Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 28. April 2015

Infos aus der Bright Canopy Diskussionsrunde in SL

Quelle: Bright Canopy
Am Samstag, den 25. April, gab es eine erste Informationsrunde zum neu gestarteten SL-Cloud-Service Bright Canopy.

Dieser Dienst will in Zukunft einen SL-Zugang per Online-Stream ermöglichen, der dann sowohl auf mobilen Geräten als auch auf allen Betriebssystemen genutzt werden kann. Dabei soll es einmal die Möglichkeit geben, die Vieweroberfläche direkt über den Stream zu laden, oder aber man loggt sich in SL direkt über einen Webbrowser ein.

Entstanden ist diese Firma durch das Ende von OnLive und ihrem Cloud-Stream Dienst SL Go. Seit Mitte April 2015 läuft bereits eine geschlossene Beta, in der einige SL-Nutzer den Browserzugang testen können und ihre Rückmeldungen an Bright Canopy geben. Weitere Infos zum Start von Bright Canopy hatte ich vor ein paar Tagen hier gepostet.

Auf SLUniverse wurden nun ein paar der Infos aus dem oben genannten Treffen vom Samstag veröffentlicht. Da ich Second Life in einem Browser ganz interessant finde, gibt es nun hier die Übersetzung der Liste von SLU.

Zusammenfassung der Frage- und Antwortrunde von Bright Canopy:
  • Gründer von Bright Canopy ist Bill Glover (in SL: Chaos Priestman)
  • Der Dienst von Bright Canopy wird zu Beginn den Firestorm Viewer im Browserfenster nutzen.
  • Die Cloud-Stream Technologie wird von der Firma Frame übernommen.
  • Zur Zeit läuft noch eine geschlossene Beta, aber die offene Einführungsphase wird "bald" gestartet.
  • Die bisherigen Tests sehen vielversprechend aus. Bill Glover nutzt bereits SL in Ultra-Grafik auf einem Google Chromebook.
  • Eine dedizierte Grafikkarte ist für die Nutzung von SL nicht notwendig.
  • Die Mindestanforderung an die Internetverbindung ist 3 Mbit/s bei 100ms Latenzzeit.
  • OpenSim Grids sollen ebenfalls unterstützt werden. Grid-Owner, die das mal testen wollen, sollen eine E-Mail an bill@brightcanopy.com schreiben und die Parameter für ein spezifisches Grid angeben, das von Bill Glover dann auf Kompatibilität getestet wird.
  • Der Dienst wird plattformunabhängig sein und gleich zu Beginn in einem Browser laufen. Unterstützung für iOS (direktes Laden des Viewers über den Stream) ist geplant.
  • Leider noch keine Informationen über die Preise für die Nutzung von Bright Canopy. Es soll aber so "bezahlbar" wie möglich gemacht werden.
  • Als Bezahloptionen sind Linden Dollar, Bitcoin und Kreditkarte vorgesehen. Eventuell wird später auch noch PayPal aufgenommen.
  • In der Einführungsphase (wird hier "Pre-Launch" genannt) werden für die Bezahlung nur Kreditkarte und Bitcoin akzeptiert.
  • Mit dem Bright Canopy Viewer wird es möglich sein, Dateien in SL hochzuladen und Dateien aus SL auf der Festplatte zu speichern. Ebenso lassen sich Dropbox und Google Drive als Speicherort einbinden.
  • Das Einrichten eines Kundensupport für deutsche und japanische SL-Nutzer wird untersucht. Das ist abhängig von der Legalität des Dienstes in den genannten Ländern.
  • Die Verifizierung von Bezahlungen wird von Stripe vorgenommen.
  • Im gestreamten SL-Browser werden die Funktionen Kopieren und Einfügen (Strg + C / Strg + V) voll unterstützt.
  • Insgesamt soll der Canopy-Dienst in so vielen Ländern wie möglich angeboten werden. Das sind vor allem die Standorte der genutzten Amazon-Server: Irland, Tokyo, Sydney, Singapore und natürlich USA.
  • Es gibt Multi-OS Support für Windows, OSX, iOS und Linux. Zugang erfolgt durch einen Webbrowser oder über eine dedizierte Client-Schnittstelle, die sich derzeit noch in Entwicklung befindet.
  • Zu Beginn wird nur der Chrome Browser von Google unterstützt.
  • Die benötigte Bandbreite der Internetverbindung ist abhängig von der verwendeten Auflösung im Viewer. Maximal werden aktuell 2048 x 1600 Pixel unterstützt.
  • Um Skripte zu speichern, muss man den Inhalt von einem externen Texteditor oder LSL-Editor in den Bright Canopy Viewer kopieren.
  • Unterstützung für Tastaturen mit anderen Sprachen als Englisch haben Top-Priorität in der Entwicklung.
  • Der Streaming-Dienst für Bright Canopy ist skalierbar, abhängig von der Anzahl der Nutzer, die ihn gleichzeitig verwenden. Die Methode wird genauso aufgebaut sein, wie es heute bei Netflix gemacht wird.
  • Bill Glover versicherte, dass er diesen Service zur Verfügung stellt, weil ihm viel an Second Life liege. Ein Verkauf an eine größere Firma (wie bei OnLive der Fall) ist nicht vorgesehen.
  • Werbung zur Verbesserung der finanziellen Lage ist zur Zeit bei Bright Canopy nicht geplant.
  • Pre-Launch Nutzer werden einige Vergünstigungen erhalten, die aber nicht weiter spezifiziert sind.
  • Beim nächsten Inworld-Treffen wird Bright Canopy eine eigene Region haben.

Quelle: Bright Canopy Q&A Summary

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen