Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 13. Mai 2015

SS Galaxy bleibt Second Life als Museum erhalten

Vor zwei Wochen gab es ja die bedauerliche Meldung, dass die SS Galaxy, das größte, nicht fahrbare Schiff in Second Life, von seinem Besitzer aufgegeben wurde und die drei Regionen, die für das Schiff erforderlich waren, ebenfalls verschwinden würden. Dies ist dann auch um den 3. Mai herum geschehen. Auf SL Newser gab es dazu eine kurze Meldung über die letzten Stunden der Galaxy und wie die Regionen auf der Karte erst rot wurden und dann das Schiff auch von der Nachbarregion nicht mehr zu sehen war.

Auch ich hatte vor zwei Wochen einen Beitrag dazu geschrieben, denn dieses Schiff war (oder ist) einfach eines der Vorzeigeobjekte von SL. Nicht wegen der optischen Qualität, sondern weil sich hier jemand einen Traum erfüllt hatte und das in einer beeindruckenden Dimension. Fast jeder SL-Nutzer, der schon länger als fünf Jahre in SL unterwegs ist, kannte dieses Schiff.

Letzter Gruß von Ex-Galaxy Manager DBDigital Epsilon / Quelle: SS Galaxy Blog
Gestern am 12. Mai, gab es nun überraschend ein Update im eigentlich schon stillgelegten Blog zur SS Galaxy. DBDigital Epsilon, der ehemalige Manager und Owner des Riesendampfers, meldete sich mit folgendem Text:
Ein Update zur SS Galaxy

Liebe Unterstützer und Freunde der SS Galaxy,

es waren viele Gerüchte im Umlauf, bezogen auf die Galaxy und was wirklich passiert sein soll. Ich kann die Informationen dazu jetzt noch nicht veröffentlichen. Jedoch kann ich jetzt bereits sagen, dass die SS-Galaxy von Linden Lab übernommen wurde und dass sie wieder zurückkehren wird. Im Augenblick wird sie umgerüstet, um unter der Flagge von Linden Lab zu segeln. Ich habe unermüdlich alle übertragbaren Prims, die mir persönlich gehörten, an Linden Lab übertragen und mein Teil des Projekts ist nun abgeschlossen.

Leider bedeutet die Verwaltung unter der Flagge von Linden Lab auch, dass niemand vom bisherigen Management oder der Besatzung in irgendeiner Funktion an Bord sein wird. Mir wurde auch gesagt, dass es keine Vermietung oder Events auf dem Schiff geben wird. Das bedeutet, dass sie nicht mehr ganz die Galaxy sein wird, die ihr kennt und liebt. Aber sie wird weiterhin als Museum existieren und in naher Zukunft für Besucher geöffnet werden.

Weitere Informationen werden von mir veröffentlicht, sobald ich das darf. Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken, den Gästen, dem Personal und darüber hinaus. Ihr alle habt die Galaxy zu dem besonderen Ort gemacht, der sie war und niemand kann uns das mehr nehmen.

DBDigital Epsilon
Ehemaliger leitender Manager
SS Galaxy
Quelle: Update On The SS Galaxy

Die SS Galaxy kurz vor ihrer Schließung
Aktuell sind die drei Regionen, auf denen die Galaxy liegt, wieder online, aber nicht zugänglich. Die beiden Kopfregionen, die nur aus Wasser bestanden und das Schiff mit der Blake Sea im Norden und der Region Temasek im Süden verbunden hatten, sind nicht mehr im Grid. Deshalb kann man die Galaxy nun auch nicht mehr von einer benachbarten Region sehen. Auf der Weltkarte sieht das Schiff aber immer noch genauso aus, wie vor der Schließung Anfang Mai.

Damit ist nun Linden Lab zum zweiten Mal aktiv geworden, um eine private Installation eines SL-Nutzers vor ihrem digitalen Untergang zu bewahren. Das erste Mal geschah das bei Svarga von Laukosargas Svarog. Damals war es der Wunsch von Philip Rosedale, der diese Region immer als das bezeichnete, was seiner Vorstellung von Second Life am nächsten kam. Ich persönlich vermute auch, dass LL ebenfalls den Sim Black Swan noch immer irgendwo im Grid laufen hat, denn bis vor kurzem war die Sim-Map noch in der Gridkarte zu sehen und auch heute läuft der Teleport immer noch nicht auf die übliche Fehlermeldung, die erscheint, wenn eine Region tatsächlich aus dem Grid entfernt wurde.

Quelle: SL Newser
Die Rettung der Galaxy wird nun offenbar von Mogura Linden betreut, einer der Moles aus dem LDPW. Mogura hat schon vor Bekanntwerden der obigen Meldung eine Gruppe mit dem Namen SS Galaxy Preservation Society in SL gegründet. Laut SL Newser wird in dieser Gruppe die Koordination für den Umbau und Neustart der Galaxy durchgeführt. Der Beitritt ist natürlich nur für ausgesuchte SL-Bewohner möglich.

Ich persönlich finde es gut, wenn dieses Schiff dem Grid erhalten bleibt. Auf der anderen Seite ist das aber auch eine Gratwanderung von Linden Lab. Denn jetzt wird es wieder Diskussionen geben, ab wann eine Region oder Installation eines SL-Bewohners erhaltenswert ist, wenn die Region aufgegeben wird oder der Nutzer SL verlässt. Und wer entscheidet, was erhaltenswert ist? Und warum diese und nicht jene...? Und so weiter.

Naja, ich werde mir die Galaxy nach Wiedereröffnung mal ansehen und hier berichten.

Links:

    1 Kommentar:

    1. Nikira Naimarc14. Mai 2015 um 11:46

      Für mich eine grundsätzlich gute Entscheidung von LL, auch wenn es jetzt- wie Du schon angesprochen hast - evtl. Diskussionen geben wird, warum bestimmte Sims von LL übernommen werden und andere eben nicht.

      Aber meiner Meinung nach ist jede von vielen Avataren beliebte Sim in SL, die so erhalten bleibt, insgesamt ein Beitrag zur bleibenden Attraktivität von SL.

      Die Niki

      AntwortenLöschen