Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Freitag, 30. Oktober 2020

Simtipp: *SU-SHI* City - Japanese City

Anfang des Jahres hatte ich hier eine Shopping-Plattform mit dem Namen "SU-SHI - Japanese Town" vorgestellt. Am 18. Oktober wurde "SU-SHI City - Japanese City" eröffnet. Und zwar zusätzlich. Die Japanese Town Plattform gibt es weiterhin.

Da ich heute Mittag schon einen ziemlich langen Simtipp geschrieben habe, wird der hier ziemlich kurz. Zumindest textlich.

Ich hatte mir kurz nach der Eröffnung schon mal die neue SU-SHI Installation angesehen, aber da sah alles noch sehr provisorisch und steril aus. Nachdem ich gestern ein aktuelles Fotos gesehen habe, auf dem die Atmosphäre schon dichter war, bin heute erneut hin teleportiert und nun kann man dort gut eine Fotoserie schießen.

Während für Japanese Town überwiegend traditionelle japanische Gebäude und Objekte zur Gestaltung verwendet wurden, gibt es auf Japanese City nun einen Mix aus Tradition und Moderne. Vor allem sind dort viel mehr Neonlichter.

Wie schon bei der vorherigen Plattform, sind auch auf SU-SHI City viele Shops in den Gebäuden untergebracht. Ein Teil davon wurde bereits von irgendwelchen Betreibern angemietet. Das Konzept scheint zu funktionieren, sonst hätte man nicht eine zweite Platform dieser Art parallel in Second Life aufgebaut.

Auch das neue SU-SHI ist auf einer Full-Region mit 20k Primkapazität und moderater Einstufung. Die beiden Owner heißen Marcus Bluesky (marcusbluesky.whitfield) und Mektild Resident. Marcus betreibt in SL den Shop MAke a MArk, der viele Gebäude und Ausstattungsobjekte anbietet, die auch auf SU‑SHI verbaut wurden.

Der Landepunkt ist an einer Brücke über einen Flusskanal. Dort hört man gleich viele Hintergrundgeräusche. Stimmen, Musik und Vogelgezwitscher. Als ich ankam, war das Windlight bei mir später Abend mit einem dunkelblauen Himmel. Es wurde dann immer dunkler und Sterne wurden sichtbar. Also wird dort wohl ein Tageszyklus eingestellt sein. Ich habe dennoch nichts an dieser Vorgabe verändert, da das Windlight immer gut gepasst hat.

An der Mauer vor einem japanischen Garten hängt ein Schild, das die Landmarke zur alten Installation "SU-SHI - Japanese Town" anbietet. Dort wurde auch ein wenig umgebaut seit meinem Bericht im Januar. Ganz aktuelle Fotos hat Rig Torok vor einer Woche in seinem Blog gepostet.

Es gibt aber nicht nur Shops. Viele Gebäude dienen einfach nur der Dekoration. Mehrere SU-SHI Buden, ein japanischer Snack-Markt, ein Waschsalon, Hotels, Rotlichtviertel, Karaoke-Bar und noch vieles mehr. Eben alles, was der Shop des Owners so anbietet. Und es gibt sehr viele Katzen, die man überall auf der Plattform antrifft.

Wer SU-SHI Town schon besucht hat und gut fand, sollte sich auch SU-SHI City geben. Die City ist moderner, greller, voller. Aber ohne den Stil von der Town-Installation verloren zu haben. Ich finde beide gut. Und generell freut es mich auch, wenn solche Konzepte funktionieren.

>> Teleport zu *SU-SHI* City - Japanese City

Links:


[SL Blog] - Second Life Inventarverwaltung

Tara Linden / Quelle

Tara Linden am 29.10.2020
um 10:07 AM PDT (18:07 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

Ich bin mir nicht sicher, warum der Frühling immer den Verdienst zum Putzen zugesprochen bekommt, obwohl jede Saison eine gründliche Aufräumaktion verdient. Manchmal lassen wir die Dinge etwas zu lange schleifen und als Nächstes stellt ihr fest, dass ihr zu spät zur Party kommt und nur einen Schuh tragt. So etwas kommt vor und wenn dies passiert, ist es an der Zeit über die Inventarverwaltung zu sprechen.

Als jemand, der seine eigenen Schlüssel irgendwo im Haus, im Zimmer oder sogar in meiner Handtasche verlieren kann (Warum sollte ich sie in diese Tasche stecken? Ich benutze diese Tasche nie. Oh, sie sind in dieser Tasche.), fand ich es dennoch wichtig, fast jeden Tag meinen virtuellen Schrank zu organisieren. Ihr könnt unten sehen, dass ich Kleidung in viele Kategorien unterteilt habe. Im Moment habe ich auch Schuhe und Haare dort mit drin, muss diese aber im Laufe der Zeit möglicherweise zu eigenen Ordnern machen, wenn ich versehentlich weitere 11-Zoll-Absätze kaufe. Etwas Lässiges, ihr wisst schon was ich meine?


Bevor ihr beginnt, schlage ich vor, eure persönliche Sachen zu bewerten, um die Hauptkategorien zu bestimmen, mit denen ihr beginnen möchtet, um euch dann nach unten durchzuarbeiten. Inworld-Hobbys können hier wichtige Dinge sein, die berücksichtigt werden müssen. Habt ihr eine Wagenladung vor DJ-Ausrüstung oder Requisiten für Fotoprojekte? Wenn ihr der Meinung seid, dass eure Surfbretter alphabetisch sortiert werden müssten, ist dies eine urteilsfreie Zone. Macht was für euch funktioniert.

Harlow Heslop hat ein fantastisches Video-Tutorial erstellt, mit detaillierten Abschnitten zum Erstellen von Ordnern, Körperteilen, Kleidung, Haus und Garten und vielem mehr. Sie schlägt tatsächlich vor, an einen sicheren Ort zu gehen, an dem ihr alle eure Sachen herausholen können. Das Visualisieren von Dingen ist ein guter Einstieg.

Wenn ihr schriftliche Anleitungen bevorzugt, hat Lady Ellen T eine ausführliche Anleitung zur Organisation eurer Sachen zusammengestellt. Sie betont die Wichtigkeit von Ordnern und ab wie vielen Objekten die Erstellung von Unterordnern ratsam ist. Denn es ist wichtig, nicht zu weit zu gehen, wenn ihr die Dinge noch leicht finden wollt.

Vergesst nicht, falls ihr wirklich ratlos seid, dann könnt ihr in der oberen Suchleiste immer nach einem Artikel mit Namen suchen.

Für diejenigen, die etwas tiefer gehen möchten, haben wir eine Tutorial-Abspielliste zusammengestellt, mit einer Vielzahl von Themen für alle eure SL-Anforderungen.

Quelle: Second Life Inventory Management
..........................................................................................

Anm.:
Tara Linden schreibt schon ein ziemlich konfuses Englisch. Sie macht fast schon ihrer Vorgängerin Xiola alle Ehre. Zum Beispiel der erste Satz unter dem Inventar-Screenshot im Original Blogpost. So zerhackstückelt man keine Sätze. Nicht mal in den USA. Wer da nur einen Online-Translator verwendet, bekommt Wortsalat.

Donnerstag, 29. Oktober 2020

[SL Blog] - Lab Gab Folge 40 am Freitag um 11 AM SLT - Haunted Halloween 2020

Second Life's Lab Gab - Haunted Halloween 2020
Quelle: SL Blog
Strawberry Linden am 21.10.2020
um 4:40 PM PDT (22.10.2020 / 1:40 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

"Lab Gab" ist eine Live-Streaming-Varieté-Show, die Ereignisse, Reiseziele und verschiedene Talente aus Second Life präsentiert.

Schließt euch unseren Gastgeberinnen Strawberry und Tara Linden am Freitag, den 30. Oktober, um 11 AM SLT (19 Uhr MEZ) an, während sie einige gruselige Orte in Second Life erkunden. Sie werden auch versuchen, ihren Weg durch einen Fluchtraum (Escape Room) zu finden. Kommt und helft ihnen dabei!

Verfolgt uns am Freitag, den 30. Oktober, um 11:00 AM PT/SLT (19 Uhr MEZ).
Schaut uns live zu auf YouTube, Facebook oder Periscope!



Klickt euch auf die Lab Gab YouTube-Wiedergabeliste, um alle Episoden von Lab Gab zu sehen.

Verbindet euch mit Second Life in den sozialen Medien:
Instagram | Facebook | Twitter | YouTube | Flickr | Pinterest | Tumblr | Plurk | TikTok | Reddit | LinkedIn

Quelle: Lab Gab Streams this Friday at 11am PT/SLT - Haunted Halloween 2020

Simtipp: The Outer Garden - The Farthest Light

Diesen Simtipp wollte ich eigentlich schon gestern Abend veröffentlichen, aber ich habe dann einen so starken Müdigkeitsanfall bekommen, dass ich ins Bett gegangen bin. Da ich aber schon halb fertig war, habe ich nun den Rest schnell in meiner Mittagspause ergänzt. Deshalb die ungewohnte Uhrzeit für diesen Beitrag in meinem Blog.

Ich habe zu "The Outer Garden - The Farthest Light" viele Fotos geschossen und konnte kaum welche aussortieren. Ich finde sie alle gut. Deshalb wird dieser Beitrag etwas länger als sonst. Denn diese Installation ist (genau wie die ganze Region) ziemlich einzigartig in Second Life. Owner Bisou Dexler erstellt in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder eine Traumlandschaft auf seiner Region. Und das macht er so genial, dass mir im Grunde die Worte fehlen, die visuellen Eindrücke zu beschreiben.

Aktuell kann ich nicht sagen, ob die neue Installation "The Farthest Light" schon offiziell eröffnet ist. Bisou hat vor drei Tagen hier die Installation vorgestellt und unter das Foto dann "Opening soon" geschrieben. Annie Brightstar hat in den letzten beiden Tagen bereits zwei Blogpost geteilt, die über die neue Installation berichtet haben. Sie schrieb mir, dass sie davon ausgeht, dass es eröffnet ist, weil der Teleport zur neuen Installation am Landepunkt bereits funktioniert.

Der Landepunkt ist nämlich auf der Hauptplattform von The Outer Garden. Zu diesem Bereich hatte ich mal 2016 einen Simtipp geschrieben. Am Hauptlandepunkt gibt es Tip Jar, Gruppen-Joiner, Link zur Flickr-Gruppe, ein Gästebuch und einen Spiegel, der als Teleporter zu den Installationen dient. Neben "The Farthest Light" ist auch immer noch der "Traveling Carnival" aufgebaut, über den ich Anfang 2019 hier berichtet hatte.

The Outer Garden ist eine Full-Region mit 30k Prim-Upgrade und moderater Einstufung. Die Hauptplattform befindet sich in 2.500 Meter Höhe, während die neue Installation den Raum zwischen 2.000 und 2.100 Meter einnimmt. Um dorthin zu kommen, einfach am Hauptlandepunkt auf den Spiegel klicken und "The Farthest Light" wählen.

Man landet dann im Inneren eines Leuchtturms (siehe Foto oben rechts). Der Raum ist sehr klein aber auch schon träumerisch dekoriert. Es gibt zwei Türen, von denen sich nur eine durch einen Klick öffnet. Bevor man rausgeht, sollte man die Sichtweite auf mindestens 250 Meter einstellen, damit man einen "Ohh"-Effekt beim Verlassen des Leuchtturms bekommt.

Auf dem Balkon des Leuchtturms kommen in unregelmäßigen Abständen diese Käfigwagen vorbei, die es schon in der TukiReirou-Tour gegeben hat (beide Fotos oben). Nach dem Einsteigen kann man zwischen verschiedenen Posen/Animationen wählen. Der Wagen fliegt dann in unendlicher Langsamkeit über diese phantastische Installation aus einer anderen Welt. So langsam, dass man in Ruhe alles mit der Kamera abzoomen und fotografieren kann.

Nicht wundern über meinen Avatar, der auf einigen Fotos zu sehen ist. Ich hatte ja gestern den Blogpost zu den Mesh-Köpfen von LOGO erstellt. Danach bin ich mit diesem Avatar eben losgezogen. Ein kurzer Identitätswechsel ist mal ganz lustig. Inzwischen habe ich wieder zu meinem normalen Avatar-Outfit zurück gewechselt.

Wie gesagt, die eigentliche Installation mit Worten zu beschreiben, ist schwierig. "The Farthest Light" bedeutet übersetzt "Das am weitesten entfernte Licht". Vielleicht sind damit die vielen Monde gemeint, die sowohl am Himmel als auch unter Wasser angeordnet sind. Das Wasser selbst ist eine Mischung aus rotierenden Texturen, Partikeln und Lichteffekten. Vermischt ist das Ganze mit einem schachbrettartigen Boden, der auf allen Seiten abbröckelt.

Verschiedene Projektoren werfen bunte Farbmuster auf die Flächen von Objekten. Vor allem auf den runden Plattformen, die am oberen Ende von langen Säulen angebracht sind. Diese Gebilde sehen aus, wie die Ventile eines Verbrennungsmotors. Auf einigen dieser Pilze sind auch weitere Szenen aufgebaut, wie die auf dem Foto oben.

Wer den fliegenden Wagen nutzt, sollte am großen Schloss aussteigen und hineingehen. Der linke Flügel ist innen mit einer weiteren schönen Szene ausgebaut (Foto oben). Dort steht auch ein Teleport-Spiegel. Dieser führt in eine neue Sphäre mit einer weiteren kleinen Installation (Foto unten). Und auch in dieser Szene gibt es wieder den Teleporter, der aber für Besucher noch gesperrt ist. Deshalb vermute ich, dass die gesamte Installation zu "The Farthest Light" noch nicht fertig ist. Denn dieser Teleporter wird wohl dann in noch eine weitere Szene führen.

Da mir jetzt langsam der Text ausgeht, hier noch die kurze Beschreibung zur Region aus dem Land-Info Fenster:

The Outer Garden ist eine weiße Welt.
Keine Nacktheit, kein Sex und kein Afk. Wenn ihr gegen die Regeln verstoßt, werde ich euch ohne Vorwarnung bannen oder euch nach Hause schicken.

The Outer Garden existiert schon seit fast zwölf Jahren in Second Life. Und diese Region gehört zu den Perlen in Bezug auf Fantasie und traumhafte Szenen. Ich werde von jeder neuen Installation immer wieder neu eingefangen. Bisou Dexler hat eine einzigartige Art, seine eigene Fantasie visuell darzustellen. Das ist für mich tatsächlich virtuelle Kunst.

>> Teleport zu "The Outer Garden"

Links:


Kostenlose Mesh-Köpfe von LOGO

LOGO 15th Anniversary Event
Quelle: getLOGOed / Flickr

Vom 23. Oktober bis 6. November 2020 gibt es vom Label LOGO zum 15‑jährigen Jubiläum in Second Life zwei kostenlose Mesh-Köpfe. Einen weiblichen mit Namen "Chelsea" und einen männlichen mit Namen "Chase".

Da ich bisher nur einen einzigen Mesh-Kopf habe (den "Skyler" von Lelutka), war ich gestern mal bei LOGO und habe mir beide Köpfe geholt. Und da ich die für kostenlos gar nicht schlecht finde, zeige ich hier ein paar Fotos. Vielleicht gibt es ja doch noch jemand, der diese Freebie-Aktion noch nicht mitbekommen hat. :)

Aktuell ist die Sky-Plattform, auf der es die Mesh-Köpfe gibt, immer noch rappelvoll, obwohl die Aktion schon fünf Tage läuft. Owner von LOGO ist Maximillion Grant. Sowohl Label als auch Owner, wurden letztes Jahr von Draxtor Despres im Second Life Blog in einem Video vorgestellt

Um die Köpfe zu bekommen, muss man zunächst der LOGO-Gruppe beitreten und sie aktivieren. Ein entsprechendes Dialogfenster erscheint automatisch einige Sekunden nach der Ankunft auf der Aktionsplattform. Es reicht, nur für den Kauf in die Gruppe einzutreten. Danach kann man sie eigentlich sofort wieder verlassen.

Mesh-Kopf "Chase"

Beim Kauf der beiden Köpfe durch Klick auf "Get the Head" muss man 1 L$ bezahlen, den man aber eine Sekunde später wieder erstattet bekommt. Darunter gibt es einen zweiten Button mit der Aufschrift "Buy the Skins". Dies ist ein Paket mit verschiedenen Skins, Hairbases, Augenbrauen, Bärten und auch einem Sommersprossen-Tattoo. Dieses Paket kostet 299 L$ und ich kann nur empfehlen, es auch mitzunehmen. Der Kopf lässt sich zwar auch mit anderen Add-ons anpassen, aber vor allem die Skins in diesem Paket, lassen den Mesh-Kopf besser aussehen als mit Drittanbieter Produkten. Zumindest beim männlichen Chase-Kopf.

Mesh-Kopf "Chelsea"
Damit man aus diesem Paket auch alle Add-ons nutzen kann, ist eine kleine Installation notwendig. Im Ordner mit dem Kopf gibt es ein "LOGO MALE (oder FEMALE) Customization HUD". Der ist aber leer und enthält nichts, was man auf den Kopf anwenden könnte. Im Skin-Paket befindet sich ein "LOGO Chase Skins and Options Installer HUD". Man sollte beide HUDs gleichzeitig anziehen und auf dem Installer HUD alle "Install All" Buttons anklicken. Dazu auch noch alle Thumbnails anklicken, die keinen "Install All" Button haben. In meinem Screenshot unten wären das "Tattoo" und "Lips". Dadurch kopiert das Installer HUD jede Menge zusätzlicher Anpassungsoptionen für den Kopf in das Customization HUD.

Installation der Add-ons im Mesh-Kopf HUD.

Die beiden Köpfe sind sowohl Bento als auch Bakes On Mesh (BOM) kompatibel. Damit lässt sich jeder Skin nutzen, der auf Layer-Basis funktioniert. Die beiliegenden Skins aus dem LOGO Fat Pack haben den Vorteil, dass sie nicht nur für den Kopf ausgelegt sind, sondern für den kompletten Avatar. Damit entfallen die Probleme, die es bei manchen Skin-Kombinationen mit der Nahtstelle am Hals gibt und man hat auch immer einen schönen einheitlichen Hautton am ganzen Körper.

Hier sind ein paar Nahaufnahmen des männlichen Kopfes mit Skin, Shape, Augen und Augenbrauen von LOGO. Hairbase und Bart habe ich von einem anderen Anbieter verwendet, weil mir die LOGO Versionen nicht so gefallen haben. Ich finde die Proportionen des Kopfes gut, bis auf die etwas zu schwulstigen Lippen. Aber die kann man sicher mit Finetuning im Form-Editor noch anpassen. Durch Anklicken der Fotos unten, werden diese in groß geöffnet und zeigen mehr Details der Skinstruktur.

 

 

Und hier noch zwei Nahaufnahmen des weiblichen Chelsea Kopfes. Ich habe übrigens bei beiden Avataren als Körper den Meshbody [Classic] verwendet, den es im April 2020 ebenfalls kostenlos gab. Auch der ist in beiden Versionen für ein Freebie wirklich gut.

 

Ich habe die Dame hier oben allerdings null angepasst. Ich wollte einfach eine im Inventar haben, Mann weiß ja nie... Ich finde, der beiliegende Shape von LOGO hat einen etwas zu langen Hals. Wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich das wohl anpassen. Wobei, wenn ich mal mit Shape-Änderungen anfange, dann schraube ich an so vielen Schiebern herum, bis ich alles verschlimmbessert habe.

Was ich eigentlich mit diesem Blogpost sagen wollte: Holt euch die beiden Köpfe. Normal kosten bei LOGO diese Köpfe zwischen 2.000 und 3.500 L$. Und im Vergleich zu manch anderem Freebie-Kopf (z.B. Freya) sind diese beiden hier ihr nicht bezahltes Geld wert. :)

>> Teleport zur Plattform mit den Mesh-Kopf Freebies

Links:


Mittwoch, 28. Oktober 2020

VWBPE 2021: Start der Vorbereitungen für Lernkonferenz

Quelle: VWBPE
Die nächste Virtual Worlds Best Practices in Education (VWBPE) Konferenz findet zwar erst im März 2021 statt, aber auf der zugehörigen Webseite wurde am 25. Oktober 2020 der Auftakt zu den Vorbereitungen gestartet.

Kurze Erklärung: Die VWBPE Konferenz informiert jedes Jahr über die Lern- und Ausbildungsmöglichkeiten in virtuellen Welten. Die Konferenz wird von Lehrkräften und Pädagogen organisiert, die anhand praktischer Beispiele aktuelle Lernmethoden und unterstützende Technologien in einer virtuellen 3D-Umgebung demonstrieren. Obwohl es inzwischen auch andere virtuelle 3D-Plattformen gibt, wurde die Konferenz bisher immer in Second Life durchgeführt, da trotz alter Technik die Summe der verfügbaren Funktionen und Hilfsmittel dort immer noch am größten ist.

Zunächst wurde der genaue Termin festgelegt. Die Konferenz findet vom Donnerstag, den 18. bis Samstag, den 20. März statt. Das Motto lautet dieses Mal "Reconnaissance". Dieser Begriff hat im Englischen mehrere Bedeutungen. Die wahrscheinlichste im Zusammenhang mit der VWBPE ist wohl "Erkundung". Es soll bei der Konferenz um das Erkunden von Bereichen außerhalb unseres Fachwissens gehen. Bereiche, die der eigenen Sichtweise oder Weltanschauung entgegenstehen.

Quelle: VWBPE
Das bezieht sich direkt auf die Einschränkungen der Pandemie. Vor der Pandemie erschien die Idee, dass so viele Menschen im Homeoffice oder Fernbereich vom Bildschirm aus arbeiten, eher abwegig. Heute ist das aber schon zur Realität geworden, die in jeden Bereich unserer Gesellschaft eingedrungen ist. Mehr als 75% aller Arbeitsplätze verfügen über eine sinnvolle Form der Arbeit von zu Hause aus.

Und auch im Bereich der Bildung hat sich inzwischen das Fernlernen etabliert. Nun stehen die Lehrkräfte vor der Herausforderung, ihre bisherigen 'klassischen' Lehrmethoden auf Online-Methoden umzustellen. Genau dort will die VWBPE 2021 ansetzen, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass wir im März nächsten Jahres immer noch mit der Pandemie zu tun haben. Die Konferenz will Online-Umgebungen, konzipierte Richtlinien, Kinderpsychologie und Wohlbefinden, Gesundheits- und Sicherheitserwägungen und persönliche Privatsphäre thematisieren und bereits vorhandene Lösungen aufzeigen.

Zur Vorbereitung der teilnehmenden Pädagogen stellen die Organisatoren der VWBPE die folgenden Fragen in den Raum:
  • Welche Merkmale, Ressourcen und Fähigkeiten tragen dazu bei, den Stress im Umgang mit den Studierenden und Familien entweder zu verstärken oder zu verringern?
  • Wie unterstützen Richtlinien und Vorgaben die Fähigkeit für Pädagogen, ihre Online-Arbeit bestmöglich zu erledigen?
  • In welche Richtungen hat uns die bisherige Erkundung neuer Lernbereiche geführt?


In den nächsten Wochen werden auf der VWBPE-Homepage sicher noch weitere Artikel zur Event-Planung veröffentlicht. Ich berichte über diese Konferenz schon, so lange ich in Second Life unterwegs bin. Aufgrund der aktuellen RL-Situation, könnte die nächste Ausgabe dieses Events wieder viel Aufmerksamkeit auf Second Life lenken.

Links:


Simtipp: Clef des Champs - Herbst 2020

Anfang dieses Jahres habe ich schon einmal einen Simtipp zu "La Clef des Champs" geschrieben. Zu dieser Zeit war dort die Landschaft auf Frühling/Sommer eingestellt. In den letzten Tagen habe ich auf vielen Fotos gesehen, dass die Natur auf "Clef des Champs" nun herbstlich ist. Das habe ich mir heute mal angesehen.

Abgesehen von der anderen Jahreszeit, wurde gegenüber meinem Besuch vor zehn Monaten auch die Landschaft selbst ziemlich verändert. Deshalb auch heute wieder mein "Simtipp" in der Überschrift. Es gibt gegenüber Januar viel Neues zu entdecken. Selbst beim Namen hat man jetzt das "La" weggelassen.^^


Clef des Champs ist eine Full-Region mit 20k Landkapazität. Die Einstufung ist jetzt moderat. Im Januar war sie noch Adult. Dennoch gibt es aktuell noch BDSM-Aktivitäten auf einer Sky-Plattform. So steht es zumindest in der kurzen Notecard, die man am Landepunkt erhält.

Ownerin von Clef des Champs ist Rose Ulrik (Rose Siabonne). Sie hat auch das meiste auf der Region gestaltet. Unterstützt wurde sie von ihrem Partner Renan Ulrik. Beide hatten vor dieser Region schon mal eine andere bekannte SL-Region betrieben. Sie hieß "Hors du Temps", worüber ich hier ebenfalls berichtet hatte.


Die beiden Ulriks setzen beim aktuellen Clef des Champs ganz bewusst auf knallige Herbstfarben, sofern man das vorgegebene Windlight verwendet. Denn das ist hell und sonnig. Es verstärkt die Farben und ist zudem ideal für Fotos. Ich habe heute wieder viel mit Depth of Field herumgespielt, weil man entfernte Objekte aufgrund der guten Ausleuchtung eben schön unscharf machen kann.

Der Landepunkt ist auf einem Weg direkt neben einem grauen Teleporter-Pad auf dem Boden. Damit kommt man sowohl zu einigen Bereichen in der Herbstlandschaft auf dem Simboden als auch zu verschiedenen Sky-Plattformen. Außerdem steht am Landepunkt noch ein Pferde-Rezzer der Marke Teeglepet Animesh Riding Horse bereit. Einen weiteren Rezzer habe ich auch noch an anderer Stelle gesehen. 


Es gibt insgesamt viele Tiere auf der Region. Ein paar habe ich ja auch abgelichtet. Da gut die Hälfte dieser Tiere animiert sind, ist auch etwas Leben auf der Region, selbst wenn sonst niemand dort ist.

Gut ein Viertel der Region ist Wohngebiet mit vier eng zusammenstehenden Häusern. In dem Viertel daneben, auf dem es einige Hügel gibt, stehen zwar auch kleinere Gebäude, die aber alle öffentlich sind. Statt einem Sim-Surround gibt es auf Clef de Champs lediglich einige Offsim-Berge, die nur auf einer Seite der Region platziert wurden. Die sind aber ziemlich hoch und stehen nah an der Region dran.

Wer die herbstlichen Farben noch etwas auskosten will, ist auf Clef des Champs genau richtig. Mit einem diesigen Windlight könnte man die Farben auch etwas abschwächen. Aber ich finde diese kräftigen Farben gut. Es gibt sicher noch viel mehr dort zu sehen als meine Fotos zeigen, denn ich hatte heute kaum Zeit und bin in etwa 20 Minuten über die Region gedüst. :)

>> Teleport zu Clef des Champs

Links: