Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 2. April 2015

Bryn Oh: "Lobby Cam"

Ich hatte Bryn Ohs neue Installation "Lobby Cam" schon vor ein paar Tagen angekündigt. Am Sonntag, den 29. März, wurde sie dann auf Immersiva eröffnet. Eigentlich wollte ich ja noch ein paar Tage länger warten, bis sich der erste Andrang von Besuchern gelegt hat, aber letzte Nacht passte es irgendwie und ich habe mir Bryns neues Werk angesehen.

Ein Teil der Galerie am Landepunkt
Der Landepunkt ist in einer Bildergalerie, in der Ölgemälde aus Bryns realem Künstlerleben zu sehen sind. Dies setzt sich auch im weiteren Verlauf der Installation so fort. Sowohl in dem Tagebuch, für das man die einzelnen Seiten wie bei einer Hunt auf der Region zusammensuchen muss, als auch in dem großen Gebäude, das den markanten Mittelpunkt von Lobby Cam bildet, sind weitere RL-Gemälde von Bryn zu sehen.


Unten in der Mitte liegt eine der Tagebuchseiten, die man auf der gesamten Region finden muss.
Das angesprochene Tagebuch ist auch gleichzeitig das spielerische Element in der Installation. In der besagten Galerie am Landepunkt kann man sich ein HUD geben lassen, das angezogen wie ein geöffnetes Buch aussieht. Zu Beginn gibt es nur zwei Seiten darin. Überall auf der Region stößt man nun auf einzelne Seiten, die im freien sogar vom Wind etwas herumgeweht werden. Klickt man so eine Seite an, wird sie dem Tagebuch hinzugefügt. Zusätzlich gibt es seitlich am HUD quadratische Buttons, die durch Anklicken von Objekten mit Infos gefüllt werden. Das im aufgeklappten Zustand ziemlich große Tagebuch, lässt sich mit einem Klick auf die obere rechte Ecke minimieren. Und wer den Text einer Seite im Chat ausgeben lassen möchte, kann im HUD ganz unten rechts auf ein kleines Sprechblasensymbol klicken.


Auch im minimierten Zustand kann man beim Anklicken einer Buchseite auf der Region erkennen, ob man diese zuvor schon hatte oder ob man etwas Neues gefunden hat. Bleibt das Bild des minimierten HUD schwarzweiß, wurde keine neue Seite hinzugefügt, wird es dagegen farbig, wurde das Tagebuch erweitert. Von den Seiten hatte ich am Ende alle gefunden, jedoch bei den seitlichen Buttons fehlte mir einer. Neben den ganzen Tagebucheinträgen in Textform, sind auf den Seiten auch ein paar weitere RL-Gemälde aus der Hand von Bryn Oh zu sehen.



Zurück zum Startpunkt. Neben dem HUD gibt es noch ein paar Informationen, wie man möglichen Lag vermindern kann und den Hinweis, dass man im Viewer die Media-Funktion auf Autoplay stellen soll. Wie man aus der Galerie dann ins Freie kommt, verate ich nicht. Wenn man aber etwas herumläuft, ist es nicht schwer es herauszufinden.

Im Freien ist die gesamte Installation ziemlich übersichtlich, verglichen mit den letzten, simweiten Projekten von Bryn. Es gibt ein sehr großes Getreidefeld, in dem ein paar Objekte stehen. Durch die Mitte der Region verläuft eine knautschige Bahnstrecke, die den gesamten Sim in annähernd zwei Hälften teilt. Auf einem Nebengleis steht eine alte Trambahn, die zum knautschigen Look der Schienen passt. Die Seiten für das Tagebuch liegen dabei nicht nur an solchen markanten Punkten, sondern zum Teil auch irgendwo auf freiem Feld. Man muss also schon etwas suchen, wenn man das Buch komplett haben will.

The artist herself
Als ich dann im Freien soweit alles erkundet hatte, ging ich in Richtung des großen Gebäudes, denn dort vermutete ich die noch fehlenden Seiten. Auf dem Weg dorthin traf ich dann auf Bryn höchstpersönlich und ich begann sogar (entgegen meiner sonstigen Zurückhaltung) ein kurzes Chatgespräch mit ihr. Sie gab mir dann den Hinweis, dass wenn man die Tagebuchseite vom 12. August im HUD sehen würde, man alle Seiten gefunden hätte.



Als Windlight habe ich auf Immersiva die Vorgabe von Bryn verwendet. Ich denke mir immer, dass gerade bei solchen Installationen mit wenig Elementen, eine vom Ersteller angepasste Umwelteinstellung zum Gesamtwerk dazugehört. Deshalb lasse ich das meistens so, wie es ist. Nur wenn man auf Fotos nichts erkennen würde, wechsle ich das Windlight auch mal, vor allem wenn ich die Fotos im Blog zeigen will. Wie sehr man eine Installation kaputt machen kann, zeigt z.B. Draxtor auf Sparkys. So gut wie seine World Makers Reihe ja ist, aber mit diesem Windlight hat er den künstlerischen Ausdruck und die gesamte Story rund um die Entdeckung der Farben in einer Schwarzweiß-Welt zunichte gemacht.


Zurück zum großen Haus auf Immersiva. Es besteht aus zwei Teilbereichen. Ein etwas kleinerer Raum am linken Seiteneingang ist eine Art Ausstellung von Objekten, die Bryn in ihren früheren Installationen verwendet hat. Manche dieser Objekte entfalten ihre wahre Schönheit erst nach Anklicken und ganz nah Ranzoomen, wie zum Beispiel der mechanische Käfer auf dem nächsten Foto.



Der große Bereich, den man vorne durch den Haupteingang erreicht, ist dann eine Galerie auf mehreren Stockwerken. Sie enthält wieder Ölgemälde aus Bryns RL. Zudem aber auch einige kleinere Szenen in 3D. Ebenso sollte man hier verschiedene Objekte anklicken, wenn man die seitlichen Buttons in seinem HUD mit Inhalten füllen will. Einige der Stockwerke haben auch einen direkten Bezug zur Geschichte im Tagebuch. Die geschilderten Ereignisse sind zeitlich gesehen recht aktuell, denn die Erzählerin schreibt darüber, dass Berichte über Ukraine, ISIS und Ebola in den TV-Nachrichten laufen.



Nach den sehr umfangreichen Installationen von Imogen, Kumiko und der Retrospective, ist Lobby Cam ein eher dezentes Werk von Bryn, das aber auch nicht so sehr anstrengt. Denn ich weiß noch, wie mir nach zwei Stunden Kumiko (das mit den lokalen Lichtern) die Augen gebrannt haben. Hier gibt es dagegen das große, sich im Wind wiegende Weizenfeld und ein paar Objekte zum Inspizieren. Dazu eine Geschichte, die man sich erstmal zusammensuchen muss. Das Ende der Geschichte ist meines Erachtens offen, aber vielleicht liegt es ja auch am nichtgefundenen Button im HUD, den ich für eine Auflösung noch bräuchte. Also werde ich wohl noch einmal auf Immersiva vorbeischauen.

>> Teleport zu Lobby Cam


Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen