Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 21. Februar 2014

Drax Files Radio Hour #7: Look he’s talking!

Quelle: the drax files radio hour [with jo yardley]
Die heutige Podcast-Sendung von Draxtor Despres und Jo Yardley hat als Schwerpunktthema das Treffen von von Ebbe Altberg mit einigen Bloggern, das am 18. Februar in SL stattgefunden hat. Daneben werden auch noch weitere Infos zum ziemlich aktiven Start des neuen CEOs von Linden Lab gegeben.

Eigentlich wollte ich ja nicht über jede Drax Radio Show berichten, aber das Thema Ebbe Altberg ist schon ziemlich interessant im Augenblick und da es auch meine Leser zu interessieren scheint (viele Seitenklicks in den letzten Tagen), gibt es nun eine kompakte Zusammenfassung der Sendung.

Noch vor dem eigentlichen Interview plaudern Jo und Drax über ihren bisherigen Eindruck von Ebbe. Sie finden es vor allem sehr positiv, dass er erkennbar versucht, eine Kommunikation mit den SL-Nutzern aufzubauen. Dabei werden auch Aussagen von Ebbe angesprochen, die er nicht beim Treffen, sondern auf Twitter oder im SL-Forum geäußert hat. Unter anderem sollen im März neue Start-Avatare auf der SL-Anmeldeseite und in der Viewer-Library eingeführt werden. Da man solche Avatare aber nicht einfach aus dem Hut zaubert, glaubt Jo, dass diese Entscheidung noch unter Rod Humble getroffen wurde.

Ebenfalls angesprochen wird eine stark diskutierte Aussage von Ebbe im SL-Forum. Dort sagt er zur umstrittenen Passage der aktuellen Second Life ToS, dass dies kein einfaches Thema sei. Linden Lab habe keine Pläne den Content seiner Kunden, ohne deren Erlaubnis, für den eigenen Profit zu nutzen, denn damit würde sich LL nur selbst schaden. Es kann aber Grenzfälle bei bestimmten Szenarien geben, in denen die jetzige ToS Linden Lab vor größeren finanziellen Verlusten bewahre. Es wäre sehr schwierig, in der ToS dafür die richtige Formulierung zu finden. Er will versuchen, dieses Thema anzugehen, kann aber im Augenblick keine Versprechungen machen. In einem weiteren Kommentar sagt Ebbe dann noch, dass SL kein erfolgreiches Produkt sein könne, wenn Linden Lab damit beginnen würde, den Content der Nutzer zu stehlen. Ein solches Geschäftsmodell wäre das schnelle Ende eines jeden Business.

Dann sprechen Drax und Jo auch noch einmal kurz das Ende der LL-Produkte Creatorverse, Versu und dio an. Sie sehen den Wegfall dieser Plattformen nicht als großen Verlust. Drax meinte, man könne die NPC-Funktionen aus Versu ja eventuell irgendwie in Second Life einbauen.

Dann folgt das längere Interview mit Ebbe vom letzten Dienstag. Hier nur einige Aussagen daraus, über die ich noch nicht in meinem ersten Blogpost zum Treffen geschrieben hatte:

Ebbes Sohn war bereits 2003 als Minderjähriger in SL unterwegs und wurde zwei Mal von LL deswegen gesperrt. Als 2005 das SL Teen Grid startete, gehörte Ebbes Sohn zu den ersten 10 Avataren, die sich dort eingeloggt haben. Jedoch hat es ihn frustriert, dass im Teen Grid der ganze Content aus dem Main Grid fehlte.

Ebbe will den Einstieg in SL für Anfänger zwar einfacher machen, aber gleichzeitig die heutige Tiefe und Vielfalt der Möglichkeiten erhalten, so dass auch die kreativen Oldbies weiterhin ihren Spaß in SL haben.

Sowohl Ebbe als auch Draxtor sind der Ansicht, dass man SL auch für Kinder öffnen sollte. Das Internet sei ja auch nicht nur für Erwachsene. Ebbe sieht aber auch die Probleme die entstehen, wenn man bei Konversationen und Interaktionen nicht weiß, ob nun ein Kind oder ein Erwachsener der Gegenüber im Chat ist.

Zum Thema erste Erfahrung von neuen SL-Nutzern nach dem Einloggen sagt Ebbe, dass das tatsächlich ein Problem sei. Er will versuchen, nach neuen Möglichkeiten zu suchen, aber das wird etwas Zeit benötigen.

Ebbe ist auch daran interessiert, Leute aus dem Internet schnell und einfach nach SL zu bringen, damit sie sich dort etwas ansehen können, was zum Beispiel auf einer Webseite vorgestellt wurde. Dabei sollen komplizierte Anmeldungen und Erlernen des Viewers weitgehend ausgeklammert werden. Reine Besucher, die nichts erstellen wollen, könnten eine Art Extra-Zugang verwenden. Ebbe hat dazu noch kein konkretes Projekt, will das aber untersuchen lassen.

Dann folgen einige kürzere Aussagen, die ich schon am Dienstag hier gepostet habe.

Drax macht dann Ebbe darauf aufmerksam, dass Second Life in den RL-Medien ein wirklich schlechtes Stigma hat, was auch viele Leute davon abhält, SL mal auszuprobieren. Ebbe antwortet darauf, dass er das auch so sieht. Dies sei ebenfalls eine Baustelle, die von Seiten Linden Labs angegangen werden sollte.

Nun ist das Interview mit dem CEO beendet. Es folgt ein weiteres Interview mit Harvey Crabsticks, der zunächst den Start von Ebbe lobt, dann aber im Schnellredner-Stil zu erklären versucht, wie man neue Zielgruppen für SL gewinnen könnte. Das war mir etwas zu anstrengend, deshalb keine Zusammenfassung.^^

Gegen Ende der Show werden noch einige kurze Themen angesprochen:
  • Drax und Jo haben beide am 20. Februar ihren Rezday gehabt.
  • Simtipp ist Bryn Ohs "The Singularity of Kumiko".
  • MadPea versteigert zur Zeit einige Dienstleistungen von bekannten SL-Bewohnern zugunsten von Feed a Smile.
  • Das SL-Video mit den meisten Aufrufen auf YouTube ist Nace la bebé de Elena y Dex en Second Life mit über 33.459.000 Klicks (wie konnte denn das passieren? Oo).

Die Sendung endet dann mit einem Song von Lydia Yalin, die eine Aufnahmetechnik verwendet, die wie aus den Anfangsjahren des letzten Jahrhunderts klingt.

Hier kann man sich die Sendung anhören, genauso wie auf der Seite zum Quellenlink:



Links:

Quelle: the drax files radio hour [with jo yardley]: show #7: look he’s talking!

Kommentare:

  1. Dass du aus den Seitenklicks erlesen musst, was dein Leser gern lesen will, das ist schon echt bedauernswert. Da muss ich mich echt entschuldigen, dass ich nicht jeden Tag einen Kommentar abgebe. Logo ist das Thema "Ebbe Altberg" sehr interessant und ich lese gern über die Drax Radio Show. Mein Englisch ist ja nun ziemlich grottig. Da bin ich auf dich echt angewiesen. :) Vielen Dank und großes Lob an dich für deine Mühe!

    Liebe Grüße

    Xiue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich fiinde die Seitenklicks schon hilfreich als Indikator für beliebte Themen. Normalerweise posten Leser ja keinen Kommentar, um ihr Interesse am Thema zu bekunden, sondern weil sie inhaltlich etwas ergänzen wollen. Und in deutschsprachigen SL-Blogs ist das insgesamt eher selten der Fall.

      Dennoch freue ich mich natürlich über deinen Kommentar. Danke! :)

      Löschen
  2. Dann muss ich es auch mal sagen, die Zusammenfassungen der Drax Radio Show finde ich immer sehr interessant und informativ. Da bekommt man auch mal Themen mit, die man in der deutschen Foren- und Blogwelt eher selten liest. Ich mag deine Zusammenfassungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch für deine Rückmeldung. Dann werde ich versuchen, auch weiterhin relativ oft über die Radio Show hier zu schreiben. Zwar nicht jede Woche, da ich nicht immer die Zeit finde, diese eine Stunde konzentriert zuzuhören und dabei mitzuschreiben. Aber so in dem bisherigen Rhythmus müsste das klappen.

      Löschen
  3. das schlechte Image SL´s wenn es um Kinder geht
    erst vor zwei Tagen las ich einen Bericht einer Online Zeitung über Cyberkriminalität,von den üblichen Betrügereien ging man dabei auf virtuelle Welten über
    und dann das
    Zitat:
    Mit ganz anderen Formen der Kriminalität sind Nutzer in virtuellen Welten wie „Second Life“ konfrontiert. Die bei den Behörden dokumentierte Palette reicht von sexueller Belästigung über die Verbreitung von Kinderpornografie bis hin zur Vergewaltigung virtueller Spielfiguren. Juristen sind bis heute uneins darüber, ob und, wenn ja, wie Letzteres zu verfolgen ist
    http://diepresse.com/home/techscience/internet/sicherheit/1566152/Ein-Labor-fur-kriminelle-Kreativitaet?_vl_backlink=/home/index.do____________________________________________
    wenn Journalisten über Dige berichten die sie meist nur aus Erzählungen kennen kommt sowas dabei raus
    SL wird diese Fantasien einiger Schreiberlinge selbst nach 10 Jahren nicht los ,traurig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lächerlich wird es dann, wenn die gleichen Journalisten schreiben, dass SL schon lange tot ist und keine Nutzer mehr hat. Seitdem die althergebrachten Pressemedien das Recherchieren gegen das Ausdenken von aufmerksamkeitserregenden Floskeln eingetauscht hat, ist der Beruf des Journalisten eigentlich Geschichte. :)

      Löschen