Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 18. Mai 2016

Second Life Viewer 4.0.5 (315117) ist erschienen

Wie erwartet, ist in dieser Woche am 18. Mai 2016, der Second Life Viewer 4.0.5 veröffentlicht worden. Nach über einem Jahr Entwicklungszeit, wurde nun endlich der QuickGraphics Viewer übernommen, der zwei Neuerungen in den offiziellen SL-Viewer bringt.

Zum ersten Mal hatte ich über diesen Viewer am 22. August 2015 berichtet. Inhaltlich hat sich an den neuen Funktionen seitdem nicht viel verändert, jedoch wurde lange an den Feineinstellungen für die Avatar Rendering Complexity (ARC) gefeilt. Dazu später mehr.

Graphics Presets
Die erste der beiden Neuerungen, ist die Möglichkeit zum Speichern der Grafikeinstellungen unter einem selbstgewählten Namen. Hat man eine Reihe von Einstellungen gespeichert, kann man dann über das neue Monitor-Icon in der oberen Fensterleiste, mit einem Klick zwischen den Einstellungen hin- und herwechseln. Also zum Beispiel zwischen Mid und Ultra Rendering. Oder Einstellungen mit und ohne Schatten, DoF, ALM, Wasserreflektionen usw.

Die neuen Quick Presets
Im Bild hier auf der rechten Seite, habe ich mal ein paar Beispiele gespeichert. Das Icon zum Aufklappen ist das rot eingerahmte.

Bei einer sauberen Neuinstallation sollte man zukünftig allerdings aufpassen. Löscht man alle Einstellungen im Windows AppData-Ordner, sind auch die Voreinstellungen aus dem SL-Viewer weg.

Um diese zu sichern, wenn man schon mehrere gute Einstellungen erstellt hat, sollte man den folgenden Ordner öffnen und dort den Unterordner "graphic" an einen sicheren Ort kopieren.

C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming\SecondLife\<SL-Name>\presets\

Benutzername ist der von Windows, SL-Name ist der vom Avatar, mit dem die Einstellungen gespeichert wurden.

Avatar Rendering Complexity Kontrollen
Die zweite Neuerung ist dann die, wegen der die Entwicklung so lange gedauert hat. Die Avatar Rendering Complexity, oder kurz ARC. Die Beschreibung dazu übernehme ich mal direkt aus den Release Notes, da sie sich seit einem Jahr nicht geändert hat und ich das letztes Jahr schon übersetzt hatte:
"Für viele Anwender ist der aufwändigste Teil beim Rendern einer Second Life Szene das Rendering der Avatare, die in eurer näheren Umgebung stehen. Seit einiger Zeit hat der Viewer eine Messfunktion, die feststellt, wie stark jeder Avatar um euch herum eure Performance beeinflusst. Der neue Viewer stellt nun ein wenig Kontrolle und Rückmeldung auf Grundlage dieser Messungen zur Verfügung. Eine neue "Avatar Maximum Complexity"-Kontrolle verhindert, dass rechenintensive Avatare bei euch Lag verursachen. Jeder Avatar über dem Limit wird einfarbig dargestellt, anstatt mit allen Details gerendert zu werden. Ein Standardlimit wird auf der Basis der Renderleistung eures Systems voreingestellt. Außerdem erhaltet ihr eine Mitteilung, wenn sich eure eigene Rendering-Komplexität ändert und ihr bekommt angezeigt, wenn ihr das Limit von zu vielen Avataren um euch herum überschreitet."

Bevor ich nun ein paar Bilder zu den neuen Funktionen poste, will ich noch darauf hinweisen, dass ich den Viewer mit englischer Sprache eingestellt habe. Die deutsche Oberfläche funktioniert zwar noch, aber gerade bei den neuen Fenstern wurde so gut wie gar nichts mehr übersetzt. Dazu kommen noch doof aussehende Überlappungen der Texte mit anderen Fensterelementen. Bei englischer Oberfläche sieht alles in Ordnung aus.

Seit meinem ersten Bericht wurden nun noch folgende Änderungen vorgenommen:

Der Schieber für den ARC-Wert wurde aus den erweiterten Grafikeinstellungen in das Hauptfenster verschoben.

Schieber für den ARC-Wert
Die Bewertung der Datengröße von Attachments (in Kilobyte) wurde aus der ARC-Berechnung entfernt, so dass sie auch nicht mehr in der Überkopfanzeige des ARC-Wertes auftaucht.

Alte AnzeigeNeue Anzeige
Die Einstellungen für die maximale Oberflächengröße von Attachments (in Quadratmeter) ist nur noch über die Debug Settings erreichbar.

Debug Setting für maximale Oberflächengröße
Das neue Extrafenster für die erweiterten Grafikeinstellungen, ist nicht mehr im Hochformat, sondern im Querformat. Die Schieber für den ARC sind dort im Bereich "Avatar" zu finden.

Unten die erweiterten Grafikeinstellungen. Im roten Kasten sind die ober beiden Schieber für die ARC

Als offizieller Name für die farbig gerenderten Avatare, wird nun von Linden Lab der Begriff "JellyDoll" verwendet.

Die Anzeige der ARC-Werte über dem Kopf der Avatare (inkl. eigenem Avatar) wird jetzt aktiviert über das Viewer-Menü > Advanced > Performance Tools > Show avatar complexity information

Überkopfanzeige aktivieren
Will man einen bestimmten Avatar trotz striktem ARC-Wert immer voll gerendert sehen, klickt man ihn mit der rechten Maustaste an und wählt "Always Render Fully" ("Immer vollständig darstellen").

Hier noch vier Debug Settings, die mit dem ARC direkt etwas zu tun haben. Die unteren beiden Einstellungen sind nur über die Debug Settings zu erreichen:
  • RenderAvatarMaxNonImposters
    Die maximale Anzahl der Avatare, die vollständig gerendert werden, beginnend mit dem, der am nächsten zu Kamera steht.
  • RenderAvatarMaxComplexity
    Das ist der Wert für die Avatar Rendering Complexity. Als Startwert empfehle ich 100.000 bis 120.000 für mittlere und gute PCs.
  • RenderAutoMuteSurfaceAreaLimit
    Maximale Größe der Avatar-Attachment-Oberfläche in Quadratmeter, bevor er als JellyDoll gerendert wird. Voreingestellt ist 1000 m². Dient eigentlich nur noch dazu, Griefer-Attacken mit Grafik-Crashern zu verhindern.
  • ShowMyComplexityChanges
    Hier kann man die Länge in Sekunden angeben, die eine Mitteilung angezeigt wird, die über geänderte ARC-Werte informiert. Der Wert 0 deaktiviert alle Meldungen.

Wesentlich mehr Details zu dieser neuen Funktion gibt es in der Knowledge Base und in der SL-Wiki. Die beiden Links habe ich unten aufgeführt.

Aus der Liste der behobenen Fehler übersetze ich heute nichts. Man findet sie in den Release Notes unter der Überschrift Resolved Issues.

Downloads für den Second Life Viewer 4.0.5 (315117):
Windows | Macintosh | Linux

Oder einfach über die:

Release Notes:

Hilfreiche Links:
 

StarLight 4.0.1162 für SL Viewer 4.0.5

Hitomi hat aktuell noch kein Update veröffentlicht. Im Viewer 4.0.5 wurden aber viele UI-Elemente geändert. Die neuen Fenster und Menüpunkte sollten im StarLight aufgenommen werden. Ich selbst habe die alte Version 4.0.1160 erst gar nicht getestet. Meine Empfehlung ist, zu warten, bis Hitomi eine angepasste Version veröffentlicht. Sollte sie das in den kommenden Tagen machen, ergänze ich es hier nachträglich.

Update 26. Mai 2016:
Gestern hat Hitomi eine neue StarLight Version für den Viewer 4.0.5 nachgereicht. Die neuen Grafikfenster für die ARC-Funktionen wurden darin aufgenommen. Ich habe das eben auch ausprobiert und alles sieht sauber aus. Ich habe die Downloads hier unten ergänzt.

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme)

Automatische Installation (nur für Windows):

Links:

Kommentare:

  1. vielen Dank für die ausführlichen Informationen
    ich bin ja eingefleischter SL Viewer Anwender ,allerdings hab ich immer wieder ein Problem mit dem Download der neuen Updates von LL direkt,der Download von deinem Blog funktioniert immer ausgezeichnet
    keine Ahnung woran das liegt

    AntwortenLöschen
  2. Völliger Schwachsinn. Anstatt sie mal SL Fehlerfrei machen und Lagfrei. Sich um die ganzen Russen kümern die überall nur Griefen, mal ENDLICH die Sims Schliesen auf denen Kindersex stattfindet zwischen Kinderavataren und Erwachsenen. Nein da machen Sie so einen Schwachsinn den keiner wirklich braucht den keine Schwanz nimmt den Original SL Viewer. Die Meisten haben Firestorm oder Cool VL.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Funktion mit dem ARC wird in einigen Wochen auch im Firestorm eingebaut sein. Im Cool VL Viewer ist sie jetzt schon drin. Denn das ARC wurde in den Hauptcode des SL Viewers aufgenommen und alle anderen Viewer bauen auf diesem Code auf. Ein Firestorm ist zu 90% ein SL Viewer, bei dem man dann weitere Extrafunktionen hinzugefügt hat.

      Löschen