Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 21. Juli 2018

Zusätzliche Experiences für alle Sansar-Nutzer

Quelle: Linden Lab / Sansar
Heute hat Linden Lab im Sansar Blog angekündigt, dass ab sofort für alle Account-Stufen die Anzahl der verfügbaren Experiences erhöht wird. Das betrifft auch die kostenlosen Accounts ohne monatliches Abonnement.

Eliot Miller, der Community Manager von Sansar schreibt, dass das gesamte Sansar Team diese Entscheidung lange diskutiert hat und man nun ein Ergebnis hätte, das man so herausgeben kann.

Ab sofort gibt es die folgende Anzahl an Experiences für alle Arten von Accounts:
  • Freie Nutzer ohne Abonnement: Erhöhung von 3 auf 20 Experiences.
  • Creator Abonnement (9,99 US$): Erhöhung von 5 auf 25 Experiences.
  • Super Creator Abonnement (29,99 US$): Erhöhung von 10 auf 30 Experiences.
  • Professional Abonnement (99,99 US$): Erhöhung von 20 auf 40 Experiences.

Nutzer, die aktuell schon ein bezahltes Abonnement haben, werden je nach Dauer ihres bisherigen Abos eine Rückzahlung erhalten. Wer weniger als einen Monat Abonnent war, erhält die Kosten für einen Monat zurückerstattet. Wer länger als ein Monat Abonnent war, bekommt das Geld für zwei Monate zurück. Warum Linden Lab das macht, habe ich nicht verstanden, denn alle bezahlten Abos wurden doch heute ebenfalls hochgestuft.

Aktuell läuft in Sansar ein Produkt Meeting mit einigen Lindens. Vielleicht wird dort noch mehr zu den Änderungen erklärt. Das wird auch auf Twitch live übertragen. Sobald es fertig ist, kann es hier angesehen werden: Product Meetup - Release & Experience Increases

Die neue Anzahl der verfügbaren Experiences für jedes Level.
Ich finde es etwas ungerecht, dass Linden Lab nun einem kostenlosen Sansar Account 20 Regionen mit einer Größe von 4.000 x 4.000 Metern zur Verfügung stellt, während eine Full Region in Second Life mit einer Größe von 256 x 256 Metern auch nach der jüngsten Reduzierung immer noch 249 US-Dollar kostet. Würde man in SL so viele Regionen mieten, dass sie dem kostenlosen Land entsprechen, das man in Sansar bekommt, müsste man jeden Monat 80.000 US-Dollar hinblättern.

Schade, dass Linden Lab nur in Sansar so großzügig ist, denn Server, Support und Entwickler verursachen auf beiden Plattformen in etwa die gleichen Kosten. Als SL-Nutzer fühlt man sich nach dieser Anpassung noch ein bisschen mehr als Melkkuh, die nur den Spaß anderer Leute mitfinanziert.

Quelle: You Spoke. We Listened. We're Giving you More

Kommentare:

  1. Das ja Klasse ich hab gerade meine 3 Experiences fertig gehabt und dachte das wars als freiher Nutzer. OMG 20 ich weis garnicht was ich da machen soll noch :-) Wer mich mal besuchen möchte ich hab die Experiences Nics Freebieworld.

    Gruss Nic

    AntwortenLöschen
  2. Anidusa Carolina21. Juli 2018 um 07:28

    Da geht es mir wir Dir, Maddy.
    Als es hieß das man versuchen will Land in SL zu verbilligen, (was ja schon lange vor der Aufstockung von 3 auf 20 experiences in Sansar war), da hatte ich zwar nicht die Hoffnung das man nun als Nicht-VIP in SL eine Region geschenkt bekäme. Aber ich dachte mir "na wenn man in Sansar gleich drei "verschenken" kann, dann könnte man in SL vielleicht zumindest die Kosten von EINER Simulation halbieren.
    Ich musste einsehen das LL sich wohl ruinieren würde wenn sie das täten, da SL ja erst durch einen Großteil der Sims rentabel wird.
    Mein Traum das es vielleicht eine Sim für 50-70 Euro im Monat geben würde versank im Meer der unrealistischen Hoffnungen.
    Aber wenn ich das jetzt sehe......mit den zwanzig Experiences in Sansar, dann muss ich mir doch irgendwie an den Kopf fassen.
    Ich vermute allerdings, dass LL das nur deshalb macht weil sie Sansar nicht wie gewünscht ans Laufen kriegen, sie hoffen dadurch mehr neue Nutzer anzuziehen. Und meine Voraussage diesbezüglich lautet "das wird Euch nicht gelingen, denn kaum jemand der auf Sansar verzichtet tut das weil ihm drei Länder nicht genug wären", sondern weil Sansar viel zu schnell und unfertig released wurde. Und weil es viele ältere oder "schmalere" Rechner überfordert.

    AntwortenLöschen
  3. Den Anstieg von 3 auf 20 verstehe ich auch nicht wirklich. Die anderen Abos sind da im Vergleich kaum mehr attraktiv.

    AntwortenLöschen
  4. auch die wettbewerbe mit Geld gewinn die dort immer veranstaltet werden finde ich nicht so toll. es ist ja wahrscheindlihc sowieso immer nur die selbe kleine eingeschworene gemeinschfat die daran teil nimmt.

    gleichzeiteig liest man dann in intervriews von ebbe altberg, das er de r meinung its, das die free accounts in secondlife es viel zu leicht habeen und die dadrum einegschränkt werden sollen.

    ja ne ist klar, lindelab.

    AntwortenLöschen
  5. Beim derzeitigen Avatar-Contest sind die Gewinne relativ bescheiden 50 usd (früher bis zu 10'000 usd). Und man darf nicht teilnehmen, wenn man in den letzten 12 Monaten was gewonnen hat (neu). Dann gab es inworld noch Filmeraten, da war die Gewinnausschüttung für den ersten Platz auch 50 usd... sehr seltsam, wenn man bedenkt wieviel Regeln es allein für den Avatar-Contest gibt, da muss man inworld für 2 Stunden anwesend sein, den Avatar im Shop reinstellen und bei einem Gewinn wohl auch noch Formulare einreichen, mal ganz abgesehen vom Aufwand für den Avatar erstellen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch den Eindruck, dass mit dieser Maßnahme Linden Lab den Zulauf zu Sansar fördern möchte. Ich wage ebenfalls zu bezweifeln ob das gelingt. Was sicher ist, ist der wachsende Unmut bei den Nutzern von SL.

    Die Niki

    AntwortenLöschen