Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Sonntag, 4. März 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 9)

Die vergangene Woche war geprägt von den Nachwehen zu Linden Labs Regeländerungen für die alternativen Viewer (TPVs). Am Mittwoch gab es dazu ein paar Antworten von Oz Linden, die etwas für Beruhigung sorgten.

Weitere Meldungen, über die ich auch im Blog berichtete, waren die ernüchternden Äußerungen von Rod Humble zur Wiedereinführung von echten Avatar-Nachnamen und die Aufnahme des Catznip Viewers in die TPV-Liste. Und was mich persönlich sehr gefreut hat, war ein Update des MystiTools, das für mich ziemlich überraschend kam.

Aus dem Hause Linden Lab kamen diese Woche auch noch weitere, nicht so positive Meldungen. Diese sind Teil meines Wochenrückblicks, der heute wegen Zeitmangel mal nicht so umfangreich ist.

Weiter geht es nach dem Link:


Kalenderwoche 9



Quelle: Sand Castle Studios
Auswirkungen der TPV-Regeländerungen

Bereits letzten Sonntag hatte Gianna Borgnine ihre Gedanken zu den Regeländerungen für alternative Viewer in einen Blogpost bei den Sand Castle Studios geschrieben. Im Gegensatz zu vielen "Das ist das Ende von SL"-Artikeln, ging sie die Sache recht sachliche an.

Die ersten drei Abschnitte der Änderungen (die man hier in meinem Blog nachlesen kann), sieht Gianna als nachvollziehbare Anpassung für einen erhöhten Schutz der Privatsphäre von SL-Nutzern. Für den letzten Absatz ("Viewer darf die gemeinsame Wahrnehmung nicht verändern"), betont Gianna, dass Oz Linden keine dramatischen Aktionen aufgrund dieser Regeländerung erwartet. Die Regel wurde auch nicht angepasst, um irgendwelche bestehenden Funktionen eines TPVs entfernen zu lassen, denn es gäbe im Moment schlicht keine, bei der die Regel greifen würde. Ein wesentlicher Grund der Regelanpassung war LLs Intension, besser mit TPV Entwicklern zusammenzuarbeiten, um beiderseits Nutzen daraus zu ziehen.

Gianna sieht die ganze Sache zwar auch mit einem skeptischen Auge, weil LL in der Vergangenheit oft seine eigenen Aussagen revidiert hat, aber sie ist der Meinung, man solle der Geschichte erstmal etwas Zeit geben und dann darüber urteilen, ob es gut oder schlecht für SL gewesen ist. LL habe keine Motivation, Innovationen zu verhindern und es würde LL selbst auch keinerlei Vorteile bringen, dieses zu wollen.

Quelle: How the Updated Policy on Third Party Viewers Will Effect Second Life




Spaceport Alpha (aufgenommen am 01.03.2012)
ISM: Modernisierung geplant

Am letzten Montag hatte Wagner James Au auf New World Notes noch einmal Neuigkeiten zu den wieder in das SL-Grid zurückgekehrten Spaceport Regionen gepostet, die von der Gruppe des International Spaceflight Museums (ISM) geführt werden.

Demnach werden die beiden Regionen nun von einem anonymen Sponsor komplett finanziert. Wie lange das Sponsoring dauern soll, ist nicht bekannt. Doch bis auf weiteres, scheint der Erhalt der Regionen jetzt erstmal gesichert.

Für die große Wiedereröffnungsfeier, die irgendwann für den März geplant ist, will man Bauten und Objekte der beiden Sims umgestalten und dabei neuere Techniken, wie Sculpties und Mesh verwenden. Außerdem soll auch die Skriptlast durch moderneres Skripting gesenkt werden. Eventuell eingesparte Prims werden dann für zusätzliche Ausstellungen genutzt. Und schließlich will man auch die Objekte, für die die ISM-Gruppe kein Copyright besitzt, durch eigene Nachbauten ersetzen. So kann man die gesamten Regionen dann auf Festplatte sichern und diese, bei eventuell wieder auftretenden Problemen, auch auf anderen Grids hochladen.

Quelle: International Spaceflight Museum Update: SL Sims Get Full Funding by Donor...



Neuste Zahlen zur Mesh-Nutzung in SL

Daniel Voyager meldete in seinem Blog, dass Charlar Linden auf dem letzten inworld Meeting der Mesh-Gruppe, über die neusten statistischen Zahlen zur Nutzung von Mesh in SL gesprochen hat.

Es scheint so, dass das Interesse an Mesh weiter zunimmt, was auch meine Wahrnehmung von inworld und Marketplace Angeboten widerspiegelt. Hier die Zahlen von Charlar, die er wohl zum letzten Mal verkündet hat (siehe zwei Meldungen weiter unten):

  • 70% der inworld Zeit aller SL-Nutzer in den letzten drei Tagen, wurde mit einem Mesh Viewer verbracht.
  • 65% aller Login-Sitzungen in den letzten drei Tagen, wurden mit einem Mesh Viewer durchgeführt.
  • 73% aller Logins von unterschiedlichen Bewohnern, wurden in den letzten drei Tagen mit einem Mesh Viewer durchgeführt.
  • 1700 Mesh-Objekte werden aktuell durchschnittlich pro Tag hochgeladen.
  • Annähernd 500 verschiedene Personen laden jeden Tag mindestens ein Mesh-Objekt nach SL hoch.

Charlar merkte noch an, dass der bisherige Trend seit dem Start von Mesh stetig ansteigend war, jedoch gerade in den letzten paar Tagen bedeutend zugenommen hat.

Quelle: SL Mesh 2012 usage metrics, week 9



Quelle: SL Marketplace
gim-Magazin: Ausgabe 03/2012 ist erschienen

Die Ausgabe 03/2012 des gim-Magazins ist erschienen.

Die Themen in diesem Monat sind:
  • Ein Jahr Kulturkonferenz
  • The Order of Perception
  • Josy Darwinian
  • Der Pfad
  • Scripter lernen (Lesson 1)
  • Blut, Schweiß und Tränen
  • Vier Lesungen in SL
  • ZeroL$
  • Weniger Lag
  • Faszination Weltall

Das Magazin ist als HUD erhältlich und kann am inworld Kiosk oder auf dem Marketplace kostenlos bezogen werden:
>> Teleport zum inworld Kiosk (Redaktionshaus)
>> gim-Magazin HUD auf dem Marketplace

Die PDF-Ausgabe ist seit heute ebenfalls verfügbar und kann hier geöffnet und/oder heruntergeladen werden:
>> GIM Archiv Downloads



Quelle: Dwell On It
Neues von Linden Lab

Am letzten Freitag gab es innerhalb weniger Stunden gleich drei Nachrichten von Linden Lab auf Dwell On It. Über das Update zu den SL-Nachnamen hatte ich hier schon gesondert berichtet.

Eine, der beiden anderen Meldungen betraf die Entlassung zweier Projektleiter bei Linden Lab. Sowohl Esbee Linden (RL: Sarah Hutchinson), als auch Charlar Linden, mussten ihren Hut nehmen. Esbee Linden war Produktmangerin für den SL-Viewer. Nachdem sie im Januar 2011 schon einmal LL aus eigenen Stücken verlassen hatte, kam sie im Juni überraschend wieder zurück. Seitdem ist sie aber kaum in Erscheinung getreten. Lediglich auf der SLCC 2011 hatte sie, mit einigen anderen Projektleitern, eine Präsentation abgehalten. Ich denke, sie wurde als Produktmanagerin des Viewers bei LL inzwischen überflüssig, da es für mich so aussieht, als ob diesen Posten nun Oz Linden innehat.

Charlar Linden war Content Manager bei Linden Lab und hatte sich in der Vergangenheit hauptsächlich mit der Einführung von Mesh beschäftigt. So führte er zum Beispiel regelmäßig die inworld Treffen der Mesh Ersteller-Gruppe durch. Negativ war Charlar vor kurzem in Erscheinung getreten, als er in der Jira zum Mesh Deformer, dem Entwickler Qarl Fizz ein paar ziemlich dämliche Antworten gab. Ich berichtete hier und hier darüber. Linden Lab hat für die kommende Woche allerdings die Einstellung eines neuen Produktmanagers angekündigt. Der Name und seine Funktion sind jedoch noch nicht bekannt. Aufgrund der Entwicklung bei LL unter Rod Humble, würde ich mich nicht wundern, wenn die Neueinstellung irgendwo aus dem Dunstkreis von Electronic Arts und/oder Die Sims abstammt.

Quelle: Linden Lab lays off two senior product managers

Die zweite Meldung von Linden Lab mit negativem Touch, betrifft die Quartalsberichte zu Second Life, die bisher alle vier Monate veröffentlicht wurden. Nach einer Anfrage von Tatru Nino, warum der Bericht für das 4. Quartal 2011 noch fehle, antwortete der Pressesprecher von LL, Peter Gray, dass die reguläre Erstellung von Quartalsberichten bei LL eingestellt wurde. Die Wirtschaftszahlen hätten sich in den letzten zwei Jahren immer mehr auf eine Auswahl von Metriken reduziert, die für inworld Händler keine große Relevanz mehr hätten. Stattdessen will LL für Geschäftstreibende in Zukunft zugeschnittene Analyse-Tools herausbringen, die eine individuelle Auswertung des Geschäftsumfeldes erlauben.

Liest man jedoch die Meinungen einiger Blogger und die vielen Kommentare zu den Artikeln, herrscht eher die überwiegende Meinung, dass LL die Quartalsberichte eingestellt hat, weil sie ein zu negatives Bild von Second Life darstellen würden. LL sei einfach bei der aktuellen Entwicklung nicht mehr in der Lage, auch mit allen Tricks der Betriebswirtschaftslehre, noch ein halbwegs gesundes SL abzubilden.

Quelle: No more quarterly or annual Second Life economy reports, says Lab




Quelle: input-tv.org
Login 2 Live in australischem Fernsehen

Vor zwei Wochen hatte ich im Wochenrückblick darüber geschrieben, dass die Dokumentation Login 2 Life nun vom Filmverleih Autlook Filmsales vermarktet wird. In der letzten Woche war dann im L2L-Blog zu lesen, dass die Doku für die International Television Program Conference in Sydney (Australien) ausgewählt wurde.

Vom 7. bis 11. März 2012 präsentieren dort Programmgestalter und Sender des öffentlichen Fernsehens, ausgesuchte Beispiele für herausragende Produktionen. L2L Regisseur Daniel Moshel wird sich mit TV-Redakteur Lucas Schmidt auf den weiten Weg machen, um an dieser Konferenz persönlich teilzunehmen.

Ich selbst warte ja immer noch darauf, dass Login 2 Life mal auf einer DVD veröffentlicht wird. Auch wenn ich mir die Doku schon zweimal angesehen habe, würde ich mir den Film gerne in mein Regal stellen.

>> Liste der ausgewählten Produktionen für die Fernsehprogramm-Konferenz

Quelle: http://www.login2life.net/2012/02/login-2-life-goes-australia-input-2012/



Quelle: Bryn Oh
Bryn Oh: Annas Many Murders wieder in SL

Eine von Bryn Ohs Installationen, die eine komplette Region beanspruchten, war im vergangenen Jahr die düstere und verstörende Geschichte "Annas Many Murders". Leider musste der damalige Sim-Sponsor wegen irgendwelcher RL-Probleme die Region an Linden Lab zurückgeben. Damit war nach nur wenigen Wochen der Aufbau zu Annas Many Murders wieder verschwunden.

Nach dem Verlust von Immersiva hat nun Amase Levasseur, die Besitzerin der Region Originalia, Bryn das Angebot gemacht, sie könne Originalia eine Zeit lang beliebig bebauen. Dies nutzte Bryn, um ihre alptraumhafte Geschichte über das in sich gekehrte Mädchen Anna noch einmal aufzubauen.

Wer Annas Many Murders damals noch nicht besichtigt hat, kann dies nun nachholen. Und vielleicht möchte ja auch der/die eine oder andere sich das nochmal ansehen. Denn die Story ist recht komplex. Was aus Sicht des Betrachters verstörend wirkt, ist aus Sicht von Anna nur der Wille Gutes zu tun und den "entmenschlichten" Wesen wieder ein Stück ihrer Seele zurückzugeben.

>> Teleport zu Annas Many Murders

Quelle: Annas Many Murders on Originalia



Quelle: Phoenix Wiki
Phoenix/Firestorm Infoveranstaltung zur TPV Regeländerung

Am 28. Februar fand auf den Regionen der Rockcliffe Universität eine Infoveranstaltung für den Phoenix und Firestorm Viewer statt, auf der Jessica Lyon und Phaylen Fairchild versuchten, die Auswirkungen der TPV-Regeländerung von Linden Lab zu erörtern.

Obwohl es während der Veranstaltung zu mehreren Sim-Abstürzen kam, einige Griefer auftauchten und der Audio-Stream öfter unterbrochen wurde, konnten der geplante Ablauf mit etwas Verspätung dennoch durchgezogen werden. Das Ganze wurde auf Video aufgezeichnet und kann auf Treet TV angesehen werden.

Hier der Link zur fast zweistündigen Aufzeichnung der Veranstaltung (englisch):
>> Treet TV: Phoenix Firestorm Hour » New Linden Lab Policy

Ich habe mir nur die ersten paar Minuten angesehen, aber im Grunde wurde da auch schon das Wichtigste gesagt. Fest steht nur, dass die beiden Funktionen "Viewer anderer Avatare anzeigen", sowie "Online Status über LL-Server abfragen" in Zukunft nicht mehr genutzt werden können. Bei fast allen anderen Funktionen ist man sich relativ sicher, dass sie nicht unter die Reglementierung fallen. Sogar eine Funktion, wie das Anzeigen, wo welcher Avatar gerade in seinem Viewer hinschaut (Look At Bacons), ist laut Jessica weiterhin erlaubt.

Am nächsten Mittwoch, den 7. März, wird es eine weitere Veranstaltung zu diesem Thema geben. Diesmal wird als Gast Oz Linden anwesend sein und sich den Fragen von Jessica stellen. Aufgrund der wieder zu erwartenden Griefer, können diesmal die Zuschauer nur über Livestream teilnehmen, da die Moderation in einer abgesperrten Region stattfinden wird.

Quelle: The Phoenix Hour - Policy Q&A Recording



Video der Woche

Mein heutiges Video der Woche zeigt eine, der fünf Installationen des Italo Calvino Invisible Cities Projektes, das am 25. Februar auf den LEA Sims eröffnet wurde. Die Installation im Video heißt "Cities & The Sky - Eudoxia". Gebaut wurde sie von Marcus Inkpen, das Video erstellte Fuschia Nightfire.

Neben der recht coolen Musik, gefällt mir vor allem die Idee, das symetrische Muster eines Teppichs auf die Struktur der errichteten Stadt zu übertragen. Somit ist der Teppich, auf dem man nach dem Teleport landet, auch gleichzeitig ein Stadtplan für Eudoxia.


>> Teleport zum Italo Calvino Invisible Cities Project - (von hier den TP nach "Eudoxia" suchen)

Infos zu allen Installationen des Invisible Cities Projektes gibt es hier im LEA Blog (englisch):
>> Italo Calvino Invisible Cities Project

Und hier gibt es weitere Videos zu den anderen Stationen (extra Tipp: Esmeralda):
>> InvisibleCitiesSL's channel

Keine Kommentare:

Kommentar posten