Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 21. Januar 2018

LEA 6: Machinima Open Studio Project 3.0 (MOSP)

Auf LEA 6, einer Core Region des LEA-Programms, durfte Chic Aeon eine neue Version ihres Machinima Open Studio Project (MOSP) aufbauen. Dazu wurde ein Teil ihrer Installation aus der vorherigen Artist-in-Residenz Runde weiterverwendet. Insgesamt ist dies schon die dritte Version des MOSP. Deshalb auch die 3.0 in der Überschrift. Die erste Version wurde 2012 gestartet, worüber ich Anfang 2013 auch berichtet hatte.


Bei diesem Projekt geht es Chic darum, viele unterschiedliche Szenen, Kulissen und Räume zur Verfügung zu stellen, die für Fotografie und Machinima verwendet werden können. Dazu gibt es unterschiedliche Hilfsmittel. Zum Beispiel ein Fotostudio mit änderbaren Hintergrundbildern. Oder ein Film- und mehrere Sound-Studios, in denen einige Objekte mit Posen und Animationen ausgestattet sind. Oder ein Raum mit einem Prop-Rezzer.


Der Landepunkt ist auf einer Plattform in 1.000 Meter Höhe. Das ist eine Stadtkulisse mit mehreren Gebäuden. Direkt vor dem Landepunkt ist das MOSP-Gebäude, in dem man Informationen und einen Teleport zum Simboden findet. Auf dieser oberen Plattform, gibt es vor allem einige der erwähnten Studios, die unterschiedlich eingerichtet sind.


Am Simboden gibt es dann hauptsächlich ältere Häuser, die so eingerichtet sind, dass sie sich für Fotos und Video eigenen sollen. Als Kulisse wird zum Teil das verwendet, was aus der Installation "A Steamy Mystery at Terradale" der vorherigen LEA-Runde übriggeblieben ist.

Ich persönlich fand das Angebot an Szenen im unteren Bereich allerdings nicht so überzeugend. Fast jede Region bekannter Designer bietet da mehr Motive für Fotos und Videos. Der Vorteil auf LEA 6 ist halt, dass man Machinima drehen kann, ohne zu fragen. Während auf einer privaten Region, laut Machinima Policy von Linden Lab, nur mit Einverständnis des jeweiligen Sim-Owners gedreht werden darf.


Wenn man oben auf der Plattform die Gebäude und Räume näher erkundet, findet man an der einen oder anderen Stelle ein paar lustige Szenen, die sich zumindest für Fotos ganz gut eignen. Mit etwas Mühe und entsprechenden Windlights, kann man auch noch mehr herausholen als ich das mit meinen 10-Sekunden-Motiv-Such-Fotos getan habe.

Auf dem nächsten Foto ist Vincent van Goghs "Schlafzimmer in Arles" als 3D-Gemälde ausgestellt. Man kann also in dieses Bild mit der Kamera reinzoomen und zum Beispiel unters Bett von Vincent gucken.


Im LEA-Blog (und auch im eigenen Blog) schreibt Chic, dass die Objekte in ihrer Installation alle auf LOD2 optimiert wurden. Damit sollen mittelstarke PCs nicht so sehr belastet werden, wenn man im Viewer Schatten und Depth of Field aktiviert.

Das ist eine Szene vom Simboden
In mehreren Bereichen auf der Plattform und am Simboden, gibt es "Comming Soon" Hinweise. Chic erweitert ihre Installation also noch etwas. Dazu gibt es auch noch viel Luft, denn 11.000 Prims sind noch frei.

Das Windlight ist recht dunkel, aber ganz okay. Auf der Plattform wirkt das dann noch einmal etwas anders, wegen der geschlossenen Skybox und den vielen lokalen Lichtern. Chic empfiehlt zusätzlich, eigene Windlights auszuprobieren.


Auch wenn die beiden Bereiche auf der MOSP-Region auf den ersten Blick etwas durcheinander und unaufgeräumt aussehen, zeigt Chic mit ihren Fotos im LEA-Blog, dass man aus einzelnen Szenen mit dem richtigen Windlight und etwas Depth of Field, ganz interessante Fotos herausholen kann.

>> Teleport zu Machinima Open Studio Project 3.0

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten