Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 8. März 2015

Simtipp: Moon [ Imagination ]

Eigentlich ist der Winter ja vorbei, aber bei den [ Imagination ] Regionen von Arnicar India handelt es sich eher um Kunstwerke als um Winterlandschaften. Vielleicht erinnert sich ja jemand noch daran, dass ich letzten Dezember schon einmal eine Region aus der Imagination-Serie vorgestellt habe. Damals hieß sie Winter [ Imagination ] und war auf einem anderen Sim als die Installation, die ich heute vorstelle. Die Region vom Dezember ist aber ebenfalls immer noch zugänglich.


Die Gestaltung von "Moon" kommt einem sofort vertraut vor, wenn man "Winter" schon besichtigt hat. Vor allem das sehr markante Windlight ist unverwechselbar. Auf der anderen Seite ist Moon dann doch wieder ganz anders als Winter, weil viele neue Objekte eingesetzt wurden.

Das vorgegebene Windlight habe ich auf allen meinen Fotos verwendet, denn alles andere lässt die Region meines Erachtens einfach nicht so erscheinen, wie sich das die Erstellerin vorgestellt hat. Zudem mag ich dieses extrem intensive Blau, das ich mir auch als Kopie in meiner Windlight-Liste gespeichert habe.



Obwohl auch Moon nur eine Homestead-Region ist, gibt es hier drei verschiedene Ebenen. Zwei davon befinden sich auf Sky-Plattformen. Ein Teleporter in Form einer Instrumentenkiste bringt den Avatar zu allen Ebenen und zusätzlich noch zu einem Haus, das auf einem schwebenden Asteroiden in Sichtweite zum Boden steht. Da könnte man auch einfach schnell hochfliegen, aber der Teleport ist angemessener in dieser surrealen Umgebung.


In der Land-Info steht:
Eines Tages wachst du auf und realisierst...
dass du den Mond verloren hast, während du damit beschäftigt warst, die blinkenden Sterne zu zählen.

Fantasie ist der Beginn der Gestaltung.
Für mich ist das etwas schwer zu deuten, aber irgendwie passt der Text zur Region. Und mir gefällt diese Art der Gestaltung, denn sie hat etwas Mysteriöses.


Der besagte Mond, der auch der Installation seinen Namen gegeben hat, befindet sich als große, helle 2D-Textur am Ende des langen Holzstegs, auf dem man mit dem Teleport landet. Eigentlich befindet sich rund um den Mond auch noch Text, den ich aber für meine Fotos derendert habe. Ansonsten gibt es am Boden noch ein Himmelbett in träumerischem Weiß und eine schrottige Achterbahn, die je nach Lichteinfall auch ihre Reize hat. Außerdem gibt es viele kleine Dinge, die man erst auf den zweiten Blick sieht.


Meinen ersten Teleport habe ich zur "Planet Station" gemacht. Das ist eine große Skybox mit mehreren Räumen, die sich in einer Weltraumsphäre befindet. Die Skybox hat viele Fenster mit Sitzgelegenheiten davor, so dass man sich von dort dann die Planeten unseres Sonnensystems in der Sphäre anschauen kann. Auch in der Skybox gibt es ein paar nette Dekorationen, die man mit dem Regionswindlight aber kaum erkennt. Also hier einfach mal den Gammawert hochdrehen oder kurz auf Mittag schalten (dann ist aber das "Space"-Gefühl weg).



Das zweite Ziel im Teleporter heißt "Earth" und ist super surreal. Auf einer Plattform in der Mitte einer invertierten Erdkugel steht ein Zugwaggon, umgeben von einigen Bäumen, einer Picknickecke und weiteren kleinen Objekten. Der Zug und ein Baum werden zudem noch bautechnisch gespiegelt, so als sei die Plattform eine glatte Wasseroberfläche.


 

Das oben schon erwähnte Haus auf dem Asteroiden war dann meine letzte Station. Dieses Haus ist innendrin sehr klein, aber auch hier findet man ein paar Einrichtungsobjekte. Vor allem die obere Etage im Haus fand ich ganz nett. Das erste Foto hier unten ist von dort.



Ich war nach meinem Besuch jedenfalls ziemlich entspannt. Vielleicht ist an der VW-Werbung ja was dran, dass Blau glücklich macht.^^ Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch für Hobbyfotografen, die immer auf der Suche nach neuen Motiven sind. Auf Moon kommt man kaum dazu, das Fotofenster mal zu schließen. :)

>> Teleport zu Moon [ Imagination ]

Siehe auch:


P.S.: Noch eine kleine Zusatzinfo.
Heute Nacht stellt Kalifornien (und damit auch Second Life) auf die Sommerzeit um. Da wir in Mitteleuropa erst am 29. März umstellen, beträgt der Zeitunterschied zwischen Second Life und Mitteleuropa für die nächsten drei Wochen nur 8 statt 9 Stunden. Das sollte man sowohl bei der Durchführung eigener Events als auch bei geplanten Besuchen anderer Events beachten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen