Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Radegast Client 2.25 wurde veröffentlicht

Quelle: Radegast-ng
Am 25. Oktober ist der Radegast Client 2.25 erschienen. Das ist ein Text-Client, dessen Entwicklung seit Ende 2016 durch Cinder Roxley fortgesetzt wird, nachdem der ursprüngliche Entwickler Latif Khalifa verstorben ist. Ausführlicher habe ich das vor einigen Monaten hier erklärt.

Wie schon beim letzten Update, gibt es keine wirklichen Release Notes zur Version 2.25. Cinder hat einfach im Radegast Blog einen kurzen Beitrag geschrieben und darin die wichtigsten Änderungen aufgezählt. Sie schreibt, dass die meisten Änderungen Verbesserungen sind, die "unter der Haube" gemacht wurden. Darunter auch die Beseitigung einiger Fehler, die in der Radegast JIRA aufgelistet waren.

Unter anderem werden nun HUDs wieder korrekt angezeigt, wenn man die entsprechende Option im Menü auswählt. Die weitaus wichtigste Fehlerbehebung ist jedoch die Rückkehr des 3D-Modus. Denn eigentlich ist ein Text-Client nur für die Anzeige von Text und 2D-Elementen (Fenster, Listen, Minimap, usw.) vorgesehen. Doch Latif Khalifa brachte bereits 2011 einen einfachen 3D Viewer in den Radegast. Der war jetzt seit der Übernahme der Software durch Cinder unbrauchbar. Cinder schreibt, es hätte eine Datei gefehlt, die nun wieder dazu gebracht wurde. Wenn ich heute Abend zu Hause bin, werde ich das ausprobieren und hier noch einen Screenshot vom 3D Viewer einfügen. Denn in diesem Fall sagt ein Bild mehr als tausend Worte. (Okay, erledigt - bitte weiter unten gucken).

Ein weiterer wichtiger Fix betrifft den Updater, der nun wieder funktioniert. Bei einem Radegast-Update wird damit die neue Version automatisch heruntergeladen und installiert. Das Problem war eine fehlende, sichere HTTP-Verbindung, die nun eingebaut wurde.

Dann wurde eine Anfrage umgesetzt, für den Teleport einen Sound abzuspielen. Besser gesagt, zwei unterschiedliche Sounds, einen für erfolgreiche und einen für fehlgeschlagene Teleports. Cinder schreibt zwar, dass 'kein' Sound abgespielt wird, aber ich vermute hier einen Tippfehler. Denn ohne Sound würde der Hinweis auf unterschiedliche Varianten keinen Sinn machen. Außerdem wird der Radegast bevorzugt von sehbehinderten Nutzern eingesetzt, weil man über Plug-ins viele nützliche Tools hinzufügen kann, wie Vorlesen des Chat, akustische Signale für bestimmte Funktionen, usw.).

Und schließlich wurde der Radegast, sowie die Hauptbibliothek "LibreMetaverse", auf den Stand von .NET 2.0 (Windows) bzw. Mono 5.1.0 (Linux) gebracht. Das bringt aktuell für den Nutzer keine Vorteile, aber es erleichtert die zukünftige Entwicklung des Clients, vor allem für Linux und Mac OS.

Update 26.10.2017, 20:15 Uhr:
Ich habe den 3D Viewer jetzt getestet. Im Radegast heißt er "Scene Viewer". Negativ ist, dass er offenbar keine Mesh Attachments richtig darstellen kann. Alle meine Attachments hingen um 90 Grad gedreht am Avatar. Also habe ich mir ein uraltes Layer-Outfit angezogen. Ebenfalls doof ist, dass offenbar immer ein weiblicher Ruth-Shape für den Avatar dargestellt wird.

Positiv ist, dass der Scene Viewer nicht nur Antialiasing und Okklusion beherrscht, sondern auch noch Wasserreflektionen und Transparenzen, Die Sichtweite auf meinen Fotos habe ich auf 160 Meter eingestellt. Möglich sind 256 Meter. Windlight (also Wolken und andere Himmelsfarben) werden nicht unterstützt.

Screenshot mit dem Radegast 2.25. Ganz links ist mein weiblicher Ruth Avatar mit Layer-Kleidung zu sehen.
Die Wasser-Reflektionen sind wirklich beeindruckend für einen Viewer mit 9 MB Dateigröße.
Der Download des Windows Radegast ist nur 10 MB groß. Allerdings ohne Voice-Funktion. Will man auch Voice nutzen, kann man bei der Installation einen Haken setzen und das Add-On wird dann zusätzlich heruntergeladen.

Links:

Quelle: Radegast 2.25 Release

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen