürze überarbeitet (obwohl die jetzt schon sehr gut ist). Es sollen dann verschiedene Social Media Dienste integriert werden, so dass man Fotos direkt aus dem Viewer dort hochladen kann. Ein weiterer Fokus liegt auf der Verbesserung der "Ersten fünf Minuten"-Erfahrung. Man will besser auf neue Besucher eingehen und sie dazu bewegen, wieder zu kommen.

Als letztes hat Ryan dann von der interessantesten Neuerung berichtet. Es wurde ein zusammenhängendes Mainland eingeführt, das nicht auf eine feste Größe beschränkt ist. Es lässt sich wie in Second Life in Parzellen unterteilen und ist nach allen Seiten, sowie in der Höhe, durch Voxel‑Terrain‑Bearbeitung erweiterbar. Zusätzlich kann man mit der Voxel Bearbeitung auch Tunnel in das Terrain hineingraben, oder Felsüberhänge erzeugen, oder Höhlen anlegen, oder fliegende Inseln im Himmel bauen. Mit der Voxel‑Technik ist es auch möglich, Wasser in jeder beliebigen Bodenvertiefung zu generieren.

 
Region Voxeland Test"

Meine Fotos, die ich hier im Beitrag eingebettet habe, sind von der Region "Voxeland Test". Dort werden die Möglichkeiten der Voxel-Terrain‑Bearbeitung demonstriert. Das ist aber nur ein kleiner Demobereich. Das nicht zugängliche Test‑Mainland von Adam Frisby ist wesentlich größer, mit einem Volumen von 96.100 Kubikkilometern. Als Fläche gesehen ist es ein Quadrat mit einer Kantenlänge von 131 Kilometern. Vertikal wurde das Land bis in eine Höhe von 5.600 Metern bebaut. Das sind wirklich beeindruckende Werte, die dem Begriff "virtuelle Welt" schon sehr nah kommen.

Sinespace basiert ja auf der Unity Engine. Inzwischen gibt es eine offizielle Zusammenarbeit von Sine Wave Entertainment mit den Entwicklern von Unity. Damit erhalten sie besseren Support und können ganz nebenbei alle Neuerungen aus Unity auch gleich in Sinespace nutzen. Die meisten neuen Funktionen dieses Jahres beruhen auf Unity Entwicklungen.

Region Voxeland Test"
Ich werde in meinem Weihnachtsurlaub mal wieder einen längeren Test in Sinespace durchführen und alles ausprobieren. Dann gibt es einen Bericht dazu.

Hier noch ein paar Infos für alle, die es selbst mal ausprobieren wollen:

Login:
Den Desktop Viewer gibt es für alle Betriebssysteme. Bei Windows sowohl in 32- als auch in 64-Bit. Das wird bei der Installation automatisch erkannt und die entsprechende Version wird vom Installer heruntergeladen und installiert.

Mit einem WebGL-fähigen Browser (Firefox, Chrome), kann man auch direkt über den Browser in Sinespace einloggen.

Beim Desktop Viewer ist auch ein "anonymer" Login möglich, bei dem man keinen Account benötigt. Man hat dann über dem Kopf des Avatars als Namen halt nur eine Nummer.

Links:

SL Server-Updates für die Woche vom 18.11.2019

Das Main Grid
Letzte Nacht hat Linden Lab Newbie Johngalt Linden etwas spät für diese Woche den Deploy Thread für die Server‑Updates geschrieben.

Dass die Informationen so spät veröffentlicht wurden, liegt meines Erachtens auch daran, dass die Server-Updates seit mehreren Wochen nicht wirklich gut laufen. Immer wieder gibt es Rollbacks oder bereits geplante Aktualisierungen werden kurz vor den Rolling Restarts zurückgezogen.

In dieser Woche versucht man offenbar, die Probleme bei den Rolling Restarts zu beheben. Es gibt lediglich am Mittwoch ein Update für die RC‑Kanal Regionen. Da nächste Woche in den USA Thanksgiving ist, wird dann wahrscheinlich nicht viel bei Linden Lab passieren. Deshalb gebe ich das Update aus dieser Woche mal weiter, auch wenn es ziemlich wenig ist.

Am Dienstag, den 19. November, gab es kein Update für die Hauptkanal‑Regionen. Im Deploy Thread ist zwar ein Link auf die Release Notes angegeben, aber es fehlt einfach der Hinweis "No Rolls" (also keine Rolling Restarts).

Am Mittwoch, den 20. November, gibt es ein neues Codepaket für alle RC‑Kanal Regionen. Enthalten sind die folgenden Änderungen: Verbesserungen bei der Erkennung von Abstürzen beim Herunterfahren von Regionen. Behebung einiger "Race Conditions" (Wettlaufsituationen) bei Skripten während den Rolling Restarts. Und einige Aktualisierungen zur Verbesserung der Simulator Sicherheit.

Bei den Wettlaufsituationen kam es bisher zu dem Problem, dass ein Skript das gleiche Ereignis mehrfach abgearbeitet hat, während die Region herunter‑ und wieder hochgefahren wurde.

Zusammenfassung der Server-Updates

  • Dienstag, 19. November, hat der Hauptkanal kein Update erhalten:
    • Der Code blieb auf Version 2019-11-01T18:02:37.532376.

  • Mittwoch, 20. November, erhalten die RC-Kanäle BlueSteel, LeTigre, Magnum diese Updates:
    • Der Code wird auf Version 2019-11-15T21:13:13.532828 aktualisiert.
    • Änderungen:
      • Verbesserte Absturzerkennung beim Herunterfahren von Regionen.
      • Behebt einige Wettlaufsituationen mit LSL-Skripten, die dazu führen können, dass dasselbe Ereignis während den Rolling Restarts mehrmals behandelt wird.
      • Aktualisierungen zur Verbesserung der Sicherheit des Simulators.

Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server19.11.201912:00 bis 19:00 Uhr MEZkein Update
RC BlueSteel20.11.201916:00 bis 19:30 Uhr MEZ2019-11-15T21:13:13.532828
RC LeTigre20.11.201916:00 bis 19:30 Uhr MEZ2019-11-15T21:13:13.532828
RC Magnum20.11.201916:00 bis 19:30 Uhr MEZ2019-11-15T21:13:13.532828


Über die Neustarts von Regionen:
Regionen werden neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RCs) länger als 10 Tage aktiv waren, unabhängig davon, ob neuer Code bereitgestellt wird oder nicht, um den allgemeinen Zustand und das Wohlbefinden der Simulatoren zu gewährleisten. Es gibt nichts Besseres, als es aus- und wieder einzuschalten...hin und wieder.

Bitte plant wie immer eure Veranstaltungen um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden.

Quelle: Deploy Plans for week 2019-11-18

Dienstag, 19. November 2019

Simtipp: Fusion City

Aufmerksam auf "Fusion City" wurde ich durch dieses Foto auf Flickr. Es wurde heute von Fusion-Ownerin Elizabeth Nantes (elizabethnantes Resident) gepostet. Darunter steht, dass dies nur eine kleine Stadt auf einer Sky-Plattform ist, die Besucher besichtigen können, solange sie auf dem Simboden einen Umbau vornimmt.


Heute habe ich ein paar Fotos mehr als sonst. Auf der anderen Seite habe ich weniger Zeit als sonst. Also wird das mal wieder eine Fotoserie mit kurzen Randbemerkungen.



Die Sky-Plattform in 1.000 Meter Höhe ist nicht besonders groß. Vielleicht so ein Viertel der gesamten Region. Dennoch wurden in die kleine Stadtkulisse so viele Szenen und Details eingebaut, dass man genauso viel zu erkunden hat, wie auf einer ganzen Region.


Der Landepunkt ist in einem fast leeren Haus. Es gibt dort nur einen Gruppen‑Joiner und einen Link zur Flickr-Gruppe von Fusion. Dazu eine kleine Sitzgruppe und ein altes Radio vor einem Fenster.



Fusion ist eine Full-Region mit 30k Prim-Upgrade und Einstufung Adult. In der Flickr-Gruppe zur Region, sieht man etwas weiter unten auch Fotos von der bisherigen Landschaft auf dem Simboden. Die sieht ganz nett aus und sie scheint bisher nicht auf meinem Radar gewesen zu sein. Wenn der Umbau fertig ist, werde ich dort auch mal vorbeischauen.


Zurück zur kleinen Stadt. Die wurde im japanischen Stil aufgebaut. Im Grunde sogar so japanisch, dass ich fast der Ansicht bin, dass Elizabeth Nantes selbst aus Japan kommt. Doch ihr SL‑Profil enthält keinen Hinweis darauf.



In Fusion City haben fast alle Gebäude eine Inneneinrichtung. Es gibt eine große Sushi Bar, ein kleines Café, einen Automaten-Imbiss, eine komplette Schule mit sieben Klassenzimmern und noch vieles mehr.


Im Innenhof der Schule läuft ein Spielzeug T-Rex herum. Der ist ziemlich gut geskripted. Ich dachte erst, das wäre ein Animesh. Aber es ist nur ein normales Mesh‑Objekt mit Wanderskript.



Wenn man der Landgruppe *Nantes* beitritt, erhält man Rez-Rechte und kann auf Fusion auch seinen Homepoint setzen. Das Windlight ist relativ neutral, mit graublauen Wolken am Himmel. Die sieht man jedoch kaum, weil die Stadt ziemlich eng bebaut ist.



Abseits der Straßen und Häuser gibt es auch eine schöne Naturszene. Dort ist fast alles von Studio Skye. Der Fluss, die Bäume, die Felsen und natürlich die Holzbrücke. Mit diesem Foto beende ich jetzt auch meinen kleinen Bericht.


Wenn diese kleine Fingerübung von Elizabeth schon so interessant geworden ist, dann bin ich mal gespannt auf das, was sie am Simboden gerade gestaltet. Ihr Fusion City hat mir jedenfalls gut gefallen, da das Ambiente stimmig ist.

>> Teleport zu Fusion City

Links:

[SL Blog] - Lab Gab Folge 7 am Mittwoch um 3 PM SLT

Lab Gab mit Xiola und Strawberry

Quelle: SL-Blog
Linden Lab am 18.11.2019
um 1:43 PM PST (22:43 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Hier, in den meisten Bereichen der USA, haben wir die Jahreszeit erreicht, in der es sehr früh dunkel wird. Es fühlt sich buchstäblich wie 22 Uhr nachts an, wenn es kaum 18 oder 19 Uhr ist. Die Temperaturen sinken abends, aber es gibt immer noch genug Herbstsonnenschein, damit man nicht merkt, wie schnell der November vergeht!

In den Läden haben sie bereits damit begonnen, für die Weihnachtszeit zu schmücken und es liegt ein deutliches Geräusch von Glöckchen und Feiertagsmusik in der Luft. Die neuen Weihnachtsbecher in den Coffeeshops sind bereits ausverkauft und es ist unbestreitbar, dass der Winter kommt.

Wir haben uns darauf vorbereitet, in unserer nächsten Folge von Lab Gab mit Xiola und Strawberry in einigen Winterwunderländern spazieren zu gehen. Was sollte man schon gegen Pulloverwetter, einen kuscheligen Schal und dem beruhigenden Knistern eines angenehm warmen Feuers haben? Der Winter ist eine Jahreszeit für Familie, Freunde, Feiertage und Freude - und wir sind bereit, Lab Gab etwas von dieser Freude zu bringen.

Wir werden diesen Mittwoch, den 20. November um 3:00 PM SLT (Mitternacht MEZ), live zu sehen sein.


Besucht uns am Mittwoch, den 20. November um 3:00 PM SLT (Mitternacht MESZ) und schaltet unseren offiziellen YouTube-Kanal ein (oder probiert unseren neuen Mixer-Kanal oder Facebook Live, über unsere offizielle Facebook-Seite).

Quelle: Lab Gab Episode 7 Streams this Wednesday at 3 pm PT/SLT - Winter Wonderlands

Montag, 18. November 2019

Simtipp: ...on the other Side (November 2019)

Heute gibt es Fotos von einer Region, über die ich schon drei Mal bei mir im Blog etwas geschrieben habe. Das hat mich nun dazu veranlasst, ein eigenes Schlagwort für die Blogsuche zu vergeben. Alle meine Berichte zu "...on the other Side" (inklusive diesem hier) findet man jetzt unter OTOS.


Die beiden Owner von OTOS sind Michelle (xxmichelle20xx Resident) und Indriel (indrielx Resident). Da Michelle ihre Region auf ihren Flickr-Fotos ebenfalls OTOS nennt, verwende ich das jetzt hier auch im Beitrag, weil es sich einfacher schreiben und lesen lässt.


Der Landepunkt ist, wie bei meinen vorherigen Besuchen, wieder in einer Höhle. Die ist diesmal aber wesentlich größer als bisher. Man findet dort Informationen über die Region, die Flickr-Gruppe und einen Teleport zum {JAS} Mainstore, der sich wohl auf einer Plattform über der Region befindet. Hier gleich zwei Fotos aus der Landepunkt‑Höhle.



Kommt man aus der Höhle heraus, wird man gleich mal von einem Grizzlybär begrüßt. Dann hat man mehrere Möglichkeiten, eine Erkundung zu beginnen. Ich bin hinter dem Grizzly nach links über eine Brücke gelaufen. Das ist auf dem nächsten Foto dort, wo die beiden Gänse mit den Laternen stehen.


OTOS ist immer noch eine Homestead mit Einstufung "Moderat". Und erneut ist es für mich wieder sehr erstaunlich, was die beiden Betreiber aus einer Homestead herausgeholt haben. Es gibt so viel zu erkunden und zu entdecken. Zum Beispiel bin ich gleich hinter der Brücke in ein kleines Regengebiet gelaufen, das verbunden mit der grünen Natur einfach sehr entspannend ist. Hier mal zwei Fotos mit starkem Regen.



Es gibt mehrere Hütten und Buden mit reichlich Dekoration. An einigen Stellen sind noch ein paar Überbleibsel von Halloween zu finden. Kann aber gut sein, dass man das generell auch im RL bis zum US‑amerikanischen Thanksgiving liegen lässt. Hier ein Foto, auf dem einfach nur herbstliche Dekoration zu sehen ist.


Zwei weitere Fotos muss ich auch noch im Zusammenhang zeigen. Am Rand des Regenbereichs ist eine große Schildkröte mit Möwe auf dem Rücken. Die wollte ich so ablichten, dass auch eine Hütte im Hintergrund mit drauf ist. Dabei ist ein Foto entstanden, auf dem es in der linken Hälfte regnet und in der rechten Hälfte nicht.

Mein zweites Foto darunter bezieht sich auf die drei kleinen Glaskugeln ganz rechts auf dem Foto mit der Schildkröte (neben der Hütte). Denn unterhalb dieser Kugeln befindet sich noch eine viel kleinere Mäusehütte. Die Kugeln sind auf dem Foto mit den Mäusen auf der linken Seite zu sehen. Nur mal als Erklärung, um die Größenverhältnisse einzuordnen. :)



Beim Rundgang über die Region findet man auch wieder ein paar vertraute Objekte. Die Windmühle war meines Wissens bisher in jeder Landschaft auf OTOS enthalten. Und auch diesmal ist sie wieder in eine sehenswerte Umgebung eingebaut worden.


Das Windlight ist recht dunkel. Vermutlich wegen dem Regengebiet, denn dort passt es ziemlich gut. Dennoch scheint auch auf einige Stellen die Sonne. Bei Fotos außerhalb der Regenzone habe ich ein paar mal die Sonnenrichtung gedreht, um ein Motiv besser auszuleuchten. Umgeben ist die Region von einem Sim-Surround mit sehr hohen Bergen. Sie bieten einen farblich angenehmen Hintergrund auf fast allen meinen Fotos.


Die aktuelle Gestaltung von OTOS ist wieder hervorragend geworden. Ich kehre immer gerne auf diese Region zurück. Obwohl sich der Landschaftsstil ständig ändert, bleiben einige Elemente immer gleich und erzeugen einen Wiedererkennungseffekt. Nur Annie wird etwas traurig sein, dass die Panda-Familie nicht mehr da ist. ;)

>> Teleport zu ...on the other Side

Links: