Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 21. Mai 2014

SVVR: Creating the VR Metaverse

Quelle: YouTube / Brian Hart
Nachdem ich gestern die Präsentation von Philip Rosedale auf der SVVR zusammengefasst hatte, gibt es heute nur das Video zur Gruppendiskussion aus der vergangenen Nacht. Auch hier war Philip Rosedale wieder mit dabei, plus zusätzlich Ebbe Altberg, Stefano Corazza, Tony Parisi, Josh Carpenter und als Moderator Bernhard Drax (von den Drax Files).

Dass ich diese Diskussion nicht zusammenfasse, hat zwei Gründe: Einmal kann ich die Leute kaum verstehen, weil der Ton wiklich schlecht aufgezeichnet wurde und zum anderen habe ich heute schlicht keine Zeit. Ich denke aber, dass Draxtor die wichtigsten Punkte noch einmal in seiner Podcast-Sendung am kommenden Freitag ansprechen wird.

Die Diskussion läuft etwas über eine Stunde und beginnt ab Zeitindex 4:20 min. Das Thema der Diskussion lautete "Creating the VR Metaverse" also "Erschaffen des VR-Metaverse" (VR ist die Abkürzung für Virtuelle Realität).

Vor der Diskussion gab es bereits eine Liste von Themen, die man ansprechen wollte. Diese waren:
  • Nur ein globales Metaverse oder mehrere?
  • Identität und Privatsphäre
  • Verwaltung in virtuellen Welten: Demokratien, das griechische Gott-Modell, oder wohlwollende Diktatoren?
  • Geistiges Eigentum und gesetzliche Gerichtsbarkeit
  • Übertragbarkeit und Standards für Avatare

Mir ist während der Diskussion allerdings nicht aufgefallen, dass sich die Herren bewusst über einen der Punkte aus der Liste unterhalten hätten. Und so gut Draxtor bei seinen SL-Videos und Podcast-Sendungen auch ist. Als Moderator einer solchen Diskussion hat er auf mich etwas verloren gewirkt.


Silicon Valley VR expo (Creating the VR Metaverse)




Im Video sitzen von links nach rechts: Stefano Corazza, Josh Carpenter, Ebbe Altberg, Philip Rosedale und Tony Parisi.

Da man Ebbe Altberg am besten von allen versteht und er für uns SL-Nutzer sicher auch am interessantesten ist, hier ein paar seiner Aussagen in Kurzform:
  • Über den SL-Marketplace werden pro Jahr über 100 Mio. US$ umgesetzt.
  • Ebbe Altberg bedankt sich bei Oculus VR und Facebook dafür, dass durch die Oculus Brille Second Life wieder in die Diskussion der Öffentlichkeit gerückt ist.
  • Linden Lab muss noch viel Arbeit in die Integration der Oculus Rift stecken, damit diese perfekt mit SL zusammenarbeitet.
  • In erster Linie will man die Nutzung der Rift wesentlich einfacher für die Anwender machen. Aktuell ist die Steuerung von SL mit der Rift noch ziemlich kompliziert (Laufen, Bauen und Chatten).
  • Es ist für Linden Lab eine schwierige Angelegenheit, neuen SL-Nutzern zu vermitteln, was in SL alles möglich ist.
  • Second Life ist heute technisch besser als je zuvor. Es hat eine hohe Grafikqualität und ist leistungsfähiger geworden. Aber wir haben noch einen langen Weg zu gehen.
  • Auf die Frage von Drax, was Ebbe in Bezug auf die immer noch schlecht formulierten ToS von SL unternehmen will, sagt dieser, dass er den Wortlaut ebenfalls zu aggressiv findet. Ebbe wiederholt noch einmal, dass LL keine Intentionen hat, sich Content von Einwohnern zum eigenen Vorteil anzueignen. Aktuell sind immer noch die Anwälte von LL damit beschäftigt, für die umstrittene Sektion der ToS einen für alle Seiten geeigneten Wortlaut zu formulieren.
  • Ebbe erwähnt, dass er sich oft mit Philip trifft und sie sich über Zusammenarbeit und Synergien zwischen Linden Lab und High Fidelity austauschen.

Soweit ich das verstanden habe, wurde in der Runde auch kurz über die Vereinigung aller virtuellen Welten zu einem großen, weltweiten Metaverse gesprochen. Das wurde aber mehr als Vision aufgezeigt, als dass jemand konkret von Plänen gesprochen hätte.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen