Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 30. Juni 2018

Infos vom TPV-Treffen am 29. Juni 2018

Quelle: Pantera Pólnocy / YouTube
Am Freitag, den 29. Juni, gab es wieder ein Treffen der TPV‑Entwickler in Second Life. Nachdem das Treffen vor zwei Wochen noch 50 Minuten dauerte, war es gestern nur 32 Minuten lang. Auch bei den Entwicklern breitet sich langsam das Sommerloch aus.

Die Hauptthemen drehen sich weiterhin um Animesh, EEP und Bakes On Mesh. So lange diese drei Projekte nicht abgeschlossen sind, wird es kaum neue Themen geben, die Linden Lab beginnt. Lustig ist auch der erste Satz, den Oz beim Treffen ablässt. Er sagt: "I do have voice" ("Ich habe Sprachübertragung"), worüber er sich offensichtlich freut. Das wäre zum Beispiel ein Thema, das LL nach den großen drei Projekten schnellsten angehen sollte. Aktuell laufen auch schon die Vorbereitungen dazu (siehe letztes Thema weiter unten).

Die Informationen hier im Beitrag stammen wie immer aus dem Video von Pantera Pólnocy, das am Ende auch eingebettet ist. Die Themen sind weitgehend in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie während dem Treffen angesprochen wurden.

Viewer Updates

Der Maintenance Viewer 5.1.7.516813 ist aktuell der einzige Release Kandidat. Er ist am 22. Juni erschienen, kurz nachdem der offizielle SL-Viewer 5.1.6 (516459) veröffentlicht wurde.

Der Animesh Project Viewer 6.0.0.516979 ist am 25. Juni erschienen. Parallel wurde inzwischen auf allen RC-Regionen im Main Grid die Animesh Unterstützung installiert. Jetzt fehlen nur noch die Hauptkanal-Regionen. Dieses Update wird allerdings nicht in der kommenden Woche durchgeführt, da in den USA am Mittwoch, den 4. Juli, der Unabhängigkeitstag gefeiert wird, was die Woche in zwei Hälften aufteilt. Linden Lab will deshalb nichts wichtiges am Grid ändern.

In der übernächsten Woche wird ein neuer RC-Viewer erscheinen. Er enthält ein neues Auswertungswerkzeug für Viewer-Abstürze. Der verwendete Dienst heißt "BugSplat". Sollten die Ergebnisse mit dem RC Viewer besser sein als mit der bisher genutzten Software, will LL eventuell zu BugSplat wechseln. Da BugSplat ein kommerzielles Produkt ist und Teile davon im Viewer Code eingebettet werden, haben TPV-Viewer die Wahl, weiterhin das alte Tool zu nutzen, ein alternatives Tool einzusetzen, oder ebenfalls BugSplat zu verwenden. Dann müssen sie sich jedoch selbst um eine Lizenz kümmern.

Environment Enhancements Projekt (EEP)

Zu einem Erscheinungstermin für dem ersten EEP-Viewer hat Oz mal wieder keine genauen Angaben gemacht. Er sagte, dass es nicht mehr sehr lange dauern wird, bis ein Project Viewer erscheint. Aktuell wartet man noch auf ein Update des Inventar-Systems auf den Backend Servern, bei dem ein neuer Systemordner im Inventar erzeugt wird, der dann die Unterstützung der neuen Windlight Objekte im Viewer übernimmt. Laut Oz kann man dann ein neues Windlight auf einer Region aktivieren, indem man das Inventar-Objekt mit der Maus in die 3D-Umgebung zieht (entsprechende Berechtigung vorausgesetzt). Dann lässt sich Oz doch noch zu einer Terminaussage hinreißen. Er "schätzt", dass ein Viewer in drei Wochen erscheint.

Oz wird ebenfalls auf die geplante Manipulation von Windlight-Einstellungen über Skripte (LSL) angesprochen. Diese sind bei Erscheinen des Project Viewers noch nicht verfügbar. Man will erst einmal den Viewer mit den EEP-Grundfunktionen zum Laufen bringen. Während der Project Viewer Phase sollen dann irgendwann auch die neuen LSL-Funktionen eingeführt werden. Oz sagt, dass LSL-Funktionen sowieso keinen Sinn machen, so lange nicht alle Nutzer einen Viewer haben, der EEP unterstützt und alle Regionen im Main Grid mit dem EEP-Code laufen.

Die nächsten Projekte

Oz erzählte kurz, was wahrscheinlich nach Abschluss der Projekte Animesh, EEP und Bakes On Mesh kommen wird. Zunächst will man ein paar serverseitige Themen angehen. Dazu gehören zum Beispiel Fehlerbereinigungen aus den JIRA-Reports. Die Pause bei der Viewer Entwicklung können dann die TPV-Entwickler nutzen, um alle Neuerungen aus den abgeschlossenen Projekten in ihre Viewer aufzunehmen.

Dennoch gibt es auch ein paar weitere Neuerungen für den Viewer aus der Open Source Entwicklung. Zum Beispiel eine Funktion zum Speichern von Kameraeinstellungen oder die Übernahme des Poser Fensters aus dem Black Dragon Viewer.

Als erstes großes Projekt nach den aktuell laufenden, wird dann wohl ARCtan die Lindens ein paar Monate beschäftigen. Damit soll die Berechnung des Land Impact (LI) und der Avatar Rendering Complexity (ARC) angepasst werden. Linden Lab will eine gerechtere Bewertung bezüglich tatsächlicher Rechenlast von Content auf Server und Viewer.

Bedenken wegen gridweiter Experiences

Dieses Thema wurde bereits vor zwei Wochen diskutiert. Danach wurde ein JIRA-Report mit den Bedenken einiger TPV-Entwickler angelegt. Der wurde aber von Linden Lab wieder geschlossen. Oz beruhigte die betroffenen Entwickler und sagte, dass Linden Lab das Thema intern diskutiert und entsprechende Maßnahmen einleiten würde, damit die geschilderten Sonderfälle nicht eintreten können (zum Beispiel zwei Zwangsbedingungen, die gleichzeitig denselben Avatar steuern wollen).

Niedrigere Estate Landpreise ab Montag, 2. Juli

Als kurze Erinnerung erwähnte Oz zwischendurch, dass am Montag, den 2. Juli, die Estate Landpreise in Second Life um bis zu 15% günstiger werden. Wer das noch nicht mitbekommen hat, findet meine Blog-Übersetzung von Linden Lab hier.

Große Linden Lab Konferenz Ende Juli

In einer weiteren kurzen Anmerkung erwähnte Oz, dass man Ende Juli alle Linden Lab Mitarbeiter zu einer einwöchigen Konferenz eingeladen hat, bei der die kommenden Themen für Second Life (und wahrscheinlich auch für Sansar und Blocksworld) besprochen werden.

Landauktionen für private Mainland-Nutzer starten bald

Einer der Punkte aus dem 15-Punte-Plan von Linden Lab ist die Neuerung, dass auch private Nutzer ihre Mainland-Grundstücke auf Auktionen anbieten können. Die notwendigen Änderungen am Auktionssystem sind nun kurz vor dem Abschluss. Laut Oz sollen auf der aktuellen Auktionsplattform bereits Ende der kommenden Woche (6. Juli) keine neuen Angebote von LL mehr platziert werden. Sobald die bestehenden Angebote ausgelaufen sind, will man auf das neue System umstellen.

Im neuen System werden dann zunächst wieder nur Angebote von Linden Lab platziert. Und ab Ende Juli will man dann die Erstellung von privaten Auktionsangeboten freischalten. Jeder, der mit dem Gedanken spielt, sein Land in einer Auktion anzubieten, sollte sich dazu eine Ortsseite (Place Page) anlegen, denn nur darüber werden sich Angebote erzeugen lassen.

Neuer interner Test Viewer für Voice

Aktuell läuft Voice in Second Life ja ziemlich schlecht. Deshalb wurde dieses Thema gegen Ende des Treffens im Chat diskutiert. Oz sagte dazu, dass Linden Lab aktuell ein internes Update von Vivox in einem Test Viewer testet. Man wartet aber noch auf ein weiteres Update von Vivox für die SLVoice.exe. Sobald dieses verfügbar ist, soll ein neuer Voice Project Viewer für alle erscheinen.
..................................................................

Hier das Video vom TPV-Treffen:

Second Life: Third Party Viewer meeting (29 June 2018)




Quelle: [YouTube] - Second Life: Third Party Viewer meeting (29 June 2018)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen