Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 3. September 2018

Kurzinfos zum Content Ersteller Treffen am 30. August 2018

Quelle: Nalates Urriah / YouTube
Am Donnerstag, den 30. August, gab es ein reguläres Treffen der Content Ersteller in Second Life. Zu diesem Treffen habe ich schon lange nichts mehr geschrieben. Das hat den einfachen Grund, dass in den letzten sechs Wochen bei den dort besprochenen Projekten kaum etwas passiert ist (Animesh, Bakes on Mesh und Environment Enhancements Project).

Am Samstag hat Nalates Urriah ein Video vom Treffen auf YouTube hochgeladen. Jedoch hat sie keinen Blogpost dazu geschrieben (wie sonst üblich). Ich habe das Video jetzt durchlaufen lassen (ohne zu stoppen) und dabei ein paar kurze Infos mitgeschrieben. Einfach, um mal wieder einen kleinen Überblick zu geben.

Projekt "Animesh"

Kurzerklärung:
Bei diesem Projekt werden Mesh-Objekte mit einem Bento Skelett ausgestattet. Diese lassen sich dann genauso animieren, wie ein normaler SL-Avatar. Damit ist es möglich, Tiere, NPCs und andere bewegliche Objekte, mit flüssigen Animationen auszustatten. Als Animesh kann man jedes Objekt definieren, das ein Bento Skelett enthält. Die zugehörigen Animationen und Skripte liegen im Content-Ordner, der im Baufenster in der Registerkarte "Inhalt" angezeigt wird.

Dieses Projekt ist seit dem 11. Oktober 2017 in der offenen Beta. Inzwischen wurde die Animesh Unterstützung auf allen Main Grid Regionen eingeführt und der Animesh Viewer ist in den Release Kandidat Status übergegangen.

Aussagen vom Treffen:
  • Vir Linden hat im Animesh Forum ein Update zum Projekt gepostet.
  • Es gibt immer noch ein paar offene Fehler. Ein paar sollen noch behoben werden, bevor Animesh in den offiziellen Viewer übernommen wird.
  • Das Größenlimit für Animesh Objekte soll noch festgelegt werden, bevor es offiziell eingeführt wird.
  • Auch das Springen von Animationen in Animesh Bewegungen will Linden Lab noch beheben.
  • Es wird kein automatisches Reset für Animeshes nach einer Statusänderung geben. Es bleibt jedem Ersteller oder Nutzer selbst überlassen, wann er so ein Reset per Skript oder mit dem Kontextmenü der rechten Maustaste ausführt.

Projekt "Bakes On Mesh"

Kurzerklärung:
Bei diesem Projekt werden Layer-Texturen von einem System-Avatar auf Mesh-Attachments übertragen. Das können sowohl Mesh Bodies als auch Mesh-Kleidung sein. Die übertragenen Texturen werden dann serverseitig berechnet und zu einer Gesamttextur vereinigt, so wie das seit einigen Jahren mit den Systemlayern auf einem Standard SL-Avatar bereits gemacht wird. Vorteile sind schnelleres Laden der Textur und weniger Arbeit für den Viewer. Für Mesh Bodies bringt das die Vorteile, dass Applier und mehrfach übereinander getragene Mesh-Körper entfallen können. Dadurch müssen Simulatoren und Viewer weniger Polygone und Texturen verarbeiten.

Seit dem 30. März kann man mit dem BakesOnMesh Project Viewer die Funktionsweise von Mesh Baking im Main Grid testen.

Aussagen vom Treffen:
  • Linden Lab wartet weiterhin darauf, dass mal jemand das notwendige Update für das Inventar-System installiert.
  • Auch die Backend-Server benötigen noch ein Update, damit die letzten Anpassungen für Bakes on Mesh verfügbar werden.
  • Und zu guter Letzt brauchen auch noch die Sim-Server ein Update.
  • Der Viewer ist dagegen fertig und könnte so auch in den RC-Status übergehen. Laut Vir Linden kann es vielleicht auch noch ein Update unter dem Status eines Project Viewers geben.

Anm.: Das Lied mit den drei Updates, die noch durchzuführen sind, singt Linden Lab jetzt schon die letzten sechs Wochen. Wann es dann wirklich auch mal durchgeführt wird, lassen sie jedoch offen.

Environment Enhancements Project (EEP)

Kurzerklärung:
Bei diesem Thema geht es um die Erweiterung der Windlight-Einstellungen im Viewer. Außerdem gibt es einige andere Verbesserungen für die Umwelteinstellungen in Second Life.

Aussagen vom Treffen:
  • Alexa Linden kopierte zu Beginn zwei Links in den Chat, die animierte Himmelseinstellungen zeigen, die mit EEP möglich sind.
  • Das Projekt ist laut LL sehr kurz davor, fertig zu werden. Ungefähr so kurz, wie vor drei Monaten als dieselbe Aussage gemacht wurde.
  • Erste Tests sollen in Kürze im Beta Grid beginnen. Dazu müssen Tester ein Stück Land kaufen, um als Owner die EEP-Einstellungen vornehmen zu können. Da man im Beta Grid immer einen Grundbetrag auf dem L$-Konto hat, ist Land kaufen kostenlos.
  • Die Parzellen im Beta Grid stehen bereits zur Verfügung, der Viewer aber noch nicht. Sobald der erscheint, kann man sofort mit den Tests beginnen.
  • Der Viewer wiederum kann nur erscheinen, wenn zuvor das Inventar-System aktualisiert wurde (wie auch für Animesh).

Dies und Das
In der zweiten Hälfte des Treffens werden ein paar kleinere Themen angesprochen, bei denen ich nicht alles mitbekommen habe. Es ging um folgende Punkte:
  • Diskussion über die Sicherheit für den Aufruf von Animationen. Aufruf über Name oder UUID? UUID soll wohl sicherer sein.
  • Es wird darüber diskutiert, ob man für die Experience Tools eine Berechtigung zum Verlinken und Entlinken von Objektgruppen einführen könnte. Vir Linden sagt dazu, dass dieses Projekt in nächster Zeit nicht bei Linden Lab eingeplant ist.
  • Wer sich einen Project- oder RC-Viewer installiert, wird nicht automatisch auf eine neuere Version aktualisiert. Das funktioniert nur beim offiziellen Viewer.
  • Oz Linden erwähnte ziemlich zum Schluss, dass die Einführung von Experience Keys in Planung ist. Damit lassen sich Experiences gridweit steuern. So wie das bei dem Linden Game "Tyrah und der Fluch der magischen Glytches" heute schon funktioniert. Oz sagte auch, dass Premium Mitglieder mehr als einen dieser Keys nutzen dürfen. Es gibt aber noch keinen Zeitplan zur Einführung.
  • Ebenfalls von Oz kommt die Info, dass LL nun wieder am 360 Snapshot Viewer arbeiten möchte, da die Funktion für Panoramafotos ja eigentlich "pretty cool" ist. Als aktuelles Problem muss noch gelöst werden, dass der Viewer mit einigen PC Hardware-Kombinationen nicht richtig arbeitet, während er bei anderen PCs wiederum wirklich gut läuft.
...................................................................................................

Hier die Aufzeichnung des Content Ersteller Meetings von Nalates Urriah:

Content Creators' UG Meeting 2018/08/30



Quelle: [Nalates Urriah] - Content Creators' UG Meeting 2018/08/30

Kommentare:

  1. Mit kurzen Worten gesagt das Heißluftgebläse Oz und Co. hat wieder die übliche heiße Luft verblasen und gemacht wird wieder nix. Zumindest nicht in naher Zeit (1-2 Wochen) .
    Alles also wieder beim alten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe auch nicht, warum Oz und die anderen Lindens bei Terminangaben immer nur "sehr bald", "steht kurz bevor", usw. verwenden. Damit ziehen sie die Glaubwürdigkeit aller Aussagen von Linden Lab nach unten. Mir wäre es lieber, wenn die auch mal sagen würden "Wir haben Probleme und das Projekt wird nicht so schnell fertig wie vorgesehen. Es kann noch einige Wochen (Monate) länger dauern."

      Löschen
    2. Dann müsstens ja Schwächen zugeben und da sind die Amis ja zusammen mit euch in Deutschland Weltmeister in Ausreden. Da kommt dann "man wird in Bälde etwas tun" anstatt "ich weis nicht wann genau".

      Löschen
  2. Es kann aber auch sein, daß er und die anderen da auch einen gewissen Maulkorb habn und sich an das halten müssen was ihnen von Oben vorgeben wird grad für so Pressegschichten. Und Linden wird sich wohl hüten zuzugeben wanns was nicht zustandebringen ohne dabei Probleme und Verzögerungen zu haben. Das könnt ja am Image kratzn. Daß aber solche Aussagen noch mehr die Leut verärgern merkens nicht.

    AntwortenLöschen