Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 6. September 2018

Black Dragon Viewer 3.2.5 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 6. September ist der Black Dragon Viewer 3.2.5 erschienen. Neben mehreren kleineren Anpassungen, die ich weiter unten noch aufzähle, gibt es eine größere Neuerung, die etwas Erklärung bedarf. Wenn sie so funktioniert wie vorgesehen, wäre das eine gute Sache, die sich vielleicht auch Linden Lab dann mal ansehen sollte.

Niran nennt die Neuerung "Automatic Memory Management". Sie ist im neuen Black Dragon auch standardmäßig schon aktiviert. Diese Funktion prüft in gewissen Abständen die Auslastung von System- und Szenenspeicher im Viewer. Wobei der Szenenspeicher in anderen Viewern auch Texturspeicher genannt wird. Erkennt die Funktion, dass der verfügbare Speicherplatz zu knapp ist, wird er automatisch vergrößert. Sinkt der Speicherbedarf dagegen, wird auch der reservierte Platz wieder freigegeben. Mit dieser Methode soll das Risiko verringert werden, das von einer dauerhaft zu hoch eingestellten Speicherreservierung ausgeht. Mir fallen da so Dinge wie Speicherlecks oder Speicherüberlauf ein.

Das Ganze ist erst einmal als Test gedacht. Wer die Zeit hat, soll Niran Rückmeldungen geben, ob es funktioniert und ob es etwas bringt. Man kann das Automatic Memory Management auch ausschalten. Das geht in den Einstellungen unter > Anzeige > Memory > Automatic Memory Management (Haken in Checkbox raus). Siehe Screenshot unten.

Das Automatic Memory Management wird mit der Checkbox ein- und ausgeschaltet.

In der manuellen Einstellung von System- und Szenenspeicher, wurde das Limit zusätzlich auf 3984 MB erhöht. In der Addition beider Speicher wären das dann 8 GB. Doch laut Niran, kann man so viel Speicher im Viewer nur schwer ausnutzen. Mit Aktivierung der vollen Texturauflösung hat er immerhin seine eigenen 6 GB Grafikspeicher bei einem Test belegen können.

Die zweite größere Änderung betrifft mal wieder die Avatar Rendering Complexity (ARC). Diesmal wurde die Komplexität für geriggtes Mesh erhöht, während sie für einfache Polygone gesenkt wurde. Weiter gehe ich darauf nicht ein, denn häufige Änderungen an der ARC-Berechnung finde ich blöd. Ich habe mir mehrere Profile mit ARC-Angaben gespeichert, um sie bei Bedarf zu aktivieren (z.B. auf einem Event). Doch mit den mehrfachen Änderungen muss ich die Profile immer wieder anpassen. Außerdem fehlt mir nach jeder Änderung die Vergleichbarkeit mit älteren Werten.

So, noch ein paar der kleineren Änderungen (aber nicht alle):
  • Das Fotofenster zeigt jetzt in der unteren Statusleiste den Speicherpfad für die Fotos auf der Festplatte an.
  • Eine neue Option zum Einstellen der globalen Licht-Helligkeit wurde hinzugefügt.
  • Ein paar Texteingabefelder sind jetzt besser lesbar (z.B. Land-Info und Landmarken-Editor).
  • Optische Änderungen für die Anzeige der Lautstärkeregelung von Voice im lokalen Chat und im Leute Fenster.
  • Der Stil der eingeblendeten Meldungen über Freunde, die online oder offline gehen, wurde geändert. Grüner Hintergrund für online, roter für offline.

Der 64-Bit Viewer steht nur für Windows Betriebssysteme zu Verfügung und ist im Downloadverzeichnis an dem "_64x" im Namen zu erkennen.

>> Download Black Dragon 64-Bit
  • Der Hauptviewer ist der "BlackDragon_64x_AVX_3.2.5.exe".
  • Gibt es damit Probleme, dann den "BlackDragon_64x_3.2.1.exe" (ohne AVX) probieren.
  • Die Version 2.8.2 (ohne 64x) ist für 32-Bit Betriebssysteme gedacht.

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon 64x - Update 3.2.5 "Caring Dragon"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen