Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 26. März 2014

GDC News: OpenGL bald bis zu 15 mal schneller?

Quelle: Slideshare: GDC 2014
Ich hatte schon vor einer Woche in einem Beitrag drei Meldungen von der Game Developer Conference (GDC) in San Francisco vorgestellt. Die Konferenz ist zwar am 21. März zu Ende gegangen, aber Nalates Urriah hat vor zwei Tagen noch auf eine weitere Meldung von der GDC aufmerksam gemacht.

Und zwar haben Entwickler von NVIDIA, AMD und Intel gemeinsam in einem Vortrag auf der GDC einen Weg aufgezeigt, wie man die Rendergeschwindigkeit von OpenGL um bis auf das 15-fache steigern kann. Die Erklärung wie das funktionieren soll, ist sehr technisch und ich versuche erst gar nicht, das zu übersetzen. Im Wesentlichen werden die Renderprozesse so geändert, dass sie parallel ablaufen können und kein Prozess mehr auf die Beendigung eines anderen Prozesses warten muss (was heute wohl noch zum größten Teil der Fall ist). Für Hartgesottene gibt es ein 51-minütiges Video, in dem das Konzept vorgestellt wird.

Für uns ist das insofern interessant, weil der Second Life Viewer die Grafik über OpenGL berechnet. Nun kann man spekulieren, ob Linden Lab gewillt ist, eine verbesserte Version der Open Graphics Library in den Viewer einzubauen. Laut den Entwicklern auf der GDC sollen die vorgestellten Verbesserungen ziemlich schnell umgesetzt werden. Eine erste Version noch in diesem Jahr ist sehr wahrscheinlich.

Selbst wenn Linden Lab sich dazu entscheidet eine neue OpenGL Version in den Viewer aufzunehmen, kann das eine längere Geschichte werden. Beim letzten großen OpenGL-Update für den Viewer dauerte das gut neun Monate. Damals musste LL auf die höhere Version umsteigen, weil Nvidia in ihren Treibern die alten Versionen nicht länger unterstützte (Geforce Nutzer werden sich wahrscheinlich noch an den lustigen "Error code 8" von 2011 erinnern^^).

Nalates ist der Ansicht, dass LL vielleicht ein Jahr oder länger benötigt, um ein neues OpenGL in den Viewer einzubauen. Dass diese Arbeit von TPV-Entwicklern gemacht wird, ist eher unwahrscheinlich, da der Umbau einer Render-Engine schon ein etwas komplexeres Ding ist. Sollte LL das tatsächlich in Angriff nehmen und erfolgreich zu Ende bringen, würde das für SL viele neue Möglichkeiten eröffnen. So könnte zum Beispiel das erweiterte Lichtmodell (Advanced Lighting Model) im Viewer generell auf aktiv gesetzt werden, Außerdem könnten auch die Möglichkeiten des neuen Materialsystems erweitert werden, bis hin zu Vollreflektionen (Spiegel).

Also hoffen wir mal, dass die Grafikkarten-Jungs von der GDC das schnell auf den Markt bringen und bei LL dann die richtigen Entscheidungen getroffen werden. :)

Links:

Kommentare:

  1. Bist du dir sicher, dass du diese Präsentation, bzw. das Anliegen, was dort vorgestellt wird, richtig wiedergegeben hast?
    Es geht doch vielmehr darum, dass eben der Grafikkartentreiber-Overhead massiv reduziert werden soll, in diesem Fall bei OpenGL. Es sind dabei mehrere Anbieter am Arbeiten, Nvidia, AMD und Intel, und alle sind sie plötzlich am Vorpreschen, wie Treiber-Overhead minimiert werden kann.

    AMD legte vor Monaten ja ihr eigenes "Mantle" vor (eigentlich nur als Techdemo gedacht, um zu zeigen,
    was mit verringertem und naher am Chip programmiertem an Leistung möglich ist, irgendwer in AMDs
    Marketing machte dass dann auch noch zu einer Besonderheit der R290er-Grafikkarten), plötzlich
    redet Microsoft von DirectX12, Nvidia erklärt, schon länger auch bei OpenGL 4.4 am Treiberoverhead-senken
    dabei zu sein und so weiter, und so fort.

    Englischsprachige SL-Blogs scheinen daraus aber mißzuverstanden haben, dass aus 30 FPS plötzlich
    über 300 FPS oder mehr würden in SL...eher wohl nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe aus der Präsentation ja nur wiedergegeben, dass Renderprozesse so geändert werden können, dass sie parallel ablaufen und kein Prozess mehr auf die Beendigung eines anderen Prozesses warten muss. Die komplette Präsentation habe ich mir nicht angetan und noch weniger hätte ich Lust, sowas zusammenzufassen.

      Bei den kürzeren Artikeln in der deutschsprachigen Presse war die Hauptaussage aber immer: "Ja, OpenGL kann mit dieser Methode deutlich schneller werden." Und in dem zweiten Artikel von Nvidia, den ich oben unter "Links" aufgeführt habe, schreiben sie, dass sie die Performance von OpenGL auf das 7- bis 15-fache steigern können.

      Dass man nun in SL von 30 auf 300 FPS damit kommt, glaube ich auch nicht. Aber mit den überarbeiteten Treibern wird es sicher eine Verbesserung geben, die eben auch für SL ein Vorteil sein kann.

      Löschen