Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 30. Mai 2014

Testregionen für LSL-Unterstützung des Materialsystems

Quelle: SL Wiki, Jeremy Linden
Das ging schnell. Am Montag hatte ich noch darüber geschrieben, dass auf den inworld Meetings in letzter Zeit oft gefragt wurde, ob und wann man das neue Materialsystem in SL auch über Skripte steuern könne. Simon und Maestro Linden erwähnten, dass sie sich damit aktuell beschäftigen würden. Beim Server Beta Meeting am 29. Mai (also gestern) wurde jetzt bekanntgegeben, dass ab sofort für die LSL-Unterstützung von Materialtexturen eine Testumgebung im Beta Grid (ADITI) zur Verfügung steht.

Simon Linden hat eine ausführliche Beschreibung der neuen LSL-Funktionen für das Materialsystem auf der Wiki-Seite der Server Beta User Gruppe hinterlegt. Das ist eine lange Liste mit LSL-typischen Fachausdrücken, die ich hier jetzt nicht übersetzen werde. Jeder, der sich mit LSL-Skripten auskennt, wird auch den Originaltext verstehen. Im Grunde kann man mit den Funktionen nun die Normal- und Specular-Map des Materialsystems genauso per Skript beeinflussen, wie das schon vorher mit den üblichen Texturen ging (Diffuse-Map).

Im Beta Grid wurden zwei Regionen mit dem neuen Servercode für Materialskripting ausgestattet. Die Regionen heißen "roller-test102" und "roller-test103". Hier sind die direkten Teleports dorthin. Die sollte man aber nur aufrufen, wenn man mit dem Viewer schon im Beta Grid eingeloggt ist.

Beta Grid SLURLs:

Der Servercode auf den Testregionen ist ein erster Entwurf, der selbst von Linden Lab noch getestet wird. Es können also durchaus noch Fehler auftreten. Einer wird auch in der oben genannten Beschreibung aufgeführt (BUG-6187). Den Fehler vermeiden kann man, indem man bei jeder Primfläche, die eine neue Textur ohne Alphakanal erhalten soll, den Parameter "PRIM_ALPHA_MODE_NONE" mit angibt. Ebenfalls sollte man beachten, dass es zur Zeit noch keine Drosselung für exzessive Nutzung der neuen Funktionen gibt. Das bedeutet, man kann damit durchaus auch den Simulator in die Knie zwingen, wenn man Griefer-Techniken anwendet. Allerdings ist das im Beta Grid nicht so tragisch. Später soll natürlich eine Drosselung eingebaut werden.

Simon Linden erwähnt, dass jede Rückmeldung über Testergebnisse willkommen ist. Wer Fehler findet, kann diese in der JIRA einreichen. Es werden bis zur Einführung im SL Main Grid sicher noch Änderungen, Fixes und Erweiterungen in den Code einfließen.

Hier noch einmal der Link zur Wiki-Seite mir den Funktionsbeschreibungen:

Quelle: [Nalates Urriah] - Scripting Second Life Materials Testing

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen