Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Mittwoch, 29. Februar 2012

Linden Lab antwortet auf Fragen zur TPV Regeländerung

Alternative Viewer
Dwell On It war am Freitag der erste Blog der von Linden Labs Regeländerungen bezüglich alternativer Viewer berichtete. Dementsprechend hoch war die Beteiligung in den Kommentaren. Bis heute wurden dort 131 mehr oder weniger lange Beiträge geschrieben. Für einen Blog eine sehr hohe Quote.

Tateru Nino hat dann mehrmals in den Kommentaren erwähnt, dass sie die wichtigsten Fragen, die im Verlauf gestellt wurden, an Linden Lab weiterleiten würde. Nun hat sie die Antworten dazu erhalten und in ihrem Blog gepostet. Ich werde den sehr langen Text nicht übersetzen, aber die Fragen und Antworten zusammenfassen. Vorab erwähnte Tateru, dass die mündlich gemachten Aussagen von Oz Linden bezüglich der Auslegung der Regel, scheinbar ganz offizielle Statements im Namen von LL waren, was es so bisher auch noch nicht gegeben habe.

Hier die Fragen und Antworten:
Frage:
Warum wurde die Regeländerung im Forum veröffentlicht, anstatt im Blog? Eine Änderung der Nutzungsbedingungen sollte immer möglichst prominent veröffentlicht werden.
Antwort:
Wir verwenden den offiziellen Blog für Ankündigungen, wenn davon alle SL-Nutzer betroffen sind. Diese Änderung betrifft jedoch nur die Entwickler von alternativen Viewern. Das Thema wurde in der offenen Entwicklergruppe sowohl angekündigt, als auch diskutiert. Danach stellten wir die Informationen dazu im Forum ein, damit die Erklärungen zu Änderung unter den Entwicklern leichter ausgetauscht werden konnten.
Frage:
Die Änderungen haben indirekt Auswirkungen auf alle SL-Nutzer, da sie sich auf Viewer beziehen, die weit verbreitet genutzt werden. Warum wurden die Änderungen nicht so publiziert, wie zum Beispiel das "Flicker Bild des Tages"?
Antwort:
In diesem Fall, weil die Änderungen nur die speziellen Richtlinien für Entwickler betroffen haben. Wir haben unsere Kommunikation zu den Änderungen und warum wir sie gemacht haben, gezielt auf sie gerichtet. Wir verstehen aber, dass diese Änderungen auch für die Nutzer der betroffenen Viewer interessant sind und wir begrüßen die Möglichkeit einer Klärung über Aktionen wie diese hier. Aber unsere Priorität bei der Bekanntgabe der Änderungen lag darauf, es den Entwicklern selbst zu erklären.
Frage:
Ab wann wird die neue Regelung in Kraft treten?
Antwort:
Die Regelung trat am 24. Februar 2012 in Kraft.

Wird doch etwas länger. Deshalb geht es weiter nach dem Link:


Frage:
Welche Funktionen und Viewer sind von den Regeländerungen betroffen?
Antwort:
Es gibt nur ein paar kleinere Änderungen, wie etwa die Entfernung der Vieweranzeige und des Online Status. Diese Änderungen haben wir bereits mit den Viewer-Entwicklern diskutiert.
Frage:
Werden Nutzer der betroffenen Viewer, sowie die Entwickler dieser Viewer, über Verletzung der neuen Regel benachrichtigt, oder werden die Viewer von Second Life ausgeschlossen, sobald die Regelungen in Kraft getreten sind? Wenn es eine Ankündigung gibt, bevor Viewer ausgeschlossen werden, wie lange wird die Übergansfrist sein?
Antwort:
Wir haben keine Änderungen vorgenommen, die ein Erzwingen der Regelungen erfordern und zu diesem Zeitpunkt sind auch keine Zwangsmaßnahmen bezüglich dieser Änderungen geplant.
Frage:
Die meisten alternativen Viewer haben die neuen Regelungen verletzt zu dem Zeitpunkt, als sie in Kraft getreten sind. Plant Linden Lab nun keine Maßnahmen gegen die aktuellen Viewer, die gegen die Regelungen verstoßen?
Antwort:
Viewer, die Funktionen enthalten, die gegen die neuen Regelungen verstoßen (zum Beispiel "echte Online-Anzeige"), werden entsprechend geändert und wir erwarten nicht, dass wir irgendwelche Maßnahmen durchführen müssen, um die Änderungen zu erzwingen. Wir haben die Änderungen nicht als Folge irgendwelcher aktuellen Probleme vorgenommen. Sie sollen Probleme verhindern, die in Zukunft aufkommen könnten, wenn wir die gemeinsame und sichere Wahrnehmung aller Nutzer von Second Life nicht sicherstellen. Wir wollten es klarer hervorheben, dass diese Art von Funktionen zusammen mit Linden Lab entwickelt werden sollten und wir wollten den Schutz aller Nutzer bezüglich Sicherheit und Privatsphäre erhöhen.
Frage:
Es gibt eine Liste der "Ausnahmen" für die Regelungen (speziell für Absatz 2.k). Wo und wann wird diese Liste veröffentlicht/angekündigt, oder bleibt es bei der mündlichen Erwähnung?
Antwort:
Wir haben keine Pläne, eine Liste mit Ausnahmen zur Regelung zu veröffentlichen. Wir werden die Regelungen umsetzen, wie wir es sonst auch machen und wenn Probleme auftreten, werden wir die betreffenden Entwickler direkt ansprechen und versuchen, das Problem zu lösen. Aber nochmal - zur Zeit sind keine Maßnahmen geplant, um diese Änderungen zu erzwingen.
Frage:
Heißt das, dass textbasierte Viewer, Viewer für mobile Geräte und angepassten Viewer für Behinderte verboten werden, wenn die Regelungen in Kraft treten? Wenn nicht, dann scheint in den Regelungen keine Festlegung getroffen worden zu sein, die es *erlaubt*, diese Viewer weiter zu nutzen.
Antwort:
Auf keinen Fall. Wir haben nichts in den neuen Regelungen, was in irgendeiner Weise die Unterstützung des Zugangs ändern würde, oder irgendeine andere Änderung, die sich nur auf die Anzeige oder die Benutzerschnittstelle bezieht.
Frage:
Der Text in den Regelungen scheint etwas anderes auszusagen. Hat der Text aus der Regelung nicht automatisch Vorrang gegenüber jeder Auslegung der Regelungen selbst? Als Benutzer muss ich dieses Dokument gelesen und akzeptiert haben, genauso, wie zu mehr als 30.000 Wörtern in den Dokumenten und Materialien der anderen Regelungen. Natürlich erwarte ich - und andere -, genau zu wissen, zu was ich dort zustimme und ich habe eine bestimmte Erwartung bezüglich eines konsistenten und transparenten Prozesses, wie Linden Lab dieses umsetzt, als Teil ihrer eigenen Verpflichtungen.
Antwort:
Es ist nicht immer möglich, eine Regel oder Richtlinie in einer Weise zu formulieren, die zugleich einfach und eindeutig ist, und alle zukünftigen Möglichkeiten abdeckt. Einige Bewertungen sind erforderlich und wir glauben, dass die Entwickler von alternativen Viewern durchaus in der Lage sind, das Ganze sowohl richtig zu beurteilen, als auch mit uns zu kommunizieren über das, was sie eigentlich tun möchten, um etwas am Second Life-Erlebnis beizutragen. Wenn ihr als Nutzer nicht davon überzeugt seid, dass ein bestimmter alternativer Viewer aus irgendeinem Grund mit den Regelungen konform ist, solltet ihr ihn nicht verwenden. Wenn die Entwickler sich nicht sicher sind, ob ein Element eine Verletzung der Regelungen darstellt, ermutigen wir sie, das mit Oz Linden zu besprechen.
Frage:
Welche Verfahren werden für TPV-Entwickler bereitstehen, die eine neue Viewer-Funktion entwickeln wollen? Sie werden sicher die Zustimmung von Linden Lab benötigen, bevor sie damit beginnen (denn wenn sie diese nicht bekommen, wäre es ein überflüssiger Aufwand). Da sie keine Funktionen veröffentlichen oder ändern können, bevor Linden Lab dies auch getan hat, nehme ich an, dass bedeutet, dass jede Zustimmung schriftlich erfolgen muss. Kaum jemand scheint im Augenblick sicher zu sein, was erlaubt ist und was nicht.
Antwort:
Die überwiegende Mehrheit der TPV-Funktionen sind Unterschiede in der Benutzeroberfläche oder bei der Kommunikation, was keine Inkompatibilitäten mit anderen Viewern zur Folge hat und als solche sind sie nicht von den neuen Regelungen betroffen. Falls Viewer-Entwickler eine Klarstellung zu spezifische Merkmalen möchten, sollten sie Oz Linden kontaktieren. Mit dem Überprüfungsprozess des Snowstorm haben Viewer-Entwickler die Möglichkeit, Vorschläge einzureichen, die etwas mit der gemeinsamen Erfahrung zu tun haben.
Frage:
Apropos Features, wie wirkt sich das speziell auf den parametrischen Mesh Deformer aus?
Antwort:
Der angedachte Mesh Deformer ist ein gutes Beispiel für die Art der Funktion, die eine gemeinsame Erfahrung von Second Life beeinflusst und er unterliegt dem neuen Abschnitt 2.k aus den Regelungen. Das ist etwas, das die gemeinsame Erfahrung beeinflusst und deshalb ist es ein Funktion, die in Zusammenarbeit mit Linden Lab entwickelt werden sollte, so dass sie für alle Benutzer in Second Life bereitgestellt werden kann. Wir leisten Unterstützung für Vorschläge zum Mesh Deformer und werden mit Qarl zusammenarbeiten, um den Deformer in den offiziellen Viewer einzubauen, sobald es fertig ist. Wenn es so gemacht wird, erwarten wir keine Probleme damit. Wir würden es vorziehen, wenn die Erprobung dieser neuen Funktion in erster Linie auf dieser gemeinsamen Code-Basis durchgeführt wird, um die Zeit zu minimieren, bis wir es akzeptieren können. Aber wir haben nichts dagegen, wenn TPVs Testversionen erstellen, die diese Funktion enthalten. Wir warnen die Content-Ersteller und Nutzer aber, das bis zum Abschluss der Arbeiten, alle erstellten Objekte mit Testversionen eventuell nicht kompatibel sein werden mit der endgültigen integrierten Funktion.
Frage:
Wie genau werden die Regelungen durchgesetzt?
Antwort:
Die Durchsetzung wird in Abschnitt 8 der Regelung selbst beschrieben. Unser Grund für die Aktualisierung der Regelung war nicht, gegen irgendeinen alternativen Viewer vorzugehen und sollten Probleme mit Verletzungen der Regelungen auftreten, werden wir eher mit den Entwicklern zusammenarbeiten, um sie zu lösen. Noch einmal, - wenn die Entwickler sich nicht sicher sind, ob ein Element eine Verletzung der Regelungen darstellt, ermutigen wir sie, dieses mit Oz Linden zu besprechen.

Quelle: Linden Lab answers questions about the third-party viewer policy changes
..........................................................................................................................................................

Im LL-Forum hat Oz Linden auch noch ein paar Antworten gepostet, die Nutzer dort in einem Thread gesammelt haben. Alles was oben noch nicht beschrieben ist, hänge ich hier jetzt noch dran.

Frage:
Was ist unter einer gemeinsamen Erfahrung zu verstehen?
Antwort:
Eine Änderung der gemeinsamen Erfahrung liegt vor, wenn die Festlegung der Elemente, aus denen die virtuelle Welt besteht, oder deren Verhalten, so verändert wird, dass die Nutzer mit anderen Viewern nicht die gleiche virtuelle Realität erleben. Diese Regel bezieht sich nicht auf Änderungen am Rendering, der Benutzeroberfläche, oder der Steuerung des Viewers.
Frage:
Was gilt als neuester freigegebener Linden Lab Viewer? Zählen der Snowstorm und die Beta Viewer als freigegeben?
Antwort:
Der Release-Viewer ist der Maßstab, aber der Unterschied in der Zeit ist in der Regel recht klein (wenige Wochen). Wenn die üblichen Release Termine unserer Viewer und einiger TPVs ein Problem verursachen sollten, dann werden wir als Maßstab die anderen Viewer erlauben.
Frage:
Bedeutet dies, dass Systeme wie RLV und integrierte AO nicht mehr erlaubt sind?
Antwort:
Nein. (Anm.: Damit ist gemeint, dass die beiden Funktionen erlaubt sind).
Frage:
Heißt das, dass alternative Viewer möglicherweise nicht mehr zum Experimentieren und Testen neuer Funktionen genommen werden dürfen?
Antwort:
Nein - wenn die Funktion unter die Regel 2.k fällt, dann ist es schneller und einfacher für alle, wenn die primäre Entwicklung und Erprobung auf der Grundlage des allgemeinen Upstream-Code vorgenommen wird, den wir für jeden verfügbar zu machen. Aber das parallele Arbeiten der Entwickler mit Test-Versionen (nicht die Standard-Downloads) der TPVs sind in der Regel in Ordnung, solange jeder (auch die Nutzer dieser Test-Viewer) versteht, dass die Funktionen möglicherweise später nicht mehr kompatibel sind, oder sogar im extremen Fall zurückgenommen werden.
Frage:
Heißt das, dass reine Text-Viewer oder "nur Voice"-Viewer nicht mehr erlaubt wären?
Antwort:
Nein - eine übliche Funktion nicht anbieten zu können ist etwas anderes, als eine neue Funktion hinzuzufügen. Benutzer, die solche Viewer verwenden, treffen diese Wahl nur für sich.

Quelle: [LL Forum] - Questions about new TPV policy. (Questions only please.)
..........................................................................................................................................................

Eigene Meinung:
Die Erklärungen von Oz klingen für mich genau so, wie ich diese neue Regelung von Anfang an auch verstanden habe. Die Mobilmachung einiger Vollblut-Protestler wirkt auf mich, im Zusammenhang mit den recht banalen Neuerungen, fast schon etwas lächerlich :)

Für die zukünftige Viewer-Landschaft ist diese Regelung sicher keine schlechte Sache. Und zu gewährleisten, dass jeder Nutzer in SL, zumindest im Rahmen der Standard-Einstellungen eines Viewers, auch das gleiche sieht, ist fast schon eine Pflichtanforderung an Linden Lab.

Ich persönlich glaube auch, dass die TPV-Regelungen zum jetzigen Zeitpunkt geändert wurden, weil LL bald neue Funktionen in SL einführen wird. Diese haben (oder hätten) Potential, auch in Viewer direkt eingebaut zu werden, um wieder mal "dem LL-Viewer etwas voraus zu haben". Dabei handelt es sich einmal um die Funktionen von Linden Realms (Auto-HUD, Auto-Teleport zu bestimmten Parzellen oder Regionen), und zum anderen um die Wegfindungsfunktionen (Pathfinding), für die es später auch recht umfangreiche Hilfswerkzeuge im Viewer geben wird. Ohne die neue Regelung hätten sicher einige TPV-Entwickler diese Tools für ganz andere Zwecke verwendet.

Was mit jeder Aussage von LL auch immer klarer wird: Die "schwammige" Auslegung der "gemeinsamen Nutzererfahrung" ist ganz bewusst so gewählt worden, eben um nicht die TPV-Entwickler zu stark einzuschränken. Von den hunderten an Viewer-Funktionen, fallen eh nur 5 bis 10 spezielle TPV Funktionen überhaupt unter diese neue Regel. Das heißt aber nicht, dass diese Funktionen jetzt entfernt werden müssen. Wie Oz Linden immer wieder betont, kann man sich über die Möglichkeiten des Snowstorm Projektes mit den Lindens austauschen und die "nur TPV Erfahrung" zur "gemeinsamen Erfahrung" für alle Viewer machen. Darunter dürften zum Beispiel die spezifischen Windlighteinstellungen für Parzellen fallen (im LL-Viewer geht es nur bei Regionen).

Und was eigentlich das Allerwichtigste ist: Gut 95% aller bisher eigenständigen TPV Entwicklungen fallen gar nicht unter die neue Regelung. Ein anderes UI, bessere Chat-Fenster, Bautools, Chat-Kommandos,  Inventar-Hilfen, uvm. waren und sind auch weiterhin änderbar, so lange sie nicht das gemeinsame Erleben der 3D Welt mit allen Viewern stören. Für solche Änderungen müssen die Entwickler dann auch nicht mit LL zusammenarbeiten, sondern können wie bisher agieren. Dass dann beim allgemeinen "Hau den Linden"-Rant dieser Woche über Verhinderung von Innovationen gemeckert wurde, zeigt mir, wie wenig sich doch einige tatsächlich mit dem beschäftigen, was hier eigentlich passiert ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten