Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 20. April 2014

Arkansas in SL

Ich hatte zuerst überlegt, ob ich einen Simtipp aus diesem Posting mache. Aber ich belasse es einfach mal bei einem Bericht, da man schon etwas Interesse für dieses Thema mitbringen sollte, damit die vorgestellten Regionen nicht langweilig werden. Gelesen hatte ich schon oft etwas über Arkansas in SL, aber nach einem Artikel von Prim Perfect vor zwei Wochen, habe ich mir das dann endlich auch mal angesehen.


Gestaltet wurden die Regionen von der Arkansas State University, die mit ihrem Projekt in SL einen Teil der Dyess-Kolonie nachgebildet hat. Diese Kolonie ist im RL im Rahmen eines Wirtschafts- und Sozialprogramms in den 1930er Jahren entstanden, welches von Präsident Franklin D. Roosevelt ins Leben gerufen wurde. Unter anderem hat auch die Familie von Johnny Cash in dieser Kolonie gewohnt und das Jugendhaus von Cash wurde in SL ziemlich detailliert nachgebaut, inklusive Scheune, Geräteschuppen und Plumpsklo.

Hier lebte Johnny Cash als Kind
 

Außer dem Cash-Haus gibt es noch mehrere weitere Gebäude aus der Dyess-Kolonie, die im Rahmen des Uni-Projekts in SL nachgebaut wurden. Darunter ein wirklich schönes Dyess-Cafe und ein Kino. Auf der Nachbarregion "Virtual Heritage" gibt es dann noch mehr von dieser Kolonie. Mein Interesse galt aber hauptsächlich dem Haus von Johnny Cash. Ich bin zwar nicht unbedingt ein Fan des Country-Sängers, aber ich liebe seine American Recordings Serie, die er praktisch noch im Sterbebett mit Produzent Rick Rubin aufgenommen hatte. Zum Beispiel das Neil Diamond Cover von Solitary Man, das Bruce Springsteen Cover von Further On Up The Road oder das U2 Cover von One. Insgesamt produzierte Rubin mit Cash sechs Alben, von denen zwei erst nach seinem Tod 2003 veröffentlicht wurden.

Das Dyess Cafe von innen

Das Haus der Cashs ist vom aktuellen Stand der SL-Technik nicht besonders herausragend, aber es hatte für mich diesen Geruch von Geschichte als ich mich drinnen umgesehen habe. Außerdem hat man bei der Skalierung der Räume und Möbel auf den richtigen RL-Maßstab geachtet. Das ist mit der normalen Viewer-Kamera zwei Meter über dem Avatarkopf sicher etwas eng, aber ich habe in meinem Viewer schon länger die Kamera nur noch ein kleines Stück über Auhenhöhe und damit kommt der RL-Maßstab recht gut in SL.

Bei Cashs hinterm Haus
Da das Cash-Haus ziemlich allein in einer Simecke steht, bin ich dann von dort quer durchs Gebüsch zur nächsten Region gelaufen. Auf Virtual Heritage findet man eine ziemlich coole Ladenzeile, wie ich sie selbst noch aus meiner Kindheit im RL kenne. Ich weiß zwar nicht, wie man diesen Baustil nennt, aber so etwas gab es in den 1970ern auch in meiner Heimatstadt (siehe auf den nächsten zwei Fotos).



Ebenfalls ganz witzig ist das Planungsbüro der Simgestalter für den Kolonie-Nachbau. Dort ist ein sehr exaktes Modell der Dyess Kolonie Region mit dem Cash-Haus und dem Cafe. Neben diesem Büro gibt es auch noch ein Museum, allerdings ist das recht einfach gestaltet.

Modell des Nachbarsim
Ansonsten gibt es noch reichlich Vorstadtidylle aus der Mitte des letzten Jahrhunderts. Die Wohnhäuser mit Anleihen an den amerikanischen Kolonialstil gefallen mir dabei besonders gut.


So, das war mein kleiner Tipp mit Historik-Hintergrund. Ich hänge diesmal drei Teleports hier dran, die zu den aus meiner Sicht interessantesten Plätzen führen. Und danach auch noch zwei Links zu Webseiten, auf denen es sowohl RL-Fotos von der Dyess-Kolonie gibt als auch Fotos zum Nachbauprojekt in SL.

>> Teleport zum Dyess Colony Cafe
>> Teleport zum Haus von Johnny Cash
>> Teleport zur Heritage Einkaufszeile

Links:

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen