Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 17. Februar 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 7 / 2013)

Heute gibt es einen etwas kürzeren Wochenrückblick. Unter der Woche habe ich nicht wirklich viele Meldungen gefunden, die ich interessant fand. Und am Wochenende hatte ich weder Zeit für lange Webausflüge, noch zum Tippen von viel Text. Einzig die Zusammenfassung von der Firestorm-Veranstaltung am Mittwoch ist etwas länger ausgefallen, da ich das schon beim Lesen des Artikels mitgeschrieben hatte.

Ganz allgemein gab es am Mittwoch die lange Störung bei den Logins für Second Life. Scheinbar wurden die DNS-Server einiger Provider nicht mehr von der SL Login-API erkannt. Durch temporäres Umstellen des DNS-Servers in den Netzwerkeinstellungen, konnte man das Problem erst einmal umgehen. Inzwischen ist die Störung wieder behoben. Ob der Fehler auf Seiten von Linden Lab lag, oder durch eine Umstellung von Diensten im Internet verursacht wurde, kann ich nicht sagen, da ich dazu keine Infos gefunden habe.

Die Server-Aufspielungen am Dienstag und Mittwoch verliefen erneut ohne große Probleme. Die oben erwähnte Störung hatte mit den Aufspielungen sicherlich nichts zu tun, denn Änderungen am Login-System sind derzeit in keinem der RC-Projekte enthalten. In der kommenden Woche wird bereits die Interest List und das neue Materialsystem auf die Hauptkanal Regionen aufgespielt. Damit stehen diese beiden Funktionen dann auf dem ganzen SL-Grid zur Verfügung. Was für das Materialsystem noch fehlt, ist ein Viewer der die neuen Texturen anzeigen kann.

Der CHUI Beta Viewer wurde diese Woche noch nicht veröffentlicht, obwohl dies von einigen Lindens in den inworld Meetings vor zwei Wochen so angedeutet wurde. Dafür ist bei den Projekt Viewern mit dem Cocoa Viewer am 15. Februar eine spezielle Version für Mac Computer erschienen. Diese Version enthält keinen Code mehr für die veralteten Carbon-Programmbiliotheken, die bis zum OS X 10.6 verwendet wurden.

Und nun ein paar Meldungen aus dem Web:

Kalenderwoche 7 / 2013



Quelle: digitaljournal
Wieder mal die bösen virtuellen Welten

Am Samstag ist im Digitaljournal ein etwas konfuser Artikel mit dem Namen "Die dunkle Seite von virtuellen Welten" erschienen. Darin warnt man vor den Gefahren von virtuellen Welten und MMORPGs. Nacheinander werden Diebstahl von privaten Daten, sexuelle Handlungen mit Minderjährigen, Betrug mit virtuellen Gütern und natürlich die Spielsucht als Themen angeführt. Der Artikel ist zwar nicht ganz so negativ, wie einige andere es in der Vergangenheit schon waren, aber ein paar Klischees werden auch hier bedient.

"Wie Alice im Wunderland kann es einem gehen, wenn man sich in eine der vielen virtuellen Welten einklinkt. Begeistert und zugleich etwas verwirrt vom facettenreichen Angebot an Unterhaltung der digital Welt, fühlt man sich gleich einmal etwas zu sicher. Was kann einem schon passieren? Ist doch alles nicht Real. Währen man Unterwasserstädte erkundet, auf eigenartigen, digitalen Planeten fremde Kreaturen jagt und mit einem Knopfdruck durch die Lüfte fliegt, kann man schnell einmal wie Alice die Gefahren solch magischer Orte vergessen..."

>> weiterlesen auf der Seite zum Quellenlink:

Quelle: Die dunkle Seite von virtuellen Welten



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Prim Perfect
Reaktionen zu One Billion Rising

Ich hatte gestern schon in einem Blogpost die hitzige Diskussion über den Sinn der One Billion Rising Kampagne angesprochen, die auf verschiedenen SL-Blogs zur Zeit geführt wird. Die einen sagen, so eine Veranstaltung ist Verschwendung von Zeit und Ressourcen, die anderen sehen sehr wohl etwas Sinnvolles an solchen Aktionen. Ich selbst zähle mich zu den Letzteren.

Das Problem an der Diskussion ist nun, dass die freie Meinungsäußerung und die persönliche Kritik hier sehr schwer zu trennen ist. Wenn in einem bekannten Blog geschrieben wird, dass die Organisatoren des OBR ihre Zeit verschwenden würden, dann nimmt das jemand, der zuvor gut 100 Stunden Zeit in die Vorbereitungen gesteckt hat, natürlich persönlich. Selbst wenn es der Blogger in einem anderen Zusammenhang meinte.

Weiter möchte ich jetzt gar nicht auf das Thema eingehen. Ein komplettes Bild kann man sich persönlich nur machen, wenn man die ganzen Beiträge - und vor allem die Kommentare zu dieser Diskussion - in den unterschiedlichen Blogs selbst liest. Deshalb hier die Links, ohne bestimmte Reihenfolge:

Whiskey Shots
>> An Unpopular Opinion

Second Life of My Dreams
>> Thoughts About Hive Mind in Second Life
>> Rich Irony in Second Life

Prim Perfect
>> Events don’t changes things. People do.
>> Events don’t changes things. People do. Part 2 – Do the middle class have a right to protest?

Honour's Post Menopausal View
>> Rising &, Yes, Being Selfish in Second Life

Living in a Modem World
>> OBR: A time to Rise, a time to Dance – a time to reflect

Wagner James Au
>> One Billion Rising Dance in Second Life Causes Controversy...

Meine Blogposts zu OBR:
>> 1 Billion Rising: Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen (14. Februar 2013)
>> [Video] - One Billion Rising in Second Life
>> One Billion Rising am 14. Februar in RL und SL
>> Ein paar Bilder von One Billion Rising



Quelle: Philip Rosedale / Twitter
Philip Rosedale arbeitet an neuem 3D-Projekt

Seitdem sich Philip Rosedale, der Gründer von Second Life, aus der aktiven Mitarbeit bei Linden Lab zurückgezogen hat, arbeitete er hauptsächlich an kleineren Webprojekten, wie Send Love (ehem. "LoveMachine") oder Coffee & Power.

Auf New World Notes berichtete Wagner James Au am Montag nun über eine Anfrage von Rosedale auf Twitter, in der er einen Entwickler mit guten 3D-Kenntnissen für ein Projekt sucht. Was Philip da vorhat, ist nicht bekannt. Wagner spekuliert, dass es mit dem Webservice Sunglass zu haben könnte, denn Philip Rosedale und Mitch Karpor haben vor kurzem reichlich Geld in diese Online-Plattform investiert. Sunglass ist ein Projekt mit einer Web-Datenbank für 3D-Modelle, die dann online von mehreren Nutzern gleichzeitig bearbeitet werden können. Also sowas, wie eine Verschmelzung von Google Docs und dem 3D Warehouse.

Wagner hat Philip per Mail gefragt, was sich hinter seiner Suche nach einem 3D-Entwickler verbirgt. Vielleicht gibt es ja bald noch ein paar Hinweise dazu.

Quelle: SL Founder Philip Rosedale Working on Another 3D Project



Quelle: YouTube: TEDx
SL-Sänger spricht auf TEDx

Viele kennen sicher die TED und TEDx Veranstaltungen, auf denen jeder der für einen Vortrag ausgewählt wird, seine Ideen, Visionen und Erkenntnisse der Welt mitteilen kann. Diese Events werden üblicherweise aufgezeichnet und dann auf YouTube hochgeladen.

Am 8. Februar wurde eine kurze TEDx-Präsentation von Jonah Bernstein (Jonah Ronas in SL) veröffentlicht. Jonah erklärt darin den Vorteil von Second Life für Musiker, die tagsüber berufstätig sind und abends ohne großen Streß noch vor einem kleinen Publikum spielen möchten. Außerdem zählt er noch weitere Vorzüge auf, die SL aus seiner Sicht hat. Am Ende spielt er zusammen mit Lulu Healy einen seiner Songs, die er auch bei SL-Konzerten im Programm hat.

Ich finde den Vortrag gar nicht so schlecht, denn Jonah bemüht sich, sein Anliegen seriös rüberzubringen. Leider gibt es solche Promo-Aktionen für SL viel zu selten. Wenn man solche Erfahrungsberichte öfter und überall sehen könnte, würden sich bestimmt mehr Leute für SL interessieren.

>> Music in Second Life: Jonah Bernstein (feat. Lulu Healy) at TEDxHalifax

Quelle: Music in Second Life: Jonah Bernstein (feat. Lulu Healy) at TEDxHalifax



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Nalates Urriah hat diese Woche nicht sehr viel gebloggt, allerdings hat sie an dem Treffen von Firestorm-Entwicklern und -Nutzern teilgenommen und eine ausführliche Zusammenfassung davon geliefert. Aus diesem Artikel habe ich dann noch mal die mir erwähnenswerten Punkte genommen und sie hier zu einer Liste zusammengefasst.

Infos vom Beta Server Meeting

Am letzten Mittwoch wurde lediglich das Maint-Server Wartungsprojekt auf das gesamte Grid aufgespielt, da die Interest List immer noch ein paar kleinere Fehler enthielt, was das Projekt für gridweiten Einsatz ungeeignet machte. Dazu gehören vor allem die schlechte Verwaltung für schon geladene Texturen im Hardwarespeicher (RAM) und das fehlerhafte Update von bewegten Objekten, die das Sichtfeld des Viewers verlassen und erneut hineinkommen.

In der neuen HTTP-Bibliothek werden UDP-Datenpakete ab und zu mit einer falschen Größe versendet. Diese Paketgröße wird in den Routereinstellungen MTU genannt und sollte idealerweise 1492 Bytes betragen. Werden die Pakete größer, müssen sie vor dem Versenden erst gesplittet und am Zielort wieder zusammengesetzt werden. Das kostet dann Performance und es gibt erhöhte Paketverluste. Das HTTP-Protokoll für SL kann unter Umständen Pakete bis 3000 Bytes erzeugen und versenden, was bei älteren Routern durchaus zu Problemen führen kann. Andrew Linden arbeitet zur Zeit an einer Änderung des Codes, um diesen Fehler zu beheben.

Quelle: Second Life News 2013-7


Infos aus dem Firestorm Viewer Meeting

Letzte Woche hatte ich hier im Blog die Ankündigung zur Firestorm Viewer Veranstaltung gepostet. Nalates hat dieses Meeting besucht und die Themen in einem Artikel zusammengefasst. Hier ein Extrakt daraus:
  • In den ersten 15 bis 20 Minuten berichtete Jessica Lyon über die laufenden Entwicklungen am Viewer.
  • Die interne Entwicklerversion des FS mit dem neuesten Code von LL, läuft nicht besonders gut und crasht wesentlich häufiger, als der aktuell nutzbare Firestorm von der Downloadseite.
  • Der aktuell veröffentlichte Firestorm hat eine Crash-Rate von 8%. Das heißt, von 100 Logins enden im Durchschnitt 8 mit einem Viewer-Crash.
  • Die Übernahme des Codes für serverseitiges Avatar Baking ist problematisch, da Teile des Codes die Funktionen des RLVa Moduls beeinflussen (gilt für alle TPVs).
  • Eine Firestorm Veröffentlichung mit dem Code für Avatar Baking würde nach dem heutigen Stand ziemlich instabil laufen. Jessica hofft, dass Linden Lab den Einführungstermin aufgrund eigener Probleme noch einmal verschieben muss.
  • Hier ist ein Foto vom Beta Grid, das zeigt, wie ein Viewer ohne Avatar Baking Code die Avatare darstellt, wenn ihre Texturen serverseitig gerendert werden.
  • Ebenfalls Probleme macht dem Firestorm Team die Integration der neuen CHUI-Funktionen. Dazu müssen über 1000 Änderungen am Firestorm vorgenommen werden.
  • Das neue Materialsystem lässt sich dagegen ohne größere Probleme in den Viewer integrieren.
  • Jessica glaubt, dass es in den nächsten drei bis sechs Monaten eine Menge Probleme für alle TPV-Entwickler geben wird, da die Summe aller Neuerungen doch den bestehenden Code ziemlich umkrempelt. Allerdings seien die Verbesserungen für alle SL-Nutzer den Aufwand wert, denn vieles wird durch die Neuerungen am Ende besser und schneller in SL laufen.
  • Als eigene Neuerung des Firestorm Viewers, kündigte Jessica eine Export/Import Funktion für die Viewer Einstellungen an, so dass man nach einer sauberen Neuinstallation nicht wieder alle Einstellung manuell neu setzen muss.
  • Weitere Neuerungen für kommende Versionen: Export/Import für Prim-Eigenschaften, neue Schnelleinstellungen, versteckbare Chicklets (Benachrichtigungs-Icons), V1 Suche für OpenSim.
  • Unterschied zwischen SL und OpenSim Version ist lediglich der NavMesh Editor. Wer den nicht braucht und in beiden Welten unterwegs ist, sollte die OpenSim Version installieren.
  • Man will den Export für das Avatar-Mesh aus dem Phoenix Viewer demnächst auch in den Firestorm Viewer aufnehmen. Damit lässt sich der eigene Ava als Mesh-Objekt z.B. für Blender auf Festplatte abspeichern, inkl. der individuellen Shape-Einstellungen.
  • Die bisher im Firestorm verwendete Funktion für temporäre Texturen, wird durch Einführung des serverseitigen Avatar Baking unbrauchbar. Deshalb nutzt der Firestom in Kürze die Funktion für lokale Texturen, die auch schon beim LL-Viewer verwendet wird.
  • Das Problem, einen Anhang in einer Gruppennachricht nicht öffnen zu können, kann man umgehen, indem man den Anhang über das Kontakte- und Gruppenfenster öffnet.
  • Für einen der nächsten Firestorm Releases wird es ein neues Skin-Thema geben.
  • Ebenfalls in einer nächsten FS-Version wird es neue Textur-Maps für den SL-Himmel und eine Menge zugehöriger Windlight-Settings geben. Diese stammen von Vincent Nacon und sollen nach Aussager derer, die das schon sehen durften, sehr beeindruckend sein.
  • Es gibt unterschiedliche Ansichten zwischen Firestorm- und LL-Entwicklern bezüglich den Voreinstellungen für den Grafikmodus im Viewer. Während LL ab einer gewissen Qualitätsstufe die Checkbox "Licht & Schatten" aktiviert, möchten die FS-Entwickler dieses lieber generell deaktiviert lassen. Aus diesem Grund wird es demnächst unterschiedliche Grundeinstellungen zwischen LL-Viewer und FS geben.
  • Die Bezeichnung "Licht & Schatten" im Firestorm Viewer, wird in der kommenden Version auf "Erweiterte Beleuchtung" geändert.
  • Es gibt inzwischen zweimal so viele Firestorm Nutzer, wie Phoenix Nutzer. Verglichen mit dem offiziellen LL-Viewer nutzen etwa gleich viele Leute immer noch den Phoenix. Am Tag der Einführung von Avatar Baking wird der Phoenix für SL unbrauchbar.
  • Es wird keinen offiziellen Firestorm für 64-Bit Betriebssysteme geben, da man den zusätzlichen Supportaufwand vermeiden will.
  • Die Funktion "An letzter Position rezzen" wird aus den Viewern verschwinden, da es gelegentlich zu Inventarverlusten damit gekommen ist (gilt für alle Viewer).
  • Insgesamt gab es kaum kritische Fragen oder Anmerkungen von Seiten der Besucher.

