Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 5. März 2014

[LL Blog] - Einführung von SL Go auf OnLive

von Linden Lab am 05.03.2014 um 9:05am PST (18:05 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: SL Go by OnLive
OnLive, der Marktführer im Cloud-Gaming, hat heute einen aufregenden neuen Service für Second Life-Nutzer veröffentlicht. SL Go, aktuell in der offenen Beta, ist ein mobiler Second Life Viewer für Android, der eine vollständig immersive, Desktop-ähnliche Erfahrung auf Tablets liefert.

Mit SL Go könnt ihr Second Life auf Android-Geräten überall dort erleben, wo euch eine Verbindung über WLAN oder 4G zur Verfügung steht, mit super hoher Grafikqualität, vollen Shadern, Schatten und dem Advanced Lighting Model (ALM). Ihr werdet nicht nur eine hochwertige Grafik auf einem Low-Power-Gerät erhalten, sondern ihr müsst auch keinen Verlust der Framerate oder der Sichtweite für detailgetreue inworld Erkundungen mehr hinnehmen. Dank der super schnellen Gigabit-Verbindungen zu den Hochleistungs-Spieleservern von OnLive, rezzen Objekte und Texturen sehr schnell beim Einloggen und beim Teleportieren. OnLive hat den SL Go Viewer höher als 200 fps getaktet und auf Ultra mit maximaler Sichtweite eingestellt, was es den Leuten erlauben wird, an Veranstaltungen teilzunehmen, sich in Kampfspielen einzubringen und sich generell an der Immersion von Second Life zu erfreuen, auf einem Niveau, das zuvor nie auf einem mobilen Gerät möglich gewesen ist.

Mit SL Go hat OnLive die Touchscreen-Interaktion in das Second Life-Erlebnis gebracht, aber wenn ihr Tastatur und Maus bevorzugt, könnt ihr auch alternativ diese Geräte anschließen und in der gleichen Art und Weise mit euren Freunden kommunizieren, wie ihr das schon immer gemacht habt. Mit SL Go habt ihr Zugriff auf Menüs, Inventar, Voreinstellungen und Chat-Verwaltung, genauso wie beim Second Life Viewer auf eurem Computer zu Hause.

SL Go by OnLive: Second Life in Full 3D on Mobile Devices



Ihr benötigt ein OnLive-Konto, um die App zu starten. Und dann könnt ihr in Second Life mit den gleichen Anmeldeinformationen einloggen, die ihr immer benutzt habt. Besucht slgo.onlive.com für weitere Informationen, zur Anmeldung und für den Start einer kostenlosen Testphase.

Aktuell steht SL Go nur für Benutzer zur Verfügung, die sich aus den USA, Kanada und Großbritannien anmelden. OnLive plant, den Dienst in der Zukunft auch auf andere Länder auszubauen. Wenn ihr also daran interessiert seid, SL Go in eurer Region zu haben, dann meldet euch hier an. Das Unternehmen arbeitet auch an einer iOS-Version der App. Ihr könnt euch hier anmelden, um eine Nachricht zu erhalten, wenn sie veröffentlicht wird.

Quelle: Introducing SL Go from OnLive
........................................................................................................................................................

Anm.:
Was Linden Lab in seiner Ankündigung nicht direkt angesprochen hat: Nach der 20-minütigen kostenlosen Testphase kostet eine Stunde SL Go 3 US$ (jepp, keine L$ sondern die reale Währung). Kauft man größere Pakete, wird es etwas günstiger aber eben nicht günstig. Da kann man fast froh sein, dass SL Go im außerbritischen Europa noch nicht verfügbar ist. Eine Auflistung der SL Go Nutzungsgebühren gibt es hier:
>> How do I purchase credits on SL Go?

Hat man dazu dann noch einen Mobilvertrag mit Volumenbegrenzung und Aufpreis bei Überschreitung, können noch zusätzliche Kosten bei der Nutzung der SL-App anfallen. Denn OnLive rendert die 3D-Ansicht komplett auf den eigenen Servern und schickt dann praktisch nur einen interaktiven Videostream zu den verbundenen Nutzern. Und das benötigt ziemlich viel Bandbreite.

Belohnt wird man allerdings mit einer 3D-Qualität, die einige sicher gerne auf ihrem Desktop-PC hätten. Ultra-Grafik mit Schatten, Projektoren, Reflektionen und durchgehend 512 Meter Sichtweite. Ein Video, in dem man etwas besser sieht, wie gut die Qualität von SL Go ist, gibt es auf der FAQ-Seite von OnLive.
>> Tell Me More: FAQ

Edit:
Das Video ist auch auf YouTube in einem größeren Fenster aufrufbar:
>> [Video] - SL Go by OnLive: How to Navigate with Touch

Was man in diesem Video auch sieht: Linden Lab hat einen eigenen Viewer für Tablets entwickelt, der komplett mit den Fingern auf dem Touchscreen gesteuert werden kann. Auch Draxtor Despres hat sich die SL-App schon angesehen und sich gleich mal an die schwierige Aufgabe gemacht, mit diesem Viewer etwas in SL zu bauen. Zu sehen hier:
>> Draxtor plays: SL GO [by OnLive] = Flufee builds... 

Edit:
Noch ein Video von Draxtor:
>> Draxtor plays: SL GO [by OnLive]

Ansonsten muss man sicher abwarten, wie dieses Angebot von potentiellen Nutzern in den drei Ländern angenommen wird, in denen es verfügbar ist. Dieses Angebot wird es schwer haben, gegenüber dem Lumiya Viewer einen tatsächlichen Mehrwert zu bieten. Denn wer die hohe Grafikqualität nicht benötigt, ist mit der 3D-App von Alina Lyvette, dei keine laufenden Kosten verursacht, besser bedient.

Kommentare:

  1. 200 Frames pro Sekunde. Was. Was? Was?! WAS!? Was haben die denn da verbaut um 200 Frames die Sekunde hinzubekommen... und das bei voller Qualität mit 512m Sichtweite. Ich kann mir nicht vorstellen das das hält... spätestens wenn man dann mal auf ein paar Avatare trifft ist vorbei mit 200 FPS.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also so weit hergeholt ist das nicht mit 200 FPS. Ich hatte kürzlich einen PC mit einer NVIDIA GeForce GTX 780 in meiner Obhut (leider nur zur Aufrüstung). Bei dem habe ich deinen Black Dragon mal installiert (weil der die FPS-Anzeige hat). Ich kam auf einer Region mit 6 Avataren drauf auf 275 FPS. Mit Ultra-Grafik, allerdings nur 256 Meter Sichtweite.

      Ich könnte mir vorstellen, dass OnLive ein paar GPUs benutzt, die weitaus mehr leisten als eine GTX 780. Bei $2,50 die Stunde sollte es mal mindestens eine Nvidia Quadro K5000 sein. :)

      Löschen
    2. Das hat wirklich wenig mit der Grafikkarte zu tun, hier ist die CPU viel entscheidender, die in diesem Fall höchstwahrscheinlich ein Intel Six Core mit 3,4ghz+ ist.

      Ich selbst habe eine GTX 670 und komme auf einer leeren SIM gerade mal auf 50 FPS. Meine Grafikkarte langweilt sich und mein Six Core mit 3,8ghz genauso, davon werden kaum zwei Kerne richtig ausgelastet. Das ist so wenig das ich nebenher den Viewer compile laufen lassen kann und immer noch nen Game im Hintergrund zocken kann während Second Life ebenfalls läuft.

      Löschen
    3. Ich glaube, wir liegen beide etwas falsch. Ich habe eben mal den englischen Wikipedia-Eintrag von OnLive gelesen und da steht unter Architecture, dass die Hardware aus OnLives selbstentwickeltem Video Kompressions-Chip und herkömmlichen PC CPUs und GPUs zusammensetzt. Bei einem Spiel wie Assassin's Creed II verwendet OnLive eine GPU pro Stream, bei low-end Spielen sind es mehrere Instanzen.

      Allgemein bin ich aber dennoch der Ansicht, dass die Rendergeschwindigkeit in erster Linie von der GPU abhängt. Welchen Grund sollte es sonst haben, dass der SL-Viewer beim ersten Start die Grafikeinstellungen anhand der Grafikkarte auswählt und nicht anhand der CPU?

      Löschen
  2. war im erste moement überrascht und dahcte huiuiuiui. soetwas wäre ja dann auch interssant für nicht so schnelle desktop computer. bei der namerkung zum preis war die überraschung aber wieder weg. das its ja verrückt. die leute beklage sich über die landpreise, wer soll sich denn jetz noch soetwas leiste könne? für wen its das gedacht? für längere nutzung unbezahlbar. für mal ein kurzer notfall login its ultra grafik nicht nötig, da gibts auch gübstigere möglichkeite.

    also ich hab grad nur fragzeiche im gesicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich heute Abend durch die ganzen Kommentare in den anderen Blogs gelesen, die über SL Go berichtet haben. Es sind fast alle der Ansicht, dass dieser Preis völlig überzogen ist. Wenn jemand eine Region für 300$ im Monat mietet, dann wird er garantiert nicht nochmal 300$ im Monat für einen mobilen Zugang hinblättern. Manchmal glaube ich, LL ist der Ansicht, es wären nur Millionäire in SL unterwegs. o)

      Löschen
  3. Ich hatte mir gestern das Video von Draxtor angeschaut und es sah schon toll aus, was er damit machen konnte. Damit würde SL auch auf mobilen Geräten gut zu bedienen sein. Würde...!!!

    Hinsichtlich des Preises von 3 US$ pro Stunde gebe ich diesem ansonsten sehr interessanten neuen Service kaum eine Chance.

    Die
    Niki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wagner James Au hatte Anfang Januar auf New World Notes eine Umfrage durchgeführt, in der er fragte, ob und wenn ja, wieviel jemand für mobiles SL bezahlen würde. 65,1% hatten gar kein Interesse. Aber von denen, die dazu bereit wären, sagte die Mehrheit (13,7%), dass sie sich vorstellen könnten, 10 US$ für 30 Stunden pro Monat zu bezahlen.

      Mit dem aktuellen Angebot von OnLive würden 30 Stunden aber 75 US$ kosten. Das ist deutlich zu viel. Wenn OnLive den Preis nicht stark nach unten korrigiert, wird diese eigentlich sehr schöne Anwendung nur von einem kleinen Kreis wohlhabender Leute genutzt werden.

      Löschen
  4. This is actually a double-whammy compounded scam deal...

    - If you use this tool, you also get LL's predatory August 2013 Terms of Service 2.3 with Vendor Lock-in + Intellectual Property Piracy.

    New World Note writes http://nwn.blogs.com/nwn/2013/11/uccsl-tos.html#more

    - The JIRA agreement terms goes a step further with predatory Patent terms...

    http://wiki.secondlife.com/w/index.php?title=Linden_Lab_Official:Contribution_Agreement

    You pay a double-whammy to get your content ripped off in the final!

    This offering also violates EU Consumer Protection (Distance Selling) Regulations 2000

    Information to be communicated before contract formation
    http://en.wikipedia.org/wiki/Consumer_Protection_(Distance_Selling)_Regulations_2000

    Sellers: If you want to be compliant with eCommerce + Consumer Protection regulations in 28 countries use:

    Online Shopping Assistant from eConsumer.gov
    http://www.econsumer.gov/english/resources/shopping-assistant-text.shtm

    Customers: Report your International Complaint in 28 countries here
    http://www.econsumer.gov/english/report/overview.shtm

    and International Blacklisting with

    - Scam Alerts here
    http://icpen.org/for-consumers/scam-alerts

    It is a Buyer's market, not a Seller's market!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @eurominuteman alias DontGetHairy alias Oink alias James O'Reilly alias....

      Why do you spam all this copy & paste crap in all the blogs that report about Second Life news?
      You post a confused mix of links, which together make no sense. And you seem to be trapped in this narrow tunnel of your visions. Do you not realize that you bore the people with your view of things?

      I'll leave this one comment from you, so that my readers can see to what I replied here. But I will delete any further comment with similar content!

      PS: You forget to mention Garry's Mod. :p

      Löschen
  5. Ich bin von SLGo echt überrascht, auch wenn ich den Umweg über einen Proxy nehmen muss um online damit zu kommen. Ich denke sobald es in Deutschland verfügbar ist , ist es auf jedenfalls eine Überlegung wert es zu nutzen, für alle die sich keinen "HighEnd Pc" leisten können, aber nicht auf gute Grafik verzichten wollen. Selbst bei über 30 Ava´s in einem Club online und alle Grafikeinstellungen auf Maximum und einem Proxy ist noch alles sehr flüssig. Mein Segen hat das Programm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Feedback. Ähnlich Aussagen habe ich auch schon von anderen SL Go Nutzern gelesen.

      Wenn man das Streaming von SL auf normalen Desktops mal vom Stromverbrauch her betrachtet, dürfte der PC auch wesentlich weniger verbrauchen als bei SL-Nutzung mit normalem Viewer. Denn Grafikkarte und CPU werden damit bei weitem nicht so stark gefordert. Je nach Nutzungsdauer kann das dann pro Monat sicher zwischen ein paar Cent bis in den Euro-Bereich als Unterschied ausmachen.

      Löschen
  6. Kurzes miniupdate , mittlerweile kann man nun auch bei SLGo mit Paypal bezahlen. Was mich allerdings stört an, ist dieser automatische Timeout also das disconnected wenn man länger als 5-10 Minuten nichts macht. Zuerst dachte ich es liegt an den Einstellungen im Viewer, aber dem ist nicht so. Die Funktion des Kicks finde ich absolut unnütz für die Desktop Variante und der monatlich gebuchten Flat.

    @Maddy hast du schon weiter Infos bezüglich Zulassung in Deutschland ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich weiß auch nicht mehr als allgemein bekannt ist. Draxtor Despres sagte in einer seiner Radio Shows, dass SL Go bald in Deutschland angeboten wird. Aber das ist jetzt auch schon eine Weile her. Ich glaube nicht, dass er da eine zuverlässige Quelle hatte.

      Wegen deinem Timeout: Hast du in deinem Viewer unter "Away Timeout" auch "never" eingestellt?
      >> Away Timeout > never

      Löschen
  7. hmpf ich bin noch nicht wach . Schreib ich´s nochmal. Also Settings im Viewer habe ich gemacht. Ich denke das es direkt mit dem Client von OnLive zusammenhängt anbei mal zwei Screens von den Settings und von der Kick Meldung. Im Clien von OnLive habe ich keine Option gefunden zum abstellen.

    http://s1.directupload.net/images/user/140803/lvdafgkf.jpg

    http://s14.directupload.net/images/user/140803/57ala7pw.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, diese Meldung mit dem Timeout kommt von OnLive und nicht vom SL-Viewer. Ich habe eben bei denen auf der Homepage die FAQ durchgelesen. Im vorletzten Punkt steht etwas zu diesem Thema.

      Demnach wird man bei einer SL Go Verbindung nach 6 Minuten ohne Aktivität abgemeldet. Das soll verhindern, dass bei Leuten mit einem zeitlich begrenzten Zugang (stundenweiser Buchung) nicht weiter abgerechnet wird, wenn sie einfach ihr Tablet ausschalten ohne den Viewer zu schließen. So zahlen sie dann nur die 6 ungenuzten Minuten.

      Du kannst dich ja mal umhören, ob es nicht irgendein HUD oder Attachment für den Avatar gibt, bei dem jede Minute oder so eine Tastaturaktion simuliert wird. Damit könnte man so ein Timeout umgehen.

      Links:
      >> FAQ auf SL Go Homepage
      >> Beispiel für ein Anti-Idle Attachment - (ohne Gewähr, höre dich lieber um, ob sowas aktuell noch funktioniert)

      Löschen
    2. guter Vorschlag von dir , danke ich werd mal schauen ob sich da was machen lässt. Für Tablets und Minuten Tarif finde ich das auch völlig legitim, aber bei Desktop und Flat sollten sie da evtl. noch etwas ausarbeiten. Danke dir . :)

      Löschen