Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 16. Oktober 2018

Fotos von Small Town Green - Herbst 2018

Heute gibt es eher eine Fotoserie als einen Simtipp. Denn "Small Town Green" muss ich eigentlich nicht mehr vorstellen, da diese Region zu denen gehört, die ich regelmäßig besuche. In diesem Jahr war das allein schon drei Mal der Fall.


Auslöser für meinen Besuch war mal wieder Yana Kawanishi, die diese Region noch häufiger besucht als ich. Das liegt sicher einmal am japanischen Sim Owner Mido (Doli3 Resident), aber auch daran, dass diese Region einem fortlaufenden Wandel unterzogen ist. Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass sich etwas ändert.



Aktuell ist so etwas wie eine Herbstgestaltung auf Small Town Green. Eigentlich nicht wirklich einheitlich herbstlich, denn dazu sind die Bereiche thematisch zu unterschiedlich. Aber so als Gesamtstimmung würde ich es herbstlich nennen. Und diese Stimmung habe ich auch versucht, auf meinen Fotos einzufangen.



Der Landepunkt ist zur Zeit auf dem Rücken eines Wals. Das ist derselbe Wal, der auf anderen SL‑Regionen fliegend durch die Luft kreist. Auf Small Town Green liegt er in einem See und hat allerlei Dekoration auf dem Rücken. Zu sehen auf den nächsten beiden Fotos.



Das Terrain ist in zwei größere und viele kleine Inseln aufgeteilt. Das sieht man ganz gut, wenn man die Region von oben aus einiger Höhe betrachtet. Es gibt mehrere eingerichtete Häuser, von denen meines Erachtens nur eines privat ist. Es befindet sich in einer der Ecken der Region auf einer kleinen Insel. Zu erkennen an einer Skybox, die im Dach des Hauses steckt.



Das Windlight auf der Region ist schon wieder Standard SL-Mittag (wie schon gestern auf Deadpool). Das fand ich für die Herbstfarben vieler Bäume auf Smal Town Green zu banal. Also habe ich ein Windlight von Nacon genommen, das für meinen Geschmack ganz gut zum Herbst passt.



Es gibt an einer Stelle auch einen dieser U-Bahn Einstiege mit dem "Subway" Schriftzug. Die sieht man oft auf städtischen Regionen, wobei sie dort meist nur als Fake genutzt werden, ohne eine tatsächliche Öffnung im Boden. Auf Small Town Green gelangt man in einen Tunnel mit Partikeleffekten, der am Ende in einen kleinen Unterwasserbereich mündet, mit Fischen und Korallen. Aus dem Tunnel nun mein letztes Foto.


Small Town Green ist keine einheitliche Landschaft, sondern eine Aneinanderreihung von sehenswerten Szenen. Für jemand der gerne Fotos schießt, ist das aber schon völlig ausreichend. Es sind einfach Gestaltungsideen des Sim Owners, die er für kurze Zeit aufbaut und nach einigen Wochen wieder durch neue Ideen ersetzt.

>> Teleport zu Small Town Green

Links:

AWE 2018 in München mit Bernhard Drax

Quelle: AWE EU 2018
Die Augmented World Expo (AWE) wird am 18. und 19. Oktober zum dritten Mal in Europa stattfinden. In diesem Jahr sogar in München. Die AWE ist laut englischer Wikipedia die größte Konferenz und Ausstellung für Menschen, die sich mit Augmented Reality, Virtual Reality und tragbarer Technologie beschäftigen. In den USA wird die Expo seit 2013 durchgeführt und in Europa erst seit 2016.

Ich habe über die AWE schon mehrere Beiträge in meinem Blog gepostet. Zum Beispiel 2015, 2016 und 2018. In München ist zwar niemand von Linden Lab dabei, aber Bernhard Drax (Draxtor Despres in SL), der früher mal in dieser Stadt gewohnt hat.

Von Draxtor wird es eine 25-minütige Präsentation zu seiner im Mai erschienenen Dokumentation Our Digital Selves: My Avatar is me geben. Unterstützt wird er dabei von Lisa Peyton, wenn ich die Session-Beschreibung richtig interpretiere. Dieser Programmpunkt findet am Donnerstag, den 18. Oktober von 16:00 bis 16:25 Uhr MESZ statt. Ob das auch auf dem YouTube-Kanal von AWE live gestreamt wird, kann ich nicht sagen.

Draxtor auf der AWE EU 2018 / Quelle: AWE EU 2018
Insgesamt werden auf der AWE EU 2018 um die 100 Sprecher auftreten und über 100 Aussteller zeigen ihre Produkte. Unter den Sprechern ist vielleicht noch Charlie Fink ganz interessant, der schon oft positive Artikel über Second Life und Sansar im Forbes und anderen bekannten Magazinen veröffentlicht hat. Aktuell gibt es noch Tickets für den Besuch der Expo, was nicht verwunderlich ist. Denn ein Ticket für beide Tage, mit Zugang zu allen Bereichen, kostet 1.295 Euro. :)

Links:


AWE EU 2018 - Official Trailer

SL-Server Updates für die Woche vom 15.10.2018

Das Main Grid
Heute gibt es mal wieder etwas zu den Server-Updates zu berichten, nachdem es letzte Woche eine Nullnummer gab. Denn ein angekündigtes Update für den fehlerhaften Code auf den RC‑Kanal Regionen, wurde kurz vor den Rolling Restarts zurückgezogen.

Da aktuell der Code auf den RC‑Kanal Regionen immer noch den Fehler hat, gibt es am Dienstag, den 16. Oktober kein Update für die Hauptkanal-Regionen. Denn die bekommen ihren Code ja immer aus dem RC-Kanal.

Am Mittwoch den 17. Oktober, erhalten dann alle drei RC-Kanäle das gleiche Update. Enthalten sind (wie fast immer) die hochspannenden "internen Fehlerbereinigungen". Nur deswegen hätte ich heute diesen Beitrag nicht geschrieben. Aber es gibt noch ein kleines Extra.

Ebenfalls am Mittwoch, den 17. Oktober, wird mal wieder der RC Snack Kanal aktiviert. Das ist eine kleine Gruppe von Regionen (meist so fünf bis zehn), die den Code für ein bestimmtes Projekt erhalten, damit man zum Beispiel einen zugehörigen Viewer testen kann.

Diesmal ist es der Code für das Environmental Enhancement Project (EEP). Damit lassen sich die neuen Windlight Funktionen dann auch im Main Grid testen. Welche Regionen in den Snack-Kanal kommen, wird im Deploy Thread nicht gesagt. Ich vermute, diese Info wird dann von Rider Linden im EEP‑Forum bekanntgegeben, wenn die Regionen soweit sind. Wer EEP dann selbst mal ausprobieren will, findet meine Informationen zum neuesten Project Viewer hier.

Zusammenfassung der Server-Updates
  • Am Dienstag, 16. Oktober, gibt es kein Update für die Hauptkanal-Regionen.
    • Der Code bleibt auf Version 18.09.20.519894.
  • Am Mittwoch, 17. Oktober, gibt es ein gemeinsames Update für alle RC-Kanal Regionen.
    (BlueSteel, Magnum, LeTigre)
    • Der Code wird auf Version 18.10.04.520268 aktualisiert.
      • Inhalt: Interne Fehlerbereinigungen.
  • Zusätzlich wird am Mittwoch, 17. Oktober, der RC Snack Kanal aktiviert.
    • Es wird Code Version 18.10.09.520401 aufgespielt.
      • Inhalt: Unterstützung für das Environmental Enhancement Project (EEP).

Die Termine für die Rolling Restarts der Woche:

KanalDatumUhrzeitRelease Notes
Second Life Server16.10.201812:00 bis 18:00 Uhr MESZkein Update
RC BlueSteel17.10.201816:00 bis 19:30 Uhr MESZ18.10.04.520268
RC LeTigre17.10.201816:00 bis 19:30 Uhr MESZ18.10.04.520268
RC Magnum17.10.201816:00 bis 19:30 Uhr MESZ18.10.04.520268
RC Snack17.10.201816:00 bis 19:30 Uhr MESZ18.10.09.520401


Über die Neustarts von Regionen:
Regionen werden für die Erhaltung des allgemeinen Befindens der Simulatoren neu gestartet, wenn sie am Dienstag (Hauptkanal) und Mittwoch (RC-Kanäle) länger als 14 Tage gelaufen sind, unabhängig davon, ob sie neuen Code erhalten. Es gibt nichts besseres als sie gelegentlich aus- und wieder einzuschalten.

Bitte plant eure Events um diese Wartungsfenster herum. Wenn ihr jedoch an einem Dienstag oder Mittwoch einen Event veranstaltet und wir keinen neuen Code ausrollen, könnt ihr eure Region auch schon vorher neu starten, um Unterbrechungen zu vermeiden.

Quelle: Deploy Plans for the week of 2018-10-15

Montag, 15. Oktober 2018

Simtipp: [DEADPOOL RE BORN]

Meine heutige Region wurde am 27. September eröffnet. Sie hat aber nichts mit dem gleichnamigen Marvel Comic-Helden zu tun, sondern ist das Remake einer Region, die es schon einmal von 2013 bis 2014 in Second Life gab. Damals hieß sie "Deadpool" bzw. "Deadpool v2.0" und nun eben"[DEADPOOL RE BORN]".


Ich habe heute die Kurve irgendwie nicht bekommen und deshalb gibt es heute nur diesen einen Blogpost von mir..

Erstellt wurde das neue Deadpool, genau wie die früheren Versionen, von Megan Prumier und Mr Kunt Battitude Mórane (xJETx Chrome). Bei der 2014er Version stand eine Fullprim-Region mit 15.000 Prims zur Verfügung. Die Reborn-Version ist jetzt eine Fullprim mit 30k Upgrade. Und davon sind nur noch 5k frei.


Ich war zwar schon etwa zwei Stunden auf der Region, aber habe sie dennoch nicht komplett besichtigen können. Sie ist mega dicht bebaut und wenn man Dinge gerne mit der Kamera untersucht, dann braucht man viel Zeit.

Die markantesten Bauten und Objekte von 2014 wurden in der neuen Gestaltung wieder verwendet. Dazu kommen dann noch einmal gut genauso viele neue Gebäude und Objekte.


Mir kam die Region bei der Erkundung wesentlich größer vor als eine Fläche von 256 x 256 Meter. Es gibt viele Bereiche, die sowohl nebeneinander als auch übereinander angeordnet sind. Und wenn man denkt, am Rand der Region angekommen zu sein, gibt es immer noch einen Weg, der durch zwei Gebäude hindurch zu noch einem Bereich führt.


Hier die kurze Hintergrundgeschichte zur Deadpool Installation:
Im Jahr 1972 kam ein Wanderzirkus in die Stadt Deadpool. Viele Leute besuchten den Zirkus, bis eines Tages kleine Kinder und sogar Babys aus der Stadt verschwanden. Die Bewohner machten schnell die Zirkus Clowns dafür verantwortlich, ohne an die nahe gelegene Irrenanstalt zu denken. Sie töteten die Clowns auf grausige Weise, aber die kehrten als Zombies zurück, um sich zu rächen...


Die Zombie-Clowns sind auf der aktuellen Deadpool-Region als NPCs mit Pathfinding Intelligenz unterwegs. In einigen Bereichen tauchen sie aus dem Nichts auf und greifen die Besucher an. Zu erkennen an einem grünen Lebensbalken über dem Kopf. Ich vermute, mit eine Waffe kann man die Zombies auch wegballern. Jedenfalls machen die nichts, außer die Leute anzurempeln. Einfach ein paar Schritte weiterlaufen, wenn man sie wieder loswerden will.


Im Mittelpunkt der Region steht die Ruine eines Jahrmarkts. Die meisten Fahrgeschäfte funktionieren aber noch. Nur die Achterbahn nicht mehr. Dafür ist die Achterbahn das optische Highlight auf der Region. Deshalb nun drei Fotos dazu.




Das Windlight auf der Region war bei meinem Besuch Standard SL-Mittag. Das passt natürlich gar nicht zum Design. Ich habe dann selbst etwas ausgewählt, dss dunkler ist, aber noch genug Licht für Fotos erzeugt. Wobei sich bei dieser Gestaltung sicher viele unterschiedliche Windlights eignen.


Ein weiteres Highlight auf Deadpool ist für mich ein Tunnel, der von einer der Häuserzeilen durch den Berg bis zum Ozean am Rand der Region verläuft. Der ist optisch super gelungen und erzeugt eine immersive Atmosphäre. Deshalb auch dazu zwei Fotos.



Leider hat so viel Opulenz auch einen Nachteil. Die Texturen auf der Region laden sehr langsam. Außerdem scheint auch der Texturspeicher im Viewer vollzulaufen, denn nachdem bei mir schon geladene Texturen kurz aus dem Blickfeld verschwanden, waren die Flächen beim erneuten Erscheinen zum Teil wieder weiß. Die Textur wurde also aus meinem Speicher entfernt, weil sie anderen Platz machen musste.


Wer dennoch die Geduld aufbringt, immer auf das Laden der Texturen zu warten, wird mit vielen Details belohnt, die sich zum Teil auch in den Gebäuden weiter fortsetzen. Denn viele Häuser sind auch innen eingerichtet.


Deadpool Reborn ist eigentlich nicht nur eine Halloween Region, sondern bei dieser Gestaltung wäre sie das ganze Jahr über ein Reiseziel. Aber die beiden Ersteller machen kaum Werbung für die Region. Es gibt keine Flickr-Gruppe und selbst der Sim-Owner Battitude Mórane scheint keinen Flickr-Account zu haben. Nur Megan Prumier hat die Eröffnung von Deadpool auf Flickr angekündigt. Ich nehme an, dass sie wohl nach Halloween wieder verschwinden wird.

>> Teleport zu [DEADPOOL RE BORN]

Links:

Sonntag, 14. Oktober 2018

Impressionen vom neuen Linden Realms

Am 10. Oktober hat Linden Lab in einem Blogpost das neue Linden Realms vorgestellt. Das ist inzwischen die dritte Version des beliebtesten Spiels, das man über den Portal Park erreichen kann. Da ich wissen wollte, ob meine gesammelten Kristalle aus der vorherigen Version noch vorhanden sind, habe ich mir das heute einmal angesehen.

Der gelbe Kreis unten in der Mitte ist der Landepunkt
Ich finde den Umweg über den Portal Park immer etwas mühsam, aber ein direkter Teleport auf die Linden Realms Regionen scheint nicht zu funktionieren. Im Portal Park stand bei mir eine ganze Horde dämlicher Spackos um den Landepunkt herum und haben Neuankömmlinge mit Werbe-IMs zugeknallt. Zudem hatte der offene Chat etwa den IQ einer Parkuhr.

Vorsicht vor den Steinmonstern
Das Portal zu Linden Realms ist zum Glück recht nah am Landepunkt im Portal Park. Wer zum ersten Mal durchgeht, muss einer Experience zustimmen. Eine kurze Notecard mit den wichtigsten Punkten, bekommt dann jeder beim Eintritt in das Portal.

Weitläufige Landschaften
Hier der Inhalt der aus der Notecard:
Willkommen bei Linden Realms. Dies ist ein spaßiges, interaktives Spielerlebnis.

Zum Spielen:
  • Folge den Quests.
  • Sammle Kristalle.
  • Vermeide die Steinmonster.
  • Erhalte jede Woche L$-Preise für das Abschließen der Quests.
  • Erhalte jeden Tag L$-Preise für das Sammeln von Kristallen.

Bitte schaut euch die Informationen in der Linden Realms Wiki unter folgendem Link an:
Linden Lab Official: Linden Realms - The Search For Magellan

Und schaut euch auch die Videos zur Hintergrundgeschichte und dem Tutorial in Tyrah's Workshop an.

Interessante Formationen
Als ich auf den LR-Regionen ankam, wurde zwar gleich irgendeine Anzahl von Kristallen in meinem HUD angezeigt. Aber die Anzahl stimmte nicht mit der überein, die ich in der vorherigen Version hatte. Das waren bei den niedrigen Farben tausende und bei den grünen und blauen Kristallen irgendeine zweistellige Anzahl. Heute wurde mir dieser Stand angezeigt:

Die erste Aufgabe im HUD
Ich verstehe nicht, warum das HUD generell nur noch eine dreistellige Anzahl zulässt. Vielleicht, um die Hardcore Kristalljäger etwas zu bremsen.

Das Prinzip des Spiels ist jedenfalls gleich geblieben. Die erste Aufgabe im Workshop holen, Text im HUD lesen und versuchen, die Aufgabe zu lösen. Die neuen Aufgaben sind dabei etwas schwerer als in der vorherigen Version.

Die L$ Umtausch-Stationen (links) und Tyrahs Workshop (rechts)
Als Erstes muss man eine Seite aus Magellans Tagebuch finden, dann eine bestimmte Anzahl unterschiedlicher Kristalle sammeln, dann einen sterbenden Baum retten und schließlich den ersten Teil von Magellans Amulett holen. Das gehört alles zur ersten Aufgabe. Und wer mit Linden Realms noch keine Erfahrungen hat, wird schon damit etwas länger beschäftigt sein.

Kurz und knapp - das muss man für Linden Realms beachten
Gut finde ich, dass man nicht nach jeder Aufgabe zurück zum Workshop muss, um sich die nächste Aufgabe zu holen. Ich erhielt direkt nach dem Einsacken des Amulett-Stücks die nächste Aufgabe. Und bei der bin ich dann nach einiger Zeit ausgestiegen, weil mein Avatar gut fünf Mal hintereinander dahingeschieden ist. Es gibt da nämlich bewegliche Windhosen, die den Avatar auch in sich hineinziehen, wenn er noch 20 bis 30 Meter entfernt ist. Und so bin ich im "Dessert" nicht über den kleinen Hügel gekommen. Aber ich werde weitermachen, denn nun hat mich das Spiel an meiner Ehre gepackt...^^

Das Dessert
Aus meiner Sicht ist das neue Linden Realms besser als die beiden Variante vorher. Das Windlight ist hell und augenfreundlich. Die Landschaft ist aufregend und es gibt viele unterschiedliche Bereiche bzw. Zonen. Neben den bekannten Steinmonstern, lauern noch einige andere Gefahren. Zum Beispiel Sumpflöcher, in denen der Avatar versinkt, Bärenfallen, die dem Avatar fast die Beine abreißen, herabfallende Felsen, Feuerbälle, Säure-Tümpel und die erwähnten Windhosen. Hier mal zwei Fotos, bei denen mein Avatar gerade draufgeht. Beim zweiten Foto war die Bärenfalle schneller als das Steinmonster.

Maddys Ende 1
Maddys Ende2 - da guckt das blöde Steinmonster *hehe*
Die Hintergrundmusik für das Spiel ist auch gelungen und fast schon cool für Linden Lab Verhältnisse. Und wann immer man eine gestellte Teilaufgabe löst, wird im Chat ein Stück der Geschichte zur Quest preisgegeben.

Hier noch ein Screenshot vom HUD mit der Aufgabe, verschiedene Kristalle zu suchen, um damit den Baum zu retten.

Sammel 10 rote, 5 gelbe, 3 orangene und 1 grünen Kristall(e)
Das Einlösen von Quests und Kristallen gegen Linden Dollar ist diesmal etwas anders umgesetzt. Man muss zunächst alle vier Quests schaffen. Löst man die ein, bekommt man 50 L$. Das kann man so oft wiederholen wie man möchte, aber die 50 L$ kann man nur einmal pro Woche einlösen.

Das Einlösen von Kristallen funktioniert erst, wenn man die Quests zuvor wenigstens einmal geschafft und eingelöst hat. Dann kann man allerdings jeden Tag Kristalle in Linden Dollar eintauschen. Den schlechtesten Kurs haben die roten mit 1 L$ für 50 Kristalle, den besten Kurs haben die blauen mit 2 L$ für 1 Kristall. Hardcore-Sammler können dann schon mal mehrere hundert L$ pro Tag aus dem Spiel herausziehen.


Insgesamt gefällt mir das neue Linden Realms ganz gut. Ich werde zumindest die vier Quests noch zu Ende spielen. Aber eben in Etappen, da die Zeiten vorbei sind, in denen ich mich einen halben Tag in SL eingeloggt habe.

>> Teleport zum Portal Park 1 - (dort durch das "Linden Realms" Portal laufen)

Links:

Second Life Grid-Statistiken vom 14. Oktober 2018

Anzahl Estate Regionen KW30
Quelle: Tyche Shepherd / Grid Survey
Am Sonntag, den 14. Oktober, hat Tyche Shepherd ihren wöchentlichen Statusreport zu den Regionen in Second Life veröffentlicht. Das hat sie diesmal ziemlich früh gemacht, so dass ich die Informationen am gleichen Tag weitergeben kann.

In der vergangenen Woche gab es Licht und Schatten, was die Regionen betrifft. Nicht so erfreulich ist der Rückgang von privaten Estates um 13 Regionen. Darunter waren auch die sechs Regionen der Hair Fair. Mehr als ausgeglichen wurde der Verlust aber durch eine Zunahme von 23 Linden Lab Regionen. Die gehören alle zu Linden Realms, dem Spiel von LL, das letzte Woche ein Update erhalten hat. Allerdings wurden sogar 36 Regionen für das Update aktiviert. Deswegen bin ich etwas unsicher, ob Tyches Zahlen korrekt sind.

Jedenfalls ergibt das in Summe in der vergangenen Woche wieder ein Wachstum von 10 Regionen für das Grid. Meine Tabelle der Zahlen seit 2. Juli (Datum der Preisreduzierung für Estate Regionen) gibt es ab heute auf einer Unterseite, sowie ein Link dorthin am Ende dieses Beitrags.

Die neuen Linden Realms Regionen im Grid
Hier die restlichen Zahlen von heute:
Die Anzahl aller Regionen in Second Life ist auf 23.901 gestiegen. Davon sind 16.139 private Estates und 7.662 Regionen im Besitz von Linden Lab. Insgesamt hat das SL-Grid in diesem Jahr bisher ein Wachstum von 469 Regionen und die Zunahme an privaten Estates beläuft sich auf 33 Regionen (runter von 46 Regionen in dieser Woche).

Links:

Bitte den folgenden Link anklicken, um zur Übersichtstabelle zu kommen:

Simtipp: ...on the other side

Heute gibt es mal wieder eine Shop-Region. Allerdings bemerkt man das nur am Landepunkt durch ein Teleport-Schild in eine Skybox. Ansonsten gibt es auf dem Simboden keine Hinweise auf den Store, der sich in 2.500 Meter Höhe befindet. Die Region heißt "...on the other side" und ist eine Landschaft, die sich für Entdecker, Fotografen, Blogger und Surfer gleichermaßen eignet.


Der Name des Stores lautet {JAS}, was "Just Another Shop" bedeutet. Es gibt dort Dessous, Bikinis, Schmuck, Schuhe und weiteres Avatar-Zubehör. Einen guten Überblick zum Angebot bekommt man auf der zugehörigen Flickr-Seite oder auf dem Marketplace.


Der Anlass, dass ich mir diese Region angesehen habe, war eine Einladung von Sim-Ownerin Michelle (xxmichelle20xx Resident). Dazu möchte ich auch generell mal etwas loswerden. Ich freue mich zwar über Einladungen oder Tipps zu Regionen, aber ich bekomme seit einigen Monaten so viele IMs, dass ich die Tipps nicht alle ansehen kann. Dafür bin ich einfach nicht mehr oft und lange genug in Second Life eingeloggt. Deshalb entschuldige ich mich auf diesem Weg bei allen, die mir etwas geschickt haben, für das ich (bisher) keine Zeit hatte mir das anzusehen.


"...on the other side" ist eine Homestead-Region, deren Kapazität ziemlich gut genutzt wurde. Meine Fotos zeigen bei weitem nicht alles, was man auf dieser Region besichtigen kann. Eingestuft ist sie unter Adult. Außerdem werden Avatare, die weniger als 60 Tage in Second Life unterwegs sind, nach der Ankunft wieder nach Hause geschickt.


Der Landepunkt ist in einem Turm auf einem kleinen Hügel. Von dort führt ein Seil quer über den Sim bis zu einer fliegenden Plattform. Das Seil ist jedoch keine Seilbahn zum Dranhängen, sondern der Avatar hangelt mühsam das Seil herunter. Das dauert bis zum anderen Ende fast fünf Minuten. Allerdings kann man auf diesem Weg schon mal einiges auf der Region von oben betrachten.

Das war echt ein Drahtseilakt...
Die zweite Möglichkeit, den Turm zu verlassen, ist die Treppe, die zwei Stockwerke nach unten führt. Dort trifft man auf einen tanzenden Stormtrooper, der als Tip Jar dient.


Das Windlight ist meines Erachtens eines der Mystic Fog Settings von Annan Adored. Ich habe es auf allen Fotos verwendet und nur in schattigen Ecken die Sonne ein Stück bewegt, um etwas mehr Licht für das Foto zu haben. Zusätzlich gehen am Horizont fortwährend Meteoritenschweife herunter. Das ist auf meinem letzten Foto hier im Beitrag zu sehen.


Umgeben ist die Region von einem weitläufigen Sim-Surround, das im Dunst des Windlights nur schemenhaft zu erkennen ist. Und am Himmel schweben Mars und Erde als Planeten über der Landschaft. Die Erde habe ich über die Sichtweite einmal ausgeblendet, da sie nicht so ganz zum Motiv gepasst hat, das ich gerade aufnehmen wollte.


Das Terraforming fand ich ziemlich interessant. Es ist wellig und spricht den Erkundungstrieb an. Wenn man vom Landepunkt den Turm nach unten gelaufen ist und dann den Berg über den vorgegebenen Weg hinabsteigt, kommt man in einem dieser unebenen Bereiche heraus.


Auf den ersten Blick wirkte die Region auf mich gar nicht so, als ob es viel zu entdecken gäbe. Aber das täuscht. Es gibt sogar sehr viele Bereiche, die für Fotografen gute Motive bieten. Dazu kommt noch eine große Anzahl von Tieren. Und man findet auch viele Strandkörbe, die aus meiner Sicht immer für ein Foto geeignet sind.


Es gibt auch eine Reihe von Häusern, bei denen ich nicht wusste, ob die privat oder öffentlich sind. Ich habe zwar ein paar von außen fotografiert und auch mal hinein gezoomt. Aber es gibt keine Fotos von innen, um die Privatsphäre zu respektieren.


In der großen Bucht auf der Region gibt es rollende 3D Mesh-Wellen und einen Surfboard Rezzer. Von der Höhe der Wellen ist dieser Bereich eher für Anfänger geeignet. Es gibt wesentlich höhere Mesh-Wellen. Aber dafür wäre die Bucht zu klein. Und in der Nähe des Surf-Rezzers, ist auch eine klitzekleine Höhle mit Lichterketten an der Gewölbedecke.


Das kleine Regengebiet mit den Elefanten habe ich dann als letztes besucht. Insgesamt fand ich meinen Besuch auf "...on the other side" interessant. Durch das wellige Gelände sieht man nicht gleich alle Bereiche auf einmal und so findet man immer wieder neue Ecken, in denen man vorher noch nicht war.

>> Teleport zu "...on the other side"

Links: