Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 15. März 2018

LEA 29: "Demiurge" von Gem Preiz

Heute, am 15. März um 2 PM SLT (22 Uhr MEZ), wurde von Gem Preiz auf LEA 29 eine Erweiterung seiner bisherigen Installation "Sapiens" eröffnet. Über Sapiens hatte ich im Januar hier berichtet.

Die Erweiterung heißt "Demiurge". Das ist Altgriechisch und bedeutet philosophisch "Schöpfer der Welt". Umgangssprachlich aber nur "Baumeister" oder "Handwerker". Eine geschickte Wortwahl für eine Second Life Installation.

Am Landepunkt auf dem Simboden
Entgegen der sonst von Gem Preiz gewohnten Fraktalbilder, geht Demiurge eher in die architektonische Richtung. Mit relativ einfachen Prims hat Gem drei simgroße Plattformen bebaut. Und die folgen den drei Zeitphasen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Demiruge ist auch als Fortsetzung der Geschichte aus Sapiens gedacht. In Sapiens erlangte der Hauptprotagonist (von Gem nur "The Man" genannt) ein Verständnis für das Universum und wie man es dominiert. In Demiurge wird dieser dann kreativ und formt seine Umgebung im Guten wie im Schlechten.

Am Landepunkt auf dem Simboden
Eigentlich sind es sogar vier Ebenen mit neuen Installationen. Denn am Simboden, der nicht zur Demiruge Installation gehört, gibt es auch eine futuristisch wirkende Skyline von Gebäuden. Die ersten beiden Fotos hier im Beitrag sind von dort. Ansonsten ist am Landepunkt alles so geblieben, wie bei meinem ersten Bericht. Einzige Änderung ist, dass nun auf jeder Ebene das zu verwendende Windlight im Chat ausgegeben wird, sobald man mit dem Avatar einen Schritt nach vorne macht.

Hier noch einmal die restlichen Vorgaben:
  • Grafik auf "Ultra" oder "Hoch".
  • Erweitertes Beleuchtungsmodell aktivieren.
  • Anzahl der Partikel so hoch wie möglich einstellen (4096 ist aber völlig ausreichend).
  • Sichtweite auf mindestens 500 Meter.
  • Musikstream aktivieren (Landradio).
  • Als Windlight die Empfehlung aus dem Chat benutzen.

The Past - erste Ebene zur Zeitphase der Vergangenheit
Am Landepunkt stehen drei Teleporter mit den Bezeichnungen "The Past", "The Present" und "The Future". Es macht Sinn, sie auch in dieser Reihenfolge zu verwenden. Diese drei Teleporter stehen auf jeder Ebene. Sollte man sie nicht finden, dann einfach wieder zurück zum Ausgangspunkt und dort den nächsten Teleport nehmen.

The Past - erste Ebene zur Zeitphase der Vergangenheit
"The Past" (Die Vergangenheit) erinnert an eine alte orientalische Stadt. Es werden drei Windlights empfohlen. Ich habe "Bristol" genommen, was bei den Empfehlungen dabei war. Von den drei Stationen fand ich diese noch am langweiligsten. Es erinnerte mich an die Sea of Faibles von den Moles auf dem Sansara Kontinent in Second Life. Zu viele glatte weiße Flächen. In der größten Halle dieser Stadt, befinden sich die Teleporter zu den anderen Ebenen.

The Present - zweite Ebene zur Zeitphase der Gegenwart
"The Present" (Die Gegenwart) war dann mein Favorit. Eingerahmt von Wolkenkratzern, gibt es einen großes Armenviertel mit Hunderten von Häusern. Man kann mit dem Avatar auch durch dieses Labyrinth zwischen den Häusern hindurchlaufen. Auch hier befinden sich die Teleporter in der großen Ausstellungshalle. Dort gibt es auch zwei Fraktalbilder von Gem.

The Present - zweite Ebene zur Zeitphase der Gegenwart
Diese Stadt der Gegenwart symbolisiert laut Notecard die Lebensbedingungen von 50% der Menschheit. Für den Fortschritt der Industrieländer leben aufgrund von Raubbau und Ausbeutung viele Entwicklungsländer in Armut.

The Present - zweite Ebene zur Zeitphase der Gegenwart
"The Future" (Die Zukunft) ist dann wieder recht kühl, aber nicht ganz so glatt wie die erste Ebene. Da als Windlight "Sunset" empfohlen wird, bringt die untergehende Sonne auch etwas Farbe in die sonst weißen Prims. Je nach Kameraperspektive, kann man dort auch ganz interessante Impressionen ablichten.

The Future - dritte Ebene zur Zeitphase der Zukunft
Die Zukunftsstadt ist auch wieder symbolisch zu sehen. Laut Notecard repräsentiert die Stadt eine vernetzte Welt, in der die Menschen in Wolkenkratzern nach westlichem Vorbild leben. Daneben gibt es große Geschäftsviertel zum Arbeiten. In der Kuppelhalle ist dann auch "The Man" zu finden. Ob er nun mit diesem Leben in der Zukunft zufrieden ist oder ob er sich in dieser glatten und durchgestylten Welt unwohl fühlt, überlässt Gem der Interpretation der Besucher.

The Future - dritte Ebene zur Zeitphase der Zukunft
Insgesamt mal etwas anderes von Gem. Es gibt zwar ein paar Fraktalbilder auf den drei Zeitebenen, aber im Vordergrund steht die Entwicklung des Stadtlebens der Menschen. Vom Aufbau her einfach gemacht, aber mit großer symbolischer Wirkung.

Die vorherige Installation "Sapiens" kann ebenfalls noch besichtigt werden, da sie weit oberhalb der drei Stadtebenen liegt.

Zusammenfassung:

Sapiens
  • Eröffnung: 15. März 2018, 2 PM SLT (22 Uhr MEZ)
  • Laufzeit: bis 30. Juni 2018
  • Künstler: Gem Preiz
  • Region: LEA 29
  • Teleport zu Demiurge

Siehe auch:

Quelle: LEA29 - Gem Preiz presents DEMIURGE, opening March 15th at 2pm SLT

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina18. März 2018 um 14:59

    Immer wieder herrlich zu sehen wie Creators, Baumeister und sonstige sophisticated users etwas einrichten, herstellen oder aufstellen und dann sagen "Du musst aber mindestens die Grafik auf hoch bis ultra fahren...." etcetera.
    Klar, es macht Sinn den Leuten zu sagen "Nur unter diesen und jenen Bedingungen werdet Ihr das beste Ergebnis haben".
    Aber meine Güte, manchmal denke ich die wissen gar nicht wie gesegnet sie sind, dass sie sich die dafür nötige Hardware leisten können. Und vergessen völlig realitätsfern (wie manche Politiker im RL), dass es nun mal einen großen Haufen von Usern gibt, die nicht so gesegnet sind.
    Es wäre schön die würden mal daran denken und ihre Empfehlungen so formulieren das man nicht den Eindruck bekommt man könnte es sich gleich schenken wenn man nicht mindestens einen Gamer oder High End Gaming PC besitzt. "Best mit......aber auch noch nett darunter" wäre die Losung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du denn diese Installation besucht und dabei eine niedrige Grafikeinstellung benutzt?

      Löschen
    2. Gem Preiz hat die Info auf "Recommended Settings" geändert. Draw distance reduzieren bringt auch viel.

      Löschen