Aufzeichnung der Veranstaltung auf YouTube (Diskussion beginnt bei ca. 16 Minuten):
>> Phoenix Firestorm Question and Answer session - 13 Feb 2013

Quellen:
>> Firestorm Q&A Meeting Summary
>> Firestorm Q&A Video Released



Alternativer Verkauf von Reseller Mesh-Artikeln

Anhand eines Mesh Upload Tutorials von RedPoly beschreibt Nalates das Problem, das Anbieter von Reseller Artikeln haben, weil ihr Name beim direkten Verkauf der Objekte als Ersteller in den Eigenschaften angezeigt wird. Hat der spätere Endkunde irgendwann mal ein Problem mit dem Artikel, kontaktiert er häufig den Ersteller. RedPoly ist ein Anbieter von Reseller Mesh-Artikeln, die man nach dem Kauf selbst hochladen muss. Damit wird der Zwischenhändler von Reseller-Artikeln gleichzeitig zum Ersteller der Objekte.

Bei den inworld Meetings der Content-Ersteller wird aktuell über eine Möglichkeit diskutiert, wie man in den Objekteinstellungen ein Infofeld dazubringen kann, das einem Endkunden den Zwischenhändler von Reseller-Artikeln anzeigt. Eine direkte Änderung des angezeigten Erstellers in den Namen des Weiterverkäufers von Reseller-Artikeln, lehnt LL aus rechtlichen Gründen ab.

Hier das Video, mit dem RedPoly seine Kunden den Upload von Reseller Meshes erklärt:
>> How to upload RedPoly mesh asset files (.slm) ?

Quelle: RedPoly and Mesh Upload



Quelle: Hypergrid Business
OSGrid wächst trotz Abwanderungen?

Am Freitag wurden auf Hypergrid Business die monatlichen Statistiken zu OpenSim Grids gepostet. Ich habe vor einiger Zeit schon damit aufgehört, das in meinen Wochenrückblick aufzunehmen, da ich die Zahlen für zu ungenau halte. Dies wird inzwischen auch schon von einigen OS-Nutzern selbst so ausgesagt.

Nun wird im neuesten Statistik-Artikel geschrieben, dass das OSGrid, aus dem in den letzten Wochen viele Leute aufgrund der Unruhen rund um Admin Hiro Protagonist abgewandert sind, trotzdem im letzten Monat um 785 Regionen angewachsen ist. In den Kommentaren wird allerdings angemerkt, dass das OSGrid seinen regulären Säuberungslauf noch nicht gemacht habe und aktuell auch die Regionen mitgezählt werden, die eigentlich gar nicht mehr im Grid sind. Nach allem was ich zum Thema Hiro und das OSGrid gelesen habe, dürfte die Anzahl der Regionen in den letzten Wochen eher zurückgegangen sein.

Ebenfalls lustig finde ich ein neues OpenSim Grid mit deutschem Impressum, bei dem der Betreiber offenbar keine Ahnung von Namensrechten und Copyright hat. Nicht nur, dass er sein privates Grid "secondlife-world" nennt, er bedient sich bei den Grafiken auf der rechten Seite der Homepage auch ganz schmerzfrei bei Linden Lab und sogar aus meinem Blog.^^ Das Grid Status Bild habe ich selbst aus einer Wireframe-Aufnahme der SL-Region Pteron erstellt. Ich habe aber nicht das Bedürfnis, deswegen irgendwie aktiv zu werden. So wichtig ist mir das Bild nicht. Ich denke, wie auch Frau Korolov in ihrem Artikel schon sagte, dass die LL-Anwälte sich recht bald bei diesem Betreiber melden werden.

>> Homepage secondlife-world

Quelle: OpenSim land area, active users on the rise



Quelle: LL-Blog
"Super" Geschenk von LL zum Valentinstag

Letzte Woche hatte Linden Lab zum Valentinstag ein "Überraschungsgeschenk" angekündigt. Nur kurze Zeit später wurde auf SLUniverse ein Thread gestartet, in dem die Leute ihre Meinung zu diesem Geschenk äußerten. LL hat doch tatsächlich die unglaubliche Summe von 10 L$ an Avatare verschenkt, die sich bis zu einer gewissen Uhrzeit in SL einloggten. Allerdings hat das auch nicht bei jedem Ava geklappt.

Für eine Firma, die von ihren Kunden für sechseinhalb Hektar virtuelles Land 300 US$ verlangt, hätte es ruhig etwas mehr Geschenk sein können. Auf der anderen Seite kann man aber auch Anmerken, dass die reine Geste zählt. Ich fand die ironischen Beiträge auf SLU zu dieser Aktion jedenfalls ganz spaßig.

Quelle: Valentine HUGE gift from LL



Quelle: Avenue Magazine February 2013
AVENUE Magazin Februar 2013 ist erschienen

Am 14. Februar ist das neue AVENUE Magazin erschienen. Der Umfang beträgt diemal 262 Seiten und wie immer geht es um Fashion, Lifestyle und Kunst. Hier einige Themen aus dem Inhaltsverzeichnis:
  • Titelstory: TenderLove
  • Vorgestellter Designer: MichaMi
  • Trendspotting: Amour Doux
  • Blogspot: Linda Reddevil
  • Interessante Sims: King's Landing
  • Perspektive: The Evolution of Identity
  • Vorgestellter Künstler: Whiskey Monday
  • Kunst im Blickpunkt I: The bright lights of RENT
  • Kunst im Blickpunkt II: Danger in Evolution
  • Vorgestellter Künstler: Seraph Kegal

Mit dem folgenden Direktlink öffnet sich das Magazin im größeren Fenstermodus, während mit dem Quellenlink das klickbare Cover für die Vollbildschirm-Darstellung angezeigt wird:

>> Direktlink AVENUE Magazin Februar 2013

Quelle: AVENUE Magazine Februar 2013



Mein Video der Woche

Auch heute habe ich nur kurz die Veröffentlichungen auf YouTube durchgesehen. Es gab nicht besonders viele Uploads von SL-Videos in dieser Woche. Ins Auge gesprungen ist mir ein Musikvideo zum Song "Light Lines" vom Belinse & Lavejazz Project. Passend zum Titel, zeigt das Video verschiedene Szenen mit simulierten Lichtstrahlen aus SL. Die meisten Aufnahmen stammen aus der Region Alirium.

Produziert wurde das Ganze vom deutschen Label villa galaktika und mehr Musik vom Belinse & Lavejazz Project kann man sich hier auf SoundCloud anhören. Ich halte es für eine gute Idee, wenn independent Musiker die kostengünstige Möglichkeit eines SL-Machinima nutzen, um einen Clip für ihre Musik zu erstellen.

Belinse & Lavejazz Project - Light Lines




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen