Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 21. Juni 2018

[LL Blog] - Weitere 15 für 15: Niedrigere Grundstückspreise und reduzierte Einrichtungsgebühren!

Linden Lab am 20.06.2018 um 2:10 PM PDT
(23:10 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Während Second Life in diesem Monat seine Feierlichkeiten zum 15. Geburtstag fortsetzt, haben wir eine neue Preisankündigung, die es definitiv wert ist, gefeiert zu werden. Wie wäre es mit niedrigeren Grundstückspreisen und reduzierten Einrichtungsgebühren?

Ab dem 2. Juli werden die monatlichen Wartungsgebühren für Private Estates um bis zu 15% sinken! Darüber hinaus werden die einmaligen Land-Einrichtungsgebühren um bis zu 41% reduziert. Und nicht vergessen, dass die Einrichtungsgebühr die Zahlung für den ersten Monat beinhaltet.

Die Rabatte variieren je nach Landtyp, deshalb sind hier die Details zu den aktuellen vs. den neuen Preisen:



Das Kleingedruckte? Diese Preisnachlässe gelten nicht für qualifizierte Spielregionen (Skilled Gaming Regionen). Neue Openspace Regionen sind nach dem Juni nicht mehr verfügbar. Die bereits bestehenden Landbesitzer von Openspace Region werden jedoch ab dem 2. Juli von dieser reduzierten monatlichen Preisgestaltung profitieren. Diese Änderungen werden sich auch nicht auf Grandfathered Regionen oder bei "gekauften Ermäßigungen" (bought down) auf die Grundstückspreise auswirken, da diese immer noch unter den neuen reduzierten Preisen liegen. Und schließlich werden die auf Education/Nonprofit (EDU/NP) reduzierten Regionen mit einem Preisnachlass von 50% auf die regulären Regionen neu bewertet, so dass sie wieder ihre 50% Ermäßigung erhalten. Der neue Preis von 124,50 US‑Dollar wird zu Beginn der nächsten fakturierten Abrechnungsperiode dieser Region in Kraft treten.

Sonstige Preisänderungen

Diese jüngsten Preissenkungen setzen unser Bemühungen für die Verbesserung der allgemeinen Gesundheit der Second Life Wirtschaft fort, die sich in der Vergangenheit sehr auf die Kosten gestützt hat, die von Landeigentümern aufgebracht wurden. Zum Beispiel haben wir im März die Kosten für das Mainland um mehr als 10 Prozent gesenkt und die Zuteilung von Mainland für Premium-Mitglieder verdoppelt.

Zusätzlich zu den fallenden Preisen für Land werden wir am 2. Juli auch die Kosten für den Kauf von Linden Dollars auf 1,49 US-Dollar pro Transaktion erhöhen (verglichen mit der aktuellen Rate von 99 Cent pro Transaktion). Dieser Anstieg wird uns helfen, die mit Land verlorenen Einnahmen auszugleichen und Second Life als lebhafte Welt zu erhalten, die weiterhin die Grenzen der Möglichkeiten auslotet - für die nächsten 15 Jahre.

Beste Grüße,

Das Second Life Team

Quelle: Another 15 for 15: LOWER Land Prices and Reduced Set-up Fees!
.......................................................................................

Anm.:
Mannomann, Linden Lab hat wohl alle Meldungen des Jahres für diese eine Woche aufgehoben. Die Preissenkung für Estate Regionen kommt für mich überraschend. Ich dachte, LL braucht dafür noch mehr Zeit. Dass die Grandfathered Regionen von der Reduzierung ausgenommen sind, ist aber ärgerlich.

Auch die Erhöhung der Tauschgebühren für Linden Dollar ist etwas ärgerlich, aber für mich verständlich. Ebbe hat in allen seinen Interviews gesagt, dass andere Gebühren steigen werden, wenn die Landpreise fallen. Und 50 Cent pro Umtausch sind zumindest für mich zu verkraften.

1 Kommentar:

  1. Nun, es ist gerade die SL15B. Ein günstiger Zeitpunkt all die Meldungen bezüglich SL zu platzieren. Daher wohl die vielen Aktivitäten seitens Linden Lab.

    So hat sich Linden Lab ja dieses mal wieder intensiver als die Jahre davor in die Feierlichkeiten eingebracht. Second Life wird von LL wiederentdeckt :-) Immerhin ist das zur Zeit auch deren einzig funktionierende Einnahmequelle.

    Und es wird nun konsequenterweise das umgesetzt, was Ebbe ja schon angekündigt hatte. Die schrittweise Verteilung der Gebühren weg von den Landkosten hin zu den anderen Einnahmequellen. Der Weg ist gar nicht mal so unklug es schrittweise zu machen und dann jeweils die Reaktionen darauf abzuwarten.

    Schade finde ich es als Betroffene auch, dass nun die Grandfathered Regionen von dem neusten Preisnachlass ausgenommen wurden. Aber als ich den Artikel anfing zu lesen, dachte ich mir das schon. Somit überraschte es mich nicht so sehr. Eine Grandfathered Full-Region liegt immer noch 54 US$ (excl. USt) unterhalb der hier reduzierten Preise.

    Hoffen wir nur mal, dass diese Preisreduzierung auch bisschen Wirkung zeigen und das langsame Sterben der Regionen stoppt.

    Die Niki



    AntwortenLöschen