Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 20. Februar 2014

Linden Lab trennt sich von dio, Versu und Creatorverse

Quelle: Linden Lab
Am 19. Februar 2014 hat Linden Lab in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass sie die Entwicklung und den Support für drei ihrer sieben Produkte beendet haben. Betroffen sind dio, Versu und Creatorverse.

Inzwischen wurden die Webseiten von Versu und Creatorverse bereits offline genommen. Eine Meldung auf der Homepage von dio besagt, dass diese Plattform am 28. Februar abgeschaltet wird. Weiterhin im Programm von Linden Lab sind jetzt noch die Titel Second Life, Blocksworld, Desura und Patterns.

Hier die sehr kurze Pressemitteilung von LL, die ganze zwei Sätze lang ist:
Linden Lab richtet sein Produktangebot neu aus
2014-02-19

Nach reiflicher Überlegung hat Linden Lab beschlossen, die Entwicklung und Unterstützung für dio, Versu und Creatorverse einzustellen. Wir sind dankbar für alle, die sich die Zeit genommen haben, um mit diesen Produkten in ihrer Anfangszeit zu experimentieren, aber letztlich haben wir festgestellt, dass es aufgrund einer Reihe von Faktoren für uns und unsere Kunden am besten ist, wenn wir unsere weiteren Anstrengungen darauf konzentrieren, außergewöhnliche Dienste und überzeugende Erfahrungen für die Nutzer unserer anderen Produkte anzubieten.

Quelle: [Linden Lab] - Linden Lab Refocuses Product Offering

Bei seinem inworld Treffen mit Bloggern hat Ebbe Altberg ja bereits eine Vereinfachung des Produktportfolios angekündigt. Dass es so schnell gehen würde, hat aber niemand erwartet. Auch auf der Produktseite von Linden Lab wurden die eingestellten Titel inzwischen entfernt, genauso wie die zugehörigen Foto-Sets auf der Flickr-Seite von LL.

Nostalgischer Screenshot
Die Reaktionen in den Blogs und Foren sind geteilt. Einige finden es gut, andere halten es für einen Fehler, dass LL den einen oder anderen Titel aus dem Programm genommen hat. (Und natürlich gibt es noch die, die sowieso gegen jede Entscheidung von LL sind, egal wie die Meldung lautet^^).

Ich halte die Entscheidung für richtig, denn die eingestellten Produkte passten von der Zielgruppe nicht wirklich zum Hauptprodukt Second Life. Blocksworld und Patterns dagegen schon, denn das sind 3D-Plattformen mit nutzergeneriertem Content. Und Desura als Plattform für alle möglichen Produkte ist eher mit dem SL-Marketplace vergleichbar, als mit einer einzelnen Anwendung. Im Augenblick sehe ich zwar wenig Schnittstellen zu SL, aber je nach Strategie für die Zukunft, kann Desura vielleicht mal in Verbindung mit SL eine größere Rolle spielen.

Alles in allem bewegt sich was mit dem neuen CEO. :)

Kommentare:

  1. Für eine diesbezüglich von Altberg getroffene Entscheidung "nach reiflicher Überlegung" ist es sicher zu früh, bedenkt man wann er angefangen hat und Humble gegangen (worden?) ist. Ich denke eher, dass das Board in Zusammenhang mit dem geplanten Ausscheiden von Humble eine Entscheidung getroffen hat. LL ist schließlich nicht der BER mit Mehdorn und Aufsichtsrat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das könnte der Fall gewesen sein. Bei seinem inworld Treffen sagte Ebbe nur, dass "einige Entscheidungen getroffen wurden". Es ist gut möglich, dass Humble unter anderem wegen seiner erfolglosen Expansionsstrategie gehen musste und damit dann auch schon die Entscheidung für die eingestellten Produkte gefallen ist.

      Die meisten Medien werden diese Änderung aber dennoch Ebbe Altberg zuschreiben, weil es so gut zum Start eines neuen CEOs passt. ;-)

      Löschen
  2. Ich halte es mit dem Spruch "Schuster bleib bei deinem Leisten." und finde es gut das LL sich nicht mehr zu breit aufstellt. Bleibt zu hoffen, das die somit frei werdenden Kräfte vor allem SL zugute kommen.

    AntwortenLöschen