Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 18. Februar 2018

Infos vom TPV-Treffen am 16. Februar 2018

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 16. Februar, gab es nach drei Wochen Pause wieder ein Treffen der TPV‑Entwickler in Second Life. Es war mit über 49 Minuten diesmal ziemlich lang.

Ich werde auch dieses Treffen möglichst kurz zusammenfassen, denn bis auf ein paar Updates innerhalb der Viewer, die schon vor drei Wochen veröffentlicht waren, gab es am Freitag nicht viel Neues.

Die Informationen hier im Beitrag, kommen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende des Beitrags eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

SL Viewer von Linden Lab

Offizieller Viewer
Release Kandidaten
Project Viewer

Allgemeines zu den RC-/Projekt-Viewern

Der Maintenance RC Viewer hat am 14. Februar ein Update erhalten. Er wurde auf den Stand des offiziellen SL Viewes mit dem neuen Voice Code gebracht.

Der MediaUpdate RC Viewer ist seit meiner letzten Zusammenfassung eines TPV-Treffens neu erschienen. Er beinhaltet mehrere Verbesserungen und Bereinigungen für die Medien-Bibliotheken von Second Life. Am 15. Februar hat dieser Viewer bereits sein erstes Update erhalten und wurde ebenfalls auf den Stand des offiziellen SL Viewes mit dem neuen Voice Code gebracht.

Der 360 Snapshot Project Viewer hat erneut kein Update erhalten. Oz kündigte aber gleich zu Beginn des Treffens ein Update an, das in Kürze kommen soll.

Der Render Project Viewer hat am 9. Februar ein Update erhalten. Allerdings ist dabei nicht der Voice Code übernommen worden, sondern es gab nur allgemeine Fehlerbereinigungen. Auch für diesen Viewer kündigte Oz ein weiteres Update in Kürze an.

Animesh Viewer wird bald zum Release Kandidaten

In nur einem Satz erwähnte Oz, dass der Animesh Viewer bald in den Status eines Release Kandidaten überführt wird. Das dürfte dann auch der Startschuss für erste Animesh RC-Regionen im Main Grid sein.

Mesh Baking Viewer erscheint bald

Ebenfalls in nur wenigen Worten, kündigte Oz einen neuen Viewer an, der die größeren Texturen aus dem Mesh Baking Projekt verarbeiten kann (1024 x 1024 Pixel). Mit diesem Viewer können dann auch System Avatare diese neue Texturgröße verwenden. Die heutige Größe für System Avatare ist 512 x 512 Pixel. Mit den größeren Texturen lassen sich zum Beispiel viel schärfere Tattoos am Avatar anbringen als die heute oft etwas verwaschenen Varianten mit der kleineren Auflösung.

Einen Nachteil hat diese Neuerung aber auch. Ein Avatar, der die höhere Auflösung der Layer-Texturen nutzt, wird auch bei der ARC-Berechnung einen höheren Wert erreichen (höhere Rendering Kosten).

Abschaltung des UDP-Verfahrens im Sommer 2018

Zum ersten Mal hat Oz Linden einen ungefähren Termin zur Abschaltung des veralteten UDP-Verfahrens genannt. Und zwar ist das für den Sommer 2018 geplant. In seiner üblichen Genauigkeit bei Terminen, nennt Oz die Monate Juni, Juli, spätestens August für die Abschaltung. Die Daten, die früher mit UDP in den Viewer geladen wurden, werden heute über das HTTP Verfahren heruntergeladen. Die TPV-Entwickler sollen sich also darauf einstellen, bis zum Sommer keinen Viewer mehr im Programm zu haben, der noch auf das UDP angewiesen ist.

Projekt zur Neuberechnung der ARC-/LI-Kosten

Dieses Thema wurde auch schon im Content Ersteller Treffen besprochen. Es geht darum, dass Linden Lab aktuell die Berechnung für die Avatar Rendering Complexity (ARC) und den Land Impact (LI) von Objekten überarbeitet. Offenbar heißt das Projekt "ARCtan".

Oz erklärte noch einmal, was Linden Lab im Großen und Ganzen machen möchte. Das fasse ich hier nicht zusammen, weil Oz ziemlich weit ausholt. Unterm Strich will Linden Lab zukünftig diejenigen belohnen, die sich Mühe geben, sauberen und optimierten Content zu erstellen. Auch die sinnvolle Verwendung von LOD-Stufen soll mit weniger Kosten belohnt werden.

Die Einführung der neuen Berechnung, wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach der Einführung wird es Objekte und Outfits geben, die sowohl höher als auch niedriger als heute bewertet werden. Eine Sonderregelung für Objekte, die höher bewertet werden, hatte Oz beim Treffen der Content Ersteller vorgestellt. Sie soll das unkontrollierte Zurückschicken von Objekten auf vollen Parzellen und Regionen verhindern.

Zukünftiger Linux SL Viewer

Aktuell bietet Linden Lab beim offiziellen SL Viewer keine Linux Version mehr an. Im Linden Blogpost zum 64-Bit Viewer kündigte Oz an, dass man einen offenen Linux Viewer auf Debian Basis und ohne Bibliotheken bereitstellen will. Somit können TPVs diesen Code mit ihren eigenen Bibliotheken einsetzen.

Diesen Linux Viewer will Linden Lab dann bei neuen Entwicklungen (Animesh, ARC-Berechnung, 360‑Grad Fotos, usw.) auf einem aktuellen Stand halten. Eine erste Version des Linux Viewer Quellcodes soll in den nächsten zwei Wochen veröffentlicht werden. Allerdings gibt es noch Probleme mit mehreren Bibliotheken. Bevor diese Probleme nicht behoben sind, kann man den Viewer nicht kompilieren (eine ausführbare Datei erzeugen).

Ein weiteres Problem ist, dass es offenbar weder in den Open Source Gruppen noch bei den TPV-Entwicklern Leute gibt, die etwas für einen Linux Viewer beitragen möchten. Linden Lab selbst, hat keine Entwickler mehr in der Firma, die für Linux etwas machen können. Die ganzen Erklärungen von Oz beim Treffen klingen eher pessimistisch, was die Zukunft des Linux Viewers betrifft.

Änderung der Kategorien für den Abuse Report

In Kürze werden mal wieder die Kategorien für das Abuse Report Fenster im Viewer geändert. Insgesamt sollen es weniger Kategorien werden, was die Auswahl vereinfachen soll. Nachdem einige Anwesende beim Treffen äußerten, dass eh niemand auf einen Abuse Report reagiert, sagte Oz, dass nur die erste E-Mail, die man auf einen Report bekommt, automatisch generiert wird. Alle weiteren Mails werden von Support Mitarbeitern geschrieben.

Am Montag, 19. Februar, ist Linden Lab geschlossen

Am Montag, den 19. Februar, ist in den USA schon wieder ein Feiertag. Diemal ist es Washington’s Birthday. Deshalb bleibt das Lab bis Dienstag geschlossen.

.......................................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (16 February 2018)




Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (16 February 2018)

Kommentare:

  1. arc und li kosten änderung. ohje ich befürchte schilimmes. auf meinem 512sqm land sind viele 1 prim dinge. nach unten korrigieren ghet da ja eher nihct. ich befürhcte eher das gegenteil wird passieren, was das bewohnene kleiner Parzellen leider wieder schweirge machne wird. wenn dann meine 2 prim küche aufeimal 10 prim zählt, wird das auf so einer Parzelle zu einem kleinere grössere porblem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch eine 512qm Parzelle auf dem Mainland. Da sind viele Mesh Objekte drauf. Ich lasse mich mal überraschen, was bei der Umstellung passieren wird. 14 freie Prims habe ich noch frei. Wenn die nicht reichen, warte ich einfach mal ab, was dann Linden Lab macht.

      Löschen
    2. ja ich bin gespannt was da passiert und auf uns zu kommt. auch frrag ich mich, was passiert mit Vehikel die mit der 32li Physik grenze arbeiten. sind die dann eifahc kapuutt wenn die dieses physik limit überschreitne.

      Löschen
    3. Da muss sich Linden Lab etwas einfallen lassen, denn Content zerstören vermeiden sie um jeden Preis. Außerdem wäre das rechtlich auch fragwürdig. Viele Leute (ich auch) haben Vehikel für tausende von Linden Dollar im Inventar. Das kann LL nicht einfach mit einer neuen LI Formel unbrauchbar machen.

      Löschen