Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 7. August 2018

Simtipp: Summers Wind (2018)

Die Region "Summers Wind" hatte ich schon einmal 2016 vorgestellt. Nachdem auf Flickr in den letzten Tagen jede Menge Fotos von dieser Region aufgetaucht sind, habe ich sie mir erneut angesehen. Allerdings ohne zu wissen, dass ich schon mal dort war.


Neben einem mehr oder weniger großem Umbau der Hauptregion und der benachbarten Homestead, wurde noch eine zweite Homestead angedockt, die das Design der beiden mediterranen Inselwelten nahtlos fortsetzt. Die neue Region heißt "Autumns Wind".


Das Konzept der Hauptregion ist ein Mix aus Residential Sim, Treffpunkt, Erkundung, Kunstgalerie und etwas Shopping. Es gibt viele große Häuser, von denen aber nur etwa die Hälfte vermietet sind. In der Nähe des Landepunkts gibt es eine Art Café mit angegliederter Bildergalerie. Zur Zeit ist dort eine Ausstellung von Giancarlo Petrini zu sehen.


Als Regel für Besucher gilt nur, nicht in vermietete Häuser reinzugehen. Bannzäune oder Orbs, habe ich keine gesehen. Wenn man sich informieren will, welche Häuser noch frei sind, kann man in das "PayCenter" gehen, das sich gut erkennbar auch in der Nähe des Landepunkts befindet. Hier ein Haus, das aktuell leer steht.


Die Sim-Designer aller drei Regionen sind Mexi Lane und Violetta Inglewood. Die Ownerin scheint aber Caterina della Rovere (Catweasel Chanlon) zu sein. Um den Betrieb der Regionen kümmern sich alle drei.


Mit einem Eintritt in die Landgruppe, kann man eigene Objekte rezzen. Am Landepunkt bekommt man auch eine Notecard zugeschickt, die viele Teleport-Ziele auf allen drei Regionen enthält.


Auf den anderen beiden Regionen stehen die Wohnhäuser im Mittelpunkt. Aber auch dort gibt es öffentliche Bereiche mit Kuschelecken oder Parkbänken. Die beiden Homesteads sind aber ziemlich zerklüftet, so dass eine Erkundung bei weitem nicht so viel Spaß macht wie auf der Hauptregion.


Auf der Hauptregion befindet sich ein zentraler großer Berg, der mehrere Höhlen im Inneren hat. In einigen befinden sich Vendorfotos. Ob man dort auch etwas kaufen kann oder ob das nur Werbeplakate sind, habe ich nicht untersucht.


Will man auf den Berg hochlaufen, sollte man zuerst vom Landepunkt aus gesehen, auf die andere Seite gehen. Dort beginnt eine Mischung aus Treppen und Holzbretterweg, der bis nach oben führt.


Oben auf dem Berg befindet sich ein kleiner runder Tempel und ein großes Glashaus. Das Glashaus hat innen mehrere Chill-Zonen zum Chatten und Musik hören. Ich finde, so ein Glashaus hat was.


Ich wusste zuerst nicht, dass ich diese Region schon einmal besucht hatte. Erst als ich eben den Blogpost begonnen habe und ich nach Ergebnissen im Web zu dieser Region gesucht habe, kam mir mein eigener Bericht vor die Nase. Tja, ich glaube ich werde langsam senil. :)

>> Teleport zu Summers Wind

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen