Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 24. Juli 2018

InWorldz in Schwierigkeiten - Rettung naht

Quelle: InWorldz
Gestern machte die Meldung die Runde, dass InWorldz, das größte, geschlossene Grid im OpenSim Bereich, in so großen finanziellen Schwierigkeiten ist, dass es bereits am Freitag, den 27. Juli abgeschaltet werden soll.

Beth Reischl (Avatarname Elenia Llewellyn), eine der Gründerinnen von InWorldz, hat am 23. Juli in einem langen Statement erklärt, wie es dazu kam. Das möchte ich jetzt nicht alles zusammenfassen. Nur so viel: Anscheinend sind auch nach zehn Jahren Betrieb dieser Plattform die Betreiber immer noch auf Darlehen angewiesen, um die monatlichen Serverkosten für das Grid zu bezahlen. Das letzte Darlehen wurde aufgrund von Änderungen beim Dienstleister (eine Unterfirma von PayPal) und verschiedenen Versäumnissen auf Seiten von Beth Reischl nicht mehr ausbezahlt. Es war meiner Ansicht nach eine Verkettung von unglücklichen Ereignissen und Dummheit.

Jedenfalls ist die nächste Zahlung der InWorldz Server am 27. Juli fällig und das Geld ist nicht vorhanden. In ihrem Statement schrieb Beth zunächst, dass deshalb das Grid an diesem Tag abgeschaltet wird. Rückzahlungen von bestehendem Inworld-Geld sollte es nicht geben. Sicherheitskopien der Regionen (OARs) und des Inventars sollte aber jeder bekommen.

Irgendwann in der letzten Nacht, wurde dann eine GoFundMe Kampagne von Beth Reischl gestartet. Damit soll die Zahlung der Server für einen weiteren Monat gesammelt werden. Und nach nur 17 Stunden sieht es stark danach aus, dass dies auch funktioniert. Von den benötigten 17.000 US-Dollar sind aktuell schon 13.800 USD zusammengekommen. Ich schätze, dass bis morgen das Ziel erreicht wird. In diesem Fall will dann Beth das Grid weiterführen und die finanzielle Abwicklung einem neuen Dienstleister überlassen.

Also eigentlich scheint das nur eine weitere Sommerlochgeschichte zu sein. Aber wie schon einige auf SLUniverse geschrieben haben, es ist sehr merkwürdig, dass ein kommerzielles Grid mit den höchsten Preisen für Regionen im OpenSim Bereich, auf monatliche Darlehen angewiesen ist, um die Server zu bezahlen. Da scheint etwas grundsätzlich nicht mit der Geschäftsführung zu stimmen.

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen