Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 26. Februar 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 8)

Für mich eine ziemlich ereignisreiche Woche in Second Life, was aber mehr an meinen persönlichen Erlebnissen, als an offiziellen News gelegen hat. Doch auch hier gab es eine große Schlagzeile, mit der Änderung der Regelungen für alternative Second Life Viewer. Was mich hier schon wieder ärgert, ist die militante Argumentation der Gegner dieser Änderungen. Diese betonen ohne Unterlass, dass ja alle SL-Nutzer etwas gegen diese Änderungen hätten. Da haben sie wohl nur die Hälfte aller Reaktionen in den Blogs und Foren gelesen.

Andererseits fällt mir auf, dass es immer die gleichen Figuren sind, die permanent auf alles einschlagen, was von Seiten Linden Lab kommt. Und diese Gruppe ist eigentlich ziemlich klein. Es wirkt nur so massiv, weil sie von morgens bis abends durch alle populären Blogs und Foren ziehen und ihre immer gleichen Phrasen absondern. Würde ich diese Namen in einer Liste sammeln, wäre sie ca. bei Nr. 30 zu Ende. Aus dieser Sicht kann ich dann mit deren Gesülze doch wieder ganz gut Leben und betrachte es einfach als Karikatur, bei der sich das Motiv selbst überzeichnet.^^

Ab heute gibt es in meinem Wochenrückblick eine kleine Neuerung. Ich füge jeder Meldung eine (selbstgewählte) Überschrift dazu, die das Auffinden bei einer Suche nach bestimmten Themen etwas erleichtern soll.

Hier meine gesammelten Werke aus der letzten Woche. Da es diesmal etwas länger geworden ist und ich die Hauptseite des Blog nicht aufblähen will, geht es weiter nach dem Link:


Kalenderwoche 8



Quelle: Prim Perfect Blog
Designing Worlds besucht die SLRR

Am Montag, den 20. Februar, befasste sich Prim Perfect in ihrem Format "Designing Worlds!" eine komplette Sendung lang mit der Second Life Railroad (SLRR). Als Gast waren die Gesprächspartner Mundsa Mayo und Marianne McCann vom Virtual Railway Consortium (VRC) mit dabei.

Schon die Bilder aus dem Ankündigungsartikel waren sehenswert. Für die Live-Sendung war es mir am Montag leider zu spät, aber bei Treet TV konnte ich am nächsten Tag die Aufzeichnung ansehen. Neben der Diskussion mit den VRC Gästen, gibt es einige gute Aufnahmen entlang den Strecken der SLRR.

Die Sendung kann hier angesehen werden (englisch / 47:55 Min.):
>> Treet TV: Railways in Second Life

Bei 28:15 Min. wird sogar Calleta besucht, mit einem Blick in das Arcade Game Museum von Arcadia Asylum.

Und hier noch eine Diashow zur SLRR-Sendung mit teilweise tollen Bildern:



Quelle: Explore the virtual railroads with Designing Worlds!



Spaceport Alpha
Spaceport Alpha + Bravo wieder im SL-Grid

Nachdem die Mitglieder des International Spaceflight Museums (ISM) die offenen Gebühren für die beiden Spaceport Sims bezahlt hatten, sagte Linden Lab, sie wären zu lange offline gewesen, um sie einfach wieder zu aktivieren und man müsse sie jetzt erneut kaufen.

Das verursachte in der SL-Community ziemlich großes Unverständnis und es gab massive Proteste. Scheinbar hat dann Wagner James Au (New World Notes) bei Linden Lab dieses Thema direkt zur Sprache gebracht. Man kann ja über Wagner sagen was man will, aber bei solchen Problemen hat er schon öfter mal zu Lösungen beigetragen. So dann auch bei dieser Angelegenheit. Die beiden Regionen wurden von Linden Lab wieder im SL-Grid gestartet.

In den Kommentaren bedankte sich Katherine Prawl, eine der Verantwortlichen für die Spaceport Regionen, bei Wagner und der SL-Community für ihre verbale Intervention in dieser Angelegenheit.

>> Teleport zu Spaceport Alpha - (wieder möglich - yeah! :-) )

Quellen:
After Paying Back Tier, Lindens Require Re-Purchase of Sims to Restore SL's Longtime...
SL's Spaceflight Museum Returned to the Grid After Community Outcry...




Quelle: Daniel Voyager Blog
Abbotts Air & Spaceport steht zum Verkauf

Anders, als beim Happy End für die Regionen des International Spaceflight Museums in der vorherigen Meldung, sieht es für die geschichtsträchtige Region "Abbotts Air & Space Port" nicht so gut aus.

Erst im September rettete Cheshyr Pontchartrain den vormals Abbotts Aerodrome genannten Sim vor dem Aus, indem er die Region von Cubey Terra übernommen hatte. Seitdem gab es dort weiterhin Flugvehikel zu kaufen, was dabei half, die Region zu finanzieren.

Der erneute Verkauf von Abbotts ist laut Cheshyr wegen Problemen und Zeitdruck im realen Leben notwendig. Wie es mit dem Sim weitergeht, ist zur Zeit noch offen. Da es sich um Mainland handelt, sollte aber zumindest die Region selbst nicht verschwinden. Um die Bebauung wäre es jedoch sehr schade.

Quelle: Abbotts Air & Space Port is up for sale



Quelle: Phoenix Wiki
Kleines Firestorm Update für ATI Grafikkarten

Am letzten Mittwoch veröffentlichte das Phoenix/Firestorm Team ein kleines Update zum Firestorm Viewer. Dieses enthält nur einen einzigen Fix für ein häufig auftretendes Problem mit ATI Grafikkarten, bei dem die inworld Umgebung in Rosa und Violett dargestellt wird. Das Update ist nur für die Windows Version verfügbar.

Aktualisieren sollten nur diejenigen, die von diesem Problem betroffen sind. Da es keine weiteren Änderungen am Viewer gibt, wäre es für alle anderen vergebene Mühe.

>> Download Seite Firestorm

Unter dem Link zum Windows Download für Version 3.3.0.24880 verbirgt sich das Update mit der Zählnummer 24882.

Quelle: Firestorm pink screen hot fix 24882



Quelle: nielsen.com
Second Life wieder unter Top 10 bei Nielsen

Auf New World Notes war letzte Woche zu lesen, dass Second Life wieder in die Top 10 Rangliste der PC-Spiele von Nielsen zurückgekehrt ist (Platz 10). Für die Erhebung dieser Daten werden mehr, als 180.000 Haushalte in den USA ausgewertet, was die Liste entsprechend aussagekräftig macht.

Im Oktober 2011 wurde Second Life noch auf Platz 15 geführt. Insgesamt ist aber bei SL, wie auch bei allen anderen Titeln in den Top 10, die durchschnittliche Nutzungszeit im Vergleich zu den Vorjahren stark zurückgegangen, was laut Wagner James Au an der deutlichen Zunahme der Verwendung von Tablets und Smartphones liegt, auf denen die klassischen PC-Spiele nicht nutzbar sind.

Quelle: Second Life Returns to Nielsen's Top 10 PC Game Ratings -- But Total...



Quelle: Prim Perfect Blog
Alter Inventarfehler in SL verhinderte Login

Wegen eines alten (und bei Linden Lab bekannten) Software-Fehlers mit seinem Inventar, konnte AngusGraham Ceawlin seit Dezember 2011 nicht mehr mit seinem Avatar in Second Life einloggen. Sechs Wochen später und nach vielen vergeblichen Versuchen, dieses Problem von Linden Lab lösen zu lassen, eröffnete er dazu einen Jira-Report mit der Nummer SVC-7653.

Dort erklärte Izzy Linden, dass das Skript, welches normal immer benutzt wurde, um diesen Fehler zu beheben, nun selbst defekt sei und nicht mehr funktioniere. Es gab weitere Threads auf SLUniverse und auch in Rodvik Lindens Profil wurde dieses Thema getragen. Das Entwickler-Team des Firestorm erstellte sogar eine speziell auf diesen Fehler angepasste Version ihres Viewers, mit dem es AngusGraham dann wenigstens möglich war, in das Beta Grid einzuloggen.

Während nun Lette Ponnier inworld ein paar Bilder zum unten verlinkten Quellen-Artikel von Prim Perfect machte, in dem das Thema genauer beleuchtet werden sollte, erhielt AngusGraham die Nachricht von Izzy Linden, dass der Fehler behoben wurde und er sich wieder einloggen könne. Kurz nach diesem erfolgreichen Versuch wurde dann das Bild von AngusGraham hier oben links gemacht.

Keine große Schlagzeile zum Thema Second Life, aber eine kleine Geschichte, die zeigt, dass sich LL, trotz aller Unkenrufe, auch hin und wieder um solche Dinge kümmert, wenn ihnen das nur aufdringlich genug unter die Nase gerieben wird. :-)

Quelle: Rise to the Bell



Quelle: Dwell On It
Wie würdet ihr Werbung für Second Life machen?

Tateru Nino fragte am Freitag ihre Leser, welche Art von Werbung sie denn so für Second Life schalten würden, wenn sie die Verantwortung dafür hätten. Die Antworten waren sehr unterschiedlich, aber in der Summe gab es doch ein paar Vorschläge, die Linden Lab als Anregung aufnehmen könnte.

Marketing ist ja ein Thema, das für Linden Lab so gut wie gar nicht existiert. Vielleicht hat ja Rod Humble bei Tateru mitgelesen und findet ein paar Ideen umsetzbar.

In den Kommentaren bei Tateru, sind die einzelnen Vorschläge meist recht ausführlich umschrieben. Hier ist einfach nur eine Liste von Themen, die ich beim Lesen notiert habe:

Werbemöglichkeiten für SL:
  • Radiowerbung
  • Werbeeinleger in Zeitschriften, mit Coupon für irgendeinen Vorteil (z.B. Landparzelle für einen Monat kostenfrei)
  • Professionelle YouTube Videos produzieren
  • TV-Werbung (ähnlich WoW mit Mr. T, William Shatner, Ozzy Osbourne)
  • RL-Geschenkegutscheine für Verwendung auf dem Marketplace oder beim LindeX-Umtausch
  • Bonus Programm für L$ (oder anderen Zuwendungen), wenn bestehende Nutzer neue Nutzer anwerben, die eine gewisse Zeit in SL verbringen
  • Apps für Smartphones und Tablets, die eine einzelnen Bestandteil aus SL als Anwendung enthalten (z.B. das Verändern eines Prims mit den Funktionen des Baufensters, oder das Ankleiden eines Avatars mittels eines Kleidungsinventars)
  • Professionelle Artikel aus verschiedenen Blickwinkeln schreiben und an die Printmedien verteilen (beinhaltet auch den Internetauftritt dieser Medien)
  • Strategische Partnerschaft mit einer Firma eingehen, die Software zur Erstellung von SL Content anbietet (Blender, Adobe, DAZ3D, etc.)
  • Linden Lab soll Google Ad Kampagne starten, auch außerhalb von Webseiten mit Thema virtuelle Welten (ähnlich IMVU)
  • Bemühungen, SL zu Schwerpunktthemen in Talkshows und Technologie-Reportagen zu machen

Quelle: Your thoughts: How and where would you advertise Second Life?



Quelle: avameo.de
Pia Piaggio in Afghanistan

Pia Piaggio war wieder für avameo unterwegs, diesmal im virtuellen Afghanistan. Besser gesagt besuchte sie eine Ausstellung zum Thema Afghanistan, die im Rahmen des Four Bridges Projektes aufgebaut wurde.

Im wesentlichen stehen dort nicht die politischen Spannungen im Vordergrund, die uns seit vielen Jahren fast täglich in den Medien vor Augen geführt werden, sondern die Geografie, Einwohner und Kultur dieses Landes.  Weitere Informationen zu dieser Ausstellung findet man auch auf der Webseite des Afghanistan Virtual Museum.

Quelle: Pia Piaggio in Afghanistan



Quelle: visualeffectssociety.com
Bryn Ohs "Standby" auf RL-Veranstaltung der VES

Bryn Ohs "Standby" war am Samstag, den 25. Februar, ein Programmpunkt auf der Immersive Experiences: The Future of Entertainment in Los Angeles. Während der Veranstaltung wurde die Installation von Bryn live besucht und durchlaufen. Danach wurde auch noch ein Machinima von Bryn gezeigt, um dem Publikum das Konzept von Bryns Kunst in immersiven Umgebungen näher zu bringen.

Im Blogpost dazu, hat Bryn am Ende auch erklärt, warum sie nicht ihren RL-Namen mit ihrer virtuellen Kunstfigur verknüpfen möchte. Sie verglich es mit einem Marionettentheater, in dem die Zuschauer nach ein paar Minuten vergessen, dass sie eigentlich nur Holzfiguren an Schnüren betrachten. Die Marionetten werden lebendig und haben Persönlichkeit. Wird in einem solchen Theater ausversehen das Licht zu früh angemacht, und man sieht die in Schwarz gekleideten Puppenspieler, wie sie die Puppen kontrollieren, wird die Illusion zerstört.

Als Bryn nach Second Life gekommen ist, wollte sie sehen, ob ihr virtueller Charakter auch in der realen Welt erfolgreich sein könnte, ohne eine RL Identität zu haben. Sie wollte wissen, ob man eine digitale Person akzeptieren würde. Und das ist nach wie vor der Grund, warum Bryn das Licht auch weiterhin ausgeschaltet lassen möchte.

Quelle: Visual Effects Society



Alternative Viewer
Reaktionen zur neuen Regelung für alternative Viewer:

Ich hatte es in der Einleitung zum Wochenrückblick schon geschrieben. Das Aufregerthema der Woche waren die Änderungen von Linden Lab an den Regelungen für alternative SL-Viewer. Inzwischen haben sich schon ein paar Viewer-Entwickler direkt dazu geäußert. Hier die Aussagen aus den jeweiligen Blogs.

Exodus Viewer:
"In Übereinstimmung mit den neuen Regelungen, die von Linden Lab gemacht wurden, werden wir NICHT weiter an der Umgehung der Identifikation arbeiten und wir werden den Code zur Identifizierung in zukünftigen Veröffentlichungen des Exodus Viewers entfernen."
Quelle: Some Important Changes

Phoenix/Firestorm Viewer:
"Das bedeutet, Viewer mit Anzeige des Online-Status werden nicht mehr erlaubt sein. Wir werden diese Funktion für das nächste Update des Phoenix entfernen."
[...]
"Das bedeutet, dass die Identifizierungsanzeigen für genutzte Viewer nun eine Verletzung der Regelungen darstellt. LL hat berichtet, dass sie das System zur Anzeige von Viewernamen ALLER alternativen Viewer unbrauchbar machen werden, und zwar zwischen Dienstag und Mittwoch, bei den nächsten Updates der Regionen. Dies wird auch die Farbanzeigen in unseren Viewern entfernen."
Quelle: New additions to the Third Party Viewer Policy

Dolphin Viewer:
"Was die Paragraphen 2.a.iii. 2.i und 2.j angeht, enthält der Dolphin keine Funktionen, die diese Paragraphen verletzen."
[...]
"Was den Paragraphen 2.k angeht, war die einzige Funktion, die diese Klausel verletzte, der Mesh Deformer von Qarl Fizz, der aber mit dem letzten Update des Dolphin 3 entfernt wurde, weil er in der aktuellen Version ganz einfach nicht funktioniert."
Quelle: Statement on the changed TPV Policy

Es sieht also danach aus, dass einige Viewer Entwickler gewillt sind, die Änderungen von LL erstmal als gegeben hinzunehmen.



Quelle: Dolphin Viewer Forum
Dolphin Viewer 3.2.8.23163 erschienen

Ungeachtet der Aufregung um die neuen TPV-Regelungen, hat Lance Corrimal letzten Freitag eine neue Version seines Dolphin Viewers veröffentlicht. Da es nur minimale Änderungen gab, packe ich die Meldung hier mit in den Wochenrückblick, anstatt einen eigenen Beitrag daraus zu machen.

Änderungen in Version 3.2.8:
  • Der Code für den Mesh Deformer von Qarl Fizz, wurde entfernt, da er mehr Ärger verursacht, als er einen Nutzen bringt.
  • Die Webkit Bibliotheken für Linux wurden aktualisiert und auf die gleiche Version gebracht (4.7.1), wie auf Windows und Mac OS X.
  • Die Web-Profile öffnen wieder mit der Feed-Seite und arbeiten mit Linux besser zusammen.
  • Es ist nun möglich, jede Taste auf der Tastatur mit einer Geste zu belegen. Das ist nützlich für Segeln, Fliegen, Bedienung komplexer Vehikel, usw.

>> Download Seite Dolphin Viewer

Quelle: Dolphin Viewer 3 – 3.2.8.23163



Quelle: Dwell On It
Ball State Universität kauft Blue Mars

Wie Tateru Nino heute meldete, hat die Ball State Universität (Indiana, USA) die Plattform Blue Mars vollständig übernommen. Sie will Blue Mars zukünftig ausschließlich für nicht kommerzielle Zwecke nutzen, was im wesentlichen Forschung und akademische Programme umfasst. Außerdem will man auch weiterhin Inhalte für Blue Mars erstellen, wie man es bereits in der Vergangenheit getan habe.

Die Ball State Universität hat auch in Second Life einige Regionen laufen. Leider hat sie ihre Präsenz in den letzten Monaten stark zurückgefahren, was z.B. zum Verlust von AM Radios "The Quiet" geführt hat. Andere Regionen, wie die Flickr Gettr Installation, sind aber weiterhin in SL zu sehen.

Unklar ist im Augenblick, was mit den ganzen Guthaben der Blue Mars Nutzer passieren wird. Solange Avatar Reality nicht insolvent ist, müssten BLU Dollar eigentlich in echtem Geld ausbezahlt werden.

>> Homepage IDIA Lab

Quelle: Ball State University buys rights to Blue Mars platform



Video der Woche

Mein Video der Woche zeigt Claudia222 Jewells "Spirit" und steht exemplarisch für sehr viele Videos, die bisher dazu auf YouTube eingestellt wurden. Ich war in der letzten Woche selbst mehrmals diese Installation besuchen und bin ziemlich beeindruckt von dieser Arbeit.



Wem das jetzt zu kuschelig war und für Leute, die sich gerne SL Musikvideos ansehen, hier noch ein Tipp als Link:

>> Video: GA-GO SL Ver./TOKI NO KOE -PV-

Das geht irgendwo in die Richtung japanischer Rock-Pop-Punk (oder so...). Neben dem gar nicht sooo schlechten Song (obwohl ich die Sprache nicht verstehe), finde ich hier die Kamera und den Schnitt recht gelungen. Das erinnert fast schon an kommerzielle Videoclips von MTV & Co.

Kommentare:

  1. Nuja, wird ja nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird und die Onlinestatusanzeige und die Anzeige welcher Viewer von anderen genutzt wird halte ich eh für verzichtbar. Wenn das alles ist, was am Firestorm geändert werden muß... Am Dienstag wird sich Jessica dann während der Officehours damit auseinandersetzen

    AntwortenLöschen
  2. "Nuja, wird ja nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird...

    Für mich sowieso nicht :)
    Ich halte die Regelungen von LL inzwischen für richtig. Es gibt in den Viewern mehr, als 300 Funktionen. Durch die Regeländerung sind vielleicht 5 bis 10 davon betroffen. Das wird für keinen TPV wirklich ein großer Einschnitt werden, sich an die neuen Regeln zu halten.

    Lance Corrimal vom Dolphin Viewer ist der Meinung, sein Viewer sei jetzt schon voll konform mit der neuen Regelung. Und das, obwohl dort auch Derender, Radar, viewerseitiger AO, Area Search, Partikeleditor uvm. enthalten ist. Aus der Aufzeichnung vom TPV Entwicklertreffen mit Oz Linden geht auch hervor, dass das UI weiter beliebig angepasst werden kann. So ist z.B. die sehr sinnvolle Schnelleinstellung von Windlight- und Grafik-Settings weiterhin erlaubt.

    Es ist ja nicht so, dass nun alle Innovationen der TPV Entwickler von LL verhindert würden. Jede gute Idee, welche die Wahrnehmung der inworld Umgebung gegenüber allen Nutzern nicht verändert, ist ja weiterhin erlaubt, auch ohne Rücksprache mit den Lindens. Nur wenn die etwas entwickeln wollen, was dieser Regel nicht entspricht, dann sollten sie sich eben mit LL zusammensetzen und besprechen ob das machbar ist. Hätte ich etwas bei LL zu sagen, dann hätte ich das genauso geregelt. Und wie einige sachliche Kommentare in den Blogs auch anmerken, war diese Regelanpassung im Grunde überfällig.

    Den von mir o.a. Passionskritikern geht es aber gar nicht um eine sachliche oder logische Diskussion zum Thema. Denen ihr Hobby ist es, LL einfach bei jeder Gelegenheit als Deppen hinzustellen. Ein Beispiel für so einen Pappenheimer ein gewisser "Wayfinder", dessen Intension in den fast 100 Kommentaren auf Dwell On It ganz klar rüberkommt.^^ Aber wie schon gesagt, es sind eh immer die gleichen paar Namen, die diese Strategie verfolgen. Und jeder, der mehr als nur einen Blog zu bestimmten Themen liest, wird das sicher ähnlich sehen. Nur die besagten Karikaturen eben nicht. *g*

    AntwortenLöschen