Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 5. Februar 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 5)

Eine unspektakuläre Woche, was SL-Nachrichten betrifft. Viele warten auf einen Blogpost von Rod Humble, in der Hoffnung, dass dann einige im Dezember angekündigte Neuerungen vermeldet werden.

In seinem SL-Profil postete Rod im Verlauf der letzten Woche ein kleines Update zur Wiedereinführung von individuellen Avatar-Nachnamen. Dann ist der Beta Viewer 3.2.8 veröffentlicht worden und es gab die Meldung, dass Linden Lab an einer Funktion zum optischen Muten von Avataren arbeitet (Visual Auto-Mute). Das Problem mit dem vermehrten Aufkommen von Ghost Avataren auf einigen Regionsservern, wurde mit den Rolling Restarts am Mittwoch wieder behoben.

Hier nun weitere gesammelte Schnippsel aus der zurückliegenden Woche:

Kalenderwoche 5



Quelle: Dewell On It
In einem Artikel vom letzten Montag, hat Tateru Nino die aus ihrer Sicht drei wichtigsten Gründe aufgezählt, die Second Life zu dem machen, was es heute ist. Gleichzeitig ist sie der Meinung, dass diese Themen aber auch das größte Hindernis für ein Wachstum von SL sind.

An erster Stelle setzt Tateru die Nutzer. Diejenigen, die sich ab und zu mal kurz für 10 Minuten einloggen, bis zum Landbaron, der ein großes Business betreibt. Alles in SL, ob Kommunikation oder Erstellen von Objekten, wird von den Nutzern durchgeführt. Die Nutzer bringen SL voran und sie halten es zurück. Und niemand weiß so recht, wo die Reise noch hingeht. Aber SL sind wir - die Nutzer.

An zweiter Stelle steht bei Tateru Linden Lab. Das sind die Leute, die hinter dem Vorhang arbeiten. Sie sind verantwortlich für die Regeln, die Funktionen, die Banns und die Server. Ohne Linden Lab gebe es kein SL und ohne ihre Geduld gegenüber den Nutzern, hätte es schon lange aufgehört zu existieren. Und obwohl LL die Richtung für SL vorgibt, ist ihre Sicht auf die virtuelle Welt nicht besser oder schlechter, als die jedes anderen Nutzers.

Als letztes führt Tateru die zur Verfügung stehenden Ressourcen auf. Prims pro Quadratmeter waren bisher eine Einheit, die jeder Nutzer verstanden hat. Nur war diese Zählweise nicht immer gerecht. Ein Prim mit Skripten und komplexer Form kann ein Vielfaches der Ressourcen verbrauchen, als ein einfacher Prim Würfel. Dieses System erlaubte es, eine Region ressourcentechnisch zu überlasten, ohne jedoch an das Primlimit heranzukommen. Dies hat sich nun mit der Zählweise seit der Mesh-Einführung geändert. Das neue System mit Land Impact orientiert sich an den tatsächlichen Serverkosten. Da es aber nur von den wenigsten verstanden wird, zählen viele einfach weiter nach dem alten System.

Weder für die Ressourcen, noch für die beiden ersten Themen, gibt es für Tateru aktuell eine bessere Lösung und so müssen wir wohl mit dem Leben, was SL heute ist.

Das ist eine sehr grobe Zusammenfassung von mir. Wer Englisch versteht und interessiert ist, sollte sich den original Text durchlesen.

Quelle: Second Life’s greatest strengths are also its greatest weaknesses



Quelle: Andromeda Blog
Will Burns, der Tausendsassa im Bereich virtueller Umgebungen, hat im Andromeda Blog einen langen Artikel zum Thema Kritik vs. Schönreden verfasst. Darin bezeichnet er sich selbst als harten Kritiker. Sein Motto: "Aufrichtig sein und sein wahres Selbst in Second Life finden."

Lob und Ruhm muss man sich verdienen, das gelte für Linden Lab genauso, wie für einzelne Personen auch. "Ohne ehrliche Kritik, ist Lob nur seichtes Arschküssen. Schlicht und einfach".

Kritik an Second Life diene dazu, die Plattform weiterzubringen und zu etwas Besserem zu machen. Jedoch muss die Kritik sachlich, fundiert und berechtigt sein. Nur dann könne man mit diesem Mittel etwas verändern.

Insgesamt ist der Artikel viel differenzierter, wie ich es hier angerissen habe. Deshalb wieder meine Empfehlung: Wer Englisch kann, sollte sich das Original durchlesen. Es lohnt sich.

In dem Artikel sind auch zwei RL-Bilder von fünf Personen, die in SL recht bekannte Namen haben. Es handelt sich um Pooky Amsterdam, Crap Mariner, Qarl Fizz, Bevan Whitfield und Aeonix Aeon. Aufgenommen wurden die Bilder im Breakfast Club und stammen wohl aus einer Zeit, als die genannten noch zur Schule gingen. Ich finde die Bilder jedenfalls cool. :)

Quelle: The Breakfast Club



Am letzten Dienstag hat Bartholomew Gallacher auf Virtual World Info einen Artikel zum Thema Mesh eingestellt. Dabei betrachtet er die Entwicklung seit der Einführung im August 2011.

Der von einigen prognostizierte Hype um Mesh ist zwar ausgeblieben, aber völlig außer Acht gelassen werden die neuen Polygonobjekte auch nicht von den Nutzern. Vor allem die derzeit unbefriegende Anpassungsmöglichkeit für Mesh-Kleidung, sorgt für eher zurückhaltende Akzeptanz. Doch dafür ist (hoffentlich) bald eine Lösung in Form von Qarl Fizz' Mesh Deformer in Sicht. Auch dass noch immer nicht alle Nutzer einen meshfähigen Viewer verwenden, trägt zum mäßigen Interesse an Mesh bei.

Insgesamt ein guter Überblick zum Thema, mit einer ausgewogenen Sichtweise auf die Vor- und Nachteile. Außerdem freut es mich, dass in letzter Zeit wieder etwas Leben auf VWI eingekehrt ist.

Quelle: Meshes in Second Life - Hype und Wahrheit



Quelle: SL Brand Center
Passend zur vorherigen Meldung, hat Daniel Voyager am Montag ein paar neue Zahlen zur Mesh-Verbreitung in SL gepostet. Sie stammen von Charlar Linden und wurden bei einem Treffen der Mesh Import Nutzergruppe bekanntgegeben.
  • 70% der Nutzer von Second Life verwendeten im Januar einen meshfähigen Viewer.
  • Im Januar wurden mehr Mesh-Items nach SL hochgeladen, als im bisherigen Rekordmonat August.
  • 28% aller Regionen in SL hatten im Januar mindestens ein Mesh-Objekt dauerhaft gerezzt (16% im Dezember).

Quelle: New Mesh 2012 metrics from Charlar Linden



Quelle: NiranV Dean
NiranV Dean hat in der vergangenen Woche gleich drei neue Releases seines Viewers veröffentlicht. Ob das in den kurzen Zeitabständen Sinn macht, lasse ich mal andere beurteilen.

Hier jedenfalls ein paar Neuerungen aus seinen Versionen. Hervorhebenswert ist die Funktion "Time Factor Animation", mit der man Avatar-Animationen rückwärts, in Zeitlupe, oder in Mehrfachtempo abspielen kann.

  • Time Factor Animation.
  • Unterstützung der Marketplace Direktlieferung.
  • Angepasstes Toolbox-Fenster (kleinere Icons).
  • Verbesserte Speicherverwaltung.
  • SLKinect Unterstützung (Alpha).
  • Kontrollen für visual Auto-Mute (Schieberegler).
  • 64- und 32-Bit Version (mit/ohne LAA).
  • Übernahme der meisten Development und Shining Fixes von Linden Lab.
  • Änderungen an der Benutzeroberfläche (z.B. Inventarfenster).
  • Joystick Flycam Kontrollen im Xbox 360 Setup.

Leider gibt es aktuell keine Linux Version des Viewers mehr.
    >> Downloadseite für aktuelle Viewer-Version

    Quellen: Release 1.20 / 1.21 wooo! / 1.22



    Quelle: abc.net/4corners
    Auf Massively wurde diese Woche ein längerer Artikel zu einem alten ABC Bericht über Second Life von 2007 gepostet. Der Titel: "You Only Live Twice".

    In erster Linie wird das fünf Jahre alte Material mit dem Stand von SL heute verglichen. Dabei gibt es sowohl Dinge, die sich im Lauf der Jahre nicht geändert haben, als auch vieles, dass heute weitaus besser ist, als zu Zeiten des Hype.

    Im TV-Bericht wird über Anshe Chung berichtet, dann es geht um das 2007 noch wesentlich mehr im Fokus stehende Thema Sex, und auch die ewig aktuelle Diskussion über Erreichen des Massenmarktes darf nicht fehlen.

    Ich kannte die 45-minütige Doku noch nicht und habe mir das angesehen. Ziemlich witzig zu sehen, wie SL vor fünf Jahren noch ausgesehen hat. Das Video auf YouTube ist leider in Deutschland nicht abspielbar. Aber auf der Homepage von ABC kann man die Doku noch ansehen.

    >> Broadcast Seite zu "You Only Live Twice"

    Quelle: Free for All: Old Second Life documentary still highlights truths



    Quelle: secondlife.com
    Die Second Life Homepage wurde mit neuen Bildern bestückt. Über zwei Pfeiltasten kann man durch die augenblicklich vier verschiedenen inworld Fotos blättern. Das geht nur, wenn man nicht angemeldet ist, sonst öffnet der Browser bei obigem Link das Dashboard zum eigenen Profil.

    Wenn man nicht den kleinen weißen Text auf dem linken Bild lesen würde, käme man nie darauf, wer die beiden zu sehenden Vampir-Avatare sind. Es handelt sich um Torley Linden mit SL Partnerin Ravenelle Zugzwang.

