Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 29. September 2018

Simtipp: DoX Tokyo Street

Joh, schon wieder eine japanische Region. Aber aktuell tauchen einfach auch viele asiatische Regionen aus dem Linden Ozean auf. Wobei ich noch nicht einmal sagen kann, ob "DoX Tokyo Street" von einem japanischen SL-Nutzer erstellt wurde.


Ownerin von Tokyo Street ist Paradox Ivory. Da in ihrem SL-Profil keine Informationen stehen und sie in ihrem Flickr-Profil nur englisch schreibt, weiß ich nicht, ob sie tatsächlich aus Japan kommt. Wenn ich allerdings sehe, wie extrem japanisch dieser Nachbau eines Häuserblocks aus Tokio ist, kann das eigentlich nur jemand aus Japan erstellt haben.


Der Stadtteil ist auf einer Plattform in 2.000 Meter Höhe errichtet worden. Vorher war diese Region bekannt unter dem Namen "DoX Motel". Ob sich das Motel immer noch auf dem Simboden befindet, kann ich nicht sagen, denn ich habe nicht nachgesehen. Es gab schon so viel auf der Plattform zu erkunden, dass ich nicht auf die Idee kam, es könnte sich noch mehr auf der Region befinden.


Die Region ist eine Fullprim mit 20k Primkapazität. Der Landepunkt ist in einer U-Bahn Station. Oder zumindest im Korridor von der Station nach draußen. Sobald man draußen ist, wird man von dem Detailreichtum fast überwältigt. Es gibt viele Szenen mit realistischen Mesh-Objekten, die zudem noch üppig dekoriert wurden. Das Ganze sieht alles sehr stimmig aus.


Auch an Sound-Emitter wurde gedacht. Es gibt Stimmen, Verkehrsgeräusche, Musik und weitere Sounds. Die Musik am Ende der schmalen Gasse, in der man zuerst landet, hat mir zudem so gut gefallen, dass ich eine Weile dort stehengeblieben bin.


Zwischen den vielen Buden, Geschäften und Wohnhäusern, tummeln sich jede Menge Katzen. Es gibt keinen Platz auf der Plattform, an dem man von dem Maunzen einer Katze verschont wird. Ich schätze mal die Anzahl dieser Vierbeiner auf über 50 in den Straßen von Tokio.


Der Maßstab der kompletten Bebauung ist ziemlich klein. Man ist es von japanischen Regionen ja schon gewohnt, dass gerne mal etwas kleiner gebaut wird. Aber hier ist der Maßstab wohl 1:1 an das RL angelehnt, was bei den Avatargrößen und der Überkopfkamera in Second Life dann eigentlich zu klein ist. Glücklicherweise sind die meisten Objekte auf Tokyo Street auf phantom eingestellt, so dass man mit dem Avatar durchlaufen kann.


Das Windlight ist auf Nacht eingestellt. Ich habe es wegen der vielen Laternen und sonstigen Lichter so gelassen, aber den Gamma-Wert auf 1.40 erhöht (von 1.00), damit die Fotos hell genug werden.


Einige der Häuser sind innen eingerichtet, andere sind nur Kulisse, ohne dass es Räume hinter den Türen gibt. Ein paar der Türen sind auch Teleporter, die in eine separate Skybox führen. wie zum Beispiel in das Schwimmbad auf dem Foto oben oder in das Parkhaus auf dem nächsten Foto.


In der Land-Info steht der folgende Text:
"Wenn die Sonne untergeht, werden die Straßen lebendig. Nichts schläft in der Stadt. Habt Spaß bei einem Spaziergang durch die von Laternen erleuchteten Straßen, oder lasst euch das leckere Essen an den Imbissbuden schmecken, während ihr die einzigartige Atmosphäre dieses dicht gedrängten kleinen Stadtteils in Tokio genießt."


Eigentlich ist die Tokyo-Plattform nur etwa so groß wie eine viertel Region. Das macht aber nichts, wenn man an Details und Dekoration interessiert ist. Denn da kann Tokyo Streets locker mit dem drei Regionen großen Tokyo auf SSOC mithalten.

>> Teleport zu Tokyo Street

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen