Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 24. Februar 2019

Simtipp: Good Memories 2019

Auch heute gibt es wieder eine Folge aus meiner Reihe von Simtipps zu Regionen, die ich schon einmal besucht habe. Allerdings liegt mein letzter Besuch von "Good Memories" bereits zweieinhalb Jahre zurück. Mein Interesse zu einem erneuten Besuch bekam ich diesmal über Annies SL Destinations und den dort verlinkten Blogpost von Manon.


Obwohl man den Stil von vor zweieinhalb Jahren noch erkennen kann, ist die Region heute komplett anders als bei meinem ersten Simtipp. Vor allem würde ich sie heute als unorthodox bezeichnen. Denn obwohl einige Bereiche sich nicht so recht in das Gesamtkonzept einpassen, hat die Gestaltung dennoch meine Erkundungstriebe geweckt.


Good Memories ist eine Homestead Region, die unter Adult eingestuft ist. Inzwischen gibt es auch eine Nachbarregion, die mehr oder weniger zum Gesamtkonzept dazugehört. Die Nachbarregion heißt "Mirage/The Rooms" und ist eine Full Region mit 30k Prim-Upgrade. Vor allem die brachial hohen Berge dieser Region prägen auch das Panorama von Good Memories.


Ach ja, Good Memories ist der Name der Region in der Second Life Weltkarte. Owner Nica Minaj (Nicasio Ansar) hat aktuell keinen Text in die Land-Info der Homestead geschrieben. Es gibt auch kein Schild oder eine sonstige Info zur Region.

Der Landepunkt ist neben einem Holzsteg am Wasser. Rechts ist ein kleiner Strand mit einer Bühne. Geradeaus gibt es ein paar Häuser im mediterranen Stil. Die Häuser sind allerdings nur Pappschachtelkulisse ohne Innenleben.


Das Windlight ist dunstig und türkisfarben. Eigentlich ist das Türkis etwas zu intensiv, aber ich habe die vorgegebene Einstellung dennoch beibehalten. Solange ein Windlight nicht zu dunkel ist, so dass man auf Fotos noch etwas erkennen kann, verwende ich eigentlich fast immer die Vorgabe des Sim Owners.


Geht man vom Landepunkt an den Häusern vorbei, führt hinten am letzten Holzhaus rechts ein steiler Serpentinenweg den Felsen hinauf. Oben auf dem Plateau gibt es eine Hausruine, einen kleinen See, eine Apfelbaumplantage und eine weiße Hacienda. Keine Ahnung, ob das Haus privat oder frei zugänglich ist. Ich habe aber mal meine Kamera in den Glasanbau reingehalten und das nächste Foto gemacht.


Als ich mit der Kamera im Haus war, habe ich dann bemerkt, dass es ein Untergeschoss gibt. Es führt durch den Felsen hindurch bis zu einem Balkon, der ein gutes Stück weit entfernt vom eigentlichen Haus ist. Sowohl Balkon als auch die Hacienda im Hintergrund, sind auf meinem nächsten Foto zu sehen.


Vom Plateau führt dann eine Brücke über eine hohe Schlucht. Auf der anderen Seite ist ein atmosphärischer Wald, durch den sich der Weg hindurch schlängelt.


Am Ende des Wegs führt dann links eine Treppe runter zu einem Wasserfall. Diese Treppe verläuft dann immer weiter durch den Fluss, der durch mehrere weitere Wasserfälle gespeist wird. Dort hindurchzulaufen kommt irgendwie ganz entspannend. Nur diese lange Wasserfallkaskade zu fotografieren, ist fast unmöglich. Hier ein schlechter Versuch von mir.


Am Ende der Flussbegehung steht man am Rand der Region vor dem Ozean. Von dort geht es nach links weiter und in einen schönen Höhlengang hinein, der auf die Nachbarregion führt.


In diesem Gang kommt nach etwa 100 Metern rechts eine Tür zum unteren Bereich der Nachbarregion. Läuft man geradeaus weiter, wird man über viele Rampen auf das hohes Felsplateau geführt. Da ist man gut fünf Minuten mit dem Avatar am Laufen, bis man oben ankommt. Da sich aber für die Mirage Region ein eigener Simtipp lohnen würde, zeige ich von dort jetzt nur noch ein abschließendes Foto.


Wie gesagt, Good Memories ist nicht durchgestylt und hat an einigen Ecken sogar leichtes Sandbox Flair. Aber das Panorama mit den gigantischen Felsen ist schon beeindruckend. Außerdem weckt die Region den Erkundungsdrang, sofern man auf Erkunden steht.

>> Teleport zu Good Memories

Link:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen