Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungARC

Samstag, 21. November 2020

Reaktionen einiger Lindens zur Cloud Migration

Quellen: Linden Lab, Amazon, CleanPNG

Am gestrigen Donnerstag, den 19. November, hat Linden Lab die Migration der Second Life Regionen aus dem Main Grid (Agni) in die Amazon Cloud (AWS) vollendet.

Eine offizielle Meldung von Linden Lab gab es dazu nicht, aber auf Twitter und im SL-Forum äußerte sich der eine oder andere Linden zu diesem Meilenstein.

Wie lange das Projekt zum Umzug von Second Life in die Cloud insgesamt gedauert hat, ist schwer zu sagen. Erstmals in der Öffentlichkeit hatte Linden Lab darüber auf der AWS re:Invent am 27. November 2017 gesprochen. 

Da hieß es aber schon, dass man "Bemühungen unternommen hat, Second Life neben Sansar auch in die Cloud zu bringen". Ich vermute, dass dieses Projekt so um die vier Jahre bis heute gelaufen ist.

Und es ist auch noch nicht beendet. Gestern wurde ja nur die Migration der Regionen abgeschlossen. Wie man an den unten aufgeführten Reaktionen sehen kann, geht das Projekt aber noch ein bisschen weiter.

April Linden, die mit ihrem Team einen großen Teil der Migration durchgeführt hat, schrieb den folgenden Tweet nach dem Ende der gestrigen Rolling Restarts, bei denen der Umzug der letzten Hauptkanal-Regionen in die Cloud vorgenommen wurde:


April Linden:
Das Team hat gerade alle Regionen in die Cloud verschoben! Wir haben es hinbekommen vor unserem Zieltermin an Thanksgiving!!! Die Migration ist noch nicht fertig, wir müssen immer noch einiges Umziehen, aber die Regionen abzuschließen, fühlt sich so gut an!

Soft Linden äußerte sich auch auf Twitter. Er schrieb dies hier:

Soft Linden:
Es gibt noch weitere Dinge zu tun und andere Aspekte von Second Life werden noch für eine Zeit lang holprig laufen. Aber probiert noch heute Regionswechsel und Teleports aus.

Verbesserungen der durchschnittlichen Teleportzeiten und erfolgreich abgeschlossene Teleports gehören zu unseren sichtbareren Cloud-Verbesserungen.


Ebbe Altberg schrieb gestern auf Aprils Tweet nur kurz das hier: "Fantastische Arbeit von einem erstaunlichen Team."

Heute hat Ebbe dann auf Twitter gefragt, wie sich Second Life aktuell anfühlt. Von denen, die die Frage verstanden haben, kamen relativ positive Rückmeldungen. Leider hat die Mehrheit die Frage aber nicht verstanden und so bekommt Ebbe von den meisten zu hören, wie schlecht Second Life in den letzten Tagen und Wochen gelaufen ist. Aber es gibt auch einige Rückmeldungen, die sich tatsächlich auf den heutigen Tag beziehen und negativ ausfallen.

Ebbe Altberg:
Sehr geehrte SL-Bewohner,
Wie fühlt es sich jetzt an, nachdem die Regionen in der Cloud liegen? Bemerkt ihr einen Unterschied? Ich bin neugierig auf eure Eindrücke. Danke!

Quelle: SL Forum
Zum Schluss habe ich noch etwas von Oz Linden aus dem Deploy Thread für die Server-Updates dieser Woche. Nachdem sich auch dort jemand beschwert hat, dass Second Life in dieser Woche schlecht gelaufen ist, schrieb Oz:
Wir sind der festen Überzeugung, dass sich Leistung und Stabilität nach den Updates dieser Woche deutlich verbessern werden. Zum Beispiel hat sich nach unseren Beobachtungen die Teleport-Erfolgsrate wieder normalisiert.
Und kurz darauf fügte Oz noch diesen Kommentar hinzu:
Es gibt definitiv noch einiges zu tun... Die Tatsache, dass wir aktuell alle Simulatoren migriert haben, ist ein sehr wichtiger Meilenstein, aber noch nicht das Ende des Weges. Wir werden bis Ende des Jahres weitere Änderungen vornehmen, um weitere Webseiten und Backend-Systeme zu migrieren. Langfristig sind wir zuversichtlich, dass dies zu einer verbesserten Leistung und Zuverlässigkeit führen wird. Es könnte vorübergehende Störungen geben und es ist möglich, dass einige Dienste länger ausfallen werden, als wir es normalerweise zulassen würden (z.B. ist der Kachelgenerator für die SL-Karte im Augenblick ausgefallen).

Soweit ein paar Aussagen von den Lindens. Nächste Woche wird in den USA nur drei Tage gearbeitet. Da wird nicht so viel in SL passieren. Danach gibt es dann bis Weihnachten noch drei Arbeitswochen, in denen Linden Lab wohl versuchen wird, die Restarbeiten aus dem Migrationsprojekt abzuschließen.

Kommentare:

  1. Alles in allem ist die Performance schlechter, wesentlich schlechter geworden. Mal sehen, wann LL wieder auf dedizierte Server setzt. So gewinnen sie keinen Blumentopf mehr. Momentan sind viele OpenSIM Grids schneller und zuverlässiger als SecondLife.

    AntwortenLöschen
  2. Das bewertet wohl jeder SL-Nutzer anders, je nachdem, was man so in SL macht. Die überwiegende Mehrheit sagt, dass es seit Freitagmorgen, 20. November, besser geworden ist. Ich gehöre auch dazu. Zum Beispiel habe ich nun viel mehr FPS auf einer 30k Full-Region, die Texturen werden schneller geladen und mein Avatar bewegt sich flüssiger.

    Natürlich war die gesamte letzte Woche unterirdisch schlecht, mit all den Server-Updates, dem Teleport-Fehler und den Gruppenchat-Problemen. Aber Ebbe wollte mit seiner Frage eben wissen, wie es sich seit Freitagmorgen nun anfühlt. Ohne auf die ganze Woche zurückzublicken.

    NeoBokrug, der Owner von den 10 Wastelands Regionen, hat für mich die beste Antwort auf Ebbes Frage gegeben. Er zählt sowohl die positiven als auch negativen Dinge auf und trifft damit auch in etwa meine Erfahrung.

    >> NeoBokrug auf Twitter <<
    (unten auf "Show replies" klicken, um alle Tweets zu sehen)

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich für die kostengünstigere Art des Simhostings. LindenLab scheint jedoch die reduzierten Kosten nicht an die Kunden weiterzugeben, sondern freut sich über die massiv errhöhte Gewinnspanne. Nein LindenLab. So wird das nichts mit der Wiederauferstehung von den Toten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "So wird das nichts mit der Wiederauferstehung von den Toten."

      What? Linden Lab hat mit Second Life im vergangenen Jahr das bisher erfolgreichste hingelegt. Und Second Life hat von den Regionen den höchsten Stand seit sechs Jahren.

      Die günstigeren Kosten sollen an die Nutzer weitergegeben werden, wenn sie sich bei Linden Lab einstellen. Aktuell haben sie mit der Investition in die Cloud Migration immer noch Mehrkosten.

      Löschen
  4. also über die Performance kann ich noch nicht wirklich sagen ob es soviel besser geworden ist.

    allerdings was ich schade finde das man von Seiten Linden keinerlei Unterstützung bekommt, wenn auf Grund der Migration Sachen verschwunden sind (no copy) die degenerativ durch die Umstellung verschwunden sind.
    Das Einzige was man zu hören bekommt
    Da machen wir nichts, und verweisen auf den Ersteller.
    Es kann ja wohl nicht sein das durch denen ihre Aktionen Sachen verschwinden, und sie sich nicht zuständig fühlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich doof, wenn man no copy Objekte verliert. Mir ist das auch schon passiert. Ich habe früher mal Linden Bären gesammelt. Die waren alle in einer Box, mehr als 60 verschiedene. Diese Box habe ich auch durch einen Fehler in SL verloren.

      Sind deine Objekte gerezzt auf dem Land verschwunden oder direkt aus dem Inventar?

      Löschen
    2. die teile Standen auf dem Land
      die standen auch schon länger herrum.

      gut muss man leider mit leben, ich find es halt einfach nur schade das linden sich da komplett rausredet und einem im regen stehn läst.

      Löschen