Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 30. Januar 2019

Simtipp: Homeless

Gestern gab es bei mir den Simtipp Endless. Heute geht es weiter mit "Homeless". Allerdings wird der Bericht noch knapper als der von gestern.


Ich habe etwas überlegt, ob ich diese Region überhaupt vorstellen soll, denn der größte Teil ist zeitweise durch einen Bannzaun geschützt. Aber eben nur zeitweise. Als ich heute dort war, konnte man auf der ganzen Region herumlaufen.


Dass ich nun dennoch Fotos von Homeless zeige, liegt am Shop VUK, der sich ebenfalls dort befindet. Denn der ist immer zugänglich. Sollte der Bannzaun also gerade eingeschaltet sein, kann man von dem Hügel mit dem Shop per Kamera etwas durch die Gegend zoomen.


Homeless ist noch karger als die Region Endless, die ich gestern vorgestellt hatte. Es gibt viele schroffe Felsen und eine Monokultur aus Kiefern. Da ich gerade auf solche minimalistischen Landschaften stehe, hatte ich genug Anreize, um Fotos zu schießen.


Owner der Region und vom Shop VUK ist StormDC. Der hat sich allerdings ebenfalls den Displaynamen VUK gegeben. Und auch die Region heißt in der SL-Karte VUK. Das ist vielleicht etwas viel Branding.


Das Windlight auf Homeless ist dem von meinem gestrigen Simtipp ähnlich. Graue Wolken und wenig Schatten. Am Ufer sind mehrere Sound-Emitter, die Meeresrauschen verbreiten. Das klingt ganz nett.


Neben einem Strandbereich mit einigen Deko-Szenen, gibt es auf dem Hügel der Hauptinsel mehrere Häuser und einen ziemlich trashigen Holzschuppen mit vielen Objekten drin. Man trifft auch oft auf Tiere, die zum Teil lustige Animationen ausführen. Auf meinem nächsten Foto ist es zum Beispiel der Waschbär über dem Herd im Hintergrund.


In der Land-Info gibt es keine Informationen. Und es gibt auch keine Flickr-Gruppe zur Region. Nur einen Fotostream von VUK, den ich hier unten auch verlinkt habe.

Das ist der Shop und der Landepunkt auf der Region.
Es kann gut sein, dass die Region noch im Aufbau ist und deshalb zeitweise ein Bannzaun eingeschaltet wird. Denn ein Inworld-Shop auf einer Homestead, die dauerhaft durch einen Bannzaun gesperrt ist, passt irgendwie nicht zum oft zitierten Erlebnis-Shopping.

>> Teleport zu Homeless

Link:

[LL Blog] - Es gibt einige neue Gesichter in Second Life!

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 30.01.2019
um 12:09 PM PDT (21:09 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

Einige Bewohner haben bemerkt, dass wir diese Woche eine neue Gruppe von klassischen "Start-Avataren" hinzugefügt haben - ein reiferes Paar in festlicher Kleidung, ein grooviger Kerl und ein Mädchen, ein schmuddeliges Musikliebhaber-Paar und einige gut ausgestattete, modebewusste Leute (denn es gibt keine bessere Ergänzung zu jedem Outfit als ein Haustier!).

Während sich die letzten Start-Avatare auf Fantasy-Themen konzentrierten, wollten wir in dieser Runde einige humanoide Stile hinzufügen, aus denen neue Bewohner wählen können. Jeder Avatar wurde unter Verwendung einiger der neuesten Funktionen in Second Life erstellt, wie zum Beispiel Bento - und sie wurden auch mit dem Fokus auf Optimierung erstellt, um die Komplexität des Avatars unter 30.000 zu halten (wobei die meisten zwischen 10.000 und 20.000 liegen).


Diese Avatare sind zwar nur als Startpunkt für neue Bewohner von Second Life gedacht, damit sie schnell mit dem Erkunden beginnen können. Aber jeder kann sie mit der Avatar-Auswahl im Viewer für eine Runde durch das Grid mitnehmen.

Bewohner Windywinters hat bereits einen Thread in den Foren gestartet - zögert nicht, eure Gedanken dort mitzuteilen - und lasst uns wissen, was ihr sonst noch in den Start-Avatar-Optionen sehen möchtet.

In Zukunft wird es mehr Avatare geben - mit einigen neuen Themen und Stilen - also bleibt dran!

Quelle: There’s Some New Faces in Second Life!
.................................................................................................................

Anm.:
Was ich nicht verstehe, ist die Aussage, dass diese Avatare auch mit Bento-Funktion erstellt wurden. Es sind klassische Systemavatare. Soweit ich mich noch erinnern kann, funktioniert Bento nur in Verbindung mit einem Mesh-Body. Oder weiß jemand, wie Linden Lab das sonst gemeint haben könnte?

Dienstag, 29. Januar 2019

Simtipp: Endless

Heute gibt es wieder einen schnellen Simtipp ohne viel Text. Ich habe zur Region "Endless" auch nicht viele Informationen gefunden. Und auch keine Flickr-Gruppe. Darauf aufmerksam wurde ich durch dieses Foto von Anita Witt.


Endless ist eine Full Region mit 20k Primkapazität. Owner ist Jackson Cruyff, der ebenfalls keinen Fotostream auf Flickr hat. Überhaupt findet man so gut wie gar nichts über ihn im Web, obwohl er seit 2005 in Second Life unterwegs ist.

Update: Gestaltet wurde die Landschaft auf dem Simboden von Sombre Nyx. Das hat Jackson am Ende dieses Beitrags in den Kommentaren geschrieben. Jackson selbst hat in 3.500 Meter Höhe eine verlorene Stadt gebaut. Auch die ist für Besucher offen und kann besichtigt werden.


Eingestuft ist Endless unter Adult. Dass es sich um eine Full Region handelt, würde man zuerst gar nicht vermuten, denn die Landschaft ist sehr karg. Ein wenig hat sie mich an den alten Sim-Klassiker Roche erinnert, der leider 2016 im Linden Ozean versank.


Trotz der kargen Landschaft gibt es viel zu entdecken. Viele Tiere, die zum Teil im hohen Gras versteckt sind. Und die Häuser haben alle eine Inneneinrichtung, ohne Ausnahme. Dort sind wohl die meisten der 17k verbauten Prims draufgegangen. Ich vermute aber, dass diese Region auch ein paar Skyboxen hat, in denen viele Prims verbaut wurden.

Edit: Wie oben schon geschrieben, gibt es im Himmel über Endless noch eine Stadt zu besichtigen.


Das Highlight ist eine sehr große Gruppe von Flamingos. Einige von ihnen sind auch animiert und laufen herum. Das ist für mich wieder ein Beispiel dafür, dass man auch mit einfachen Mitteln eine einnehmende Szene erstellen kann. Hier ist es einfach die Anzahl der Tiere, die mich lange dort verharren ließ. Deshalb jetzt auch zwei Fotos.



Das vorgegebene Windlight ist grau und wirft fast keinen Schatten. Zuerst hat es mir nicht gefallen und ich wollte schon etwas anderes aussuchen. Aber nach einigen Minuten fand ich es langsam besser und am Ende meiner Besichtigung fand ich es dann absolut passend für diese Region.


Die Texturen der Inneneinrichtung in den Häusern, rezzte bei mir etwas zäh. Ich weiß nicht, ob es heute Server-Updates von Linden Lab gegeben hat, was eine Ursache dafür sein könnte. Jedenfalls habe ich keine Fotos in den Häusern geschossen, weil irgendwas immer grau war.


Im Land-Info Fenster steht nicht viel. Nur das hier:
"Schaltet einen Gang herunter, denn hier ist es ruhig. Feuchtbiotope, ein kleines Dorf. Entwicklung. Geschichten."

In der Landgruppe steht dagegen mehr:
"Dies ist ein Rückzugsort, eine Zuflucht, ein Ort, an dem man sein sollte. Ein Ort zum Träumen, zum Reden, zum Ausruhen...zum Zusammenkommen. Ein Ort zum Bauen, ein Ort zum Spielen, ein Ort zum Wachsen. Ein Ort der Ideen, Erfahrungen, Intensität und anhaltender Ruhe. Das Licht der Erkenntnis und die geteilte Dunkelheit."


Meinen Rundgang fand ich tatsächlich entspannend. Es ist halt viel Natur mit ein paar gemütlichen Häusern. Und den Namen "Endless" habe ich mit dem weiten Blick auf den Horizont gleichgesetzt.

>> Teleport zu Endless

Link:

Montag, 28. Januar 2019

[LL Blog] - Second Life unterstützt den Data Privacy Day

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 28.01.2019
um 10:23 AM PDT (19:33 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -

Linden Lab, der Betreiber von Second Life, ist eine von Hunderten von Organisationen, die heute zusammenarbeiten, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie wichtig der Schutz der Privatsphäre der Benutzer ist. Wir wissen, dass sich unsere Community um den Datenschutz kümmert... und deshalb unterstützen wir gerne den Data Privacy Day (Datenschutztag) - ein internationaler Versuch, Privatpersonen und Unternehmen zu ermuntern, den Datenschutz zu respektieren, Daten zu schützen und Vertrauen zu schaffen.

Um mehr über unsere Verpflichtung zum Schutz eurer Privatsphäre zu erfahren, lest diese Seite mit Fragen und Antworten von unserer Informationssicherheitsleiterin Kavya Pearlman (a.k.a. Maya Linden).

"Ich bin fest davon überzeugt, dass der Datenschutz nicht nur die Aufgabe eines Teams ist - sondern es ist eine gemeinschaftliche Anstrengung", sagt Pearlman.

"Viele große Organisationen haben engagierte Datenschutzteams. Jedoch haben sie letztendlich beim Schutz der Verbraucherdaten und beim Schutz der Privatsphäre ihrer Benutzer versagt. Deshalb ist es uns hier im Lab so wichtig, dass die Privatsphäre bei jedem Schritt an erster Stelle steht - dass sie direkt in das Geflecht unserer Produkte eingewoben wird, von der Entwicklungsebene über die Produktebene bis zur Marketingebene."

Lest hier alle Fragen und Antworten von Kavya.

Besucht die StaySafeOnline Webseite, um mehr über den Data Privacy Day zu erfahren und wie ihr online sicher unterwegs sein könnt.

Quelle: Second Life Supports Data Privacy Day
.............................................................................................................

Anm.:
Den Data Privacy Day aus den USA gibt es auch bei uns. Hier heißt er "Europäischer Datenschutztag". Nur gibt es bei uns nicht so eine einheitliche Homepage wie die, auf die Linden Lab mehrfach verlinkt. Wenn ich Google bemühe, bekomme ich für Deutschland und Europa lauter unterschiedliche Aktionen angezeigt. Offenbar kocht bei uns jedes Bundesland sein eigenes Süppchen.

Zu diesem uneinheitlichen Bild passt auch die deutschsprachige Wikipedia Seite zum Europäischen Datenschutztag. Die ist extrem dürftig. Da hat sogar Linden Lab mehr in seinem Blogpost geschrieben.^^

Second Life Grid-Statistiken vom 27. Januar 2019

Second Life Regionen Statistik vom 13.01.2019
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Am Sonntag, den 27. Januar, hat Tyche Shepherd ihre wöchentlichen Statistiken zu den Second Life Regionen auf VirtualVerse gepostet. Leider scheint sich im neuen Jahr ein Negativtrend einzustellen. Nachdem SL vor zwei Wochen 19 Regionen und vor einer Woche 9 Regionen verloren hat, sind in der vergangenen Woche noch einmal 21 Regionen verschwunden. Damit hat Second Life in den letzten drei Wochen bereits 49 Regionen verloren.

Von den 21 Regionen, die das Grid vergangene Woche verloren hat, sind alle private Estates gewesen. Linden Regionen blieben dagegen auf ihrem alten Stand. Damit hat das Grid nun insgesamt noch 23.773 Regionen, aufgeteilt in 16.109 private Estates und 7.664 Linden Regionen.

Dass die Anzahl der Regionen in Second Life in drei aufeinanderfolgenden Wochen abnimmt, hatten wir seit der Ermäßigung der Gebühren für private Estates am 2. Juli 2018 nicht mehr. Vielleicht ein Wink an Linden Lab, über eine weitere Senkung der Gebühren nachzudenken. Denn ein Verlust von 50 Regionen in nur drei Wochen, sieht für mich leider nach einer kleinen Trendwende aus.

Links:

InWorldz-Nachfolger Islandz schließt in Kürze

Quelle: Islandz
Letztes Jahr im Sommer hatte ich hier, hier und hier über das Ende des OpenSim Grids "InWorldz" und dem geplanten Neuanfang unter dem Namen "Islandz" berichtet.

Der Grund für das Ende von InWorldz war ein katastrophales Finanzmanagement, das laufende Kosten nicht durch die Einnahmen deckte, sondern durch Kredite. Betreiberin Beth Reischl gab der kreditgebenden Bank die Schuld, die aber im Grunde nur nach ihren Geschäftsbedingungen handelte.

Jedenfalls wollte Beth mit Islandz neu beginnen und alles besser machen. Die ersten Regionen waren seit Mitte November 2018 erhältlich. Im Dezember gab es dann eine neue Preisliste, die für ein OpenSim Grid allerdings ziemlich hochpreisig war (siehe Übersicht rechts unten).

Gestern wurde nun auf Hypergrid Business gemeldet, dass Islandz nach nur zwei Monaten offiziellem Betrieb geschlossen wird. Abschaltdatum ist um den 7. Februar 2019 herum. Eigentlich ist das Auftauchen und Verschwinden von OpenSim Grids nichts Ungewöhnliches und so was passiert fortwährend. Doch InWorldz war früher einmal das Grid mit den meisten aktiven Nutzern und deshalb gibt es ein höheres Medieninteresse.

Übersicht der Regionspakete und Preise für Islandz
(Anklicken für größere Ansicht) / Quelle: Islandz
Als Grund für das erneute Ende führte Beth Reischl diesmal mehrere Gründe an. Im Wesentlichen gibt sie auf, weil auch das neue Grid nicht kostendeckend zu betreiben ist. Aber sie schreibt auch, dass ein großer Teil der InWorlds Nutzer nicht in Islandz weitermachen will und sich dort auch gar nicht erst angemeldet hat. Und schließlich schreibt sie, dass sie enormen Stress mit dem Betrieb des Grids hätte und sie keine Lust mehr hat, ohne einen Verdienst noch einen einzigen Monat diese Arbeit weiterzuführen.

Dass auch diese Meldung wieder in die Rubrik "Drama" fällt, liegt an der Aussage von Beth Reischl, dass sie jedem Islandz Nutzer nun einfach alle Objekte aus ihrem Inventar und von ihren Regionen als OAR-Backup zuschicken will. Auf Copyright oder Lizenzen will sie dabei keine Rücksicht nehmen. Das ist natürlich ein Aufreger für alle Ersteller, die im Islandz Grid ihre Produkte mit eingeschränkten Rechten angeboten haben. Denn durch ein OAR können diese Objekte in jedem anderen Grid dann Full Perm genutzt werden.

Soweit die Zusammenfassung vom Artikel auf Hypergrid Business. Keine Ahnung, ob das nun das tatsächliche Ende von Islandz ist, oder ob sich Entscheidungen über Nacht wieder ändern. Ein anderes OpenSim Grid namens "AviWorlds" wurde ungefähr zehn mal geschlossen und wiedereröffnet.^^

Links:

Sonntag, 27. Januar 2019

Witchwood: Petite Mort & Oubliette und die Titanic

Meine letzte Bilderreihe für heute, kommt mal wieder von einem Shopsim. Ich hatte auf Flickr ein schönes Foto zur Region "Desolate" gesehen und dachte, das wäre eine reine Landschaft zum Erkunden. Doch es handelt sich um die Mainstore Region der beiden Shops Petite Mort und Oubliette.

Umgeben sind die beiden Shops von einer Landschaft, die sich ganz gut zum Erstellen von Fotos eignet. Dabei belegt das gemeinsame Areal der beiden Shops nur etwa zwei Drittel der Fullprim Region. Auf dem letzten Drittel befindet sich das Schiff RMS Titanic, das sicher die meisten in Second Life kennen. Die Titanic gibt es schon seit 2009 in SL. Entsprechend nostalgisch sieht der Kutter auch aus, denn er wurde nur aus Prims gebaut.

Hier meine Fotos von der Landschaft um die beiden Shops. Am Ende gibt es noch ein Foto vom Luxusdampfer.









>> Teleport zu Witchwood

Links:

La Maison d'Aneli: Ausstellung Januar 2019

Weiter geht es mit meinen Fotoserien. Seit ich das erste Mal die Second Life Kunstgalerie "La Maison d'Aneli" besucht habe, bekomme ich von Kuratorin Aneli Abeyante jeden Monat eine Einladung, die jeweils neueste Ausstellung zu besuchen. Zuletzt war ich im September dort.

Seit dem 23. Januar 2019 läuft die aktuelle Ausstellung mit insgesamt sechs Künstlern. Am Landepunkt gibt es ein Teleportschild zu jeder Teilausstellung. Hat man den ersten Bereich angesehen, kann man die anderen Künstler dann auch direkt mit dem Avatar ablaufen. Sie wurden auf drei Ebenen verteilt, die mit Treppen verbunden sind.

In diesem Monat gibt es Exponate der folgenden Künstler:
  • Betty Tureaud (3D Kunst)
  • Therese Carfagno (RL Fotos und Collagen)
  • Eupalinos Ugajin (3D Kunst)
  • Xirana Oximoxi (2D Porträts und 3D Kunst)
  • Nabrej Aabye (2D Bilder und 3D Kunst)
  • Tubal Amiot (2D Bilder und 3D Kunst)

Hier sind einige Fotos von meinem Rundgang:

Betty Tureaud
Therese Carfagno
Eupalinos Ugajin
Xirana Oximoxi
Nabrej Aabye
Tubal Amiot
Wie man sieht, sind die Stile der sechs Künstler sehr unterschiedlich. Was die Besichtigung für mich kurzweilig gemacht hat, da man bei jeder Teilausstellung andere Gedanken zu den Intentionen der Künstler bekommt.

>> Teleport zur Maison d'Aneli

Link:

Impressionen vom Winter Burn 2019

Heute gibt es noch ein paar Fotobeiträge ohne viel Text. Also so ziemlich fast gar kein Text. Ich habe am Wochenende seit langem mal wieder mehrere Stunden in Second Life verbracht und dabei viele Fotos geschossen. Allerdings habe ich wenig Lust, geistreiche Berichte darüber zu schreiben.

Als Erstes gibt es einige Fotos vom Winter Burn 2019. Ich habe gestern dort die ChangHigh Sisters Show angesehen und danach eine Runde durch die Installationen gemacht. Auf nur einer Region gibt es zwar nicht ganz so viel zu sehen, aber ein paar Szenen habe ich dann doch fotografiert.

Installationen



 




Changhigh Trinity Sisters Show


 



Der Winter Burn läuft nur noch heute Nacht bis etwa 6:00 Uhr morgens MEZ.

>> Teleport zum Winter Burn 2019

Links:

Kokua Viewer 6.01. ist erschienen

Quelle: Kokua Wiki
Am 26. Januar wurde der Kokua Viewer 6.0.1.44611 (NORLV) bzw. 6.0.1.44619 (RLV) veröffentlicht.

Wobei die RLV-Version einige Stunden nach dem eigentlichen Release noch einmal aktualisiert wurde, da Marine Kelley fast zeitgleich einen kleinen Fix für den Restrained Love Viewer herausgegeben hat. Der wurde vom Kokua Team dann noch schnell nachgepflegt, nachdem die Update Information schon erschienen ist.

Insgesamt gab es für den Kokua diesmal, neben der Aufnahme des neuesten Code vom RLV, auch einige Neuerungen am eigentlichen Viewer. Hier ist die Liste dieser Neuerungen:

  • Neue Option "Mein Outfit neuladen" (Reload My Outfit), die im Kontextmenü bei Rechtsklick auf den eigenen Avatar enthalten ist. Das soll vor allem helfen, wenn man nach einem Login längere Zeit als Wolke zu sehen ist.
  • Interne Änderungen, die den Code zur Erstellung der Leistungsstatistik verbessern.
  • Verbesserungen beim Einloggen, bei der Inventar-Handhabung und beim Tragen von Outfits durch Übernahme verschiedener Verbesserungen aus dem Firestorm Viewer.
  • Die "Objekte anziehen" Option aus dem Firestorm steht nun auch im Kokua zur Verfügung, wenn man mit der rechten Maustaste auf einen Inventarordner klickt, der tragbare Objekte enthält.
  • Umstellung von GCC V5 auf GCC V7 beim Kompilieren des Linux Viewers.
  • In den XML-Dateien für Menüs und Ordner, wurden einige Fehler behoben.
  • Im Hilfe-Menü des Kokua wurde wieder der Eintrag zum Öffnen der Kokua-Inworld-Gruppe eingetragen. Diese Gruppe ist für Fragen an andere Kokua Nutzer gedacht. Bei Problemen, die man den Entwicklern mitteilen will, soll man ein Ticket auf Sourceforge erstellen.
  • Der Menüeintrag zum Deaktivieren von Baubeschränkungen wurde entfernt, da dies nicht mehr von den Second Life Servern unterstützt wird.
  • Die Menüeinträge zum Anzeigen der Texturspeicher Statistik und zum Ein-/Ausschalten von PG wurden ebenfalls entfernt, da beides leere Einträge ohne eine Funktion waren.

Insgesamt steht der Kokua in zwölf verschiedenen Versionen zur Verfügung. Als Varianten gibt es den Kokua RLV, mit Marine Kellys Restrained Funktionen, und den NORLV ohne diesen Code. Beide Varianten gibt es als 32-Bit und 64-Bit Version für Windows, Mac und Linux.

Downloads:

Links:

Quellen:

Simtipp: Cobkobo

Aktuell habe ich eine kleine Simtipp-Flaute. Nur selten spricht mich zur Zeit ein Foto auf Flickr so stark an, dass ich die Region auch besuchen will. Dazu kommt, dass bei zwei Regionen, die ich mir aufgrund von Fotos gerne angesehen hätte, der Zugang nur mit Gruppenbeitritt möglich ist (und zwar bei Valium und VUK). Da habe ich dann aus Prinzip keinen Bock drauf.


Doch eine Region, die auf Flickr aktuell stark angesagt ist und mir von den Fotos gefällt, kann man frei besuchen. Und das ist "Cobkobo". Eine Region, die ein Tribut an die alte Sowjetunion darstellt, die ja bekanntlich 1991 aufgelöst wurde. Ein Avatar, mit dem ich am Landepunkt einen kleinen Chat hatte, sagte mir, dass Cobkobo eine stark post-sowjetische und sentimentale Ausstrahlung hätte.


Am Landepunkt steht auch ein Taxi, das als Teleporter zu verschiedenen Punkten auf der Region genutzt werden kann. Dazu einfach das Taxi anklicken (nächstes Foto). Allerdings stehen aktuell nur drei Ziele im Dialogfenster. Da die Region insgesamt noch im Aufbau ist, werden wohl noch neue Ziele hinzukommen.


Die Landschaftsgestaltung auf Cobkobo finde ich sehr gelungen (mal abseits der noch nicht fertigen Ecken). Die Häuser und Pflanzen wirken realistisch. Die vielen russischen Fahrzeuge sind dann nicht ganz so hochwertig, aber sie passen zum Thema UdSSR der 1980er Jahre.


Passend zur guten Gestaltung, gibt es ein helles Windlight, das ebenfalls sehr natürlich wirkt. Und umgeben ist die Region von einem bergigen Sim-Surround mit sehr vielen Bäumen. Auch das passt sich gut in das Gesamtbild ein.


Owner von Cobkobo ist Света Денискина (Seller Xenno). Wobei die Region wohl insgesamt von einer Gruppe geführt wird. Soweit ich die russischen Kommentare auf der Social Media Seite zu dieser Region verstanden habe, dient Cobkobo als Event-, Kultur- und Newbie-Treffpunkt für russische SL‑Nutzer. Aktuell läuft dort ein Festival, worüber ein rein russischer Eventkalender am Landepunkt informiert.


Neben zwei Bühnen für Live-Events, gibt es auf der Region auch noch eine Schule, ein Haus der Kultur und ein Theater. Bei den Bühnen ist eine sehr groß und die andere ziemlich klein. Die kleine ist aber schön gemütlich. Sie liegt auf einer Insel, die ich auf dem obigen Foto gerade über eine Brücke betrete. Auf dem Foto unten ist die kleine Bühne dann zu sehen (links hinter dem Lagerfeuer).


Was mir auch gut gefällt, sind die vielen Birken auf der Region. Ich stehe nämlich auf Birken. Die scheinen in Russland jedenfalls auch heimisch zu sein.


An einigen Ecken auf der Region wird aktuell noch gebaut. Da Cobkobo aber eine Full-Region mit 30k Primkapazität ist, fällt das nicht ganz so sehr auf wie auf einer Homestead. Und da noch etwa 14.000 freie Prims verfügbar sind, gibt es noch viel Raum, um die Region weiter auszubauen.


Ich hoffe jedenfalls, dass an dieser Region noch weiter gearbeitet wird und die Primbaustellen verschwinden. Denn das, was bisher dort gebaut wurde, hätte ein sauberes Finishing verdient. Dann hätte die Region sogar gute Chancen, ein Sim-Klassiker in SL zu werden.

>> Teleport zu Cobkobo

Links: