Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 28. Juni 2018

SL15B Impressionen - Teil 3

SL15B
Quelle: Harper Beresford / Flickr
Nachdem ich gestern Teil 2 meiner Impressionen abbrechen musste, weil ich keine Fotos mehr auf Google Photos hochladen konnte, gibt es nun den Rest vom SL15B. Denn aktuell kann ich wieder Bilder hochladen. Seit Einführung der DSGVO läuft es auf fast allen Google Diensten allerdings etwas hakelig. Zumindest ist das mein Eindruck.

Bevor ich zur letzten Region meiner Rundreise über die Aussteller-Regionen kommt, gibt es wieder einige Fotos von den Eckparzellen der Stage-Regionen. Bei denen wurden jeweils eine oder mehrere Randparzellen zu angrenzenden Regionen für sogenannte "Art Installationen" vergeben.

Beim Übergang von Dazzle auf Spectacular, habe ich auf der Nachbarregion Pizzazz (gehört zur Main Stage) die Installation "The Crystal Flower" von Silas Merlin gefunden. Von weitem sieht es nur nach einer Burgruine aus. Mit Kamerazoom habe ich dann aber ein paar Skulpturen entdeckt. Und als Freebie gibt es dort ein kleines Mesh Gebäude im Silas Style. Es ist im kleinen Stelzenhaus neben der großen Ruine erhältlich.

Wie bei Teil 1 und 2, ist der Name unter jedem Bild wieder der Link für den Teleport zur jeweiligen Parzelle.

"The Crystal Flower"
"The Crystal Flower"
Neben der Parzelle von Siles Merlin, auf der Region Enchant (Auditorium), gibt es eine weitere Art-Parzelle. Sie heißt "Second Life History Walk" und wurde von Marianne McCann erstellt. Dort werden Objekte und Fotos aus Second Life von 2003 bis 2018 gezeigt. Etwas Ähnliches hatte Marianne schon mal zum SL10B im Jahr 2013 gebaut. Wer schon länger in SL ist, wird hier an so manche Neuerung, Kuriosität und Skandale erinnert. Lustig!

"Second Life History Walk"
Und nun geht es weiter zur letzten Region.

SL15B Spectacular

Die Hauptparzelle in der Mitte heißt "The Aurora Project" und wurde von Elicio Ember und Lorin Tone gestaltet. Das ist eine interessante Mischung. Elicio ist Owner von Ceridwen's Cauldron und Lorin ist bekannt für seine Sound Installationen. Klickt man in der Kuppel auf die Kugeln, werden leise Töne und Gesänge abgespielt.

"The Aurora Project"
"Crystals from interstellART" ist eine Installation von Asmita Duranjaya. Im Inneren einer gelben Struktur kommt man am Boden über einen Magic Door Teleport auf die obere Ebene. Die ist mit fraktalen Texturobjekten von Asmita dekoriert.

"Crystals from interstellART"

Glasz DeCuir hat eine Installation zum Thema SL-Machinima aufgebaut. Sie hat den etwas sperrigen Namen "Glasz Mini Movies Exhibit + Machinima Screening + Selfie Zone". Eigentlich eine recht einfache Konstruktion, aber es gibt eine Menge Informationen und interaktive Elemente.

"Glasz Mini Movies Exhibit + Machinima Screening + Selfie Zone"
"Lighting The Way For Autism Awareness" ist eine kleine aber feine Installation einer Gruppe, die auf Autismus aufmerksam macht. Der zugehörige Event in Second Life fand im April 2018 statt.

"Lighting The Way For Autism Awareness"
Der "Second Life Newser" und die "Starfleet Azure: June Meadows Community RP Group" haben auf zwei benachbarten Parzellen zwei etwa gleich hohe Türme gebaut. Bei beiden Türmen kann man mit einem Lift hochfahren und die Aussicht genießen. Informationen zur Newspaper Seite und zum RP gibt es natürlich auch. Unterschiedliche Türme, gleiche Idee. Deshalb ein gemeinsames Foto davon.

"Second Life Newser" (links) und "Starfleet Azure" (rechts)
Eine lustige Alien Bug Installation ist "The Great Conjunction" von Catboy Qunhua. In einer offenen Kuppel sitzen drei Riesenkäfer um einen Kristall herum, der über einem roten Krater schwebt.

"The Great Conjunction"
Meine letzte Installation kommt noch einmal von Jo Yardley. Neben dem Time Portal, das ich in Teil 2 meiner Impressionen gezeigt hatte, hat Jo auch ihr "1920s Berlin Project" wieder aufgebaut. Das sieht aber der Installation aus den letzten Jahren ziemlich ähnlich.

"1920s Berlin Project"

Zum Schluss noch ein paar lose Fotos von den Stages. Ich habe ja schon in vorherigen Posts einige Fotos der Bühnen gezeigt. Bei der DJ Stage North und South habe ich noch mal einzelne Snappschüsse gemacht. Und das UFO vom Auditorium, habe ich mal genauer von innen besichtigt. Da gibt es einige nette Räume.

Die DJ Stage North habe ich von der Meeresseite fotografiert. Und zwar nur den unteren Bereich mit den Ausstellungen.

DJ Stage North
Das UFO vom Auditorium hat außen herum einen begehbaren Ring mit einem Gang, der durch viele Räume führt. Hier ein paar Impressionen.

Auditorium
Auditorium
Auditorium
Und noch ein Graustufenbild von außen. Ich wollte ein bisschen das Flair der TV-Serie "Raumpatrouille Orion" aufkommen lassen. Aber das Mesh wirkt etwas zu steril.

Auditorium
Zum Abschluss noch einmal ein Foto von der DJ Stage South. Die Installationen von Mikati Slade sind seit vielen Jahren mehr oder weniger das Wahrzeichen der SLB-Events. Dieses Jahr hatte sie zwar nur zwei anstatt der üblichen vier Regionen zur Verfügung, aber sie hat auch daraus wieder eine gute Kulisse gezaubert.

DJ Stage South
Noch einmal der Hinweis, dass man alle SL15B Regionen noch bis zum 1. Juli besichtigen kann. Und wer noch seine Sammlung von Linden Bären aufstocken will, findet einige Hundert davon auf Bear Island.

Na dann bis zum SL16B. :)

Links

1 Kommentar:

  1. Ja, auf der historischen Parzelle von Marianne McCann konnte ich einige Objekte wiederentdecken, die sie schon bei ihrer großen Retrospektive auf der SL10B aufgestellt hat. Solche Präsentationen finde ich immer schön, da Erinnerungen auftauchen.

    Hier fand ich auch die Installation "Tapestry of Time" von Linden Lab bzw. den Moles auf Astonish sehr interessant. Hier kann man sich sogar die historischen Videos anschauen.

    Ebenfalls in die Historie geht die kleine Ausstellung im Ground Level der Stage North. Hier gibt es Fotos zurückliegender SLxB (bis SL9B) in kleinen Pavillions zu sehen.

    Man hat also genügend Gelegenheiten in die spannende Vergangenheit von Second Life einzutauchen.

    Für mich passten dieses Jahr die riesigen Kandelaber mit ihren tausenden von Kristallen am Besten zu ihrem 8-bit Design.

    Die Niki

    AntwortenLöschen