    Ansonsten wurden auch zwei Bilder von 'normalen' SL-Bewohnern genommen. Die kleine Slideshow auf der Homepage soll in gewissen Abständen mit neuen und/oder zusätzlichen Bildern bestückt werden. Ich finde das auf jeden Fall besser, als der superschlecht abgelichtete Vampir Ava, der die letzten drei Monate auf der Homepage zu sehen war und in vielen Blogs für Diskussionen gesorgt hatte.

    Quelle: Second Life auf Google+



    Quelle: Kitely Blog
    Die OpenSim Plattform Kitely hat diese Woche sein lang angekündigtes Bezahlsystem für die Nutzung ihrer Regionen in der Amazon Cloud gestartet.

    Kitelys OpenSim Regionen werden nur hochgefahren, wenn der Eigentümer diese benötigt. Dadurch können die Gebühren auf die Nutzungszeit umgelegt werden, im Gegensatz zum Festpreis/Landgröße Modell von Second Life und anderen OS Grids.

    Die Preisstruktur kann dem Bild oben entnommen werden. Kostenlos bleibt Kitely bei Nutzung einer einzigen Sim für max. 120 Minuten im Monat. Ob das Bezahlsystem angenommen wird, kann man sicher bald an den regelmäßig veröffentlichten Statistiken zur Anzahl von Regionen sehen.

    Quelle: Billing System Finally In Place



    Quelle: ZDFmediathek
    Im Rahmen der ZDFkultur Sendung "Pixelmacher" vom 3. Februar, gab es einen 4:20 Minuten langen Beitrag über "Virtuelle Hochzeiten". Einen großen Abschnitt davon wiederum nimmt die Vorstellung des Wedding-2-Go Service ein.

    Dies ist ein Ausrichtungs-Service für virtuelle Hochzeiten in Second Life. Wer gelegentlich in deutschsprachigen SL-Foren liest, hat evtl. auch schonmal eine Werbung zu diesem Service gesehen.

    Hier die Kurzbeschreibung von ZDFkultur:
    "In virtuellen Welten wie Second Life finden sich ganze Avatar-Hochzeitsgesellschaften zusammen. Wer macht so etwas? Wo ist er hin, der Hort bürgerlichen Anstands, die anständige Eheschließung?"
    Ich fand den Beitrag recht gut gemacht und die Moderation war erfreulich vorurteilsfrei. Da Sendungen in der ZDF Mediathek meist nur 7 Tage lang online bleiben, kann der Beitrag wahrscheinlich nur bis zum 10.02.2012 aufgerufen werden.

    >> Beitrag in der ZDFmediathek
    >> Beitrag im Miniplayer
    >> ZDFkultur: Pixelmacher Programmseite

    Man kann sich auch die vollständige Sendung mit dem Titel "Die Liebe ist das Thema!" ansehen. Länge: 30 Minuten.

    >> Die Liebe ist das Thema!



    Quelle: daz3d.com
    Nicht direkt eine Nachricht zu Second Life, aber Software, die zumindest teilweise für Second Life Zwecke eingesetzt werden kann.

    Bis zum 29. Februar 2012 bietet Digital Art Zone (DAZ) die drei Programme DAZ Studio 4, Bryce 7 und Hexagon 2.5 zum kostenlosen Download an. Die Software hat einen Wert von ca. 830 US$ und zusätzlich werden weitere Tools angeboten, die mit diesen drei Programmen zusammenarbeiten (z.B. 3D Photoshop Bridge).

    Für den Download ist eine Registrierung auf der DAZ Homepage notwendig. Danach stehen die Pakete auf der eigenen Accountseite unter "Available Downloads" zur Verfügung. Die notwendigen Seriennummern werden zum Teil per Email geschickt, stehen aber auch auf der Accountseite unter "Available Serial Codes" zur Verfügung.

    DAZ Studio ist ein Programm zum Rendern von 3D Umgebungen mit Hilfe von importierten Objekten. Bei Bryce handelt es sich um einen Landschaftsgenerator mit Animationsmodul. Und mit Hexagon kann man 3D Objekte erstellen und diese unter verschiedenen Formaten exportieren. Darunter ist auch das SL-Sculpty Format (TGA Sculpt Map).

    >> Zur Downloadseite

    Quelle: DAZ Free 3D Software



    Mein heutiges Video der Woche sind diesmal zwei.^^

    Sie wurden beide von Spiral Silverstar erstellt und zeigen zwei Sims mit zeitlich begrenzten Installationen. Es handelt sich um die Regionen LEA17 (Under the Sky) und MetaLES (Not Everything is Plain B&W). Teleport ist jeweils unter dem Video zu finden.

    Ich habe die beiden Sims auch schon besucht und kann nur sagen, es lohnt sich. Spiral hat in seinen Videos die Atmosphäre der beiden Umgebungen sehr gut eingefangen und geschmeidige Kamerafahrten mit dem SpaceNavigator hingelegt.

    "Under the Sky" - Yooma Mayo


    >> Teleport zu LEA17
    ...................................................................................................................................................

    "Not Everything is Plain B&W" - Fuschia Nightfire


    >> Teleport nach MetaLES

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen