Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Freitag, 3. Februar 2012

Second Life Beta Viewer 3.2.8 veröffentlicht

Quelle: SL-KB: Marketplace Direct Delivery migration guide
Am Donnerstag, den 2. Februar, wurde der Second Life Beta Viewer 3.2.8 veröffentlicht. Dieser enthält, neben den üblichen Crash-, Performance- und Bug-Fixes, eine sogenannte Merchant Outbox (siehe Bild links), die es Händlern ermöglicht, bei Einführung der Marketplace Direktlieferung per Drag & Drop ihre Artikel aus dem Inventar auf dem Marketplace einzustellen.

Artikel, die über die Outbox an den Marketplace geschickt wurden, verwenden dann automatisch die Direktlieferungsfunktion und nicht mehr die Magic Boxen, die irgendwo inworld gerezzt sein müssen. Laut Release Notes, wird die Direktlieferung im Main Grid gegen Ende Februar 2012 starten. Bis dahin sollte auch der offizielle Standard Viewer die Merchant Outbox eingebaut haben.

Das Visual Auto-Mute aus dem aktuellen Shining Development Viewer, ist noch nicht in den Beta 3.2.8 eingeflossen. Evtl. werden dieser neuen Funktion noch weitere Attribute hinzugefügt, denn im Zen- und Nirans-Viewer läuft das Ganze eigentlich schon recht rund.

Hier ein paar behobene Fehler, die erwähnenswert sind (die komplette Liste ist in den Release Notes):
  • SH-2526 - SL Viewer belegt schnell allen verfügbaren Speicher und stürzt dann ab.
  • SH-2694 - Abfall der FPS, wenn die Maus über ein flexi Prim bewegt wird, dass einen Alpha Kanal enthält.
  • SH-2851 - Das Ansteigen des Speichers kann zu einem Crash im Beta Viewer 3.2.5 führen.
  • Viele Crash-Ursachen in Verbindung mit Problemen bei LLCurl wurden behoben.
  • Einfrieren von Texturen beim Download wurde behoben (HTP Status).
  • EXP-1511 - Vorschaubild verdeckt UI Elemente im Upload-Fenster für Bilder.
  • SH-2511 - Objekte mit Bumbmapping flackern, wenn sie mir einem Licht verlinkt sind.
  • SH-2680 - Die neuen Verbesserungen für DoF haben bewirkt, dass Objekte im Vordergrund immer scharf dargestellt werden, auch wenn sie nicht fokusiert sind.
  • Ein Rechtsklick auf leere Bereiche in den Button-Leisten (Toolbar) zeigt immer die "Entferne Button aus Toolbar"-Option im Kontextmenü

Downloads für den Second Life Beta Viewer 3.2.8 (248668):
Windows | Mac | Linux

Release Notes:
>> Second Life Beta Viewer v3.2.8 (248668)



StarLight 3.2.0769 für SL Beta Viewer 3.2.8

Für den Beta Viewer 3.2.8 gibt es ein neues StarLight Skinpaket mit der Versionsnummer 3.2.0769. Hitomi erwähnte in ihrem Post von gestern, dass diese Version zwingend für den Beta 3.2.8 genommen werden muss, da Linden Lab einige neue Debug Settings aus dem Development Viewer in den Beta aufgenommen hat, der ältere StarLight Pakete zum Absturz bringt.

Da sich aber sonst nichts gegenüber dem letzten StarLight geändert hat, gibt es heute keinen aktuellen Screenshot mit UI.

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme):
>> Download StarLight 3.2.0769
>> Anleitung zur manuellen Installation des StarLight Skin - (siehe am Ende des Beitrags)

Automatische Installation (nur für Windows):
>> Download StarLight 3.2.0769.exe
>> Anleitung für automatischen Installer - (siehe am Ende des Beitrags)


Quellen:
StarLight 3.2.0769 available for 3.2.8 BetaViewer
LL-Wiki - Viewer Skins/Starlight

Kommentare:

  1. Muss man dann alle Artikel auf dem Marketplace neu anlegen oder übernimmt der bei Namensgleichheit einfach das Outbox-Objekt?
    Mir gruselts grade gewaltig bei der Vorstellung, den Einstell-Zirkus auf der Marketplace-Seite für meine über hundert Sachen nochmal machen zu müssen .... -_-

    AntwortenLöschen
  2. Das Thema MP-Direktlieferung hat LL ziemlich umfangreich auf viele verschiedene Webseiten verteilt. Alle wichtigen Links dazu habe ich an das Ende meines Beitrags zum Start im Beta Grid gepackt.

    Die von dir gesuchte Information steht in der Knowledge Base unter "Marketplace Direct Delivery migration guide (Direct Delivery Beta)". Da ich selbst keine MP-Artikel anbiete, habe ich mir den ganzen Kram nicht bewusst durchgelesen.

    Auf die Schnelle und mit Blick auf deine Frage, lese ich das so (Browserfenster am Besten ganz breit ziehen):
    1. Man kopiert seine Artikel aus den Magic Boxen in sein Inventar.
    2. Die Skripte der Magic Boxen werden nicht benötigt und können gelöscht werden.
    3. Gehören zu einem Artikel mehrere Items, werden sie in Unterordnern zusammengefasst (nicht mehr in Primboxen).
    4. Alle Artikel dann aus dem Inventar in die Outbox kopieren (der Top-Ordner der Magic Box darf dabei nicht angewählt sein).
    5. Einzelne Items ohne eigenen Ordner erhalten in der Outbox automatisch einen Ordner.
    6. Mit "Send to Marketplace" werden die Artikel hochgeladen.

    Jetzt kommts!

    7. Hat ein mit der Outbox hochgeladener Artikel den gleichen Namen, wie ein Artikel, der auf dem MP schon über Magic Boxen gelistet ist, wird automatisch der schon vorhandene Artikel auf Direktlieferung umgestellt.
    8. Wurde der Artikel nach seiner Aufnahme über die Magic Box jedoch in der Box ausgetauscht (z.B. Produkt-Update), erfolgt keine automatische Umstellung.
    9. Im MP kann man unter seinen Accountdaten eine Übersicht aufrufen, welche Items noch über Boxen und welche bereits direkt ausgeliefert werden. (Beispielbild)
    10. Im MP kann man alle vorhandenen Artikel auch von Hand auf Direktlieferung umstellen.

    Der letzte Punkt ist etwas komplizierter und da ich keine Artikel auf dem MP habe, will ich das jetzt auch nicht beschreiben. Eine Erklärung in Englisch findest ganz am Ende dieses Artikels ("Manual association").

    Zusammenfassend: Man kann einmal seine Artikel umstellen, indem man sie über die Outbox hochlädt. Oder man stellt sie manuell auf dem MP um. In beiden Fällen bleiben die schon vorhandenen Anzeigen für Artikel auf dem MP bestehen und müssen nicht neu erstellt werden.

    AntwortenLöschen
  3. Danke sehr!
    Dass es so unkompliziert laufen wird glaube ich zwar erst wenn ich es sehe - aber es klingt schonmal ganz nett.
    Ich hoffe, diese Outbox muss dann nicht jedes mal beim Einloggen wie das Inventar geladen werden, denn da würden Shopinhaber mit vielen Items ziemlich gestraft, wenn sich ihr Inventar deshalb aufblähen würde.
    Wäre aber nicht logisch, da das Zeug ja irgendwie ständig verfügbar sein muss.

    AntwortenLöschen
  4. "Ich hoffe, diese Outbox muss dann nicht jedes mal beim Einloggen wie das Inventar geladen werden, denn da würden Shopinhaber mit vielen Items ziemlich gestraft, wenn sich ihr Inventar deshalb aufblähen würde."

    Die Outbox dient nur dem Hochladen der UUID-Infos zum Marketplace. Nach dem Hochladen ist die Box wieder leer. Das Versenden der Artikel an Käufer wird dann von einem Inventarserver im Datencenter von LL gemacht. Denn dort sind die eigentlichen Objekte im Original gespeichert.

    AntwortenLöschen