Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 24. Mai 2015

"Gehorsam" - Ausstellung in Berlin und Second Life

Ich hatte über das gemeinsame RL-/SL-Projekt "Gehorsam" schon einmal etwas Anfang März geschrieben. Damals suchten Saskia Boddeke und Peter Greenaway nach Kindern und Jugendlichen, die Lust hatten, mit einem kurzen Video ein Teil des Projekts zu werden.

"Gehorsam" (oder englisch "Obedience") ist eine Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin, mit einem interaktiven Teil in Second Life. Eröffnet wurde die Ausstellung am 22. Mai und laufen wird sie bis zum 13. September 2015. Den RL-Anteil haben Saskia und Peter aufgebaut, den SL-Anteil Bryn Oh und Jo Ellsmere.

Diese Avatarin ist Teil der Installation und steht am Landepunkt
Inhaltlich geht es in der Ausstellung um eine moderne Version der biblischen Geschichte von Abraham und seinem Sohn Isaac. Näheres kann man sich auf dieser Seite des Museums durchlesen. Soweit ich das verstanden habe, sehen Saskia und Peter die Opferung Isaaks als menschliches Drama und sie versuchen mit ihrer Interpretation die Besucher mit den Begriffen Gehorsam und Vertrauen zu konfrontieren. Der RL-Bereich der Ausstellung baut zum größten Teil auf Video-Installationen auf.



Die Besucher im realen Museum können dann auf Bildschirmen in der virtuellen Umgebung von Second Life navigieren. Das habe ich jedoch nur im Blogpost von Bryn Oh erfahren, denn in den hier verlinkten Webseiten des Museums wird Second Life namentlich leider nicht erwähnt. Welche Avatare von den Museumsbesuchern genutzt werden, kann ich auch nicht sagen. Vielleicht ist es ja die Dame auf meinem ersten Foto, denn die Stand genau am Landepunkt und heißt Ishmael.


Bei dem virtuellen Teil der Ausstellung auf der Region LEA 1, handelt sich um einen Walkthrough im Stil von Bryns früherer Installation "Singularity of Kumiko". Das bedeutet, das voreingestellte Windlight enthält keinerlei Tageslicht. Die einzelnen Szenen werden dann alle mit Projektoren ausgeleuchtet. Damit werden die Szenen auf eine für SL sehr spezielle Weise hervorgehoben. Ich habe mal zwischendrin auch ein anderes Windlight probiert, aber das sah nicht gut aus, denn man hat dann zu viel Hintergrund wahrgenommen und der Fokus auf die Szene war weg.



Am Landepunkt auf LEA 1 befinden sich die gleichen Schilder mit Empfehlungen zu den Viewer-Einstellungen, die schon bei der Kumiko-Installation verwendet wurden. Die wichtigsten Punkte daraus, hatte ich in meinem Simtipp zu dieser Installation aufgelistet. Am Landepunkt zeigt dann ein weißer Pfeil in die Richtung in die man gehen soll. Verwendet man das richtige Windlight, muss dann einfach immer nur zum nächsten Lichtschein laufen, um sich von Szene zu Szene vorzuarbeiten.



Bryn und Jo konnten bei der Gestaltung ihre eigenen Ideen zum Thema umsetzen. Eine Vorgabe von Saskia und Peter gab es wohl nicht. Bryn hat zum Teil auf bekannte Elemente aus ihren früheren Installationen zurückgegriffen, aber auch einiges extra für diese Ausstellung kreiert. Vor allem ihr Umgang mit den Projektorlichtern ist diesmal sehr gut geworden. Bei Kumiko fand ich es teilweise zu dunkel, aber hier hat sie die Szenen so ausgeleuchtet, dass sie auch auf Fotos ganz gut erkennbar sind.


Beim Laufen merkt man gelegentlich etwas Lag. Das könnte an den insgesamt 14 Bots in der Installation liegen. 12 davon befinden sich in der vorletzten Szene, bei der man schon ein wenig zusehen sollte, um den gesamten Ablauf zu verstehen. Einer der Bots ist ganz speziell und wechselt öfters mal seine Farbe. Außerdem bewegt sich dieser Bot auch sehr ausgedehnt. Das ist eine Spezialität von Jo Ellsmere, die sie auch schon mit Biomechanics in einer früheren Ausstellung auf den LEA-Regionen verwendet hatte.



Wenn man in dem großen Raum mit den vielen Bots steht, scheint es erstmal nirgends weiterzugehen. Ich bin dann einfach auf das Dach mit dem Baum gesprungen, auf dem sich eine weitere Szene befindet. Von dort kommt man über einen Teleport hinter einer Tür (die weiße Kugel) zu einer Fortsetzung der Dachszene. Also gleicher Ort, aber andere Szene. Ich habe von dieser letzten Szene zwar ein Foto, aber ich zeige es hier nicht. :p Nimmt man dann erneut den Teleport hinter der Tür, kommt man wieder zum Startpunkt.


Hier ist noch das gute Trailer-Video von Bryn Oh:

Obedience




>> Teleport zur SL-Installation "Obedience"

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen