Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 21. September 2017

Meldungen vom Sansar Meetup am 15. September 2017

Quelle: Linden Lab / Sansar Homepage
Am Freitag, den 15. September, fand ein weiteres Sansar Product Meetup statt. Eigentlich gibt es morgen schon das nächste, aber die Zusammenfassung aus der letzten Woche, wurde von Jenn Linden erst heute auf der Sansar Homepage veröffentlicht. Eine merkwürdige Informationspolitik.

Im Wesentlichen wurden letzten Freitag erste Rückmeldungen zu Problemen besprochen, die nach dem großen Sansar Update vom 8. September aufgetreten sind. Treffpunkt des Meetups war diesmal in der Experience "City Park" von Lex4art. Da es nicht viel Neues in Bezug auf meine letzten Zusammenfassungen gab, erstelle ich heute wieder nur Kurznotizen in Listenform, zu Themen, die ich für interessant halte.

Rückmeldungen zum Sansar Update vom 8. September
  • Die meisten Probleme machte der Terrain Editor. Unter anderem gibt es einen Fehler, der den gesamten Editor abstürzen lässt. Ein anderes Problem sind ungewollte Objektverschiebungen beim Bearbeiten der Terrain Meshes.
  • Ein weiteres Problem aus dem Sansar Update betrifft Fehler in den neu eingeführten Skripting Funktionen.

Neue Funktionen in einem der nächsten Sansar Updates
  • Der Sansar Atlas im Client erhält als nächstes auch eine Suchfunktion. Die gibt es bisher nur auf der Atlas Webseite außerhalb des Clienten.
  • Hochladen und Anwenden von Höhenfeld- und Terrain-Texturen.
  • Lesen von Chat-Text im VR-Modus (mit Brille auf dem Kopf).
  • Gemeinsames Bauen innerhalb der gleichen Editor-Umgebung. Hier sagt LL, dass diese Funktion noch eine Weile braucht, bis sie veröffentlicht wird.
  • Linden Lab hofft, im nächsten Update Ende September, die Unterstützung des Discord-Dienstes bereitzustellen (VoIP- und Chat-Clientanwendung).

Allgemeine Aussagen
  • Es soll ermöglicht werden, dass der Ersteller einer Experience diese im Sansar Store verkaufen kann. Dem Käufer werden dann auch die Rechte für die Kontrollen dieser Experience mit übertragen.
  • Es wird untersucht, ob es möglich ist, eine Funktion anzubieten, die es Erstellern erlaubt, mehrere UV-Maps zu einer einzigen, großen Textur zu vereinen. Das bringt Vorteile beim Erstellen und Rendern von Objekten.
  • In der geschlossenen Beta unterstützte der Sansar Avatar mehrere Attachmentpunkte. Das wurde wegen Problemen wieder entfernt. Aktuell ist es unklar, ob LL wieder mehrere Attachmentpunkte zulassen wird. Es soll aber bald eine Aussage dazu gegeben werden. (Wusste ich auch nicht, dass Sansar Avatare aktuell nur einen einzigen Attachmentpunkt haben.)
  • Linden Lab hat eine Funktionsanfrage angenommen, die ein Testen von Skripten schon im Editor Modus ermöglichen soll. So muss man nicht immer zwischen den beiden Modi hin- und herspringen.

Quelle: Meeting Notes for September 15, 2017

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen